Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.10.2021, 22:52:13

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 759315
  • Themen insgesamt: 61007
  • Heute online: 616
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 20.2 „Uma“  (Gelesen 9840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #60 am: 08.07.2021, 16:37:17 »
Update über die Aktualisierungsverwaltung von LM 20.1 Cinnamon auf LM 20.2 Cinnamon ist hier problemlos durchgelaufen.
hier inner VM auch

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #61 am: 08.07.2021, 16:40:32 »
Ja, hier auch auf meinem CUBE - System.

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #62 am: 08.07.2021, 16:55:49 »
Hinweis zur edge - ISO!

Bei der edge - ISO werden sowohl der Kernel 5.4.0-77 als auch der Kernel 5.11.0-22 installiert.
Im allgemeinen installiere ich ja die edge - ISO um mit dem 5.11er Kernel zu arbeiten.
Daher bitte anschließend den 5.4er Kernel deinstallieren, da sonst sowohl die 5.4er als auch die 5.11er Kernellinie mit Aktualisierungen versorgt werden.
Auch die HWE-Stack für Kernel 5.4 und 5.11 sind installiert.
Schade um die Zeit und den Speicherplatz.
Ob DeVIL-i386 eine deutschsprachige edge-ISO erstellt, ist mir nicht bekannt, hat er aber bei LM 20.1 gemacht.

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #63 am: 08.07.2021, 17:33:47 »
Die EDGE-ISO gab es gestern noch nicht, als ich die anderen ISOs runtergeladen habe.

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #64 am: 08.07.2021, 17:42:41 »
um mit dem 5.11er Kernel zu arbeiten.
Das geht auch ohne Edge, wenn eine Installation (z.B. im abgesicherten Modus) mit einem anderen ISO möglich war.
Aktualisierungsverwaltung > Ansicht > Linux-Kernel > 5.11
Off-Topic:
Ähnlich bei LMDE4 für den 5.10er Kernel:
Backports aktivieren. apt install -t buster-backports linux-image-amd64 linux-headers-amd64
user@debbie-x1:~$ inxi -Sr
System:    Host: debbie-x1 Kernel: 5.10.0-0.bpo.7-amd64 x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
                Distro: LMDE 4 Debbie

Repos:     No active apt repos in: /etc/apt/sources.list
            Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
           1: deb http://linux-mint.froonix.org debbie main upstream import backport
           2: deb http://ftp.fau.de/debian/ buster main contrib non-free
           3: deb http://ftp.fau.de/debian/ buster-updates main contrib non-free
           4: deb http://security.debian.org/ buster/updates main contrib non-free
           5: deb http://ftp.fau.de/debian/ buster-backports main contrib non-free
« Letzte Änderung: 08.07.2021, 18:35:30 von aexe »

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #65 am: 08.07.2021, 17:53:49 »
@tommix
Tippfehler ?
Zitat
Is it possible for you not to create ...
Zitat
Ist es euch möglich nicht für ...

Ansonsten suuupi, LMDE4 würde ich gerne wieder installieren - aber - mit dem 4.19'er Kernel geht hier nichts.
« Letzte Änderung: 08.07.2021, 17:57:41 von billyfox05 »

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #66 am: 08.07.2021, 18:38:08 »
@aexe das ist bekannt!
Nur nutzt dir das wenig, wenn dein Hardware weder mit dem 5.4er (LM) noch mit dem 4.19er (LMDE) startet.
Du kannst ja LM oder LMDE auch nicht auf den neuen Apple M1 CPU installieren, da es keine ISO mit dem 5.13er (Mainline) Kernel gibt.

Bitte mein geschriebenes in dieser Richtung verstehen und interpretieren

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #67 am: 08.07.2021, 18:58:07 »
Off-Topic:
google Übersetzer
Der Fehler ist schon im deutschen Text:
"Ist es möglich, nicht …"
Gemeint war vermutlich:
"Ist es für euch nicht möglich, …?"
Übersetzung:
"Is it not possible for you, …?
Ein Komma hilft manchmal sehr zum richtigen Verständnis.
Wobei man das "nicht" auch weglassen könnte.

@aexe das ist bekannt!
Nur nutzt dir das wenig, wenn dein Hardware weder mit dem 5.4er (LM) noch mit dem 4.19er (LMDE) startet.
Ich denke, es ist kein Schaden in diesem Zusammenhang zu erwähnen, wie man im installierten System auf den 5.11er (bzw. 5.10er bei LMDE) Kernel wechseln kann, um damit evtl. besser zu arbeiten (auch wenn es Dir schon bekannt ist).
Das hat ja gelegentlich schon lästige Probleme beseitigt.

Wenn die störrische Hardware allerdings schon das Live-System nicht startet, nützt das selbstverständlich nichts.
« Letzte Änderung: 08.07.2021, 19:10:17 von aexe »

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #68 am: 09.07.2021, 11:50:33 »
inkl. Linux-Kernel 5.11:

       • DVD 64-Bit (Kernel 5.11):
  • Download
  • linuxmint-20.2-cinnamon-64bit-edge-de-20210709-0156.iso
  • SHA-256-Hash: ba1d6ea9120dc02c58b4da5d361c77679eca5bf6a1ffc18b90240276eb354fad


Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #69 am: 09.07.2021, 14:22:04 »
Das Upgrade auf Mint 20.2 lief bei mir sauber durch. Es hat gerade mal 5 Minuten gedauert und läuft hervorragend.

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #70 am: 09.07.2021, 14:37:59 »
Bei mir auch. Herzlichen Dank an DeVIL-I386 und an alle anderen Verantwortlichen. Ihr leistet hier eine erstklassige Arbeit. :-* :-*

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #71 am: 09.07.2021, 15:23:38 »
   • DVD 64-Bit (Kernel 5.11):
wäre es nicht sinnvoll die "Edge-ISO" auch hier
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=9668.msg905727;topicseen#new
mit einzubinden ?

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #72 am: 09.07.2021, 15:34:01 »
Das hatte ich bei LM 20.1 schon vorgeschlagen und wurde von DeVIL-i386 abgelehnt.
Die genaue Begründung darf ich dir nicht schreiben, da es mit der Änderung der Nutzungsbedingungen (Zitat aus eMail/PN) verboten ist. ;)

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #73 am: 09.07.2021, 16:09:58 »
Off-Topic:
@tommix
 :-X

Re: Linux Mint 20.2 „Uma“
« Antwort #74 am: 09.07.2021, 18:01:51 »
Was albern.... da die Begründung sicher nicht geheim ist oder nur für @tommix gültig, kannst du sie sinngemäß hier trotzdem nennen. ::)