Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.05.2021, 09:24:59

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25585
  • Letzte: x-dd
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734902
  • Themen insgesamt: 59205
  • Heute online: 521
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Neuigkeiten vom Februar 2021  (Gelesen 1649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #15 am: 03.03.2021, 08:10:48 »
Ich glaube auch, dass die Entwickler mit dieser Neuerung einem Teil der Nutzer entgegenkommen möchte, die sich bisher nicht um Updates kümmern. Dass das nicht auf Kosten der anderen Nutzer gehen soll, hat Clem in den Kommentaren auch schon beteuert. Ist nur die Frage, wie die Lösung letztendlich aussehen wird. Ein guter Kompromiss wäre z.B. eine Aufforderung beim ersten Start der Aktualisierungsverwaltung ein Häkchen zu setzen, um dieses Feature nutzen zu können.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #16 am: 03.03.2021, 11:05:43 »
Wir hier sollten nicht vergessen, dass ein gut Teil der Mint Anwender ziemliche DAUs reine User sind, die grade mal wissen, wie man Appdät schreibt... ;D
Und viele Win 10 Flüchtlinge halten alten Erfahrungen gemäß Updates für Teufelszeug.
« Letzte Änderung: 03.03.2021, 11:13:58 von toffifee »

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #17 am: 03.03.2021, 14:01:53 »
Ich habe auch nichts dagegen, dass für solche Nutzer diese neue Funktion kommt, solange sie den erfahrenen Benutzern nicht aufgezwungen wird.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #18 am: 03.03.2021, 14:10:46 »
Hi :)
Zitat
ie Vorstellung, dass jemand von außen eingreift, um metrische Daten zu erheben und mich an Updates zu erinnern, ist für mich aber nicht angenehm.

ich lese da kein von aussen...

das wird 100%ig eine locale veranstaltung... der updater schaut die protokolle durch, und gibt ab schwellwerten entsprechende meldungen..

fang bloss keine falsche panikmache an.... ;)

und mint hat so weit ich mitbekommen habe,
die yahoo leute gefragt und die entsprechenden browser kennungen ausgewertet, um zu erkennen wer mit alter soft unterwegs ist.


Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #19 am: 03.03.2021, 14:33:58 »
Das ist schon klar. Mit "von außen" war der Automatismus gemeint, der ja irgendwann als Update "von außen" auf meinen PC gelangt. Nach bisherigen Informationen wird es dann lokal ablaufen.
Ich sehe darin eine für mich überflüssige Funktion, die evtl. mit nervigen Pop-ups verbunden ist und vermutlich zusätzliche Ressourcen verbraucht. Deshalb würde ich es begrüßen, wenn sich diese Option deaktivieren ließe. Es bleibt eben abzuwarten, wie das Ganze umgesetzt wird. Mit Panikmache hat das in meinen Augen nichts zu tun. ;)

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #20 am: 03.03.2021, 14:37:56 »
Hi :)
wird sicher abschaltbar sein...

aber wie wir hier schon oft gehört haben, gibt es doch ne menge menschen da draussen die das mit dem update nicht hin bekommen.
somit eine gute idee..

hatte auch so 3-4 pappenheimer.... mit der einstellung des supports gedroht ... das hat gewirkt ;)

wer regelmässig updatet wird von der funktion nichts mitbekommen.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #21 am: 03.03.2021, 14:45:37 »
Und viele Win 10 Flüchtlinge halten alten Erfahrungen gemäß Updates für Teufelszeug.

Das Windows-Umsteiger Updates oft für Teufelszeug halten ist dem Umgang von MS mit updates geschuldet.
Wenn MS nur Sicherheitsupdates einspielen würde und einem mit den sogenannten "Feature Updates" welche ungefragt Programme installieren, deinstallieren oder Einstellungen ändern nicht auf die Palme bringen würden würde es diese Haltung gegenüber Updates auch nicht in dem Ausmaße geben.
 
Ich finde dass es ein ziemliches Problem, bzw. eine Gratwanderung sein wird das Problem mit den Updates zu lösen bzw.die Art der Lösung zu finden.
Persönlich denke ich aber dass man im Bezug auf Sicherheit dem reinen Anwender (gerne auch als DAU oder trotziger Windows-Umsteiger bezeichnet) nicht zu einfach machen sollte (Sicherheits-)Updates zu umgehen indem man z.B. durch einfaches Anklicken beim Start die Auswahl für oder gegen Updates trifft.
Versierte Nutzer können die Handhabung automatisierter Updates auch über kompliziertere Wege, z.B. rein per Kommandozeile, managen.

Komplizierter wird die Sache natürlich bei Updates welche nur indirekt mit Mint (bzw. Linux generell) oder Windows zu tun haben. In erster Linie z.B. Browser wie Firefox und Chrome. Dort sind ja Sicherheits und Feature Updates nicht getrennt und es gibt nur die Möglichkeit es zu akzeptieren oder das Risiko zu kalkulieren, so nach dem Motto "Friss oder Stirb".

Wie Clem aber auch in einem Blog geschrieben hat gibt es in Mint ja timeshift mit dem man ja unkompliziert vor dem Update einen Snapshot machen kann und wenn einem das Update von Firefox z.B. doch nicht gefällt ist alles wieder schnell Rückgängig gemacht.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #22 am: 03.03.2021, 14:47:05 »
Ich benutze in meinem Mint Ultimate Edition das vorinstallierte uCareSystem Core.
Hab das in Sitzungen und Startverhalten als Automatisch gestartete Anwendungen hinzugefügt und muß lediglich nachdem das System hochgefahren ist mein Passwort eingeben.
Muß mir da um nichts Gedanken machen, läuft alles automatisch!   8)

Zitat
Kurz gesagt, uCareSystem Core führt automatisch die folgenden Prozesse aus:

    Aktualisiert die Liste der verfügbaren Pakete
    Lädt Updates herunter und installiert sie
    Überprüft, ob alte Linux-Kernel vorhanden sind, und deinstalliert sie. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, da die aktuelle und eine frühere Version beibehalten und alle vorherigen gelöscht werden.
    Löscht die abgerufenen Pakete
    Deinstalliert veraltete Pakete
    Deinstalliert verwaiste Pakete
    Löscht Paketeinstellungen, die Sie zuvor deinstalliert haben
« Letzte Änderung: 03.03.2021, 15:04:39 von Floki1 »

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #23 am: 03.03.2021, 15:08:41 »
Ich lese das hier alles und frage mich, warum der DAU nicht einfach die bereits vorhandene "Automatische Aktualisierung" verwendet. Da muss er sich doch um gar nichts kümmern und bekommt immer ein aktuelles System - wie bei Windows.
Die anderen User, die manuelles Update verwenden, sollten über genug Hintergrundwissen verfügen. Sicherlich gibt es bei den Updates wichtiges und weniger wichtiges und da könnte man schon über das Icon in der Taskleiste oder beim Herunterfahren dezent darauf aufmerksam machen. Was gar nicht geht - war bei Ubuntu ein Grund für meinen Ausstieg - dass während der Arbeit ein Fenster aufgeht und fragt, ob sofort installiert werden soll. Wegklicken ging zwar, aber das Fenster kam wieder. Und irgendwann klickt man versehentlich oder weil es so nervt und installiert, obwohl man eigentlich produktiv sein wollte.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #24 am: 03.03.2021, 15:10:53 »
Persönlich denke ich aber dass man im Bezug auf Sicherheit dem reinen Anwender [...] nicht zu einfach machen sollte (Sicherheits-)Updates zu umgehen
Von umgehen war ja keine Rede. Aber ich finde es nicht zu viel verlangt, sich nach der Installation kurz Zeit zu nehmen, um einmalig ein Häkchen zu setzen. Um es mal etwas provokativ zu formulieren: Wer beim Einrichten und Benutzen seines Pc's das eigene Gehirn abschaltet und gedankenlos irgendwelche Aktionen ausführt, der braucht sich nicht zu wundern.

Wer die neue "Komfort-Funktion" nutzen möchte, darf das gerne tun. Wer sie nicht braucht, sollte die Möglichkeit bekommen, sie abzustellen. Aber wahrscheinlich wird das eh so umgesetzt, warten wir's mal ab.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #25 am: 03.03.2021, 15:12:42 »
Hi :)
Zitat
nach der Installation kurz Zeit zu nehmen, um einmalig ein Häkchen zu setzen.

nee.. für den dau.. und das werden immer mehr die sich mint installieren, muss das als opt-out implementiert werden.

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #26 am: 03.03.2021, 17:15:44 »
für den dau.. und das werden immer mehr die sich mint installieren,

Ich finde das Wörtchen DAU (Dümmster Anzunehmender User) etwas unpassend, können wir uns nicht auf Administratoren (Admin's) einigen?  ;)

DAU kommt eigentlich aus der Programmierung und soll eigentlich darauf hinweisen, das Anwenderfreundlich programmiert wird.
Wie es eigentlich nur einen Sieger gibt, gibt es auch nur einen DAU.
« Letzte Änderung: 03.03.2021, 17:21:14 von tommix »

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #27 am: 03.03.2021, 17:20:39 »
Hi :)
den hab ich wohl verstanden...

wenn dann als dau's mit eigentlich unakzeptablen admin rechten... also dauua's ;)

Re: Neuigkeiten vom Februar 2021
« Antwort #28 am: 03.03.2021, 21:47:11 »
Off-Topic:
Das wird dann richtig langweilig mit der Anzeige.
Überall lauter "Nullen" in der Anzeige.
Ob es dann auch eine minus Eins gibt?
Ich aktualisiere nämlich immer schon bevor die Aktualisierungen veröffentlicht werden!  :)) :))