Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
03.08.2021, 19:37:28

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25802
  • Letzte: Duffman
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 748083
  • Themen insgesamt: 60183
  • Heute online: 557
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish  (Gelesen 2485 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« am: 17.08.2018, 14:23:17 »
Für KDE-Anhänger, die LinuxMint KDE vermissen, könnte demnächst auch Lubuntu interessant werden.
Lubuntu 18.10 (cosmic cuttlefish) kommt mit LXQt, ist aber noch nicht ganz fertig.
(Qt ist die Basis von KDE)
https://lxqt.org/
https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Lubuntu-18.10-LXQt

Daily-Live Versionen sind schon zum Testen erhältlich.
http://cdimage.ubuntu.com/lubuntu/daily-live/current/

Wenn man die alten Lubuntu-Editionen mit LXDE kennt, eine gewaltige Umstellung.



Es wurden neue Bibliotheken der KDE Frameworks integriert, um bisherige  Bibliotheke zu ersetzen.
Das neue lxqt-admin enthält Admintools, beispielsweise zum Konfigurieren von Datum und Zeit sowie zum Verwalten von Benutzern und Gruppen.
Der Bildschirm wird nun mit lxqt-config-monitor anstelle von lxqt-config-randr angepasst.
Der Dateimanager PCManFm-Qt sowie das LxQt-Panel wurden verbessert.
Neuere Versionen nutzen ausschließlich Qt 5, das auch bei KDE 5.x verwendet wird.

Zitat
LXQt benötigt etwas mehr Arbeitsspeicher (RAM) als der Vorgänger LXDE. Daher gilt auch hier: weniger als 512 MiB RAM sind nicht empfehlenswert, in der Praxis darf es auch gerne deutlich mehr sein. Damit liegen die Hardwareanforderungen in etwa auf dem Niveau von Xfce bzw. leicht darüber. So reiht sich LXQt wie MATE ins Mittelfeld ein, was die benötigten Systemressourcen betrifft.

https://de.wikipedia.org/wiki/LXQt


[Mod: Zitat kenntlich gemacht.]
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 15:19:28 von aexe »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #1 am: 17.08.2018, 14:54:18 »
LXQt wird ja seit Jahren als Nachfolger von LXDE angekündigt.
Sieht so aus, das es nicht mehr ganz so schlank sein wird ...

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #2 am: 17.08.2018, 15:08:55 »
So ist es. (ISO-Datei 1,6 GB)

Zum Beispiel ist jetzt LibreOffice schon ab Release dabei.
Die Macher wollen weg von dem Ruf als spezielle Distri für alte, schwache Hardware, was ja auch nicht mehr so zeitgemäß zu sein scheint.

Außerdem gibt es einen gewissen Zwang zum "Aufrüsten": 
Zitat
Ende Juli 2011 wurde das GUI-Toolkit GTK+ 3 eingeführt, das zum Nachfolger von GTK+ 2 erklärt wurde, zugleich aber nicht abwärtskompatibel zu GTK+ 2 ist. [ … ] Für den Chefentwickler des LXDE-Projekts, Hong Jen Yee, stellte sich damit die Frage, welches Toolkit das LXDE-Team in Zukunft verwenden wolle, da LXDE bis dahin auf dem Widget-Set GTK+ 2 basierte, welches fortan nicht mehr weiterentwickelt werden sollte. Yee stellte in einem Blog-Artikel fest, dass GTK+ 3 „speicherintensiver und langsamer“ als GTK+ 2 sei, was seinem Projekt-Konzept von einer „schlanken, ressourcenschonenden“ Desktop-Umgebung widersprach …
https://de.wikipedia.org/wiki/LXQt

Das Ziel "schlank und ressourcenschonend" soll also beibehalten werden. Nun also mit Qt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Qt_(Bibliothek)
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 16:20:33 von aexe »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #3 am: 17.08.2018, 15:58:01 »
Für mich ist LXQt bisher nur ein zusammengewürfelter Desktop, dem ich ehrhlich gesagt nichts abgewinnen kann.

Ist aber nur meine persönliche/subjektive Meinung.

Hylli :)

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #4 am: 17.08.2018, 16:08:02 »
Erinnert mich vom aussehen her zu stark an Windows XP, bzw. ReactOS.
Gefällt mir nicht!
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 16:11:59 von sidewinder »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #5 am: 17.08.2018, 16:11:19 »
Ich habe auch nicht behauptet, dass mit LXQt gut gefällt.  ;)
Edit
*Geht mir aber mit UE ähnlich (das andere Extrem: zu arg aufgebrezelt).
Das ist eben alles Geschmacksache! *

Bin nur zufällig über die Information gestolpert (weil ich mir ein *buntu 18.10 anschauen wollte, welches ja noch lange nicht fertig ist) und habe sie hier geteilt.
Bei Lubuntu hat sich schon länger nicht mehr viel verändert, insofern ist das doch jetzt für manche vielleicht eine nicht uninteressante Neuigkeit.
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 16:25:33 von aexe »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #6 am: 17.08.2018, 16:35:16 »
Mir hätte es mehr zugesagt. wenn man LXDE "modernisiert" hätte, anstatt LXQt auf den Plan zu bringen.

Hylli

Zerberus

  • Gast
Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #7 am: 17.08.2018, 16:55:43 »
Off-Topic:
@aexe,den Geschmack und die Begeisterung für Alle zu treffen wird nie möglich sein,muss auch nicht.
Dafür können sich diejenigen freuen,die Lubuntu 18.10 mögen und nutzen werden.
Und ja,Lubuntu wird als 18.10 in meinen Augen eine Reise wert sein und werde es auch,soblad es "Final" ist,auf meinem Notebook testen und wohl auch mal fest installieren.

Danke für deinen Hinweis. :D

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #8 am: 17.08.2018, 19:10:14 »
Für mich ist LXQt bisher nur ein zusammengewürfelter Desktop
Das kann man auch "modular aufgebaut" nennen, was schon immer das Konzept von LXDE war, wobei die einzelnen Komponenten wenig Abhängigkeiten haben. Deshalb ist der Desktop relativ leicht und durch Anwendungen aus anderen Umgebungen erweiterbar. Zumindest war es bisher so.

Vielleicht gibt es sogar irgendwann eine Option, ihn zu "verminten" – falls einer der Distributions-Ingenieure dazu Lust verspürt. :D
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 21:04:24 von aexe »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #9 am: 17.08.2018, 19:44:55 »
Nun, es ist auch bei Xfce so, dass die GTK3 Schiene gefahren wird. Bei Arch ist das gerade so ein Mischmasch bei Xfce. GTK2 ist durch, da wirds wohl auch bei Ubuntu künftig nicht mehr viel geben, es sei denn man installiert sich das olle Openbox und verzichtet auf eine komplette DE. Vielleicht schmeissen sie sowas dann aber auch aus den Repos.

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #10 am: 17.08.2018, 20:09:54 »
Ich bin ja schon sehr experimentierfreudig was den Desktop angeht aber LXQt... geht gar nicht.  :-X

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #11 am: 17.08.2018, 21:10:36 »
Nun, es ist auch bei Xfce so, dass die GTK3 Schiene gefahren wird.
Somit trennen sich wohl die Wege von Xfce und LXQt, denn letzteres setzt eben auf Qt.
Openbox ist übrigens bei Lubuntu immer noch als Standard-Fenstermanager dabei.
Zitat
LXQt bringt selbst keinen Fenstermanager mit, sondern arbeitet mit anderen zusammen. Ist bereits ein Fenstermanager installiert, verwendet LXQt diesen automatisch. Über die Einstellungen lässt sich der Fenstermanager ändern. Anschließend ist eine erneute Anmeldung erforderlich, um ihn zu aktivieren. Empfohlen wird Openbox, da dieser passend zum Desktop wenig Ressourcen benötigt. 
https://de.wikipedia.org/wiki/LXQt#Fenstermanager

Es wird evtl. deshalb in Zukunft nicht mehr so einfach sein, Xfce-Anwendungen zu übernehmen, wie es bei LXDE noch möglich war.
Na ja, die Desktop-Auswahl bei Linux ist glücklicherweise groß genug …

 Nachtrag
Zum besseren Verständnis:
– LXQT (und auch LDXE) ist ein Desktop (grafische Arbeitsumgebung)
– Lubuntu 18.10 ist eine Distribution, eine Variante von Ubuntu Cosmic Cuttlefish, der kommenden neuesten STS-Version und wird nur kurzzeitig unterstützt (6 Monate ?)
« Letzte Änderung: 17.08.2018, 21:44:19 von aexe »

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #12 am: 17.08.2018, 21:48:49 »
Zitat
Na ja, die Desktop-Auswahl bei Linux ist glücklicherweise groß genug …
Genau und wenn kein Cinnamon, dann Xfce, am besten als Ultimate Edition  ;D

Zerberus

  • Gast
Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #13 am: 17.08.2018, 22:23:29 »
Ich werde abwarten,ist ja nur bis Mitte-Ende Oktober und dann mal sehen,wie alltags tauglich LXQT für mich ist.
Versuch macht kluch. 8)
Solange bin ich mal mit Jod S11 Körnchen-Wellensittich 18.04 64 zum kennen lernen unterwegs.
Schlicht und einfach,wie- Solus-dagegen wirkt das chin. Deepin schon fast überladen. Budgie hat  alles für mich was ich zum täglichen Gebrauch benötige und bleibt bis zur Final-Ausgabe von Lubuntu 18.10 mein Produktiv-System.  8)

Re: Lubuntu 18.10 cosmic cuttlefish
« Antwort #14 am: 17.08.2018, 22:38:30 »
@aexe
also ist Lubuntu dann nur noch Lxqt und LXDE wird in die Tonne gekloppt?
LXDE ist ja immer mit Openbox, OB sind bei jeder Distribution die Abhängigkeiten.

Wie sieht das bei Lxqt denn aus?
Openbox wäre ja aufgrund des Toolkits inkonsequent und Xfce-Sachen da mit reinnehmen wäre dann totaler Murks. Irgendwie schade, LXDE ist nen schöner Baukasten. Dem QT-Zeugs kann ich bislang auch nix abgewinnen.