Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.07.2021, 19:32:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25781
  • Letzte: Martina1
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 746930
  • Themen insgesamt: 60073
  • Heute online: 419
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Nutzt jemand AdGuard Home oder ist vom PiHole umgestiegen?  (Gelesen 260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

neo67Threadstarter

  • Administrator
  • *****
*********** Manuell wieder hergestelltes Thema *****************************

Zitat von: toffifee
Moin!


In der aktuellen c't wird die neue Werbefilter-Lösung "Adguard Home" vorgestellt und wie man sie auf einem Raspi einrichtet.
Hat das schon jemand laufen und vllt. auch Vergleichserfahrungen mit Pi-Hole? Einer der Vorteile sollen ja verschlüsselte DNS Anfragen sein, die beim PiHole nur mit Zusatzaufwand umsetzbar sind.

Bei mir läuft schon lange PiHole auf einem Raspi 3b und ich frage mich, ob ein Wechsel lohnen könnte....


Zitat von: hylli
Werde ich mal auf meine UnRAID-Spielwiese installieren und testen.

Hylli


Zitat von: hylli
Ich habe es jetzt heute mal auf meinem UnRAID Server (noch ist es eine Spielwiese!) als Docker installiert und aktiviert, gemäß dieser Anleitung:
https://knilixun.wordpress.com/adguard/

Mit Ausnahme der von mir zusätzlich aktivierten Sperrliste "AdAway Default Blocklist" habe ich bisher nichts weiteres an den Einstellungen geändert.

Bisher habe ich auch nur meinen PC dahingehend umgestellt, dass dieser den Weg über AdGuard als DNS Server geht.

Da ich Pi-Hole schon länger nicht mehr aktiviert habe, kann ich ehrlich gesagt keine Vergleichserfahrungen posten, insgesamt wirkt AdGuard für mich aber definitiv übersichtlicher.

Ebenso weiß ich noch nichts mit den verschlüsselten DNS Anfragen anzufangen?!?

Hylli