Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.06.2021, 22:31:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25679
  • Letzte: nikdams
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 740645
  • Themen insgesamt: 59574
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Nach Bearbeiten eines PDFs mit Xreader lässt sich dieses nicht mehr öffnen  (Gelesen 367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hi Leute, ich habe ein sehr langes und wichtiges PDF Dokument (ein Elterngeld Antrag), und nachdem ich dort eben noch Änderungen vorgenommen habe mit Xreader, lässt es sich auf einmal nicht mehr öffnen: "Dokument konnte nicht geöffnet werden, PDF ducument is damaged". Ich hatte es zuvor schon öfter bearbeitet, allerdings am anderen PC (auch LM), die Datei liegt auf meinem Fritz NAS.

Hat jemand eine Idee, wie ich das Dokument noch retten kann? Mit Libre Office Draw kann ich es auch nicht mehr öffnen.

Danke im voraus!
« Letzte Änderung: 08.06.2021, 11:29:56 von Kaluschke »

Mit welchem Programm hast du Änderungen an dem Dokument vorgenommen? Xreader kann eigentlich keine PDF's bearbeiten, allenfalls Formularfelder ausfüllen. Woher stammt das Dokument? Kannst du es dir notfalls noch mal besorgen, falls die Wiederherstellung scheitert?

Es hat tatsächlich Formularfelder. Es ist ein Elterngeldantrag, den ich von der Webseite unseres Landkreises heruntergeladen habe. Es wurden bereits Eintragungen gemacht, auch jeweils ausschließlich mit Xreader. Das speichern hat bisher auch immer funktioniert, nur nach dem letzten Speichern lies es sich nicht mehr öffnen. Habs auch mit anderen Programmen versucht, keine Chance.
Habe die Datei noch mal heruntergeladen und neu ausgefüllt.

Das neue Dokument lässt sich wieder öffnen, ebenso andere Dokumente? Ich würde sicherheitshalber eine Sicherungskopie des Dokuments anlegen.
die Datei liegt auf meinem Fritz NAS
Funktioniert es, wenn du die beschädigte Datei direkt auf deinem PC speicherst?

Sind deine Rechte korrekt gesetzt? Falls bei folgendem Befehl eine Ausgabe kommt, ist da etwas verbogen:find ~ -user root -ls

Sind deine Rechte korrekt gesetzt? Falls bei folgendem Befehl eine Ausgabe kommt, ist da etwas verbogen:find ~ -user root -ls
Nein, da kommt nichts.

Es ändert sich nichts, wenn ich die Datei direkt auf meinen PC speichere.
Andere Dokumente (ebenfalls mit Formularfeldern) lassen sich öffnen und ändern. Nur dieses eine nicht mehr. (Aber wie gesagt auch nur nach der letzten Speicherung)

Probiere es mit einem anderen PDF-Reader, z.B. mit qpdfview. Welches Mint und welchen Desktop nutzt du? Hast du Zugriff auf ein Windows und kannst von dort die Datei versuchen zu öffnen?
Vielleicht wurde der Speichervorgang aus irgendeinem Grund unterbrochen, ist jetzt schwer zu rekonstruieren. Immerhin hast du ja wieder eine neue Datei.

qpdfview kann es auch nicht öffnen. Hab's noch am Smartphone versucht mit diversen Programmen, Fehlanzeige.
Nutze Linux Mint 20.1 Cinnamon.

Denke auch, dass es schwer ist, das zu rekonstruieren. Bei diesem Dokument war es jetzt auch nicht so mega tragisch.
Aber wir haben in der Familie fast alle Geräte auf LM umgestellt und nutzen seit einigen Tagen den NAS in der Fritzbox und deswegen war es eher eine generelle Frage, was man in so einem Fall machen kann, falls es noch mal vorkommt. Denn wir werden in Zukunft öfter mal Dateien jeglicher Art auf dem NAS speichern. So ist man dann schnell verunsichert und fängt an, Dateien lokal UND auf dem NAS zu speichern.
Deswegen war mein Gedanke, dass es vielleicht unter den Linux Freaks eine Möglichkeit gibt, so einem Problem auf den Grund zu gehen :)

...Aber wir haben in der Familie fast alle Geräte auf LM umgestellt und nutzen seit einigen Tagen den NAS in der Fritzbox...

Hat vielleicht eines der familienmitglieder die datei noch geöffnet?

Guter Gedanke. Aber leider nein.

Speichert ihr vllt. auf einem billigen Stick an der Fritte? Da können Daten schon mal kaputt gehen.

Ist eine externe 4TB Festplatte.

Aber wir haben in der Familie fast alle Geräte auf LM umgestellt und nutzen seit einigen Tagen den NAS in der Fritzbox und deswegen war es eher eine generelle Frage, was man in so einem Fall machen kann, falls es noch mal vorkommt.
Daten nur zentral zu speichern macht nur dann Sinn, wenn man auch hierfür eine brauchbare Backup-Strategie hat, zumindest für die wichtigen Dokumente/Dateien!

Hylli

Ist eine externe 4TB Festplatte.

Mechanisch oder SSD?
Wenn mechanisch dann prüfe einmal den strombedarf, evtl. separate stromversorgung.

Edit 16:39 uhr

Bevor wieder jemand meckert:

Externe USB HD werden i.d.r. durch den USB-Port der Fritz!Box (FB) versorgt.
Kommt es nun zu einer starken energietechnischen inanspruchnahme der FB, mehrere wlan-teilnehmer, mehrere telefonate, mehrere zugriffe auf die ext. HD etc. KÖNNTE die stromversorgung der HD über 1 USB-Port sehr kurzfristig absinken, was wiederum zu störungen während des abspeicherns führen kann.
Abhilfe schaft hier die energieversorgung der externen HD über eine separates netzteil.

Bitte, das ist eine hypothese.
Die 900 mA über USB3 sollten eigentlich reichen.
« Letzte Änderung: 09.06.2021, 16:39:45 von coin »