Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 09:40:04

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25588
  • Letzte: MOBBI
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735166
  • Themen insgesamt: 59219
  • Heute online: 611
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Bug in neuer gparted Version  (Gelesen 611 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bug in neuer gparted Version
« am: 02.02.2021, 04:08:38 »
Guten Morgen,
wie diesem Artikel zu entnehmen ist gibt es in der neuen Version von >gparted< im Zusammenspiel mit >sytemd< einen Fehler der, wenn ich das richtig interpretiere, die Platte wieder einhängt obwohl nicht alle Vorgänge abgeschlossen sind.
Gruß
Wolfgang
Quelle: "heise online News" vom 1.2.2021

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #1 am: 02.02.2021, 08:43:43 »
Neue Version ist es wohl eher nicht, dann dürfte der Fehler ja schon länger existieren.

Zitat
Die Liste der Änderungen für die Vorgängerversion 3.3.52 ist lang und reicht bis ins Jahr 2019 zurück – die aktuelle Version 3.4 besteht hingegen nur aus dem Update der Copyright-Statements von 2020 auf 2021 und der Dokumentation eines nicht öffentlichen gnulib-Commits. Funktionell unterscheidet sich GNU Parted 3.4 also nicht vom bereits eingesetzten GNU Parted 3.3.52.

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #2 am: 02.02.2021, 10:27:11 »
Neue Versionen bringen auch neue Fehler. Ist das schon eine Meldung wert? Außerdem kann der Fehler auftreten, muss es aber nicht.

Zudem ist die genannte Version bei debian gerade mal in unstable (https://tracker.debian.org/pkg/gparted) – Also weiiiit davon entfernt bei Mint genutzt zu werden.

Warum heise.de die Versionsgeschichte von parted so ausführlich behandelt weiß ich nicht. Aber es gilt:
parted != gparted

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #3 am: 02.02.2021, 12:10:56 »
gparted ist aber nur ein Frontend für Parted, und da liegt zumindest die Vermutung nahe, dass da der Fehler auch drin stecken könnte.

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #4 am: 02.02.2021, 12:26:28 »
Den verlinkten Artikel lesen?
Zitat
… Normalerweise maskiert das GParted-Skript .mount-Units per systemctl, um das unerwünschte automatische Einhängen von Geräten durch Systemd im Hintergrund zu unterbinden. Ein mask ist notwendig, weil nur so eine ungewollte Reaktivierung, die bei disable einer Unit möglich wäre, verhindert werden kann. Da die Systemd-Entwickler vor einiger Zeit die Ausgabe von systemctl list-units geändert haben, erkennt GParted nicht mehr, welche Units maskiert werden müssen. So kann es passieren, dass Systemd selbständig ein Laufwerk ins Dateisystem einhängt, während GParted Änderungen an den Partitionen vornimmt. Das Problem wurde an das Systemd-Projekt gemeldet, eine Lösung – egal ob in Systemd oder GParted – steht noch aus.
https://www.heise.de/news/GParted-1-2-0-Systemd-haengt-zu-frueh-Laufwerk-ein-trotz-aktiver-Aenderungen-5041804.html
« Letzte Änderung: 02.02.2021, 13:15:00 von aexe »

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #5 am: 02.02.2021, 12:29:04 »
Hatte ich, aber nur flüchtig, wie ich gestehen muss... ;)

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #6 am: 02.02.2021, 13:16:07 »
Zu diesem Artikel ein Zitat von einem unbekannten User:
Zitat
Komischer Clickbait-Titel
Klingt so, als gäbe es einen Bug oder eine Verhaltensänderung bei systemd bezüglich auto-mounts.

Dabei steht das im Bug-Report sehr eindeutig, sogar mit Lösung. Und die ist schon in der QA.

- Ein Skript verlässt sich auf das exakte Format einer systemctl-Ausgabe.

- systemctl hat in einem Update für diese Ausgabe Farbcodierungen hinzugefügt, für eine bessere Lesbarkeit
(Edit: Wobei die Frage bleibt: War das jemals anders?)

- Für die Rückwärtskompatibilität und maschinelles Auslesen gibt es das Flag "--plain"

- Das Flag wurde eingebaut, hier der Bugfix - durch GParted:
https://gitlab.gnome.org/GNOME/gparted/-/commit/d5ddf907b872f409bc1f1a3670c53161c9e72fcc

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #7 am: 02.02.2021, 13:49:00 »
Habe gerade eben das Flag --plain bei mir von Hand addiert in der folgenden Zeile:
sudo nano /usr/sbin/gpartedMOUNTLIST=`systemctl list-units --full --all -t mount --no-legend --plain \

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #8 am: 02.02.2021, 14:06:56 »
Diesen Fehler holt man sich doch nur auf sein System, wenn man unbedingt der Meinung ist, das aktuellste GParted 1.2 installieren zu müssen. Zur Zeit nutzen Mint 20 und auch Mint 20.1 die Version GParted 1.0
Meiner Meinung nach reicht diese Version auch völlig aus.

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #9 am: 02.02.2021, 14:27:29 »
Auf meinem Kubuntu-System läuft auch GParted 1.0, aber das setzen des Flags schadet ja nix.

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #10 am: 02.02.2021, 16:42:12 »
Diesen Fehler holt man sich doch nur auf sein System, wenn man unbedingt der Meinung ist, das aktuellste GParted 1.2 installieren zu müssen. Zur Zeit nutzen Mint 20 und auch Mint 20.1 die Version GParted 1.0
Meiner Meinung nach reicht diese Version auch völlig aus.
IMHO geht es um die Version von systemctl und nicht um die von Gparted

Re: Bug in neuer gparted Version
« Antwort #11 am: 05.02.2021, 08:50:08 »
Off-Topic:
Nach unzähligen Formatierungen aller Art muss ich sagen, dass das systemeigene Tool von KDE um
Längen besser ist, als GParted. Noch nie Probleme gehabt, arbeitet sauber, kann Verschlüsselung, exFAT ....