Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.07.2021, 11:27:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25789
  • Letzte: Trobilo3
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 747359
  • Themen insgesamt: 60112
  • Heute online: 350
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kontakte+Kalender+Aufgaben+Notizen synchronisieren mit Evolution und Synthesis  (Gelesen 3382 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Evolution vereint E-Mail, Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen.
https://wiki.gnome.org/Apps/Evolution

Synthesis ist die Android-App, die mit SynML die Synchronisation zwischen Telefon und Rechner ermöglicht.
www.synthesis.ch

Vorbedingung: Ihr habt Evolution installiert und E-Mail eingerichtet.

Wichtig: Unbedingt alle Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen in Evolution UND auf dem Telefon sichern!

(1) Anwendungsverwaltung starten und folgende Programme installieren:
syncevolution
syncevolution-http

(2) Syncevolution HTTP Server im Terminal starten:
syncevo-http-server http://localhost:9000/syncevolutionDas Terminal-Fenster offen lassen. Das brauchen wir später noch.

(3) IP-Adresse des eigenen Rechners herausfinden:
Dazu rechte Maustaste auf das Verbindungssymbol in der Taskleiste und Verbindungsinformation auswählen.
IPADRESSE merken. Die brauchen wir später.

(4) Jetzt auf www.synthesis.ch gehen und den Android Pro Client "synthesis_pro.apk" und die gut gemachte deutsche Android SyncML Client Dokumentation "SyncML_Client_for_Android_de.pdf" herunterladen.
Die Synthesis-App "synthesis_pro.apk" auf dem Telefon installieren.

(5) In der Synthesis-App im Feld "Server-URL" die IP-Adresse des eigenen Rechners eintragen:
http://IPADRESSE:9000/syncevolutionSiehe Seite 10 SyncML_Client_for_Android_de.pdf

(6) In der Synthesis-App im Bereich Server-Login die Felder "Benutzer-Name" und "Passwort" ausfüllen.
Siehe Seite 11 SyncML_Client_for_Android_de.pdf
BENUTZERNAME merken und PASSWORT merken. Die brauchen wir später.

7.0) In der Synthesis-App Einstellungen einiges anpassen:
(7.1) Kontakte:
Im Feld "Server-Pfad" den Standardeintrag ändern in:
addressbookBei "Aktive SyncML-Kontakte" das richtige auswählen.
Siehe Seite 18 SyncML_Client_for_Android_de.pdf

(7.2) Kalender:
Im Feld "Server-Pfad" den Standardeintrag ändern in:
calendarBei "Aktive SyncML-Kalender" das richtige auswählen.
Siehe Seite 23 SyncML_Client_for_Android_de.pdf

(7.3) Aufgaben:
Im Feld "Server-Pfad" den Standardeintrag ändern in:
todoBei "Aktive SyncML-Aufgaben" das richtige auswählen.
Siehe Seite 26 SyncML_Client_for_Android_de.pdf

(7.4) Notizen:
Im Feld "Server-Pfad" den Standardeintrag ändern in:
memoDie beiden Schalter "Anzahl Items im Widget sichtbar" und "Öffne Notizen-Editor diekt" auf "ON" stellen.

(8 ) Im Telefon auf dem Startbildschirm die beiden Synthesis-Widgets "Notizen" und "Aufgaben" hinzufügen.

(9) Jetzt die Synchronisation aus der Synthesis-App heraus starten.
Siehe Seite 44 SyncML_Client_for_Android_de.pdf
Das wird jetzt noch nicht funktionieren, ist aber gut so! Uns interessiert die "deviceID" des Telefons. Die finden wir im immer noch offenen Terminal-Fenster.

(10) Im Terminal sollte jetzt eine Fehlermeldung stehen. Ungefähr so:
[ERROR] sync: no configuration found for deviceID XYZ1234567TELEFONID merken. Die brauchen wir jetzt gleich. Dieses Terminal-Fenster weiter offen lassen. Das brauchen wir noch.

(11) Eine neues Terminal aufmachen und die deviceID des Telefons der Shell-Variablen "deviceID" speichern.
deviceID=TELEFONID
(12) Im Terminal den Benutzer-Namen (siehe oben) in der Shell-Variablen "peer" speichern.
peer=BENUTZERNAME
(13) Im Terminal den Benutzer-Namen in einer zweiten Shell-Variablen "syncusername" speichern.
syncusername=BENUTZERNAME
(14) Im Terminal das Passwort (siehe oben) in der Shell-Variablen "syncpassword" speichern.
syncpassword=PASSWORT
(15) Im Terminal SyncEvolution mit dem Default Template und den Shell-Variablen konfigurieren.
syncevolution --configure \
  --template default \
  --sync-property peerIsClient=1 \
  --sync-property remoteDeviceId=${deviceID} \
  --sync-property username=${syncusername} \
  --sync-property password=${syncpassword} \
   ${peer}

(16) Im Terminal den Zugriff des Telefons auf die Default Sources einrichten.
syncevolution --configure sync=two-way ${peer} addressbook calendar memo todo
(17) Habt ihr alle Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen in Evolution UND auf dem Telefon gesichert?
Seid ihr in der Lage, falls etwas schief geht, alles wieder herzustellen? Wenn nicht, dann ist jetzt der richtige Moment, um es zu tun!

(18) Jetzt die Synchronisation aus der Synthesis-App heraus starten.
Siehe Seite 44 SyncML_Client_for_Android_de.pdf
Jetzt sollte es funktionieren und ihr könnt den Verlauf im Terminal-Fenster beobachten.

(19a) Damit ihr den "Syncevolution HTTP Server" starten könnt, wenn ihr synchronisieren wollt, auf dem Desktop einen Starter anlegen.
Dazu rechte Maus -> Starter anlegen und wie folgt ausfüllen:
Name:
SyncevolutionBefehl:
syncevo-http-server http://localhost:9000/syncevolution
(19b) Damit der "Syncevolution HTTP Server" automatisch startet kann im MINT-Menu unter "Startprogramme" einen Starter hinzufügen.
Name:
SyncevolutionBefehl:
syncevo-http-server http://localhost:9000/syncevolution
(20) Da die Synchronisation jetzt läuft, könnt ihr euch nochmal etwas genauer die Android SyncML Client Dokumentation "SyncML_Client_for_Android_de.pdf" anschauen. Ihr könnt in der Synthesis-App so einiges einstellen.

(21) Jetzt habt ihr 30 Tage Zeit die Synthesis-App auszuprobieren. Leider ist die App nicht ganz billig. Aber dafür funktioniert sie!

(22) Da der Onlineshop auf der Synthesis-Homepage nicht funktioniert, einfach für die Synthesis-App eine Rechnung per E-Mail unter info@synthesis.ch anfordern.

Quellen:
https://syncevolution.org/
https://help.ubuntu.com/community/SyncEvolution
https://wiki.ubuntuusers.de/Evolution/Synchronisation/

Unter Umständen muss man noch ein Programm mehr installieren, falls das nicht schon automatisch geschieht.

(1) Anwendungsverwaltung starten und folgende Programme installieren:
syncevolution
syncevolution-http
syncevolution-dbus

Seit Mint 19 muss man leider noch von Hand die Bibliothek libgdbussyncevo installieren.

(1) Paketverwaltung starten
(2) Nach libgdbussyncevo suchen
(3) Mit rechter Maustaste "zum Installieren vormerken"
(4) Auf "Anwenden" klicken

Mint 20 sollte man zur Zeit noch nicht installieren.
An einer Lösung wird aber schon gearbeitet ...

Mint 20 sollte man zur Zeit noch nicht installieren.

Najaaa - es erscheint doch in Kürze schon Linux Mint 20.1  :D :D

Auch Linux Mint 20.1 wird leider nicht helfen.
Das notwendige Paket "syncevolution" ist nicht mehr verfügbar.
Die letzte Version 1.5.3 von syncevolution ist nur noch mit Linux Mint 19.X kompatibel.
Der Programmierer von SyncEvolution arbeitet schon seit einiger Zeit an einer neuen Version 2.0, die dann auch unter Linux Mint 20.X läuft.
Das wird für uns User dann das "Einbinden zusätzlicher Paketquellen" erfordern.

Die neue Version 2.0.0 von SyncEvolution läuft nun endlich wieder unter Mint 20.X.
Dazu sind aber einige Schritte nötig.
(1) Signatur-Keys einbinden
sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 43D03AD9(2) Das Syncevolution.org Repository als Paketquelle einbinden
sudo add-apt-repository 'deb http://downloads.syncevolution.org/apt stable main'(3) Paketquellen aktualisieren
sudo apt-get update(4) Paket python3-twisted installieren
sudo apt install python3-twisted(5) Paket syncevolution-evolution installieren
sudo apt install syncevolution-evolution(6) Mehr muss nicht installiert werden.
Nun wie im ersten Post beschrieben, mit Punkt (2) weiter machen.

Quellen:
https://syncevolution.org/blogs/pohly/2021/syncevolution-200
https://syncevolution.org/documentation/getting-started
https://syncevolution.org/wiki/howto