Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.05.2021, 01:58:10

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734698
  • Themen insgesamt: 59189
  • Heute online: 412
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 353
Gesamt: 354

Autor Thema:  Neuer PC f. Fotobearbeitung, erwartbare Probleme mit dieser Konfiguration?  (Gelesen 1395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

ich denke drüber nach mir einen neuen PC zu kaufen, auch wenn diese Kisten
aus der Mode sind.
Ich möchte damit larifari Office-Sachen machen mit denen auch ein Pentium 4
keine Probleme hätte sowie weiteren unerwähneswerten Kleinkram.

Aber ich möchte damit auch Fotos aus einer DSLR bearbeiten, dazu nutze ich aktuell Gimp
incl. Erweiterungen wie G'Mic/Srcpitfu und RAWTherapee. Allerdings möchte ich auch
gern mal Luminar, InPixio, Affinity, SharpenAI usw. ausprobieren und bei Gefallen
ggf. auch behalten, brauche also zusätzlich dafür Windows.

Ich hab mir folgenden Rechner zusammengestellt und würde mich über Meinungen freuen!
Beim Mainboard bin ich unsicher, das hat 4 RAMBänke und kann bis insg. 64GB RAM verarbeiten.
Die Grafikkarte ist eine rel. kleine, möchte hier aber die Möglichkeit eines Upgrades haben.
Als Datengrab für fertige Bilder hab ich 3TB an externen HDD's

Gehäuse
Memory PC 5908 Standardgehäuse inkl. Cardreader
Netzteil
Corsair CV Series CV550 - 550W - 80
Mainboard
MSI B450M PRO-VDH MAX
CPU
AMD Ryzen 5 3500X, 6x 3.60GHz
Kühlung AMD
Super Silent Cooler - 125W
Arbeitsspeicher
16GB DDR4 RAM
SSD M.2 Speicher
Ohne M.2 SSD
1. HDD / SSD Festplatte
500 GB SSD Samsung 870 EVO
(Lesen: 550MB/​s | Schreiben: 520MB/s)
2. HDD / SSD Festplatte
Ohne Festplatte
Laufwerk
DVD Brenner - 24fach Brenner
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GT 1030 - 2GB
Betriebssystem
Windows 10 Home
Sprachpaket: deutsch

Ich sehe keine Probleme. Was hast du denn für Sorgen?

Sieht so ähnlich aus wie meiner.
Die M2 - SSD ist da schon fast ein muss.

vnt

  • ***
Hallo Holger,

ich selbst nutze meinen PC mit einem ähnlichen Anforderungsprofil, u.a. für Fotobearbeitung mit Darktable:

~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.8.0-50-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: Micro-Star model: X470 GAMING PLUS MAX (MS-7B79)
  v: 3.0 serial: <filter> UEFI: American Megatrends v: H.60 date: 06/11/2020
CPU:
  Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 3600 bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 2201 MHz min/max: 2200/3600 MHz Core speeds (MHz): 1: 2199 2: 2200
  3: 2198 4: 2200 5: 2200 6: 2199 7: 2200 8: 2200 9: 2200 10: 2198 11: 2195
  12: 2199
Graphics:
  Device-1: AMD Baffin [Radeon RX 550 640SP / RX 560/560X] driver: amdgpu
  v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: amdgpu,ati
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1920x1200~60Hz
  OpenGL: renderer: Radeon RX 560 Series (POLARIS11 DRM 3.38.0
  5.8.0-50-generic LLVM 11.0.0)
  v: 4.6 Mesa 20.2.6

Daher würde ich Dir folgende Änderungen Deiner Zusammenstellung empfehlen:

CPU: Ryzen 5 3600 BOX (die Tray Versionen haben keine Garantie seitens AMD!) -> unwesentlich teurer als der 3500X, aber mit 6 Kernen und 12, statt 6 Threads

Mainboard: Gigabyte B550M DS3H -> modernerer Chipsatz mit PCIe 4.0, falls Du z.B. später - wenn die Graka-Preise nicht mehr auf dem Mond sind! - eine RX 5500 einbauen möchtest.

RAM: Crucial Ballistix DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16 -> der Ryzen 5 3600 profitiert sehr von schnellem Speicher; 3200er hat meines Erachtens derzeit das beste Preis-/Leistungsverhältnis

GPU: solange die Grafikkartenpreise jenseits von Gut und Böse sind, bist Du mit der GT 1030 für den Moment gut bedient, solltest aber meines Erachtens bei wieder normalen Preisen einen Austausch gegen eine Grafikkarte mit 6-8 GB VRAM der Leistungsklasse einer RX 5500 in Erwägung ziehen.

Gruß,
vnt   

Welche Anwendungen würden denn von einer stärkeren GraKa profitieren?

vnt

  • ***
Welche Anwendungen würden denn von einer stärkeren GraKa profitieren?

z.B. Darktable im Zusammenspiel mit OpenCL


Ist derzeit bei den Garfikkartenpreisen aber kein Thema, leider!  >:(

Ja, Darktable fällt mir dazu auch ein. Das wär aber auch das einzige (oder??). Steht aber nicht mal in der Liste der verwendeten Software. Deshalb meine Nachfrage.

vnt

  • ***
GIMP hat grundsätzlich auch OpenCL Unterstützung, die aber derzeit meines Wissens noch fehlerbehaftet und daher deaktiviert ist.
RAWTherapee? Keine Ahnung, wie es sich da verhält!

Hi,
Das Board kann mit 128 GB umgehen. > https://de.msi.com/Motherboard/B450M-PRO-VDH-MAX/Specification.
Beim Prozessor würde ich etwa mehr investieren und mir einen AMD Ryzen 5 3600 zulegen. > https://www.amd.com/de/products/cpu/amd-ryzen-5-3600 Zwölf statt sechs Threads.
Beim Board würde ich eher in Richtung B550er gehen. PCIe 4.0 und ein weiterer Vorteil, die dritte Generation Ryzen Prozessoren laufen direkt.
Den aktuellsten Patch würde ich aber dennoch einspielen.

user@skynet:~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.8.0-50-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: Micro-Star model: MPG B550 GAMING PLUS (MS-7C56)
  v: 1.0 serial: <filter> UEFI: American Megatrends LLC. v: 1.61
  date: 03/02/2021
CPU:
  Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 3600 bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 2199 MHz min/max: 2200/3600 MHz Core speeds (MHz): 1: 2200 2: 2197
  3: 2194 4: 2198 5: 2200 6: 2199 7: 2200 8: 2200 9: 2201 10: 2197 11: 2200
  12: 2200
« Letzte Änderung: 24.04.2021, 08:34:30 von Moridian »

Hallo,
warum nicht einen AMD Ryzen 5 4650G (6C/12T) nehmen, da entfällt die separate Grafikkarte. Mit dem amdgpu-pro-Treiber wäre IMHO auch OpenCL möglich ~218€

Der angedachte Ryzen 5 3500X wird zudem kaum noch lieferbar sein.
Zitat
Das Board kann mit 128 GB umgehen. > https://de.msi.com/Motherboard/B450M-PRO-VDH-MAX/Specification.
Die Angaben sind irreführend und stimmen IMHO nicht. 64GB sind max. möglich 4x16GB. Das ist unter Spezifikationen auch so angegeben. Verm. ein "Druckfehler" mit den 128GB, dass können i.d.R. nur Serverboards mit mehr Steckplätzen.

Nachtrag: ich habe gerade versucht die verfügbare amdgpu/pro-Version (https://www.amd.com/en/support/kb/release-notes/rn-amdgpu-unified-linux-20-45) unter Mint 20.1 mit 5.8-Kernel zu installieren. Hat auf die Schnelle jetzt nicht geklappt, es traten Fehler und Abhängigkeitsprobleme mit amdgpu/pro-lib32 und dem gcc-Compiler auf. Das nur zur Info. Danach dann dies gesehen:
Zitat
Release 20.45 does not support kernel 5.8 (as support was planned in the upcoming release 20.50)
Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil ;)
« Letzte Änderung: 23.04.2021, 21:28:12 von Flash63 »

Du kannst mal überlegen, ob für dich ein beQuiet Netzteil in Frage kommt. Die sind nach meiner Erfahrung noch mal hochwertiger:
https://www.alternate.de/be-quiet/System-Power-9-CM-500W-PC-Netzteil/html/product/1562608
https://www.alternate.de/be-quiet/System-Power-9-CM-600W-PC-Netzteil/html/product/1562610

Für Fotobearbeitung ist eigentlich keine High End Grafikkarte erforderlich, die interne Grafik z.B. des Ryzen 5 4650G reicht völlig aus.

Bei der SSD werfe ich auch immer einen Blick auf die Lebensdauer. Wenn es geht, versuche ich einen MLC Speicher zu bekommen.

Hallo,
noch eine Anmerkung ...
mit dem  Ryzen 5 4650G und 65Watt Leistungsaufnahme max. und ohne dedizierte Grafikkarte wäre ein erheblich stromsparenderes System, was auch weniger Abwärme produziert, möglich. Ein kleineres 400 Watt Netzteil hätte immer noch ausreichend Reserven.  Beispielsweise das  400 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold ~56€
https://www.mindfactory.de/product_info.php/400-Watt-be-quiet--Pure-Power-11-CM-Modular-80--Gold_1281219.html

Als "Festplatte" würde ich hier zudem auch eher eine M.2 SSD empfehlen. Beispielsweise eine 500GB WD Blue M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D NAND ~55€
(mit 3D-TLC Speicher. Kommt nicht an eine mit MLC-Speicher heran, ist aber gut und bezahlbar)
« Letzte Änderung: 23.04.2021, 10:09:13 von Flash63 »

Vielen Dank an alle für die Antworten!

Ich sehe keine Probleme. Was hast du denn für Sorgen?

Es kann ja sein dass es inkompatibilitäten mit der Hardware und Linux gibt, ich hab seit längerem
nicht mehr "basteln" müssen. Zudem bin ich zugegebener Weise faul und bin nicht abgeneigt
wenn alles oob läuft.

Da ja eine M2-SSD empfohlen wird hätte ich eine Frage zur Haltbarkeit, wie lange
hält so ein Teil? Das die schnell ist steht außer Frage, eine einfache SSD würde
mich ziemlich sicher schon in staunen versetzen, ich hab aktuell auf 2 Rechnern nur jeweils
HDD's mit jeweils 8GB RAM, ein Lenovo T530 und einen betagten Medionrechner. Die Kiste
soll ersetzt werden, da funktioniert nur noch ein USB Anschluss, DVD Laufwerk ließt nicht
mehr, Internet nur noch über LAN möglich, startet manchmal nicht, man muss erst an diversen
Kabeln wackeln usw... Fotos am 15" Laptop bearbeiten macht auch keinen großen Spass.

Welche Anwendungen würden denn von einer stärkeren GraKa profitieren?

Gimp ist noch nicht soweit aber einige Windows Programme, mE z.B. Affinity und Sharpen AI.
Wobei ich noch nicht sagen kann ob die Grundsätzlich für mich interessant sind, muss ich ausprobieren.

ich selbst nutze meinen PC mit einem ähnlichen Anforderungsprofil, u.a. für Fotobearbeitung mit Darktable:

Prima dass wir ähnliche Anforderungen haben, danke für die konkreten Hinweise!

...
Als "Festplatte" würde ich hier zudem auch eher eine M.2 SSD empfehlen. Beispielsweise eine 500GB WD Blue M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D NAND ~55€
(mit 3D-TLC Speicher. Kommt nicht an eine mit MLC-Speicher heran, ist aber gut und bezahlbar)

Guter Tipp!


Ich fasse mal zusammen:

AMD Ryzen 5 3600
Grafikkarte bleibt bei der GT1030, wird bei tatsächlichem Bedarf aufgerüstet
16GB RAM Crucial Ballistix DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16, kann auch bei Bedarf aufgerüstet werden
Mainboard B550
Festplatte, da schwanke ich noch bzgl. Lebensdauer...
Netzteil und Lüfter be quit

Dazu ein normales Gehäuse (keine bunte Gamer-Kiste!), vorn zusätzlich 2-3 USB Ports, einen Cardreader
und ein DVD Brenner.
Damit sollte ich für alles angedachte gerüstet sein, kommen tatsächlich GPU lastige Programme
dazu oder Videoschnitt kann man vorhandenes aufrüsten.

Zur Haltbarkeit einer SSD gibt es viel Lesestoff im Netz, hängt vor allem vom Speichertyp ab.
Ich kenne ein paar Leute, die professionell Fotos u.a. in Capture One und Lightroom bearbeiten und weiß, dass dafür keine gesonderte Grafikkarte erforderlich ist.

Zur Haltbarkeit einer SSD gibt es viel Lesestoff im Netz, hängt vor allem vom Speichertyp ab.
Sehr hoch. im normaler Computer-Alltag quasi nicht kaputt zu kriegen. Die ältesten hier von Samsung laufen bereits über 6 Jahre.
Zitat
Ich kenne ein paar Leute, die professionell Fotos u.a. in Capture One und Lightroom bearbeiten und weiß, dass dafür keine gesonderte Grafikkarte erforderlich ist.
Zitat aus dem computerbase-Test:
Zitat
Was bisher eine Ryzen 5 3400G mit 11 CUs leisten konnte, schafft nun ein Ryzen 5 4650G mit nur noch sieben CUs.
Ich habe hier u.a. einen Ryzen 5 3400G. Die Grafik ist kaum langsamer wie meine Nvidia GTX 1050ti. Eine GT 1030 ist hier IMHO eine schlechte und vergleichsweise viel zu teure Wahl (~115-160€ nur für die Grafikkarte!), aber Du musst ja entscheiden. Im nachhinein auf Hybridgrafik umzurüsten kann problematisch sein, wäre hier aber auch nicht/nie erforderlich.

Mal mein Vorschlag:
* AMD Ryzen 5 4650G                                                                              -   218€
* Kühlung be quiet! Pure Rock 2 max 140W TDP                                      -     29€
* Mainboard ASRock B550M PRO4                                                            -  ~100€
* oder MSI B550M Pro-VDH  -  128GB RAM möglich (4x32GB)                  - ~ 90€
* 16GB G.Skill Aegis DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit                              -     81€
* oder 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit              - ~160€
* 500GB WD Blue M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D NAND                                    - ~ 55€
* be-quiet! Pure Power 11 CM Modular 400Watt 80+ Gold                           - ~56€
* Laufwerk A LG Electronics Blu-ray/DVD±RW [SATA] BH16NS40                  - 55€
* oder  B LiteOn DVD±RW/±R[SATA]iHAS124/DH-24AFSH                            - 12€
* Akasa Electronic ID and Smart Card Reader 3.5" Multi Kartenleser              - 18€
* Delock Einbaurahmen für Card-Reader 3,5'' auf 5 1/4'' Aluminium schwarz   - 11€
* be quiet! Pure Base 600 gedämmt Midi Tower                                            - 64€

Summe:                                                                                            ~ 690€
oder statt BluRay mit DVD-Brenner                                                 ~ 650€

Nachtrag: an Wärmeleitpaste für den CPU-Kühler denken, z.B. Arctic MX-2. ~3€
« Letzte Änderung: 24.04.2021, 16:56:28 von Flash63 »