Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.07.2021, 00:42:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 747155
  • Themen insgesamt: 60091
  • Heute online: 186
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 148
Gesamt: 155

Autor Thema:  Der Dateimanager Nemo kopiert ab LM 20 mit Fehlermeldung in die Ramdisk ramfs  (Gelesen 247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich verwende das aktuelle Linux Mint Cinnamon 20.1. Eingerichtet ist eine RAM-Disk ramfs in der fstab. Diese zeigt konstant 0 Byte freien Speicher an.

Bis zur Version 19.3 funktionierte der Zugriff auf diese Ramdisk gut. Mit Version 20 gibt die Dateiverwaltung Nemo, nun Version 4.8.6, eine Fehlermeldung aus: "Am Ziel ist nicht genügend freier Platz..."

Andere Anwendungen und auch das Terminal schreiben ohne Fehlermeldung in die Ramdisk.

Ich vermute die neue Nemo-Version prüft den vorhandenen Speicherplatz vor einem Kopiervorgang. Bei dieser Ramdisk ist das nicht möglich, da sie sich automatisch vergrößert.

Wünschenswert wäre eine Überarbeitung von Nemo, um dieses Problem abzufangen.

Hallo khmint,
der Fehler ist schon ne Weile bekannt, siehe https://github.com/linuxmint/nemo/issues/2450

Scheint sich aber nicht viel zu tun.

Gruß
Whitie

Und weil das so ist spräche auf den ersten Blick auch nichts dagegen die
Version 4.4.3+tricia (Mint Tricia)
oder
Version 4.4.2-2 (Ubuntu Focal)
zu installieren und vorübergehend auf HOLD zu setzen bzw. zu pinnen.
Wenn die RAM-Disk essentiell gebraucht wird und es damit funktioniert ein gangbarer Weg.
Immerhin scheint sich bei anderen nemo-Funktionen im Vergleich doch nichts getan zu haben was man ggf. schmerzlich vermissen würde.

apt-cache policy nemo

Für die sehr informativen Beiträge möchte ich mich bedanken.
Ich denke nun auch über eine Alternative zu Nemo nach (gefiel mir bislang gut), die diesen Fehler nicht hat. Zu dem Thema Alternativen gibt es ja Forenbeiträge.