Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.07.2021, 17:42:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25791
  • Letzte: Linux-Ofi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 747412
  • Themen insgesamt: 60119
  • Heute online: 423
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet  (Gelesen 1107 mal)

1 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« am: 15.06.2021, 19:26:20 »
https://linuxnews.de/2021/06/cinnamon-verbleib-in-debian-gefaehrdet/

Ok - eigentlich Debian-News.
Aber ob sie Einfluss auf Mint Cinnamon in Zukunft haben werden?
Was meint Ihr?

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #1 am: 15.06.2021, 20:15:00 »
Nein kein Einfluss auf LM, da Cinnamon vom LM-Entwicklerteam kommt.

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #2 am: 15.06.2021, 20:18:20 »
Der Cinnamon Desktop in Linux Mint dürfte davon unberührt bleiben. Hier geht es ja nur darum, neue Debian-Maintainer zu finden. Laut einem Kommentar von Ferdinand haben "bereits 3 Leute Interesse angemeldet. Von daher sieht es vielleicht nicht ganz so düster aus."

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #3 am: 15.06.2021, 20:47:25 »
Außerdem:
Zitat
Somit sieht derzeit die Zukunft von Cinnamon für Debian 12 »Bookworm« eher düster aus …
Bis zum Bücherwurm ist es noch eine ganze Weile hin. Und ich glaube nicht, dass sich diese Ansicht bewahrheiten wird. Debian steht und fällt auch nicht nur wegen einem Entwickler.

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #4 am: 16.06.2021, 05:01:59 »
Zumal der Entwickler ja nur seinen Fokus verschoben hat. Von daher....

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #5 am: 16.06.2021, 18:16:53 »
Hi

Das ist doch der Maintainer der die Pakete Cinnamon für Debian pflegt und packt. Wenn es da keinen Nachfolger gibt, ist halt Cinnamon nicht
mehr in den Quellen bei Debian. Cinnamon ist ja eine Entwicklung von Linux Mint. Also als Linux Mint Nutzer bleibt es wie es ist.

Vielleicht gibt Synergie Effekte hinsichtlich LMDE und es gibt da einen beiderseitigen Nutzen. 

BalouB

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #6 am: 16.06.2021, 19:09:56 »
Antwort#2  ;) :)

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #7 am: 16.06.2021, 23:16:39 »
Nein kein Einfluss auf LM, da Cinnamon vom LM-Entwicklerteam kommt.
Ja, eigentlich logisch.
Dann bin ich ja beruhigt.
Mein falscher Gedankengang war, dass ja Mint Cinnamon auf > Ubuntu > Debian basiert.
Und LMDE ja direkt auf Debian.
War ich wohl etwas verwirrt im ersten Moment.
(LMDE und Debian gefallen mir immer besser)

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #8 am: 16.06.2021, 23:28:09 »
Die Frage ist auch: Welchen Sinn macht es Debian Cinnamon zu haben, wenn dann Linux Mint Debian Edition mit Cinnamon kommt!
Cinnamon wird in LMDE immer aktueller sein als direkt bei Debian.

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #9 am: 16.06.2021, 23:34:37 »
Wahrscheinlich müsste man die "Debianer" fragen, wie die das sehen.
Evtl. mögen die Linux Mint nicht besonders, aber Cinnamon wollen sie schon haben.

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #10 am: 19.06.2021, 05:15:26 »
Guten Morgen,
ich habe heute Morgen diesen Artikel dazu gefunden: https://www.heise.de/news/Debian-GNU-Linux-Zukunft-des-Cinnamon-Desktops-vorerst-gesichert-6111056.html
Viele Grüße zu einem heißen Wochenende
Wolfgang
« Letzte Änderung: 19.06.2021, 05:25:54 von Wolfgang58 »

Re: Cinnamon: Verbleib in Debian gefährdet
« Antwort #11 am: Gestern um 14:11:12 »
Hallo,
also ich hab letztes Jahr das Cinnamon Debian ausprobiert und fand das eher enttäuschend. Da merkt man dann ganz klar, dass es nicht der Desktop allein ausmacht sondern das Gesamtkonzept. LMDE läuft bei mir leider nicht, weil Hardware zu modern. Gut, Debian hat so ziemlich alles im Programm, was es an freier Software gibt, und da würde es wohl komisch aussehen, wenn ausgerechnet Cinnamon fehlen würde. Andererseits ist das Angebot für einen Linux Neuling so unüberschaubar und verwirrend, dass ich eine Variante weniger eher als Vorteil sehen würde. Ich hab sogar eine Weile überlegt, Debian zu nehmen, aber dann wäre es der Gnome Desktop geworden. Das bischen mehr Umgewöhnung hätte ich dann schon noch irgendwie hinbekommen. (Hauptgrund für meine Entscheidung pro Mint war auch nicht das windowsähnliche Erscheinungsbild, sondern dass es eine aktuelle LTS Version gab, die auf meinem Rechner gut läuft.) Siehe auch: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=60750.msg841559#msg841559

Off-Topic:
Nebenbei bemerkt:
Norbert Preining hat es jetzt zwar geschafft, das schicke neue KDE in Bullseye zu etablieren, aber obwohl letzters offiziell noch garnicht erschienen ist, verweigert Qt heute schon die Bugfixes. Das wird noch spannend...