Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.07.2021, 22:14:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25776
  • Letzte: joba48
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 746688
  • Themen insgesamt: 60054
  • Heute online: 375
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab  (Gelesen 3258 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #15 am: 06.05.2019, 22:46:47 »
Hey,

bin am Wochenende leider nicht weiter gekommen aber ich bleib dran.
Hab mir bisher Puppy Linux in der Live Version angesehen, was leider auch nicht grad rasend schnell war. Problematischer fand ich allerdings, dass ich es nicht hinbekommen habe, Drucker und NAS zu verbinden. Außerdem fehlten mir wichtige Grundfunktionen  wie ein Suchfenster oder die Andock-Funktion geöffneter Fenster. Mit Xubuntu klappt immerhin alles aber ein wenig mehr Tempo wär schön. Ich möchte daher gerne Eure Vorschläge durchtesten. Xubuntu sollte dabei aber nicht durcheinander geraten.
Konkret geplant sind:
- PeppermintOS
- Q4OSZ
- Linux Mint scheidet eher aus, weil die 19er Version schon am großen Laptop so ewig lang zum Booten braucht :/

Wie könnte ich am einfachsten ein Dualboot System mit drei parallelen Distributionen aufsetzen? Wenn das nach Wahnsinn klingt, sagt kurz bescheid, dann lass ichs ;). Müsste dann jeweils eins nach dem anderen testen...

Dank Euch schon mal!!!
Jo

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #16 am: 06.05.2019, 23:04:05 »
- Linux Mint scheidet eher aus,
Empfohlen wurde LMDE3 mit LXDE, nicht Mint 19.X oder LMDE3 Cinnamon.
« Letzte Änderung: 06.05.2019, 23:09:20 von geobart »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #17 am: 07.05.2019, 09:43:09 »
Empfohlen wurde LMDE3 mit LXDE, nicht Mint 19.X oder LMDE3 Cinnamon.

Stimmt. Hatte LMDE irrtümlich für eine Desktop Oberfläche gehalten. Ist teils aber auch echt verwirrend (xfce, xlde...).

Linux Mint Debian hatte ich drauf, bekam aber (wie auch bei Puppy Linux) das Nas nicht verbunden.

Nochmal zum Dualboot: wäre es sicher genug, mit einem Partitionsprogramm für jede Linux Dist. eine eigene Partition anzulegen und dann jeweils dorthin zu installieren? Oder bliebe das Risiko, dass der GRUB Bootloader durcheinander gerät?

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #18 am: 07.05.2019, 11:09:41 »
Der Grub-Bootloader kommt mit mehreren Systemen auf unterschiedlichen Partitionen zurecht, wenn sie dort richtig installiert werden. 
PuppyLinux würde ich allerdings nicht fest installieren, sondern vom USB-Stick aus betreiben. Das unterscheidet sich etwas vom üblichen Standard.

Dann bleibt ein Dual-Boot mit zwei Systemen, z.B. PeppermintOS und irgendeiner anderen Distribution.
Wenn es mehr als zwei werden, sollte man korrekterweise von "Multi-Boot" sprechen, was Grub aber auch kann.
Da gibt es eigentlich keine Begrenzung. Das können auch vier, fünf oder noch mehr Systeme sein.
Wichtig dabei ist, ein System als Hauptsystem zu definieren, sonst gibt es nach jedem Grub-Update in einem der Systeme ein Durcheinander.
Das Hauptsystem muss (beim klassischen BIOS-Boot-Modus) seinen Grub im MBR (Anfang der Festplatte, sdx) haben, die Nebensysteme im PBR (Anfang der Partition, sdxy).
« Letzte Änderung: 07.05.2019, 11:16:59 von aexe »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #19 am: 07.05.2019, 13:02:40 »
Statt Distro-Hopping zu betreiben, weil Du das NAS nicht sofort verbinden kannst, solltest Du vielleicht lieber nach einer speziell für ältere (und eben auch langsamere Rechner) schauen (primär) - das NAS bekommen wir danach immer noch verbunden. Das ist aber NICHT Priorität.

Vielmehr solltest Du eine Distribution finden, die bewährt auf ältere Hardware setzt. Da wären "AntiX" (nicht unbedingt anfänger-ideal, aber super sparsam), "Q4OS (Grundlage AntiX, aber sehr anfänger-freundlich ... auch gerade haptisch! .... und trotz KDE irre schlank), MX Linux (und Abkömmlinge), einige Debian-Distributionen auch ("Sparky z. Bsp.) ...."Bodhi" wäre auch noch zu nennen ....

Linux Lite ist mid-wight ... siehe auch hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Lite
« Letzte Änderung: 07.05.2019, 13:08:06 von Michelle_Br »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #20 am: 07.05.2019, 13:16:14 »
Selbstverständlich schaut man sich eine Distribution erst mal als Live-System an, bevor man sie fest auf dem Rechner installiert.
Ein wenig "Distro-Hopping" finde ich gar nicht so verkehrt. 

Immerhin gibt es ja eine große Vielfalt bei den Pinguinen und entsprechend auch viele unterschiedliche Vorlieben und Empfehlungen anderer Nutzer.
Da kann es durchaus vernünftig sein, sich ein eigenes Urteil zu bilden und das geht nun mal am besten durch Ausprobieren.
Ein schneller erster Blick reicht dazu meist nicht, man muss schon eine Weile ernsthaft damit arbeiten und sich auf Besonderheiten einlassen. 

Off-Topic:
@ Michelle_Br
Was das alles mit "Haptik!" zu tun haben soll, verstehe ich immer noch nicht.
Einen Rechner kann man anfassen, das ist ein physischer Gegenstand – ein Betriebssystem oder eine Arbeitsumgebung nicht.
Die sind vielleicht mehr oder weniger Benutzerfreundlich oder entsprechen mehr oder weniger persönlichen Gewohnheiten und Ansprüchen im Arbeitsablauf.
Dafür ist aber "haptisch" kein zutreffender Begriff, nach meinem Verständnis.
« Letzte Änderung: 07.05.2019, 13:33:01 von aexe »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #21 am: 07.05.2019, 15:38:03 »
Distro-Hopping zum Anschauen ist ja auch sinnvoll. Aber eben nicht gleich installieren - dann ein Problem feststellen und sofort die nächste Distro installieren etc.
DAS meine ich..... Die Fragestellung war ja klar.

Off-Topic:
Haptik ist ja nicht nur das reine Anfassen; das manuelle Erfühlen ..... zur Haptik gehören alle Facetten der Wahrnehmung, zum Bsp. auch Temperatur, Größe etc.

Ich persönlich finde es nicht unerheblich, wie man am Bsp. der Distribution sich gefühlsmäßig mit dem System anfreunden kann. Die Gestaltung der Oberfläche, die Art der Bedienung, das Zurechtfinden etc. sind meiner Meinung nach nicht unerhebliche Aspekte des Wohlfühlens.

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #22 am: 07.05.2019, 18:19:28 »
Off-Topic:
Die Gestaltung der Oberfläche, die Art der Bedienung, das Zurechtfinden etc. sind meiner Meinung nach nicht unerhebliche Aspekte des Wohlfühlens.
Unbestritten.
Nur hat das eben nichts mit Haptik zu tun. Jedenfalls nicht im Zusammenhang mit Betriebssystemen. Vielleicht mit der Maus oder der Tastatur.
Der Begriff bedeutet:
alles was mit dem Tastsinn, also mit dem "Begreifen" im engen Wortsinn zu tun hat.
So wie Optik auf das Sehen und Akustik auf das Hören bezogen ist.
https://haptischekommunikation.de/haptik/
« Letzte Änderung: 07.05.2019, 18:31:21 von aexe »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #23 am: 07.05.2019, 20:36:06 »
Hallo jorato
Ich bin gerade auch dabei auf ein Netbook Asus EeePC 1000HE ein Linux zu installieren.
Bei mir sind 2GB RAM installiert und ein SSD-Speicher verbaut.
Etwas schnelles und gleichzeitig Anwenderfreundliches (Aus Windows Umsteiger Sicht) ist gesucht.
Probiert habe ich AntiX, Mint XFCE und Mint LXDE.
AntiX (Live-CD) ist rasend Schnell aber viel zu chaotisch > für mich schlicht unbrauchbar. Auch ein zweiter und dritter Versuch konnte mich nicht begeistern.
Für Linux Neulinge eher eine Zumutung.
Mint XFCE 32bit (fest installiert auf der SSD) ist eigentlich gut aber eine wirklich lahme Schnecke und daher für mich auch unbrauchbar. Habe ich wieder gelöscht.
Mint LXDE 32bit (Live-CD) läuft ganz passabel schnell und daher bisher meine erste Wahl.
Im Gegensatz zu Dir funktioniert bei mir der Fritz NAS Zugriff völlig problemlos.
Ebenso funktioniert auch der angeschlossene MFD Drucker.
Was bei mir noch optimiert werden soll:
Meine Tastatur konnte ich noch nicht optimal anpassen. Das @ Zeichen z.B. geht noch nicht.
Was ich noch Suche ist ein passender 32bit Web-Browser.
Zwar ist der installierte Firefox eigentlich recht gut und auch genügend schnell. Mein Wunsch-Browser Opera gibt es leider nicht in Linux als 32bit Version.
Hier werde ich noch den Vivaldi 32bit Browser probieren. Allfällige Browser Tipps sind willkommen.

move

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #24 am: 07.05.2019, 21:19:18 »
@move
Willkommen im Grünen. Bitte nicht bestehende threads für eigene Fragen entern, wird sonst alles sehr unübersichtlich hier. Wenn du eine Frage hast (Browser suchst), einfach im entsprechenden Bereich einen thread eröffnen.  Bez. Browser http://linux.palemoon.org/

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #25 am: 08.05.2019, 22:15:33 »
Statt Distro-Hopping zu betreiben, weil Du das NAS nicht sofort verbinden kannst, solltest Du vielleicht lieber nach einer speziell für ältere (und eben auch langsamere Rechner) schauen (primär) - das NAS bekommen wir danach immer noch verbunden. Das ist aber NICHT Priorität.

Hi Michelle_BR, danke für Deine Tips. Meinen Plan zur Vollinstallation hab ich unter andere, deswegen gefasst, weil e smir dartum geht, den passenden Mittelweg zwischen Performance und Komfort zu finden. Bislang hab ich immerhin heraus gefunden, das sich auf die Andockfunktion der Fenster und eine Suchleiste in der Desktopoberfläche nicht verzichten will. Ich bin noch immer absoluter Einsteiger, hab es aber immerhin mit Xubuntu und Linux Mint geschafft, das NAS zu verbinden. Daher schau ich natürlich primär nach Distributionen, bei denen mir das gelingt. Bei LMDE scheint es laut move ja auch zu klappen, nur kam ich sehr schnell an meine Grenzen. Danke auch für Dein Unterstützungsangebot. Vielleicht versuch ich's nochmal mit LMDE.

Gestern hab ich abends noch Peppermint installiert, dann war der Abend auch schon wieder rum. Vorher hab ich mich noch mit dem Grub Bootloader auseinander gesetzt, wie von aexe empfohlen. Ich hoffe, da lief alles korrekt  - aber eins nach dem Anderen. Heute ist mir am Hauptrechner aufgefallen, dass Linux Mint 19.1 zwar den Drucker problemlos einrichten konnte, die Scanfunktion aber nicht funktioniert. Da das Netbook der Zweitrechner ist, werd ich mich wohl erstmal darauf konzentrieren müssen. Ich meld mich hier, wenn ich mir Peppermint etwas genauer ansehen konnte und daneben noch Q4OS installiert wurde.

@move: Das klingt super! Mein Netbook hat ja mittlerweile auch seine 2GB Ram und eine kleine SSD erhalten. Grundsätzlich fänd ichs ja attraktiv, wenn beide Rechner in der Handhabung ähnlich wären, entsprechende Performance voraus gesetzt. Mehrere Browsertabs via Firefox (ich weiß dass ich mich umorientieren muss) zwingen die Kiste allerdings schon in die Knie. Aber das wird schon noch. Euch erst einmal einen schönen Abend und nochmal vielen Dank für die Tips und Eure Zeit!

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #26 am: 08.05.2019, 22:26:44 »
JEDE Distribution läßt sich mit dem NAS verbinden!

Finde doch erst einmal eine Distribution, die Dir gefällt und die gut läuft. Den Rest sollten wir danach machen..... mein Vorschlag .....

Fakt ist doch, mit einem Single-Core-Prozessor kannst Du keine großen Sprünge machen - 2GB Ram hin oder her! Du brauchst zwingend eine schlanke Distribution - alles andere ist zum Arbeiten wenig erfreulich.
Darauf basieren meine Distributions-Vorschläge ..... und "Q4OS" ist eben trotz KDE-Desktop (der ja eigentlich im Ruf steht, ziemlich ressourcen-fressend zu sein) sehr fluffig ..... und dabei sehr angenehm auch für Umsteiger zu bedienen....
« Letzte Änderung: 08.05.2019, 22:29:53 von Michelle_Br »

Re: Linux Lite 3.8 32bit Installation bricht regelmäßig ab
« Antwort #27 am: 08.05.2021, 05:04:24 »
Das Thema ist zwar schon einige Jahre alt ... aber auf das Problem (Linux Lite 32 Bit Abbruch der Installation) bin ich kürzlich bei meinem alten Acer Netbook AOA150 gestoßen. Was bei mir geholfen hat, die Installation "abzuschließen":
Booten des Netbooks mit "super_grub2_disk" vom USB Stick, Installationen suchen lassen ("Detect and show boot methods").
Wenn "Linux /boot/vmlinuz..." angezeigt wird, dieses auswählen und booten.
Login (offenbar war die Installation schon hinreichend weit fortgeschritten), Installation des Bootmanagers (sudo grub-install, sudo update-grub) und nachfolgende Aktualisierungen (update/upgrade).