Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.08.2021, 19:42:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25795
  • Letzte: batou
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 747834
  • Themen insgesamt: 60163
  • Heute online: 469
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Script schliesst nach Doppelklick und bei Auswahl "im Terminal ausführen" immer  (Gelesen 1197 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

OK - das habe ich jetzt auch gemacht und ES LÄUFT :-(
Habe sogar den Sleep Wert auf 5 reduziert und einen Starter benutzt.

Ich verstehe es einfach nicht, sehe keinen Unterschied zu den Scripten die ich vorher hatte ;-)

Na egal, so sieht es noch chicer aus auf jeden Fall.

Moin,
nun gibt es noch eine kleine Aufgabe und zwar, dass Teamviewer komplett geschlossen wird und sich nicht weiter in der Taskleiste einnistet.
Ich ging eigentlich davon aus das man das einstellen kann, habe diesbezüglich aber nichts gefunden.
Meine Idee dazu wäre eine Schleife einzubauen die prüft ob das Fenster geöffnet ist und wenn es geschlossen wird Teamviewer mit >kill< abzuschießen...
Gruß
Wolfgang

Ja genau ;-)
Habe es schon probiert, allerdings noch nicht geschafft.
Muss mich in den kill- bzw pid-details noch einlesen.

Guten Morgen,
ich habe noch ein wenig gebastelt, ist vielleicht nicht der "Stein der Weisen" aber irgendwie funktioniert es.. :)
Das Script befindet sich in der Anlage und ist wirklich als -experimental- zu betrachten, aber eventuell hast du ja Lust damit weiterzumachen es soll hauptsächlich als Denkanstoß dienen.
Über ein Feedback würde ich mich freuen...
Viel Spaß damit
Gruß
Wolfgang

Ich habe es mit einer einfachen zweiten Abfrage gemacht, aber deine Lösung ist eleganter

Meine Abfrage am Ende des Scriptes:
sleep 5
zenity --question \
--title="Teamviewer"
if [ $? == 0 ]; then
  exit
else
  killall TeamViewer
fi

Ich habe vorher auch Schleifen probiert die den Prozess abfragen, aber das scheiterte daran, dass ich keinen eigenen Prozess für das geöffnete TeamViewer-Fenster gefunden habe.

Ich werde dein Script heute mal in der Praxis testen, also wirklich auch eine Verbindung machen.
Aber ich bin zuversichtlich, das die Sache meinen Vorstellungen gerecht wird.

In deinem Script komme ich mit  wmctrl ja noch klar ;-) , aber mit dem awk kann ich nichts anfangen. Wo kann ich darüber etwas lesen?

awk ist "einfach nur" dazu da, tabellenartig sortierte Daten umzumodeln / Sachen rauszufiltern.
ist so ne Art abgespeckte Tabellenkalkulation im Konsolenmodus.
im Fall von Wolfgangs Skript mit dem command
awk '{ print $4 }'wird aus den Daten, die
wmctrl -lausgibt nur die 4te Spalte über die Pipe an grep weitergeleitet.
Allgemeine Dokumentation zu awk:
https://www.grund-wissen.de/linux/shell/shell-scripting/sed-und-awk.html

Wo kann ich darüber etwas lesen?
Moin,
hier kannst du etwas darüber nachlesen: https://wiki.ubuntuusers.de/awk/ und überhaupt ist das >wiki< https://wiki.ubuntuusers.de/Wiki/Index/ sehr zu empfehlen.
Gruß
Wolfgang

Danke für die Infos und Erklärungen .

Ich habe das jetzt mal sozusagen "am lebenden Objekt" getestet , also auch eine Verbindung mit einem anderen Rechner hergestellt.
Leider funktioniert das nicht wie erwartet mit Wolfgangs Lösung.
Der Teamviewer wird sofort wieder komplett geschlossen, wenn ich das dazugehörige Passwort eingegeben habe, und die Verbindung sich öffnen will. :-(

Meine Fortfahren-Abfrage funktioniert.

niehm anydeks ist openscource läuft ah stabiler  ;D

Moin,
oha! Das stimmt da muss man nochmal Hirnschmalz einsetzen.
Im Script wird ja geprüft ob das Fenster von Teamviewer offen ist und wenn das geschlossen wird, wird Teamviewer abgeschossen, nun wird das aber auch geschlossen wenn eine Verbindung aufgebaut wird...
Man müsste mal schauen was nach dem Verbindungsaufbau von Teamviewer noch läuft und das dann berücksichtigen, sprich prüfen wenn das Fenster geschlossen wird und der XY-Prozess noch läuft, darf Teamviewer nicht abgeschossen werden.. naja oder so ähnlich ist nur so ins unreine gesagt...
Gruß
Wolfgang

@nudels
Ich habe Anydesk unter Windows schon einmal getestet.
Den TV in portabler Version benutze ich seit vielen Jahren (allerdings unter Windows) und hatte nie Probleme.
Aber egal - der eine mag Leberwurst der andere nicht, ich glaube beide Programme machen im allgemeinen was sie sollen.

@Wolfgang58
Ich werde am Ball bleiben ;-). Habe Linux erst seit wenigen Wochen installiert (erst mal nur auf einem USB-Stick) aber ich finde mich langsam rein. ;-)

echt auf hardware installiert läuft meist flotter  8)

nutze seit 13 jahren privat kein windows mehr  :P

echt auf hardware installiert läuft meist flotter  8)
...

Ist mir schon klar. Aber ich will es erst kennen lernen. (LM läuft auf einem flotten 128 GB USB3-Stick und ich bin sehr zufrieden mit der Geschwindigkeit.)

Vielleicht mache ich dann einmal ein Dualboot-System aus einem meiner Rechner. Aber vorher will ich wissen was mich erwartet und schon ein wenig Erfahrung mit Linux haben.
Windows benutze ich seit Version 3.0  :o und meine Rechner sind gut gepflegt und meine Softwareumgebung alt und vertraut.  ;)
Ich bin wohl eines von den Glückskindern die mit Windows nur selten Probleme hatten.

Aber zurück zum Script.
Ich habe das Script jetzt am Ende so abgeändert:
while [[ "$tvw" != "" ]]
do
sleep 1
tvw=`wmctrl -l | awk '{ print $4 }' | fgrep TeamViewer`
done
tv=`pidof TeamViewer`
kill $tv

Jetzt funktioniert auch die Verbindung. Die Fenster (3 an der Zahl) haben nämlich die Namen
"TeamViewer" , "TeamViewer Authentification" und bei der Verbindung "(Rechnername)-Teamviewer"

Das Sleep 1 braucht es damit der Teamviewer Zeit hat das Verbindungsfenster zu öffnen.

Jetzt bin ich zufrieden :-)
Auf meinem Windows habe ich übrigens auch so ein Script (VBS) allerdings brauche ich da nicht auf einen im Hintergrund geöffneten TV zu achten, da ich nur eine portable Version benutze. Das hat den Vorteil, das es keinen unbeaufsichtigten Remotezugriff geben KANN und der TV läuft nicht im Hintergrund.

Natürlich könnte man sich bei TV registrieren und die übernehmen GERNE das abspeichern von Verbindungs-IDs.
Aber wenn es sich vermeiden läßt registriere ich mich nirgendwo extra. Der sicherste Datenschutz ist immer noch das richtige Benutzerverhalten.

« Letzte Änderung: 13.06.2021, 16:17:43 von van Neel »