Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.07.2021, 21:53:16

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25776
  • Letzte: joba48
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 746688
  • Themen insgesamt: 60054
  • Heute online: 375
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Datei als su öffnen OHNE das jedenmal das Kennwort eingeben zu müssen  (Gelesen 1011 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Datei als su öffnen OHNE das jedenmal das Kennwort eingeben zu müssen
« Antwort #15 am: 20.12.2020, 13:40:46 »
Mein Passwort wird nicht akzeptiert ?!
Kannst du mal mit meinen probieren?
Bei mir geht's.  ;D ;D ;D

su = root
das Root Passwort ist bei Mint nicht gesetzt. ;)

nutzen kann ich es hier nicht
Wenn du es nutzen möchtest, musst du root ein Passwort verpassen. Mache ich grundsätzlich, da ich etwas dagegen habe, dass jeder über den Recovery-Mode root-Rechte erlangen und damit im schlimmsten Fall das System kaputtspielen könnte.

Hi :)
hattest du nun eigentlich deine home rechte repariert? nicht das die .sh, bzw. das ganze unterverzeichnis in deinem home root gehört.

ehtron, das war das Erste was ich gemacht habe, nachdem ich deinen Hinweis gelesen habe (Suchen wie es geht, Befehle ausgeführt, gestaunt was alles am Ar...gen gelegen hat, die Befehle auf meinen Spickzettel kopiert und ich lasse mich einmal im Monat daran erinnern die Rechte in /home zu prüfen). Ich werde die *.sh auch artig mit Kennwort starten.

Nur aus Bequemlichkeit so ein Risiko einzugehen ist mir dann doch zu heikel  ;)

Ich werde die *.sh auch artig mit Kennwort starten.
Dann hast du das ganze nicht richtig begriffen. Es hat nichts mit der Eingabe des Passwortes zu tun, sondern damit, dass du ein grafisches Programm mit sudo ohne den Parameter -H startest.

Da genau liegt das Problem, egal ob du artig dein Passwort eingibst oder aber dem Programm gestatten würdest, auch ohne diese Eingabe zu starten.

Du musst das Script also aufrufen, indem du ein Terminal öffnest und da dann
sudo -H /home/georg/Downloads/.Linux_Pentablet_V1.2.13.1/Pentablet_Driver.sheingibst.

Oder aber wieder der Weg über ein Startscript, also eine (Text-)Datei (z.B. "start") anlegen mit dem Inhalt
#!/bin/bash
pkexec env DISPLAY=$DISPLAY XAUTHORITY=$XAUTHORITY /home/georg/Downloads/.Linux_Pentablet_V1.2.13.1/Pentablet_Driver.sh
(Datei ausführbar machen nicht vergessen) und diese dann einfach im Starter als Befehl angeben. Beim Aufruf öffnet sich ein Fenster zur Eingabe des Passwortes.
« Letzte Änderung: 22.12.2020, 13:45:03 von ZeckeSZ »

Hallo,
von dem ganzen sudo -H würde ich mich verabschieden. Ich nutze so etwas grundsätzlich nicht.
Entweder sudo im Terminal für Programme ohne gui oder ich lege mir für Programme mit gui eine Polkit Regel an. Könnte so aussehen.
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE policyconfig PUBLIC
 "-//freedesktop//DTD PolicyKit Policy Configuration 1.0//EN"
 "http://www.freedesktop.org/standards/PolicyKit/1/policyconfig.dtd">
<policyconfig>

  <action id="org.Pentablet.Driver.root">
   <description>Run Pentablet Driver with elevated privileges</description>
   <description xml:lang="de">Pentablet Driver als Systemverwalter starten</description>
   <message>Please enter your password to run Pentablet_Driver as root</message>
   <message xml:lang="de">Bitte das Passwort eingeben um Pentablet Driver als Systemverwalter zu starten.</message>
   <defaults>
     <allow_any>no</allow_any>
     <allow_inactive>no</allow_inactive>
     <allow_active>yes</allow_active>
    </defaults>
    <annotate key="org.freedesktop.policykit.exec.path">/home/georg/Downloads/.Linux_Pentablet_V1.2.13.1/Pentablet_Driver.sh</annotate>
    <annotate key="org.freedesktop.policykit.exec.allow_gui">true</annotate>
  </action>

</policyconfig>
« Letzte Änderung: 22.12.2020, 12:59:58 von Diatone_GTR349 »