Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.04.2021, 13:18:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25519
  • Letzte: oli66
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 730223
  • Themen insgesamt: 58910
  • Heute online: 607
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop  (Gelesen 2222 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #30 am: 28.10.2017, 12:16:21 »
Alles klar, also wie gewohnt :-)!

Bin echt geflasht gerade, dass das alles so toll funktioniert.

Jetzt ist gerade auch noch mein Banana Pi angekommen. Gibt es eigtl. ein Programm unter Linux, dass dem Total Commander ähnelt?
Das heißt zum Verwalten von Dateien etc?

Danke!

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #31 am: 28.10.2017, 12:23:40 »
Ich benutze den Midnight Commander.

Installieren kannst du ihn mit:

sudo apt-get install mc

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #32 am: 28.10.2017, 12:26:15 »
Zitat
Was mir allerdings aufgefallen ist, ist die lange Bootzeit.
"Lange" ist relativ. Was heißt das bei dir?
Du hast einen lahmen Prozessor und einen recht anspruchsvollen Desktop gewählt. Ferner gibt es bei Linux nicht den "Fastboot" Trick, mit dem Win schnelles Booten vorgaukelt.

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #33 am: 28.10.2017, 13:13:26 »
Vielleicht meint man das auch nur mit der Geschwindigkeit. Stimmt der Laptop war nie der schnellste haha.

Aber bin wirklich zufrieden, jetzt alle Programme eingerichtet (Mail etc.).

Habe den Thread mal als "gelöst" gekennzeichnet.

Danke an alle die hier geholfen haben. Wirklich klasse!

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #34 am: 28.10.2017, 13:24:17 »
... Programm unter Linux, dass dem Total Commander ähnelt?...

Ich habe mal mit dem DoubleCommander gearbeitet, nicht schlecht.

Mittlerweile teile ich mir in Nemo (Der Standard Cinnamon Dateiexplorer) die Ansicht mittels F3 Taste in 2 Fensterhälften, das reicht mir - auch wenn die ganzen praktischen Fxy Befehle nicht funzen...

Falls auf dem BananaPi ein ssh Server laufen sollte (ich kenne das Teil nicht), kannst Du diesen in Nemo einfach als Lesezeichen einfügen und die Daten hin- und her schieben (Datei, mit Server verbinden).

Viel Spaß mit Mint Cinnamon.

PS: Nein, ein Blitzstarter ist Linux Mint in der Tat nicht. Wenn du aber den Desktop siehst, ist das System vollständig für dich verfügbar, das ist ja bei Windows bei weitem nicht der Fall...außer meinem Bastelrechner habe ich alles auf SSD umgestellt.

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #35 am: 28.10.2017, 13:33:31 »
Edit: überflüssiges Vollzitat des direkt darüber stehenden Beitrags entfernt. Der Mod.

Das ist doch schon eher das was ich mir vorgestellt habe (DoubleCommander)!
Aber das mit dem Fenster teilen über F3 ist auch ein toller Tipp!

Ja auf dem Banana Pi soll ein Server installiert werden und dann darauf wiederum Nextcloud.
Hat damit einer Erfahrung? Dann kann er mir ja eine PN schreiben :-) auch das ist Neuland. Aber irgendwie ist es auch toll und interessant!
« Letzte Änderung: 28.10.2017, 13:49:25 von toffifee »

Re: Linux-Frischling: Linux Mint auf Laptop
« Antwort #36 am: 28.10.2017, 14:06:15 »
neues thema neuer trehd danke