Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.04.2021, 03:33:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 730669
  • Themen insgesamt: 58933
  • Heute online: 427
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 313
Gesamt: 315

Autor Thema:  Install-Reihenfolge bei 2 Festplatten im Dualsystem  (Gelesen 2871 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Install-Reihenfolge bei 2 Festplatten im Dualsystem
« Antwort #15 am: 27.10.2017, 17:35:02 »
Egal welche BIOS-Variation verwendet: es gibt nur genau 1 Olatte als Bootplatte. Auch UEFI ist Microsoft das nur genau 1 Boo kennt. Also benötigt man einen Bootmanager, der dann vom BIOS mit oder ohne UEFI gestartet wird Dieser Bootmanager ist wenn man neben Windows noch Linux verwendet
a: bei klassischem BIOS (CSM) in MBR)
b: UEFI mit oder ohbe secureboot in der UEFI-Bootpartition unterzubringen.

Wo das zu bootende System dann wirklich liegt, bestimmt der Bootloader des zu bootenden Systems.

Mein Windows ist auf der Feestplatte (SATA-Anschluß 2), der Windows-Bootloader ist in einer FAZ32 Partition auf der SSD (SATA Anschluß 11) mit 100 MB
Mein Linux ist auf der SSD.

C: ist somit auf der Festplatte, / home und /vms teilen sich die SSD. Windows und weitere Linuxdaten teilen sich die HG. Die SSD folgt also den BIOS-Standards und agiert als Bootplatte.

Demnächst wird hier die SATA-SSD durch eine .M2 SSD abgelöst und damit dann die SATA-SSD Windows aufnehmen. Linux läuft hier 99,99% aller Zeit - das bißchen Windows hat Zeit und muß mit SATA zufrieden sein. Die Festplatte ist noch gut für selten benötigte Daten.

Installationsreihenfolge:
1. Windows - weil dem nicht abzugewöhnen ist zu meinen das eizig existierende System zu sein.
2. Linux - das weiß da'es außer Linux noch etwas anderes git

Ein winziger USB-Stick mit superdis2 um im Falle daß Windows mal wieder denkt das einzige mögliche Betriebssystem zu sein, das installierte Linux zu booten um den Bootloader frub neu zu installieren. Die Zeiten in denen das kranke Fenstersystem andere Systerme zerlegte, sind vorbei. Grub mit dem installierten System neu installieren heilt das System wirksam wenn man nur bei der Fensterinstallation diesem verbietet blindlings die gesamte Platte zu zerlegen und nur C: verwendet.

Re: Install-Reihenfolge bei 2 Festplatten im Dualsystem
« Antwort #16 am: 28.10.2017, 01:21:45 »
Dachte ich könnte (jetzt) Mint (bei 2 Festplatten) als erstes auf die Master Position installieren. Windows krallt sich also immer noch die sogenannte 1 Festplatte und kann es nicht zwingen auf die 2 zu gehen?
(das war u.a. der Sinn meiner ursprünglichen Anfrage)
So bekommst du Windows auf die 2.Platte:
1. die erst Platte abklemmen (Stromversorgung unterbrechen).
2. Windows auf der 2. Platte (nun erste Platte) installieren.
3. Windows Installation abgeschlossen, dann die erste Platte wieder anstecken.
4. Linux installieren auf die 1.Platte.
5. Beim Installieren von Grub2 auf der 1. Platte wird auch die 2. Platte nach Betriebssystemen durchsucht und eingerichtet.
     Somit ist dann Linux auf Platte1 und Windows auf Platte2. Beide Systeme sind nun über Grub auf der ersten Platte bootbar.
     Bei erneutem abstecken der 1. Platte bleibt Windows auf der 2. Platte bootbar, da der MBR dieser Platte nicht geändert wurde.

Installation beider Systeme auf einer Platte:
1. Starten des Linux Live Systems und reservieren eines Plattenbereiches für Linux mit Hilfe von GParted, Partition als ext4 anlegen.
2. Installation von Windows im restlichen nicht zugewiesenen Plattenbereich.
3. Installation von Linux in der ext4 Partition. Bitte auch an SWAP denken, wenn gewollt.
« Letzte Änderung: 28.10.2017, 02:10:13 von tommix »

Re: Install-Reihenfolge bei 2 Festplatten im Dualsystem
« Antwort #17 am: 28.10.2017, 09:24:37 »
Eine Platte abklemmen um ein System zu installieren ist eine schlechte Idee. Das kann bei allen Systemen zu seltsamen Reaktionen führen wenn die danach wieder angeklemmt wird.

Auch Windows bietet erwas wie "etwas anderes" - Im Startfenster des Installers NICHT einfach Enter drücken und statt dessen Brille aufsetzen und lesen. Und dann den richtigen Klick auslösen.Der Defazltboot zum Installer führt bei
- Windows zu UEFI Installation
- Linux GSM (klassisches BIOS) Installation

Boot-Selektion im BIOS zeigt beide Bootarten. Die gewählte Nootart bestimmd die Installationsart. Bei der Installationeines Systems ist darauf zu achten daß alle Systeme dieselbe Bootmethode erhalten wie die schon existierenden, Also alle GSM oder alle UEFI. Ein Mix garantiert komplikationen.

Das BIOS kann nur von genau 1 Olatte booten. Das ist die 1. die sich als bootbar erweist.
CSM (DOS-Mode) verlangt den Bootmanager in MBR.
UEFI ignoriert den MBR und schaut in die FAT32 formartiertr UEFI-Bootpartition
Die Boot-Reihenfolge bestimmt die Reihenfolge in der auf das zu bootende System geschaut wird.

Windows ist blind für andere Systeme. Es ist per Definition das einzige für einen PC existierende System.
GRUB2 von Linux hingegen weiß daß andere Systeme existieren können und bietet daher alle Systeme die es während seiner Installation finkden kommte zum booten an.

Re: Install-Reihenfolge bei 2 Festplatten im Dualsystem
« Antwort #18 am: 28.10.2017, 17:47:29 »
Mit dem Prozedere "Platte abklemmen und dann installieren"  hatte ich bisher im BIOS Mode mit MBR noch nie Probleme, andererseits hätte ich es seinerzeit mangels UEFI auch nicht gekonnt.

Der Grund war, dass ich mehrmals Probleme hatte meine alte Win Version in den neuen Win-Bootloader zu integrieren und da hab ich es beim BIOS Mode belassen. Sicherheitshalber blies ich das alte Laufwerk incl. Win und MBR so wie es war.

Die Neue Platte wurde dann als Erste (Master) angehängt und Win incl. MBR darauf installiert. Später wurde das alte Laufwerk, damals noch HDD, als zweite (Slave) angesteckt und von einem Partitions Tool z.B. Partition-Magic auf deaktiv gesetzt. Per Bootsequenz über (F2) konnte ich wenn's sein mußte auf mein altes Win zugreifen. Selbst heute beinhaltet meine sdb noch mein altes, im BIOS Mode installiertes, Win7 samt Recovery Partition. Siehe Antwort #3

Jetzt aktuell unter LM18.2 Cin. und Grub2 geht der Zugriff auf die drei Betriebssysteme (LM18.2, Win10 und Win7) viel eleganter.
« Letzte Änderung: 31.10.2017, 09:53:36 von kuehhe1 »