Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.06.2021, 00:50:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25691
  • Letzte: rmj_2
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 741769
  • Themen insgesamt: 59656
  • Heute online: 329
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 294
Gesamt: 298

Autor Thema: [erledigt] Linux Maus und Keyboard hängen , keine Funktion , erst nach rein raus des USB ok  (Gelesen 897 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo liebe Leute.....
und schwups , da bin ich wieder mit "seltsamen" Fragen.

Ich nutze linuxmint-20.1-xfce-64bit bei mir.

Ich stelle auf zwei unterschiedlichen Rechnern
a) meiner
b) den meiner Eltern

folgendes seltsames fest......
Unter dem genutzen Linux setzt sporadisch die Maus und Tastatur aus.....

Ich habe um dem Fehler auf die Spur zu kommen, 2 gänzlich neue linuxmint-20.1-xfce-64bit,
ohne jegwelche  Modifikationen  auf beiden Geräten installiert und alle Updates ausgeführt.

Das Verhalten bleibt das gleiche, mittten im normalem Gebrauch setzt die Maus  aus,  und noch mehr sporadisch dann noch das Keyboard.
Sind beides USB Geräte.
Saft ist genug  da, die Harware ist ok.... Ich hatte , und jetzt lacht bitte nicht, sogar schon dass Oszi an den 5V der Maus meiner Eltern, getriggert auf fallende Flanke.
Also die Maus setzt aus, ohne das die 5V einbrechen, oder aussetzen, definitiv.

Wenn ich nun, wenn die 2 USB Geräte ,Maus und Keyboard "hängen" diese einmal aus und wieder einstecke, geht wieder alles.

Was ganz interessant ist, das es auf der Hardware meiner Eltern sehr oft passiert, quasi 1x am Tag und bei mir bisher nur 2x mal.

Kann man im Crontab oder was ähnlichen eine Neuinitialiesrung von USB Maus und Keyboard  so alle 1-2 Minuten bewirken ?
So was wie ein Watchdog, wenn die Maus nicht mehr erkannt wird , dass sie ohne neu einstecken initialisiert wird ?

Dann könnte ich meinen Eltern soweit sagen, wenns hängt, warte 1-2 Minuten und gut is.....
Einfach ausschalten , will ich Ihnen nicht sagen, wenn Sie z.B.: stundenlang an einem Brief schreiben, was durchaus für paar Zeilen der Fall ist  und dann die Maus nicht geht, ist käse den Rechner ,ohne abspeichern der Datei, per Schalter auszumachen....und neu zu starten.

Oder gibt es eine Stelle, wo mann im Linux und der Maus und Keyboard Initialisierung was ändern kann. ?
Am besten wäre  ein Task den ich einfach alle 1 2 Minuten zyklisch ausführen kann, um vor allem die Maus neu zu initialisieren.
Das der Task dann im Hintergrund Recourcen klaut ist egal, meine Eltern sind schon älteres Semester und auch nicht mehr die schnellsten .

So und werfe ich meine neuen Problemchen wieder ins Forum und hoffe wieder auf super Tips dazu !


Mit xinput --list bekomme ich die ID der Maus raus.

mit xinput disable X
xinput enable X
kann ich die Maus nun ein und ausschalten.

ein Mausrestart.sh erstellt und mit chmod +x Mausrestart.sh zum ausführen berechtigt.

Das Mausrestart.sh wie folgt:
#! /bin/bash
xinput disable 10
sleep 4.5
xinput enable 10

mal mit 4,5 Sekunden auszeit zum Test.

im Terminal ausgeführt funktioniert das Dingens perfekt....

Nun habe ich es versucht im crontap -e reinzumachen   ....und da hapert es, das bekomme ich nicht hin.
Habe mal probiert das jede Minute das *.sh ausgeführt werden soll. Mehrere Gramatiken, also Schreibweisen, lt verschiedenen Quellen im Web.

Es geht einfach nicht, was mach ich den nur falsch ??? ??? ???
*/1 * * * *  /home/home/Mausrestart.sh
oder:
1 * * * * /home/home/Mausrestart.sh
oder
/1 * * * * /home/home/Mausrestart.sh
oder
* * * * * /home/home/Mausrestart.sh

nichts davon klappt, das Verzeichniss /home/home/Mausrestart.sh ist korrekt und die Datei *.sh auch dort abgelegt..... ??? ??? ???

PS: .......ja ........ mein Nutzer heist "home"  ;)
« Letzte Änderung: 14.06.2021, 21:29:41 von RainerKol »

Zitat
PS: .......ja ........ mein Nutzer heist "home"
Zuhause ist es doch am Schönsten  ::)
bist du dir denn sicher dass es ein software problem ist und nicht vielleicht an Tastatur / Maus / USB Connector liegt?
Könntest du sonst eventuell testen in dem du ne andere Version live laufen lässt oder noch nen dritten Rechner zurate ziehst falls möglich.
Wobei es natürlich schon komisch ist dass auf zwei verschiedenen Rechnern das passiert.
Dann kann es eigentlich nur an Maus / Tastatur selbst liegen oder tatsächlich an Software

Off-Topic:
@ Kreuz Elf
Bereits geschriebene Beiträge lassen sich ändern bzw. ergänzen, wenn einem noch etwas dazu einfällt. (Schaltfeld [Ändern] rechts oben).
Dazu muss nicht nach ein paar Minuten ein neuer Beitrag aufgemacht werden.
Ein wenig mehr Beschränkung auf sachbezogene Dinge und weniger Schilderungen  persönlicher Erlebnisse wäre sicher auch kein Fehler. 
Wir sind doch hier nicht im Chat oder bei Twitter.
« Letzte Änderung: 12.06.2021, 00:00:18 von aexe »

Guten Morgen,
ich hatte auch mal das Problem mit >Mouse-freezing< und ich habe damals das Problem wie folgt gelöst:
sudo nano /etc/default/grubdort die Zeile
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet"mit
usbcore.autosuspend=-1 ergänzen, sollte dann so aussehen:
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet usbcore.autosuspend=-1"Nun speichern: >Strg&o<
Beenden: >Strg&x<
Zum Abschluss noch eine freundliches:
sudo update-grubund Rechner neu starten...
Gruß
Wolfgang

Zuerst an die Hilfesteller von gestern Abend,
ja die Harware ist echt ok, da bin ich mir ganz sicher, aber durch eure Anregung bin ich dem nochmal genauer nachgegangen, danke an der Stelle auch euch.
Einen Splitter oder Hub habe ich nicht, es ist alles direkt am USB Port, wobei ich gerade im Manual der Mainboards lese, dass
beide Boards die USB 2.0 auf einen onboard USB Hub bereitstellen und dann auf die Ports (USB Buchsen) nach aussen führen.
Das ist schon ein komischer Zufall, dass bei den beiden Boards die USB nicht direkt aus dem Intelchipsätzen kommen , sondern
durch onboard Hubs vervielfacht sind..... Nur die USB 3.0 kommen direkt aus den Intel Bridges.
Vielleicht liegt es auch daran. !? Das könnte ich mir sehr gut vorstellen.... Ich könnte ja jetzt mal die Maus und das Keyboard
auf die direkten USB 3.0 Ports umstecken, was ich auch dann machen, testen werde.......... aber mir liegt es jetzt eher dran, dies unter Linux
zu lösen....jetzt bin ich schon dran und dann will ich es auch lösen..... ;) ;)


Einen guten morgen Wolfgang58,
und wieder einmal...vielen Dank für Deine Hilfe.
Es ist ja schon lustig, ich google mir einen ab, aber na klar nicht mit "mouse freezing".
Da zeigt sich doch, das man nur was rausbekommt, wenn der richtig Suchbegriff da ist.

Ich habe meine Frage oben zusammengefasst, ja ihr habt recht, es verleitet , wie unter Whats App einfach weiter zu schreiben.
Der Sache und dem Überblick um was es geht dient das überhaupt nicht, eher im Gegenteil.
Ich lerne dazu  ;)

Wolfgang58, hast du mir vielleicht auch eine Rat woran es liegt , das meine Sache mit *.sh mit dem Eintrag untersudo crontab -eoder unter crontab -e nicht funktioniert, jedoch als solches mit einem Aufruf des *.sh unter dem Terminal ?

Deinen Tip werde ich "einbauen", jedoch würde ich gerne dazulernen, warum meine crontap "Fummelei" nicht funktioniert.... :)
« Letzte Änderung: 12.06.2021, 10:03:36 von RainerKol »

[...] oder unter crontab -e nicht funktioniert, jedoch als solches mit einem Aufruf des *.sh unter dem Terminal ?
Du musst m.E. folgendes eintragen. Wichtig ist die letzte Kommentarzeile (oder Leerzeile), die muss sein:
* * * * * /home/home/Mausrestart.sh
#

Leider funktioniert, das mit dem Tip # und crontap immer noch nicht.
Wenn das Shell im Terminal geht und im crontap nicht, muss doch irgendwas wesentliches falsch sein.

Eine von mir genutzte kopierfunktion mit dem vorsatz @reboot funktioniert ja auch in diesem crontap.

Irgendwas ist doch faul, aber was ??????? kann ja nur was kleines sein ,oder was ganz falsches was ich da treibe.
Basisfrage: Kann ich ein Shell mit dem Inhalt in der Grammatik mit xinput etc. überhaupt im crontap ausführen ?
Oder kann es sein, das crontap die commands gar nichtkennt , bzw nicht verarbeiten kann ?
Und schups fällt mir was ein... vielleicht ist xinput gar nicht unter #! /bin/bash
Gleich schauen.....
Schade das war es nicht  :(

Habe soeben mal folgende Zeile in mein Shell gemacht um den crontab zu simulieren.
env -i /home/home/Mausrestart.shJa da geht das Terminalfenster auf und nichts passiert....

Das reine Shell ohne env -i /home/home/Mausrestart.sh geht aber.....Maus geht für die Sekunden aus und wieder an.

Mann oh mann, ich glaub ich krieg langsam ne Glatze, "haareausrauf "
« Letzte Änderung: 12.06.2021, 15:54:01 von RainerKol »

Also nach dem was man auf
https://wiki.ubuntuusers.de/Cron/
so liest sollten einfache bash commands aus der crontab heraus auch laufen.
Das sage ich weil die dort als Beispiel den folgenden cronjob zeigen:
*/5 * * * * ping -c 1 192.168.0.1 > /dev/null
solange diese Befehle oder scripte von dir also in einem $PATH dir liegen und im Zweifelsfall den 755 mod haben sollte es also eigentlich gehen...
Dürfte sogar egal sein ob du den shebang schreibst oder nicht und auch die .sh Endung müsstest du eigentlich auch weglassen können.
In welchem dir ist die von dir editierte crontab?
/etc/crontab, /var/spool/cron/crontabs/crontab, oder sonstwo?

Also nach dem was man auf
https://wiki.ubuntuusers.de/Cron/
so liest sollten einfache bash commands aus der crontab heraus auch laufen.
Das sage ich weil die dort als Beispiel den folgenden cronjob zeigen:
*/5 * * * * ping -c 1 192.168.0.1 > /dev/null
solange diese Befehle oder scripte von dir also in einem $PATH dir liegen und im Zweifelsfall den 755 mod haben sollte es also eigentlich gehen...
Dürfte sogar egal sein ob du den shebang schreibst oder nicht und auch die .sh Endung müsstest du eigentlich auch weglassen können.
In welchem dir ist die von dir editierte crontab?
/etc/crontab, /var/spool/cron/crontabs/crontab, oder sonstwo?

....$PATH ?  den 755 mod haben ? das verstehe ich nicht , sagt mir noch gar nichts  ::)
Was ist ein shebang ?



Wieder merke ich das ich noch nicht viel weis:
Also wenn in den Crontab -e aufmache wo ich meine kopiersachen drinnen habe und abspeicher bekommen ich folgenden Pfad:

/temp/crontab.sl60Mu/crontab   

Wenn ich manuel den Pfad und das crontab suche finde ich nirgenswo was, temp ist bei mir überall leer und versteckte Datein habe ich anzeigbar ?

Gibt es sowas wie eine Datei Suche unter Mint XFCE ?
« Letzte Änderung: 12.06.2021, 18:01:37 von RainerKol »

Basisfrage: Kann ich ein Shell mit dem Inhalt in der Grammatik mit xinput etc. überhaupt im crontap ausführen ?
Richtig, darauf hatte ich gar nicht geachtet. Hier ein funktionierende Beispiel, welches minütlich eine Datei anlegt und die xinput Ausgabe in der Datei zeigt. Mit DISPLAY=:0 funktioniert xinput.
/home/home/Mausrestart.sh
#!/usr/bin/sh
ZEIT=$(date +%H%M)
xinput --list >/home/home/$ZEIT.txt

crontab -e* * * * * DISPLAY=:0 /home/home/Mausrestart.sh
#

Jetzt fällt mir außerdem ein: Ich meine, die Ids von xinput sind nicht konstant! Du kannst dich also nicht darauf verlassen, dass Id 10 immer dasselbe Gerät ist!

Basisfrage: Kann ich ein Shell mit dem Inhalt in der Grammatik mit xinput etc. überhaupt im crontap ausführen ?
Richtig, darauf hatte ich gar nicht geachtet. Hier ein funktionierende Beispiel, welches minütlich eine Datei anlegt und die xinput Ausgabe in der Datei zeigt. Mit DISPLAY=:0 funktioniert xinput.
/home/home/Mausrestart.sh
#!/usr/bin/sh
ZEIT=$(date +%H%M)
xinput --list >/home/home/$ZEIT.txt

crontab -e* * * * * DISPLAY=:0 /home/home/Mausrestart.sh
#

Jetzt fällt mir außerdem ein: Ich meine, die Ids von xinput sind nicht konstant! Du kannst dich also nicht darauf verlassen, dass Id 10 immer dasselbe Gerät ist!

Doch , meine Maus, ist seit Wochen immer an ID 10, dies, da bei meinen Eltern nichts anderes drangesteckt wird.
ID10 und ID9 immer gleich für KB und Maus....
Wo ist den nun der Wurm bei Crontab ?

Soll ich nun das DISPLAY=:0 davor setzen und dann könnte es gehen ?

Soll ich nun das DISPLAY=:0 davor setzen und dann könnte es gehen ?
Ja, du kannst mein Beispiel temporär so ausprobieren. Erzeugt minütlich eine Ausgabedatei in deinem Home mit dem Inhalt von xinput --list.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Id nicht garantiert ist :)

Edit:
Ohne DISPLAY=:0 bleibt die Ausgabedatei leer.
« Letzte Änderung: 12.06.2021, 18:30:34 von pinky »

also die ID bleibt immer bei 10 , der Maus

@Wolfgang58,
 seit ich deinen Grub EIntrag gemacht, startet Mint nun immer mit den GNU Grub Menü, wo der Timer abläuft und dann erst Mint weiterbootet.
Kann man dies wieder abstellen ?

Gruss Rainer

Wenn Du die Eingabe-Taste drückst, sollte der ausgewählte Eintrag im Grub-Menü sofort umgesetzt werden.