Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.05.2021, 14:16:47

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25583
  • Letzte: Leithner
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734787
  • Themen insgesamt: 59197
  • Heute online: 613
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten  (Gelesen 2522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #45 am: 15.02.2021, 15:31:19 »
ok.. letzter versuch...
die erweiterte anzeige im nemo ist selbsterklärend....
dort kannst du sehen und anzeigen wer was darf...

mehr als mir schon den arm beim schwenken des zaunpfahls auszurenken kann ich nicht tun.   :o

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #46 am: 15.02.2021, 16:36:35 »
Hoffe das ich das mit NEMO richtig verstanden habe
So kann ich es selber aufrufen aber eben kein anderer USER.
Das Verzeichnis voxusers wurde neu erzeugt als ich in der VM die Gruppe eingetragen hatte.
Wegen des Armes, ok ich helfe beim reponieren, Hauptsache ich hole mir da keine Dislokation.  ;D
« Letzte Änderung: 15.02.2021, 16:47:40 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #47 am: 15.02.2021, 16:46:15 »
Hi :)
nein, leider nicht verstanden...
umschalten der ansicht für rechte in nemo.. die dann m.e. viel mehr selbsterklärend ist als die default ansicht.

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #48 am: 15.02.2021, 17:08:19 »
Ich habe jetzt diese Anleitung Stück für Stück "nachgebaut, genau so wie es hier steht.
Also auch die Verzeichnisse entsprechend so eingerichtet.

https://impuscatura.ro/wp/2018/01/05/oracle-virtualbox-eine-vm-fuer-alle-user/#comment-3625

Es funktioniert nur für denjenigen der das darauf befindliche Gastsystem einrichtet hat.
Ich kann tun was ich will, es ist nur für einen USER verwendbar.
OK, ein Zauberer... dem möge es gelingen, ich bin keiner.

In keinem Forum wo genau diese Fragen von anderen Usern gestellt wurde konnten Lösungen erarbeitet werden.
Entweder waren die User froh das es geklappt hat und verschwanden ohne Danke... , oder es gab tatsächlich keine Lösung.
Eine Zusammenfassung am Schluss wäre hilfreich, denn wer ackert schon alles von Anbeginn durch.
Ich werde die Gastsysteme nun einzeln jedem User separat einrichten und gut.

Danke an alle die sich beteiligt haben.
Bye.
« Letzte Änderung: 16.02.2021, 08:07:36 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #49 am: 16.02.2021, 12:21:25 »
Also, Ihr seht ich kann von dem Thema nicht los kommen.
Ich habe hier einen Beitrag gefunden in dem es eine Lösung gibt. (anscheinend)
Allerdings ist die Übersetzung derart holprig das ich dem ganzen nur ein kleinen Teil entnehmen kann.
Wenn Euch auch an einer Lösung gelegen ist, schaut Euch das mal an.
https://forums.virtualbox.org/viewtopic.php?f=5&t=97407

Habe das ganze mal übersetzen lassen:
Zitat
Ja. Dazu ist eine neue Systemvariable erforderlich (siehe https://www.virtualbox.org/manual/ch10.html#vboxconfigdata-global

Standardmäßig sucht Virtualbox nach seiner Konfiguration in einem Ordner in Ihrem "Home" -Ordner auf Ihrem Computer.
Für Windows PC geht die Virtualbox zu "C: \ Users \ {youraccount} \. Virtualbox".
Auf Linux- und Mac-PCs lautet es "/home/{youraccount}/.config/Virtualbox". (Siehe Abschnitt 10.1 im Handbuch)

Wenn die richtige Systemvariable vorhanden ist, überprüft Virtualbox den in der Systemvariablen festgelegten Ordner auf seine Konfiguration.
Unter Windows lautet die Systemvariable VBOX_USER_HOME und unter
Linux XDG_CONFIG_HOME.
Stellen Sie die Variable so ein, dass sie auf einen öffentlichen Ordner auf Ihrem Computer verweist, auf den alle Konten zugreifen können (z. B. C: \ Users \ Public). Jeder Benutzer, der Virtualbox öffnet, sieht die allgemeine Konfiguration, einschließlich der gemeinsamen Gäste.

Verschieben Sie Ihre gemeinsamen Gäste in einen öffentlichen Ordner. Wenn Sie 6.0.x oder höher verwenden, klicken Sie im Hauptfenster von Virtualbox mit der rechten Maustaste auf den Gast und wählen Sie Verschieben ... Wenn Sie 5.2.x oder früher verwenden, lesen Sie Verschieben einer VM.

Wenn Sie spezielle Konfigurationseinstellungen im Hauptfenster von Virtualbox, im Menü Datei, in den Einstellungen oder in NAT-Netzwerken oder Nur-Host-Netzwerken vorgenommen haben, möchten Sie möglicherweise auch Ihren globalen Konfigurationsordner in den öffentlichen Ordner verschieben.
Wenn ja, starten Sie Ihren PC neu, damit keine Virtualbox-Prozesse ausgeführt werden.
Verschieben Sie auf Windows-PCs den Ordner .Virtualbox von C: \ Users \ {youraccount} \ in den öffentlichen Ordner.
Verschieben Sie unter Linux den Virtualbox-Ordner in /home/{youraccount}/.config/ in den öffentlichen Ordner.

Wenn Sie keine speziellen Einstellungen haben und mit einer sauberen Virtualbox und Ihren gemeinsamen Gästen neu beginnen möchten, verschieben Sie die Ordner .Virtualbox oder .config / Virtualbox nicht. Alle Ihre Gäste bleiben einsatzbereit.

Machen Sie die neue Systemvariable und setzen Sie sie:
Windows: (VBOX_USER_HOME) C: \ public \ folder \ path \ .Virtualbox
Linux: (XDG_CONFIG_HOME) / public / folder / path / Virtualbox

Starten Sie Ihren Host neu. Starten Sie Virtualbox auf dem normalen Konto.

Wenn Sie den globalen Konfigurationsordner verschoben haben, sollten alle Ihre Gäste einsatzbereit sein.
Melden Sie sich bei einem anderen Konto an und wieder an. Die Gästeliste und alle Einstellungen sollten noch vorhanden sein.

Wenn Sie den Ordner mit den globalen Einstellungen nicht in den neuen öffentlichen Ordner verschoben haben, sollte auch auf dem Konto, auf dem die Gäste zuvor angezeigt wurden, eine leere Gästeliste vorhanden sein. Gehen Sie zu jedem Gastordner und registrieren Sie die .vbox-Datei des Gastes. Sobald alle gemeinsamen Gäste registriert sind, melden Sie sich bei einem anderen Konto an und ein. Die Gästeliste und alle neuen Einstellungen sollten noch vorhanden sein.

Als letztes möchten Sie möglicherweise das Menü Datei, Einstellungen, Allgemein, Standard-Maschinenordner auf den öffentlichen Ordner setzen, damit auch allen Konten neue Gäste zur Verfügung stehen.

Es mag ja funktionieren, ich kann der Übersetzung jedoch kam was entnehmen.
Vielleicht steckt jemand von Euch tiefer drin und kann das übersetzte mal übersetzen.
« Letzte Änderung: 16.02.2021, 13:14:08 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #50 am: 17.02.2021, 00:47:11 »
Habe es nun mit Hilfe des besagten Artikels geschafft im Wechsel Zugriff zu gewähren.
https://impuscatura.ro/wp/2018/01/05/oracle-virtualbox-eine-vm-fuer-alle-user/

Thomas (der Verfasser des Artikels) ist ein kleiner Fehler beim erstellen seines Beitrags unterlaufen.
Er hat ihn gefunden und auch korrigiert, nun funktionieren seine Abläufe wie beschrieben.

Und das ist der Punkt, im Wechsel können die verschiedenen USER die Gastsysteme nutzen.

Es besteht aber noch ein Problem.
Der letzte USER übernimmt das Eigentum der xxx.vbox und löscht die Gruppenrechte vboxusers heraus.
Der letzte kann die vbox weiter nutzen, aber eben nur er.

Schicke ich “sudo chmod -R 770 /home/vm” wieder drüber ist wieder alles für alle vorbereitet.
Dann setzt allerdings der letzte wieder alles zurück und nur er kann die vbox noch nutzen.
Wenn wir das noch hin bekommen ist die Kuh vom Eis. 🙂

Ich schließe den Beitrag denn er ist mittlerweile zu lang geworden und der Überblick ging verloren.
« Letzte Änderung: 17.02.2021, 21:20:09 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #51 am: 18.02.2021, 19:18:19 »
Ein Satz von ihm war:
Zitat
Das macht man am Besten, bevor man ein Verzeichnis füllt.
Woraufhin der nächste Satz, denn du ein paar Zeilen zuvor selbst zitiert hast, einbezieht, dass du es schon gefüllt hattest. Mit anderen Worten: Ich hatte bereits berücksichtigt, dass dein Verzeichnis gefüllt ist und das Kommando angepasst.

Was ist denn nun Stand der Dinge? Zeige doch mal die Ausgabe aus dem Terminal, damit wir wieder auf dem Laufenden sind
find /home/vm -lsGerne zweimal, einmal bevor du eine VM gestartet hast und das zweite mal direkt nach deren Beenden.

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #52 am: 18.02.2021, 20:00:47 »
Hallo get_well(soon), schön das Du wieder da bist.
ich habe das ganze mal wie in der Beschreibung (unten) eingerichtet also auf /opt/vm - mit dem selben Ergebnis.
Ich sende Dir aber nach meinen Tests die
Zitat
find /opt/vm -ls

Ich bin sicher einigen als nerviger ... vorgekommen.
Offensichtlich gibt es ein Problem mit der Systemsicherheit von LinuxMint 20.x.
Denn es kann kaum sein, das ein "Hans Wurst" als Standard-USER und Mitglied in der Gruppe vboxusers dem root sagen kann,
"hör mal... das ist jetzt meine Datei" und gleich noch die Rechte der Gruppe kapert.
Doch eher nicht, oder?

Ich will das ganze jetzt mal auf einer 19er Maschine einrichten und prüfen,
ob sich dort auch die Rechte durch "Hans Wurst" ändern lassen.

Schaut mal hier, er hatte das ganze so wie es hier steht schon am laufen und zwar auf einigen Rechnern.
Ich bin mit ihm in Kontakt, ihm kommt das auch SEHR merkwürdig vor.

Auch wenn ich mich wiederhole  ;) er hat es schon mal als nicht funktionstüchtig markiert.
https://impuscatura.ro/wp/2018/01/05/oracle-virtualbox-eine-vm-fuer-alle-user/

« Letzte Änderung: 18.02.2021, 20:11:55 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #53 am: 19.02.2021, 14:40:24 »
Hi :)
ist mir unbegreiflich...

so eingestellt kann jedes mitglied der gruppe, ohne root rechte, auf die daten zugreifen und drauf schreiben...


Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #54 am: 19.02.2021, 20:27:27 »
Hallo ehtron, isnding, oder?  :o
Ich hatte zu Beginn die Vermutung das "man" mir nicht glauben würde...
OK, ich bin weit hinter Eurem Wissen, aber völlig... bin ich auch nicht.

Ich will mal hoffen das dies nun Kreise zieht, denn das ist so ganz sicher nicht gewollt.
Leider bin ich gestern noch nicht dazu gekommen dieses Szenario auf einem 19er Mint nach zu bauen.

Vielleicht macht "Ihr" mit und testet das einmal an anderen Systemen.
So werden wir gemeinsam heraus finden bei welchem System es so wie in dem Beitrag beschrieben funktioniert.
Dabei sollten wir eine einheitliche Vorgehensweise haben
z.B. als Ablageort der VM's /home/vm , oder wie von Thomas beschrieben /opt/vm nutzen.
So das es zentral nur ein Gastsystem gibt auf das alle Mitglieder von vboxusers (nacheinander/einzeln) zugreifen können.

Thomas (der Verfasser des Beitrags) hat ihn nun erst mal völlig aus seiner WEB-Seite genommen.
Muss ich mal fragen, an wen wendet man sich um einen solchen Bug zu melden?
Macht aber nur Sinn, wenn wir wissen bis zu welchem System es noch einwandfrei funktioniert.
Dann können die Entwickler den Fehler besser finden, sie kennen dann die Swiches.
« Letzte Änderung: 19.02.2021, 20:40:19 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #55 am: 20.02.2021, 14:35:21 »
Hi :)
sieht das bei dir genau so aus? 

nur die gemeinsame gruppe ist die die du auf allen accounts vergeben hast..


Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #56 am: 20.02.2021, 17:49:04 »
Ich bekomme es jedoch nich hin dieses Gastsystem auch den anderen USERN zur Verfügung zu stellen.

Eigentlich ist das kein großes Problem und sollte auch wirklich problemlos möglich sein.... unter der Voraussetzung, dass jeder User die VM exklusiv nutzt, also kein gleichzeitig stattfindender Share-Zugriff auf die VM durch mehrere User. Dazu einmal ein paar grundsätzicihe Aussagen:

1. Du solltest keinesfalls so einen Unsinn wie ACLs für diesen speziellen Zweck verwenden, das verschafft Dir irgendwann mehr Probleme als das es nutzt. ALCs sind für einen Single-PC wirklich wenig sinnvoll.

2. Ganz abstrakt betrachtet ist es unzureichend, bei einer VM nur von "VM" im Sinne von "virtueller Maschine" analog zu einem physischen PC zu sprechen, also so, als wäre das eine einzelner Aspekt. Bei einer VM muss man von 3 Komponenten sprechen.

3. Als erstes ist hier der Hypervisor zu nennen, also die im Betriebssystem werkelnde Virtualisierung-Schicht. Diese Schicht emuliert (virtualisiert) CPU, Plattenspeicher, Peripherie, etc. auf der physischen Hardware ... und schließlich auch die visuelle Darstellung (Viewer) der VM. Das sind einfache Programme, die natürlich von  allen User gestartet werden können... bis auf die Kernel-Tools, die  werden direkt bei Systemstart des Host-PCs automatisch geladen.

4. Als zweites ist hier die VDI-Datei zu nennen, die im Grunde nicht viel anderes als ein Image einer Festplatte mit installiertem Betriebssystem ist. Natürlich müssen alle Host-PC-User, die auf diese Datei zugreifen sollen (also das virtuelle Betriebssystem in diesem Image starten sollen), auch entsprechende Zugriffsrechte auf diese Datei haben. Ob das jetzt über die Gruppe vboxuser oder auch einfach über 777 (nicht empfehlenswert) passiert, beschreibt die VirtualBox-Doku. Zunächst mal ist die VDI  aus Linux-Sicht aber nur eine einfache Datei, auf die die User eine Berechtigung benötigen. Liegt diese VDI auf einer eigenen Partition, was bei Deinen Anforderungen sinnvoll ist, so muss auch schon beim Mount der Partition hergestellt sein, das auch auf die Partition die User  Lesen und Schreiben dürfen. Also es sind Rechte für den Mount-Point und auch für die VDI zu setzen. Kann der User im gleichen Verzeichnis, wo die VDI liegt, ein simples
$ touch löschmichabsetzen und die neue Datei "löschmich" wird ohne Fehler erstellt , sieht das erst mal gut aus.... einfach noch mal die Rechte der VDI mit "löschmich" vergleichen, dann sieht man, was  zu tun notwendig ist.

5. Der Dritte Punkt betrifft die Kontroll-Datei für die VM, die festlegt, wieviel RAM die VM erhält, wieviel CPUs, wo die VDI liegt, welcher Bildschirm mit wieviel RAM für die Grafik verwendet wird, wie die Netzwerkanbindung erfolgt (z.B. via NAT oder als eigener LAN-Client. Und hier kommt eine Besonderheit ins Spiel: Ich würde für jeden User eine  eigene exklusive VM (also diese Kontroll-Datei-Settings) erstellen, die aber immer jeweils diese eine schon vorhandene VDI (das VM-Image-File) verwendet. Jeder User startet über seine eigenen Settings die vorhandene VM, und weil es immer das e gleiche VDI-File ist, ist es immer die gleiche VM, nur betreibt sie jeder User mit seinen eigenen persönlichen im Home-Dir liegenden VM-Settings-File.

Und als letztes ein persönlicher Rat. Du solltest akzeptieren und verstehen, das Linux-Mint KEIN grafisches Betriebssystem wie z.B. Windows ist. Linux ist TTY-basierendes Betriebssystem, welches einfach ein grafisches Environment über simple Programme  nachlädt. Das heisst, man kann Linux absolut perfekt ohne den ganzen grafischen Overhead betreiben, was für Server-Systeme ein großer Vorteil ist. Hier an der Stelle, wo Du also sehr ungewöhnliche Anforderungen hast, solltest Du im eigenen Interesse tunlichst bestrebt sein, dass völlig unzureichende grafische Konzept bei der System-Administration hinter dir zu lassen und Dich an den Gedanken gewöhnen: Anspruchsvolle Administration findet immer auf dem Terminal statt!  Die grafischen Tools werden dir unter Linux -anders als bei Windows- immer mehr Hürden in den Weg legen, als das sie sinnvoll nutzen. Mint ist eigentilch ein End-User-System für User ohne nennenswerte den Standard übersteigende Anforderungen... insofern können die grafischen Dialoge nicht wirklich das leisten, was man benötigt.

HTH
« Letzte Änderung: 20.02.2021, 17:57:54 von Patchpanel »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #57 am: 21.02.2021, 18:11:09 »
Hallo zusammen, es funkt...  ;)
habe es so gemacht:
ich habe eine 50GB Part. als NTFS eingerichtet und diese über /home/vm/win-vm gemountet.
Dort habe ich das Gastsystem hin gebracht und nun läuft's.
Die Nutzer müssen dann auch der Gruppe plugdev und natürlich vboxusers angehören.

So wie Thomas mir geschrieben hat wird nicht mal das Rechtesystem umgangen,
denn das gemountete Verzeichnis unterliegt dem ja noch.
Denn das war so meine Befürchtung. Wohl dem der sich richtig damit auskennt.

Habe das ganze nun für 12 User eingerichtet, passt wie S...u.  ;D

Hallo ehatron,
Zitat
Hi :)
sieht das bei dir genau so aus?

nur die gemeinsame gruppe ist die die du auf allen accounts vergeben hast..

Du meintest sicher das Bild von Dir mir der Rechtevergabe, oder?
Ja, das hatte ich so versucht, dabei hat sich meine Kiste fest gefahren, das schaffe ich sehr selten.
Nein, damit meine ich nicht Deinen Vorschlag, der kann gans sicher nix dafür.
Ich habe bis heute nicht verstanden was klebrig ist  :D klasse Name für ne Funktion.

Hallo Patchpanel,
schreibst Du sonst Romane... das war jetzt aber echt nur ein Scherz von mir.
Ich werde mir das auf jedem Fall rein ziehen was du schreibst.
Denn schon beim überfliegen sah ich vieles was mich interessiert.

Trotzdem, mir geht einfach nicht aus dem Kopf wie irre leicht die Sicherheit ausgehebelt werden kann.
Wollen wir mal hoffen, das dies auch einem Entwickler zu Ohren kommt.
Leider weiß ich nicht an wen ich das mal heran tragen könnte.
Vielleicht hat derjenige sogar ne plausible Begründung, aber das glaube ich eher nicht.

Auch wenn ich jetzt nicht jeden der sich beteiligt hat erwähne, DANKE Ihr habt mir sehr geholfen.
« Letzte Änderung: 21.02.2021, 18:33:02 von MintMe »

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #58 am: 22.02.2021, 14:58:58 »
Hi :)
welch gewusel ;)

dann setze mal bitte richtig auf gelöst..

Re: VirtualBox für mehrere Benutzer einrichten
« Antwort #59 am: 24.02.2021, 10:56:53 »
Könntest du der Nachwelt auch noch mitteilen, wie du die NTFS-Partition einbindest?