Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.06.2021, 23:40:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25691
  • Letzte: rmj_2
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 741768
  • Themen insgesamt: 59656
  • Heute online: 557
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  LMDE4-Fehler in der Partionierung  (Gelesen 785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #15 am: 29.05.2021, 11:12:24 »
Bezieht sich das nicht auf HDDs?
Ja, aber meines Wissens gilt das auch für SSD's.

in dem Artikel von Krenn geht es doch um große Laufwerke >2TB, oder?
Dort wird nur auf den Standard bei großen Laufwerken hingewiesen:
Zitat
Advanced Format (oder 4K) Sektoren bieten Vorteile für Festplatten mit hoher Kapazität und ist mittlerweile quasi Standard für Festplatten >= 2TB.

Um mehr Hintergrundwissen zu erwerben, müsstest du dich selbst in das Thema einlesen. Du kannst ja mal über deine weiteren Nachforschungen berichten.

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #16 am: 29.05.2021, 16:50:06 »
Modell: ATA KINGSTON SUV400S (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  240GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Wäre bei mir auch nicht anders.  ;)

Anders schaut es hier aus:
Modell: WDS500G3X0C-00SJG0 (nvme)
Festplatte  /dev/nvme0n1:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #17 am: 29.05.2021, 17:15:36 »
Oder so: Model: ATA SAMSUNG MZNLN256 (scsi)
Disk /dev/sda: 256GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #18 am: 29.05.2021, 19:50:31 »
dachte ich schon es hängt mit der Änderung von UEFI auf BIOS zusammen
Das ließe sich ja klären - einmal im UEFI/BIOS alles auf UEFI - neue Partitionstabelle (GPT) anlegen und
LMDE4 (im UEFI-Mode) neu installieren - ca. eine halbe Stunden und wir wären schlauer ?!
Zudem fällt mir auf das ca. 90 GB der SSD nicht genutzt werden - Absicht ?

Zitat
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
gesehen habe ich so etwas hier schon öfter - kann mich nicht erinnern das das jemals ein Problem war.
So im UEFI ist LMDE4 installiert, alles wie gehabt, keine Änderungen an der Sektorgröße. Läuft im Prinzip genau so gut und flüssig wie im BIOS-Mode.
Also da ziehe ich lieber die BIOS-Variante vor, da ja Windows nicht mit im Spiel ist. (war übrigens meine 1. UEFI-Installation und hat natürlich mehr wie nur eine halbe Stunde gedauert). Aber egal läuft.

debbie5@easynote:~$ inxi -Fz
System:
  Host: easynote Kernel: 4.19.0-16-amd64 x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.8.6 Distro: LMDE 4 Debbie
Machine:
  Type: Laptop System: Packard Bell product: Easynote LE69KB v: V1.04
  serial: <filter>
  Mobo: Packard Bell model: EG70_KB v: Type2 - Board Version
  serial: <filter> UEFI: Insyde v: 1.04 date: 07/01/2013
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 15.3 Wh condition: 15.3/48.4 Wh (32%)
CPU:
  Topology: Quad Core model: AMD A4-5000 APU with Radeon HD Graphics
  bits: 64 type: MCP L2 cache: 2048 KiB
  Speed: 798 MHz min/max: 800/1500 MHz Core speeds (MHz): 1: 799 2: 798
  3: 799 4: 799
Graphics:
  Device-1: AMD Kabini [Radeon HD 8330] driver: radeon v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: ati,radeon
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1600x900~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD KABINI (DRM 2.50.0 4.19.0-16-amd64 LLVM 7.0.1)
  v: 4.5 Mesa 18.3.6
Audio:
  Device-1: AMD Kabini HDMI/DP Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD FCH Azalia driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k4.19.0-16-amd64
Network:
  Device-1: Qualcomm Atheros QCA9565 / AR9565 Wireless Network Adapter
  driver: ath9k
  IF: wlp1s0 state: down mac: <filter>
  Device-2: Broadcom Limited NetLink BCM57780 Gigabit Ethernet PCIe
  driver: tg3
  IF: enp3s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-3: Lite-On Atheros AR3012 Bluetooth type: USB driver: btusb
Drives:
  Local Storage: total: 232.89 GiB used: 6.90 GiB (3.0%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Crucial model: CT250MX500SSD1 size: 232.89 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 29.40 GiB used: 6.77 GiB (23.0%) fs: ext4 dev: /dev/sda3
  ID-2: /home size: 146.65 GiB used: 126.6 MiB (0.1%) fs: ext4
  dev: /dev/sda4
  ID-3: swap-1 size: 9.00 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sda2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 48.1 C mobo: N/A gpu: radeon temp: 47 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 189 Uptime: 3m Memory: 7.25 GiB used: 1.10 GiB (15.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.32


debbie5@easynote:~$ sudo parted --list
[sudo] Passwort für debbie5:           
Model: ATA CT250MX500SSD1 (scsi)
Disk /dev/sda: 250GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system     Name            Flags
 1      1049kB  538MB   537MB   fat32           EFI             boot, esp
 2      538MB   10,2GB  9664MB  linux-swap(v1)  SWAP
 3      10,2GB  42,4GB  32,2GB  ext4            LMDE4 Cinnamon
 4      42,4GB  203GB   161GB   ext4            LMDE4 Home

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #19 am: 29.05.2021, 20:02:29 »
Oder so: Model: ATA SAMSUNG MZNLN256 (scsi)
Disk /dev/sda: 256GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Hab hier auch noch ein Beispiel:

##t430-dualboot##
Model: ATA KINGSTON SA400S3 (scsi)
Disk /dev/sda: 240GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system  Name  Flags
 1      1049kB  2097kB  1049kB                     bios_grub
 2      2097kB  32,2GB  32,2GB  ext4
 3      32,2GB  96,6GB  64,4GB  ext4
 4      96,6GB  130GB   33,3GB  ext4
 5      130GB   196GB   66,6GB  ext4

Also ich sehe schon es gibt genügend Beispiele für beide Varianten der Sektorengröße.
Vielleicht kriege ich ja noch raus woher das kommt und wie das entsteht. Also ich partitioniere immer mit Gparted, hatte jetzt aber zum 1.Mal die 4096Byte-Größe, sowohl auf einer nagelneuen SSD (Crucial) und einer alten HDD (Toshiba). Also kann es am Alter der Festplatten auch nicht liegen.

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #20 am: 30.05.2021, 20:35:20 »
...
Um mehr Hintergrundwissen zu erwerben, müsstest du dich selbst in das Thema einlesen. Du kannst ja mal über deine weiteren Nachforschungen berichten.

Nachdem ich jetzt viel gelesen habe, (danke an @skoopy für den Link zur Thomas Krenn-Seite) ist mir klar geworden, dass es keinen Fehler in der Partitionierung gibt. Es ist alles ok. Es gibt halt mehrere Möglichkeiten der Sektorgröße auf Festplatten (512n=das native Format 512B/512B, 512e=das erweiterte bzw. Emulationsformat 512B/4096B, 4k= 4K-Format 4096B/4096B). Bei mir ist das 512e-Format drauf, wurde mit Windows 8 auf die HDD aufgespielt. Da ja Win8 irgendwie noch im Bios (UEFI) drin ist, wurde das (so vermute ich) mit auf die neue SSD mit raufgebracht.
Viel habe ich auch auf Wikipedia gefunden. Kann ja mal ein paar Seiten auflisten, für diejenigen die es interessiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Festplattengeometrie
https://de.wikipedia.org/wiki/Partition_(Datentr%C3%A4ger)
https://de.wikipedia.org/wiki/Festplattenlaufwerk#Advanced_Format
https://de.wikipedia.org/wiki/Solid-State-Disk
https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Partition_Alignment

Inzwischen läuft auf dem Notebook LM20.1 Mate (im Bios-Mode), hab doch auf LMDE4 verzichtet, da es ja nur bis 2022 unterstützt wird und LM20.1 ja doch noch bis 2025. Da hat meine Bekannte doch etwas länger davon und es ist vielleicht auch für Einsteiger etwas besser geeignet.
« Letzte Änderung: 31.05.2021, 09:54:15 von raklü60 »

Re: LMDE4-Fehler in der Partionierung
« Antwort #21 am: 30.05.2021, 20:40:04 »
Off-Topic:
Im nächsten Frühjahr ist auch mit LMDE 5 zu rechnen. Dann könnte man im Bedarf immer noch wechseln.