Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.11.2021, 16:10:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765145
  • Themen insgesamt: 61386
  • Heute online: 630
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  qt-fsarchiver  (Gelesen 10289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #225 am: 12.10.2021, 16:08:47 »
Es gibt auch andere funktionierende Programme, die Partitonen aus dem laufenden Betrieb sichern
Gemeint ist hier die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) des laufenden Betriebssystems - ich kenne da keine Alternative bei Linux.
Sollte es tatsächlich welche geben - nenne sie mir bitte - ich würde sie gerne testen.
meiner inaktiven 30GB / (root) Partition der internen SSD auf meine externe HDD unter Verwendung von 4 Kernen ca. 18 Minuten
Ist damit die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) gemeint ?
Hier dauert die "Selbst-Sicherung" knappe 3 Minuten bei
- Partition ca. 32 GB davon ca. 19 GB frei
- 2 Kerne
- Ziel ist eine externe SSD
« Letzte Änderung: 12.10.2021, 16:13:31 von billyfox05 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #226 am: 12.10.2021, 16:10:51 »
Sowohl  S U B als auch S U O müssen nicht großgeschrieben werden. Es reicht die Kleinschreibung.
Gemeint ist damit ja auch, welche Taste auf der Tastatur gedrückt werden soll und nicht, wie es geschrieben wird.

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #227 am: 12.10.2021, 16:17:16 »
Dann ist mein Hinweis eben nur für die hilfreich, die das genau so wie ich bisher nicht so verstanden haben, da unter Linux generell die Schreibweise (groß od. klein) sonst nicht ohne Probleme zu vernachlässigen ist.

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #228 am: 12.10.2021, 16:31:16 »
Zitat von: kuehhe1 am Heute um 14:47:58
meiner inaktiven 30GB / (root) Partition der internen SSD auf meine externe HDD unter Verwendung von 4 Kernen ca. 18 Minuten
Ist damit die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) gemeint ?
nein keine "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung), ich schrieb doch: meiner inaktiven 30GB / (root) Partition

Die "Selbst-Sicherung" meines aktiven 40GB lm20.2Cin.-test Systems mit 50%iger Belegung von interner SSD auf externe HDD dauerte 11'56''
« Letzte Änderung: 12.10.2021, 16:41:41 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #229 am: 12.10.2021, 16:43:04 »
Hier dauert die "Selbst-Sicherung" knappe 3 Minuten bei …
Solche Zeitangaben sind relativ nutzlos, denn die benötigte Zeit hängt sehr ab von der Leistungsfähigkeit der CPU und der gewählten Kompression der Sicherungsdatei.
Kernaussage ist aber: die Sicherung braucht Zeit. Die ist nicht "von jetzt auf gleich" erledigt.

@ Parmenides
Auf den (Buchstaben-)Tasten jeder Tastatur, die ich bisher gesehen habe, stehen Großbuchstaben. Drückt man drauf, wird in Texten der entsprechende Kleinbuchstabe geschrieben, wenn nicht zufällig die Hochstelltaste (Shift) AKTIVIERT WURDE.
Darum geht es aber hier nicht, sondern um die Beschreibung bestimmter Tastenkombinationen. [A] ist also die Taste, auf der ein "A" steht. [Alt] die Taste, auf der "Alt" steht.
« Letzte Änderung: 12.10.2021, 16:52:58 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #230 am: 19.11.2021, 00:37:35 »
Es gibt in Kürze die Version 0.8.6-5.
Beim Verschlüsseln des Archivs wird nun das Passwort 2 mal abgefragt.
Ein User hat sein Home-Verzeichnis nicht in /home/username sondern in /srv/home/username abgelegt. Bislang war das Sichern/Wiederherstellen in diesem Sonderfall nicht möglich. Das Programm ist angepasst.
Leider erreiche ich den User nicht per Mail, sodass ich ihn nicht bitten kann, die Änderung zu testen.
Hat jemand von Euch auch das Home-Verzwichnis anders gespeichert und könnte in diesem Fall, das Programm testen.

Unter diesem Link https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/

sind Testdateien veröffentlicht. Die Dateien müssen in qt-fsarchiver umbenannt  und müssen ausführbar gemacht werden.

Oder weiß jemand, wie man der Variablen $HOME einen anderen Wert zuweisen kann. Dann könnte ich selber testen.

Ansonsten habe ich noch drei kleine optische Veränderungen einprogrammiert.

Grüße aus Südbaden

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #231 am: 19.11.2021, 09:27:41 »
...
Ein User hat sein Home-Verzeichnis nicht in /home/username sondern in /srv/home/username abgelegt....
Hat jemand von Euch auch das Home-Verzwichnis anders gespeichert und könnte in diesem Fall, das Programm testen.
...
Oder weiß jemand, wie man der Variablen $HOME einen anderen Wert zuweisen kann. Dann könnte ich selber testen.
mein: /home entspricht den Standard Konventionen $HOME und daran werde ich nichts verändern weil sonst alle installierten Anwendungen nicht mehr funktionieren.
Siehe dazu:
https://wiki.ubuntuusers.de/Verzeichnisstruktur/#srv
und zu den Umgebungsvariablen:
https://wiki.ubuntuusers.de/Umgebungsvariable/

Unter diesem Link https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/
der Link führt nur zu einer Bibliothek
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 10:33:01 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #232 am: 19.11.2021, 12:07:23 »
der Link führt nur zu einer Bibliothek
Bei mir führt der Link zu einer SOURCEFORGE-Seite, siehe Bildanhang.
Die zum BS passende Datei herunterladen, umbenennen in "qt-fsarchiver", ausführbar machen, Verzeichnis im Terminal öffnen, ausführen mit: ./qt-fsarchiver … ?
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 12:39:20 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #233 am: 19.11.2021, 13:57:41 »
Bei mir führt der Link zu einer SOURCEFORGE-Seite, siehe Bildanhang.
Die zum BS passende Datei herunterladen
ja soweit war ich auch schon, aber ich nahm an es handle sich wie zuvor um eine *.zip bzw. *. targz
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 14:00:56 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #234 am: 19.11.2021, 14:28:40 »
Die zum BS passende Datei herunterladen, umbenennen in "qt-fsarchiver", ausführbar machen, Verzeichnis im Terminal öffnen, ausführen mit: ./qt-fsarchiver
Das funktioniert mit meinem LM-20.2 Cinnamon
Edit
NICHT!
Passwort wird nicht angenommen
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 14:50:52 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #235 am: 19.11.2021, 14:48:36 »
Hallo @Mint_Dieter,
die Testdateien sind erreichbar und lassen sich starten - auf "SOURCFORGE" ist mir ein Schreibfehler aufgefallen -
die LM-Version heißt nicht "ticia" sondern "tricia"

Ein User hat sein Home-Verzeichnis nicht in /home/username sondern in /srv/home/username abgelegt. Bislang war das Sichern/Wiederherstellen in diesem Sonderfall nicht ...
Ich habe versucht das nachzustellen ?!
Bei der Installation konnte ich das so nicht einrichten.
Wenn ich, nach der Installation, das /home ins Verzeichnis /srv verschiebe - lässt sich danach das Betriebssystem nicht mehr starten ?
Es wird aber ein neues, leeres /home angelegt. Wie der User das wohl zustande gebracht hat ?
Warum soll sich eine solche Konstellation mit einem Partitionsabbild eigentlich nicht sichern lassen / wieder herstellen lassen ?
Die neuen drei optischen Veränderungen sind mir nicht aufgefallen ?! - Kannst mich bitte einmal drauf stoßen.
Das alte "Zweitstartproblem" tritt hier nicht auf - die eigentliche Funktion (ein Abbild erstellen) habe ich noch nicht getestet.
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 15:01:58 von billyfox05 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #236 am: 19.11.2021, 14:59:29 »
Fehler gefunden. Hatte kein Deb-Paket installiert.
(Ist mir schon mal passiert)
Mit gdebi qt-fsarchiver-0.8.6-4-amd64.deb
Dann klappt es. Zumindest die GUI startet.
Weiter kann ich im Moment nicht testen.
« Letzte Änderung: 19.11.2021, 15:05:55 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #237 am: 19.11.2021, 17:03:16 »
So, Hier funktionierts nach dem Umbennen und Ausführbar machen auch.
Die Version öffnet nach Start im Terminal das GUI und gibt sich als Version: 0.8.6-5, 30 November 2021  zu erkennen!?
qt-uma-test-qt-fsarchiver-0.8.6-5_Info_30 November 2021 klein
qt-uma-test-qt-fsarchiver-0.8.6-5_Info_30 November 2021 klein

Meine in der: qt-fsarchiver.conf hinterlegten Basiseinstellungen wurden übernommen.
Die Sicherung einer inaktiven 20GB /  Partition lief incl. Dateizählung, Fortschrittsanzeige und Fertigmeldung fehlerfrei durch. Edit: Eine Rücksicherung habe ich noch nicht testen können erfolgte ebenfalls Fehlerfrei und lies sich booten.

Ansonsten habe ich noch drei kleine optische Veränderungen einprogrammiert.
wo hast Du die versteckt?

Hinweis: Das GUI beinhaltet unten links einen Grammatikfehler : zu sichernde Datein/Verzeichnisse  (da fehlt ein e )   ;)

Screeshot der Terminal- und GUI Fertigmeldung
« Letzte Änderung: 20.11.2021, 17:05:58 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #238 am: 19.11.2021, 17:41:13 »
Guten Abend,

die hochgeladenen Dateien ist das ausführbare Programm qt-fsarchiver.
Datei downloaden, auf den Schreibtisch legen, umbenennen in qt-fsarchiver und ausführbar machen.
Dann  qt-fsarchiver in das Terminal reinschieben. (ticia ist falsch, ist aber in diesem Fall egal)

Ich habe nicht erwartet, dass jemand sein Homeverzeichnis umbenennt, um das Programm zu testen.  Wenn ich das Homeverzeichnis verschieben könnte, würde ich es testen. Ich habe ja viele Betriebssysteme auf meinem Rechner und könnte das eventuell zerstörte leicht zurückschreiben.

Die optischen Änderungen sind : Beim Zurückschreiben wurde die Zahl für die Kompression nicht ausgeblendet. Beim Schreiben war die Kompressionsart nicht änderbar. Nur in den Einstellungen, wenn ich es noch richtig weiß. Und beim Sichern einer NTFS-Partition wird nun das Sichern des PBR ausgeblendet .

Den Schreibfehler unten links habe ich gefunden und korrigiert