Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.09.2021, 23:19:17

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25925
  • Letzte: Janzek
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 754590
  • Themen insgesamt: 60667
  • Heute online: 623
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Was spricht gegen Ubuntu?  (Gelesen 19450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #15 am: 27.07.2013, 18:46:52 »
ich habe das hier gefunden

http://wiki.ubuntuusers.de/Zeitgeist

man kann es deaktivieren und das habe ich schon gemacht. Also gut.

Jamuna

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #16 am: 27.07.2013, 18:48:51 »
zeitgeist "telefoniert" aber nicht - zumindest ist mir nix darüber bekannt, lasse mich allerdings gerne eines besseren belehren, aber bitte mit beweisen  ;)

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #17 am: 27.07.2013, 18:52:29 »
ja danke jamuna ich hab die lösung gefunden, ich google ganz bestimmt nicht mehr. ist bei den Systemeinstellungen unter Privatsphäre. Es stimmt es ist doof das es standartmässig akiviert ist aber gut. Nobody is perfect. Aber ich schliese mich deiner Meinung an, du hast recht.

Monte Drago

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #18 am: 27.07.2013, 18:53:50 »
...Tja - bei den Temperaturen zieht Tempora halt nicht den müden Hering vom Hocker...

Waren die denn wenigstens fachlich auf dem Laufenden oder haben die da nur ein schattiges Plätzchen gesucht??
...
Ja die meisten dort waren fachlich auf dem Laufenden!, aber wieder hauptsächlich nur die üblichen Verdächtigen. ::)
Aber mehr wäre hier jetzt wirklich OT  ;), deswegen lass ich das mal.

Klaus P

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #19 am: 27.07.2013, 19:07:56 »
Hallo dr.green!

Was soll an Ubuntu schlecht sein?

Mir ist eine reine Entwicklerangelegenheit, die den Enduser eh nicht weiter betrifft.
Unity ist reine Geschmackssache und es gibt sogar massig Leute denen das gefällt.
Shopping Lense und Zeitgeist werden bei Bedarf abgeschaltet und Ruh is.

Ubuntu ist nach wie vor komplett quelloffen, erfüllt also eine Linux Grundbedingung und hat auch nicht vor das zu ändern.

Es liefert nach wie vor ein komplettes und einfach zu bedienendes OS für die eigene Klientel und für die Derivate und Distris incl. Mint, das an sich doch mit Ubuntu als Unterbau ganz ordentlich funktioniert.

Mit dem ganzen NSA-Sch..... hat das nun wirklich nichts zu tun. Ich versteh auch nicht warum das ständig in einen Korb geschmissen wird.

Gruß

Klaus P

Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #20 am: 27.07.2013, 19:11:50 »
weiltle gern greisich reschichten haben  :P

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #21 am: 27.07.2013, 19:13:17 »
Danke für deine Antwort Klaus, ich setzte Ubuntu nicht gleich mit Microsoft nur habe ich die weiß ich nicht ob ich dem System vertrauen kann? Ich mag Ubuntu weil es bei mir super stabil läuft genauso wie Mint Mate (mein lieblingfork). Also hat man bei Canonical/Ubuntu nicht die gefahr ausspioniert zu werden?

Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #22 am: 27.07.2013, 19:15:38 »
wesntn papr sachreh deatvieirst die heiri enant wurden udn richtigen brwosern utz usw hast ruhe  :D

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #23 am: 27.07.2013, 19:17:06 »
ja mit der 12.04 bin gut daran noch keine lens und Privatsphäre ich deaktiviert, keine Aufzeichnungen. Unity gefällt mir gut.

Jamuna

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #24 am: 27.07.2013, 19:19:33 »
ja danke jamuna ich hab die lösung gefunden, ich google ganz bestimmt nicht mehr..

ja bitte, gern geschehen - wenn dir Google nicht taugt, dann nimm startpage https://startpage.com/ als Standardsuchmaschine, kann ich nur empfehlen.

alles weitere seh ich wie Klaus Peter, an Ubu ist nix schlechtes und Canonical ist auch nicht der Teufel (und Osama, äh sorry Obama ist nicht der mächtigste Mensch des Planeten - btw, es fehlt noch der "Verschwörungs-Thread  ;) )

Blindenhund

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #25 am: 27.07.2013, 19:21:04 »
Zitat
btw, es fehlt noch der "Verschwörungs-Thread  ;) )
Pssst: ich mach mampferchen... Aber nicht weitersagen!

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #26 am: 27.07.2013, 19:25:32 »
Zitat
ja bitte, gern geschehen - wenn dir Google nicht taugt, dann nimm startpage https://startpage.com/ als Standardsuchmaschine, kann ich nur empfehlen.

alles weitere seh ich wie Klaus Peter, an Ubu ist nix schlechtes und Canonical ist auch nicht der Teufel (und Osama, äh sorry Obama ist nicht der mächtigste Mensch des Planeten - btw, es fehlt noch der "Verschwörungs-Thread  ;) )

ich habe duckduckgo, wie sieht es mit dem aus?  Ja ich Danke euch und schliese mich euch an, für mich ist Obama auch nur eine Marionette und Osama wurde natürlich von Navy Seals getötet und dann beerdigt.  8)

Jamuna

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #27 am: 27.07.2013, 19:32:40 »
Zitat
ich habe duckduckgo, wie sieht es mit dem aus?

der Frage schließ ich mich an - ich nutze neben "startpage" auch duckduckgo

"startpage" gilt ja eigentlich als "sauber" - anderseits steht da "enhanced by google" und das macht mich trotz allem dann doch irgendwie skeptisch

dr.green

  • Gast
Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #28 am: 27.07.2013, 19:34:36 »
ja das habe ich auch gesehen, duckduckgo ist gar nicht schlecht. wo habt ihr eure e-mail konten? ich bin leider immer noch bei gmail und yahoo :-\ :-\

Re: was spricht gegen Ubuntu?
« Antwort #29 am: 27.07.2013, 19:38:47 »
gmx ist ah webbrowser pasieir udn haben für android ah ap kasnnt abab ah mit thunderbird usw nutzen  :D