Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.04.2021, 17:03:10

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729139
  • Themen insgesamt: 58831
  • Heute online: 600
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter  (Gelesen 2835 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #15 am: 24.11.2020, 12:34:51 »
Das hätte ich noch erwähnen sollen - der Memtest muß ab Mint 20 dazu installiert werden. Bis 19.3 war er immer automatisch dabei.
Habe ich auch nicht mehr dran gedacht, ist halt so seit langem in Erinnerung. Änderungen gab es ja irgendwann mit Einführung von UEFI.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #16 am: 24.11.2020, 17:07:49 »
Es ist jetzt etwas seltsam - der memtest86+ "läuft" seit 11,5 Stunden. Es blinkt dabei bloß das rote + und nicht mehr irgendwelche Zeichen, sodass nicht klar ist, ob da was läuft. Ich hatte beim Start kurz eine Anzeige von 2 Optionen, die war so kurz, da habe ich das System einfach selber starten lassen (wie es eig. Standard ist).
Meiner Ansicht nach ist es dann gleich auf die Anzeige gesprungen, die seitdem unverändert ist: Running erscheint, Pass 0, Test #1 und Anzeige 15%, Testing 4096M - 6144M, 2048M of 32G BLCK 99 ....
Klar, es sind 32 GB RAM, aber der 1. Durchlauf ist ja lt. Beschreibung stark verkürzt und zeigt die groben Fehler, dann ab dem 2. dauerts erst wirklich lange.
Wollte mal sehen, ob gleich grobe Fehler auftauchen ....
Jetzt dauert das aber schon echt lange und seit 6 Stunden jedenfalls schau ich drauf ohne dass sich IRGENDWAS geändert hätte.
Soll ich noch ne Nacht abwarten?
Ich dachte, weil das aus den Standards rausgenommen und die Verwendung von einem Stick aus empfohlen wird, dass es ev. gar nicht mehr so funktioniert?

Siehe meinen Hinweis von oben:
Zitat
Sorry, ich vergaß hier den Link dazu: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=55804.0
Daraus hatte ich vermutet, dass der memtest nicht mehr so wie bisher standardmäßig installiert ist
.... extra einen memtest-Stick machen, das möchte ich nur notfalls.

So, jetzt die Frage: ist das ev. so, dass das nur noch mit externem Stick geht?

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #17 am: 24.11.2020, 17:20:02 »
Mit memtest auf UEFI-Systemen gibt es Probleme, weshalb der Menüeintrag in Grub deaktiviert wurde. Daran hatte ich auch nicht mehr gedacht. Siehe https://wiki.ubuntuusers.de/memtest/

Über USB-Bootstick ist dann sicherer und geht auch nicht mehr anders. Warten würde ich nicht mehr, das Programm hängt wahrscheinlich oder funktioniert so nicht richtig.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #18 am: 24.11.2020, 18:06:14 »
Hallo flash63, du hast ja hier auch mitgepostet, wo am Schluss steht, dass ich das mit einem bootfähigen Stick und dem memtest86+ Prog das laufen lassen kann. Frage also: kann ich meinen LM20 Install-Stick (ist ja ein Live-Stick) nehmen, dort das memtest-Programm dazu kompieren und mit dem Stick das dann aufrufen - die Festplatte ist ja glaube ich ausgehängt, wenn ich mit dem Livestick starte?!

Und wenn ja, in welcher Form muss ich denn das memtest-Programm auf den Stick raufkopieren und starten?
Heißt: wie kann ich memtest auf den Livestick bringen und dann mit diesem starten?
Sorry, ev. trivial, kenn mich halt nicht aus ::)
Alles extra nochmal mit dd oder so machen übersteigt meine Kenntnisse. Oder ging das eh?
Wie könnte die Anleitung hier umsetzen mit dem file aus https://www.memtest86.com/download.htm
Es müsste ja nach dem Schema
Zitat
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
gehen aber wie genau:
https://www.system-rescue.org/Installing-SystemRescue-on-a-USB-memory-stick/
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 18:26:56 von Worf »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #19 am: 24.11.2020, 18:25:15 »
Nein, Du musst IMHO schon einen Bootstick mit memtest erstellen. https://www.memtest86.com/downloads/memtest86-4.3.7-usb.img.zip

Nachtrag: ich hatte hier gerade noch einen Multi-Boot Stick (mit Multiboot erstellt) rumliegen. Da ist memtest auch als Bootoption enthalten und läuft. Habe jetzt nach Test auch zwei Systeme auf Mint20 Cinnamon umgerüstet.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 18:32:44 von Flash63 »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #20 am: 24.11.2020, 18:31:10 »
Sorry, hat sich jetzt meine Ergänzung überschnitten:
Zitat
Sorry, ev. trivial, kenn mich halt nicht aus ::)
Alles extra nochmal mit dd oder so machen übersteigt meine Kenntnisse. Oder ging das eh?
Wie könnte die Anleitung hier umsetzen mit dem file aus https://www.memtest86.com/download.htm
Es müsste ja nach dem Schema
Zitat
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
gehen aber wie genau:
https://www.system-rescue.org/Installing-SystemRescue-on-a-USB-memory-stick/

Also 1. Muss ich dd verwenden oder erstelle ich den memtest-Stick?
2. Nehm ich da besser deinen Downloadlink oder den von der Homepage (scheint neuer zu sein), aber ob das auch eine geeignete Datei ist.... ?

Grad deinen Nachtrag gesehen: ist Erstellen eines multiboot-Stick einfacher  :D
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 18:37:43 von Worf »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #21 am: 24.11.2020, 18:43:21 »
Ja dd ist schon richtig.
* USB-Srick anschließen. Es genügt ein Stick mit 1-2 GB Speicher locker. Daten werden gelöscht.
* Bezeichnung abfragen:
sudo blkidJe nach Anzahl der vorhandenen  Datenträger wird eine Liste angezeigt. Der Stick wird ganz am Ende stehen.  z.B. /dev/scd o.ä
Bezeichnung merken.

Image herunterladen (zip-File) und entpacken.
Das img-File liegt bei mir jetzt unter /home/rainer/Downloads/memtest86-usb/memtest86-usb.img, der Stick ist ist hier bei mir /dev/sde1
Jetzt übertragen:
sudo dd if=/home/rainer/Downloads/memtest86-usb/memtest86-usb.img of=/dev/sde1Neustart und im Bootmenü den Stick im UEFI-Modus auswählen und starten. Der Rest ist selbsterklärend mit grafischem Menü.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 19:06:28 von Flash63 »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #22 am: 24.11.2020, 19:06:40 »
Okay, das könnte ich hinkriegen  ::)
Grad gesehen, dass ich noch eine Hiren 15 CD habe mit einem memtest86 drauf, könnte ich das auch nutzen, stammt halt von windows-Zeiten noch?

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #23 am: 24.11.2020, 19:26:32 »
Zitat
Grad gesehen, dass ich noch eine Hiren 15 CD habe mit einem memtest86 drauf, könnte ich das auch nutzen, stammt halt von windows-Zeiten noch?
Ist verm. uralt. Würde ich dann nicht mehr verwenden. Wenn aktuell, ausprobieren.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #24 am: 24.11.2020, 19:34:32 »
Bei mir kommt diese Fehlermeldung (ich habe analog zu Dir halt das Verzeichnis angegeben, wo ich das entpackt habe) - muss ich ein file stattdessen angeben:
sudo dd if=/home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img of=/dev/sdc
[sudo] Passwort für ursi_u_kurt:               
dd: Fehler beim Lesen von '/home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img': Ist ein Verzeichnis
0+0 Datensätze ein
0+0 Datensätze aus
0 Bytes kopiert, 0,000137002 s, 0,0 kB/s

Die Datei heißt memtest86-usb.img - muss ich das noch einfügen beim zu kopierenden String?
Musste zum Admin-Benutzer wechseln, weil am Standard-Benutzer das nicht ging.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 19:40:33 von Worf »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #25 am: 24.11.2020, 19:47:39 »
Habs jetzt so gemacht (Dateiname angehängt) und es ging. Angezeigt wird der 1 GB Stick, hatte nur den, mit 99,9% voll in "Laufwerke", ev. ist das aber auch so gedacht.
Es ist ein Handbuch als pdf in Englisch enthalten, das ist mir zu technisch geschrieben, ich wollte sehen, ob ich eine Auswahl treffen muss und welche oder ob das einfach selbständig startet wie auch bisher memtest86 - weißt du, ob ich da was beachten muss?
Lasse es heute vorm Schlafengehen laufen .............. VIELEN DANK noch,
W.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #26 am: 24.11.2020, 19:52:18 »
Schau mal, ob die Platten/SSD zu heiß werden. Da gibt es Lesefehler und das tolle SMART Tools meint, es wäre eine Uraltplatte, die bald den Geist aufgibt.
Die Hitze sorgt für Verzögerungen beim Schreiben und Lesen, sowie zu schweren Fehlern. Da wäre es kein Wunder wenn das System dabei einfriert.

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #27 am: 24.11.2020, 19:52:39 »
Vollständigen Verzeichnispfad und Dateiname! Das sieht unvollständig aus, die Fehlermeldung sagt ja entsprechendes.
Zitat
Ist ein Verzeichnis
Vermutlich /home/kira_ursi_kurt/Downloads/memtest86-4.3.7-usb.img/memtest86.img

Das geht alles ohne Adminrechte, nur dd selbst muss für den Kopiervorgang mit sudo gestartet werden.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 19:57:03 von Flash63 »

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #28 am: 24.11.2020, 20:06:18 »
Super, ja, hat geklappt! Läuft schon, schön mit Fortschrittsanzeige. Bin gespannt.
Ich selber tippe ja eher auf die alte Festplatte und die Kabel kann ich auch erst morgen tauschen - vergessen habe ich jetzt die Steckplätze der Riegel zu prüfen/reinigen. Könnte Staub auch zu Fehlermeldungen im memtest führen?

Re: Maus und dann alles friert ein - Licht an Maus leuchtet weiter
« Antwort #29 am: 24.11.2020, 21:28:27 »
Zitat
Könnte Staub auch zu Fehlermeldungen im memtest führen?
Ja, Kontaktprobleme kommen bei Mainbords/den Steckplätzen oder sonstigen Steckern schon mal vor (oftmals wurde bei älteren Boards an der Qualität gespart). Reinigt man mit einer alten Zahnbürste und z.B Isopropylaklkohol o.v., Oft hilft es bei Problemen auch die Speicherriegel einfach mal zu entfernen und neu einzusetzen und die Kontaktflächen der Speicherriegel ebenfalls mit Alkohol zu säubern. Berührung mit den Händen, bzw. Fingern der Kontakte dann möglichst vermeiden. Wie gesagt, die Festplatte war bei dem Kurztest nicht auffällig. Temperaturwerte gering und quasi keine CRC- und sonstige Fehler. Alt aber noch nicht Schrott. SATA-Kabel habe ich über das Jahr wg. Defekt/Problemen schon ~5 Stk. bei div. Systemen getauscht. Waren aber auch rel. preiswerte Kabel.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 21:38:17 von Flash63 »