Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
04.08.2021, 02:51:40

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25802
  • Letzte: Duffman
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 748106
  • Themen insgesamt: 60185
  • Heute online: 378
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 328
Gesamt: 329

Autor Thema:  Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden  (Gelesen 1699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich habe mich nach 6 Jahren wieder mal mit Linux beschäftigt. Nach dem Lesen eines Heise-Artikels über Fedora hatte ich das als erstes auf einer externen SSD installiert. Danach kam Zorin OS > Mint Mate > Kubuntu > Debian und jetzt bleibt Mint Cinnamon. Desktop und Leiste auf einfarbig mittelgrau geändert. Dann noch Audacity, VLC und Dolphin nachinstalliert. Dolphin in Kubuntu kennengelernt und will es weiter wegen der Möglichkeit von zwei Fenstern nutzen. Von aussen habe ich noch FreeOffice installiert, weil ich es für besser als LibreOffice halte und weil ich es als SoftmakerOffice aus Windows kenne.

Was mich überraschte war das mein Laserdrucker Ricoh 300DN sofort erkannt wurde. Vor 6 Jahren wurde der nie erkannt. Nicht erkannt wird weiterhin der HP Scanjet 200. Meine Logitech Marblemouse konnte ich wieder mit dem hier im Forum erwähnten Treiber "50-marblemouse.conf" weiter benutzen.

Mir ist noch nicht gelungen eine DBF-Datenbankdatei aus Lotus Approach in LibreOffice Base zu verarbeiten. Irgendwie landet das immer bei Calc.

Kubuntu hatte aus meiner Sicht einige Texte nicht oder teilweise falsch in Deutsch übersetzt sowie das LibreOffice Paket komplett in Englisch gelassen.

Debian ließ sich garnicht erst installieren, da das Anlegen der Partition auf der SSD immer wieder mit Fehler abgebrochen wurde, obwohl ich die einfachste Variante (für Anfänger) auswählte.

Ich werde jetzt noch versuchen Linux-Alternativen für einige Windows-Programme zu finden, die die gleiche Qualität haben: Foobar2000, Irfanview, MP3tag, MyPhoneExplorer. Das größte Problem wird wohl sein Alternativen für semiprofessionelle Musik-Software wie Wavelab und MusicScope zu finden. Ich glaube nicht das sich Musik-Software für Virtualbox eignet.

 

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #1 am: 31.05.2021, 07:55:08 »
Moin,

für Drucker/ Scanner von HP hat sich bei mir folgendes bewährt:
1. Im Terminal nachinstallieren
sudo apt install hplip hplip-gui
2. Dann im Terminal hp-setup eingeben. Es öffnet sich ein Dialog, wo man den Drucker/ Scanner finden kann; entweder an einem lokalen Anschluß, im Netzwerk etc.
3. Drucker/ Scanner auswählen und verbinden. Voila.

Für das Thema Musik machen schau dir mal Reaper an:
https://www.reaper.fm/download.php
Der Ansatz von Reaper ist wie das, was ich an Linux schätze: Hochgradig an deine Wünsche und Anforderungen anpassbar.

« Letzte Änderung: 31.05.2021, 08:04:15 von Slangbein »

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #2 am: 31.05.2021, 09:31:16 »
Dolphin in Kubuntu kennengelernt und will es weiter wegen der Möglichkeit von zwei Fenstern nutzen.
Zwei Fenster gibt es auch bei Cinnamon`s Nemo - mit der "F3"-Taste oder über "Ansicht" / "Zusätzliche Leiste"

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #3 am: 31.05.2021, 09:58:55 »
für Drucker/ Scanner von HP hat sich bei mir folgendes bewährt:
1. Im Terminal nachinstallieren
sudo apt install hplip hplip-gui
2. Dann im Terminal hp-setup eingeben. Es öffnet sich ein Dialog, wo man den Drucker/ Scanner finden kann; entweder an einem lokalen Anschluß, im Netzwerk etc.
3. Drucker/ Scanner auswählen und verbinden. Voila.

Danke für den Tipp. Der Scanner wurde aber nicht gefunden.

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #4 am: 31.05.2021, 10:00:54 »
Zwei Fenster gibt es auch bei Cinnamon`s Nemo - mit der "F3"-Taste oder über "Ansicht" / "Zusätzliche Leiste"

Danke. Ich habe das beim Nemo jetzt fest in den Einstellungen gemacht und diesen wieder als Standard-Dateimanager gemacht.

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #5 am: 31.05.2021, 10:06:41 »
Der letzte Punkt der mir jetzt auch noch aufgefallen ist, das ich die Schriftfarbe des Desktop nicht ändern kann, weil ich diese gerne in Schwarz hätte. Unten in der Leiste ist die Schrift schon Schwarz. Bildausschnitt habe ich beigefügt, auch von meiner Windows-Installation als Vergleich.

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #6 am: 31.05.2021, 10:22:30 »
Bitte beachte, dass wir hier für jedes Problem einen eigenen Faden im jeweils passenden Brett aufmachen.

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #7 am: 31.05.2021, 20:48:32 »
Irfan view läuft unter Wine bei mir - ist auch mein Lieblingsprogramm für einfache Bildbearbeitung

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #8 am: 31.05.2021, 21:41:12 »
Irfan view läuft unter Wine bei mir
ich will ja niemanden was aufdrängen, aber Wine würde ich nie nicht installieren um alte Win Programme zu nutzen, es gibt genug gute Linux Anwendungen für Bildbearbeitung

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #9 am: 03.06.2021, 22:29:28 »
Nicht erkannt wird weiterhin der HP Scanjet 200.

Ich habe jetzt den HP Scanner gegen den Canon Lide 300 ausgetauscht für den auch Linux-Pakete zur Verfügung stehen. Der HP machte auch unter Windows 10 bei einem Treiber laufend Probleme.

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #10 am: 04.06.2021, 05:20:07 »
Moin,
für den >HP-Scanjet 200< werden keine proprietären Treiber für Linux angeboten und auch von >HPLIB< wird er nicht unterstützt.
Möglicherweise bekommt man ihn >Treiberlos< zum laufen.
Wenn du daran Interesse hast mach bitte für den >HP Scanjet 200< einen eigenen Thread auf...
Gruß
Wolfgang
« Letzte Änderung: 04.06.2021, 05:26:13 von Wolfgang58 »

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #11 am: 03.07.2021, 22:46:21 »
ich will ja niemanden was aufdrängen, aber Wine würde ich nie nicht installieren um alte Win Programme zu nutzen, es gibt genug gute Linux Anwendungen für Bildbearbeitung
Moin,

kannst Du mir eine gute Alternative zu Irfanview empfehlen? Ich gehöre auch zu den Usern die Wine dafür installiert haben. Es funktioniert auch gut, wenn auch nicht ganz so flott wie unter Windows.

skippa

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #12 am: 03.07.2021, 23:59:54 »
https://wiki.ubuntuusers.de/Grafik/#Bildbearbeitung
LinuxMint hat das Programm pix (Fork von gthumb) bereits dabei, welches einfaches Bearbeiten und Verwalten von Bildern ermöglicht. 
Bitte beachte, dass wir hier für jedes Problem einen eigenen Faden im jeweils passenden Brett aufmachen.

Es ist auch nicht sehr geschickt, sich mit weiteren Fragen an ein bestehendes Thema eines anderen Mitglieds anzuhängen.

In diesem Forum wurde schon viel geschrieben und es hat eine Suchfunktion (oben im Menü).
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=search;advanced;search=irfanview
« Letzte Änderung: 04.07.2021, 00:10:03 von aexe »

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #13 am: 04.07.2021, 08:46:28 »
kannst Du mir eine gute Alternative zu Irfanview
Versuch mal gthumb, das hat in etwa denselben Funktionsumfang wie Irfanview. An die  andere Optik gewöhnt man sich schnell.
Bekommst Du hier in der Anwendungsverwaltung  >  Menue > Anwendungsverwaltung  > gthumb
Viel Spass beim ausprobieren !

Re: Ich habe mich für Linux Mint Cinnamon entschieden
« Antwort #14 am: 04.07.2021, 10:40:12 »
gthumb ist Pix in grün! ;)
XnviewMP ist eine andere Alternative.