Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.10.2021, 04:26:40

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25996
  • Letzte: eumelator
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 758521
  • Themen insgesamt: 60955
  • Heute online: 388
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 0
Gäste: 253
Gesamt: 253

Autor Thema:  qt-fsarchiver  (Gelesen 8614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #150 am: 23.09.2021, 11:43:01 »
Das ist natürlich Quatsch, was ich da geschrieben habe.
Natürlich muss rm vorne dransein und der username wird ganz am Anfang des Programms ermittelt.

Ich überlege und teste allerdings ob -f beim rm Befehl noch eingefügt werden muss.

Ich habe bei Debian11, Mint19 und Mint 21, bei Suse Leap15.3 und bei mehreren Ubuntuvarianten das Löschen getestet. Natürlich funktioniert es auf meinen Rechnern.

Grüße aus Südbaden


Re: qt-fsarchiver
« Antwort #151 am: 23.09.2021, 17:57:28 »
Ich überlege und teste allerdings ob -f beim rm Befehl noch eingefügt werden muss.
Hmmm,
- bei Benutzung von z.B. "rm *.*" in einem Script kommt hier keine Rückmeldung - auch nicht wenn es keine Dateien zum Löschen gibt
- bei Benutzung von z.B. "rm *.*" im Terminal kommt hier eine Rückmeldung wenn es keine Dateien zum Löschen gibt die wird
- bei Benutzung von "rm -f *.*" unterdrückt
Wie es aus einer Anwendung heraus aussieht musst du klären.

Ein "-r" (wie in meinem Scriptchen eingetragen) wird nur benötigt wenn das komplette Verzeichnis gelöscht werden soll -
ist also wenn gezielt Dateien gelöscht werden sollen überflüssig.
Schaden richten aber beide Optionen bei einer gezielten Datei-Löschung nicht an.
« Letzte Änderung: 23.09.2021, 18:16:59 von billyfox05 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #152 am: 24.09.2021, 19:20:46 »
Ich habe die Löschung der Dateien anders programmiert.
Ich nehme nun einen Qt5 Löschbefehl. Vielleicht hören damit die Schwierigkeiten auf.
Unter diesem bereits bekannten Link

 https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/

habe ich nochmals drei Testdateien (0.8.6-4 Datum 30. September) hochgeladen. Wie üblich die Ausführbarkeit, ebenso den Namen in qt-fsarchiver ändern.

Es wäre schön, wenn die Dateien getestet werden, bevor ich die neue Version veröffentliche.

Grüß aus Südbaden
 

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #153 am: 24.09.2021, 20:10:18 »
habe ich nochmals drei Testdateien (0.8.6-4 Datum 30. September)

getestet mit LM 20.2 (Uma) Cinnamon
- das Löschen der "txt-Dateien" am Programmende funktioniert
- die verbleibende "conf-Datei" verhindert hier, wie gehabt, einen korrekten Zweitstart
beim Erststart:
- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint eine Fertigmeldung

beim Zweitstart:
- Option "vorhandene Sicherung überschreiben" manuell aktiviert
- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint keine Fertigmeldung

siehe Bilder - im Bild Zweitstart habe ich die veränderten Einstellungen rot markiert.

EDIT: getestet mit Debian 11 (bullseye) Cinnamon
verhält es sich hier exakt wie bei LM 20.2 beschrieben

Noch zwei Anmerkungen / Fragen - betrifft beide Systeme:
1. Die Option "vorhandene Sicherung überschreiben" ist m.E. irreführend da das Überschreiben
(natürlich) nur funktioniert wenn der Sicherungsname identisch ist. Bei Sicherungen an unterschiedlichen Tagen
gelingt das aber nicht da die Anwendung den Sicherungsnamen automatisch um das Tagesdatum erweitert.
2. Warum werden eigentlich sämtliche Sicherungskandidaten (zur Sicherung auswählbare Partitionen) beim
Anwendungsstart automatisch eingehängt ? Die zu sichernde Partition wird offensichtlich vor der Sicherung ausgehängt - siehe Codeblock zweite Zeile

billyfox@aiodebian:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 386894  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=280538, directories=37596, symlinks=66107, hardlinks=2529, specials=125
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
« Letzte Änderung: 24.09.2021, 21:02:02 von billyfox05 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #154 am: 24.09.2021, 20:34:48 »
Nabend,
Hier auf meinen kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ inxi -S
System:    Host: LM20-2-Produktiv Kernel: 5.4.0-86-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$
und
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ inxi -S
System:    Host: LM20-2-Test Kernel: 5.4.0-86-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
zeigen sich nun mit der (0.8.6-4 Datum 30. September) beim Erst- und Zweit-Start exakt die selben Symptome wie @billyfox05 Antwort #153

Edit: Setze ich beim Dritt- Start in den Einstellungen meine Basiseinstellung genau so wie beim Erst- Start angezeigt und beende wie gefordert das Programm und starte es erneut werden die manuell gesetzten Basiseinstellungen übernommen und eine Sicherung verläuft bis zur Fertigstellung incl. Hinweis-Popup fehlerfrei.
« Letzte Änderung: 24.09.2021, 21:13:59 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #155 am: 24.09.2021, 21:43:53 »
Ich komme leider nicht bis zum testen, 
das (richtige) Passwort wird nicht angenommen, das Terminal geschlossen.  user@deb11-X1:~$ ls -la ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 12
drwxrwxrwx  2 user user 4096 24. Sep 21:34 .
drwx------ 36 user user 4096 22. Sep 21:58 ..
-rw-r--r--  1 user user   38 24. Sep 21:31 den.nfo.cpt
-rw-r--r--  1 user user    0 24. Sep 21:34 pid.txt
« Letzte Änderung: 24.09.2021, 21:47:21 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #156 am: 24.09.2021, 23:02:47 »
Hallo aexe: Die Testdatei funktioniert nur mit der installierten Version 0.8.6-3

Dumme Frage von mir: Was versteht Ihr unter Zweitstart?
Programm beenden und dann erneut starten? Und die Basiseinstellungen werden nicht übernommen?

Oder ist der Zweistart: Sicherung abgeschlossen, dann einfach erneut Button Partition sichern betätigen?

Vorhandene Sicherung überschreiben: Kann natürlich nur die taggleiche Sicherung überschrieben werden. Vielleicht fällt mir das was besseres ein.

Zu Beginn des Programms ist nur die conf-Datei vorhanden? Das wäre ja ein großer Fortschritt, dass das Löschen der txt-Dateien klappt.


Re: qt-fsarchiver
« Antwort #157 am: 24.09.2021, 23:23:40 »
Die Testdatei funktioniert nur mit der installierten Version 0.8.6-3
Arrgh, heute ist nicht mein Tag. Ich Depp hab es extra vorher entfernt, damit sich nichts beißt.  :'(


Kurzer Nachtrag nach Re-Installation
Jetzt klappt der Start: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 74: cd: /home/user/.qt-fs-client: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
mkdir: das Verzeichnis „/media/sda1“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
zum Sichern komme ich heute nicht mehr.
Programm über den Schalter in der Menüleiste beendet: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
Soll es auch nicht sein, weil dort meine Datenpartition per fstab eingehängt ist.
Die LMDE4 System-Partition (/dev/sda1) bleibt auch eingehängt. Die von LM-20.2 wird ausgehängt.

user@deb11-X1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 user user  0 24. Sep 21:34 pid.txt
-rw-r--r-- 1 user user 53 25. Sep 00:20 qt-fsarchiver.conf

2.Start und wieder im Menü beendet: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
user@deb11-X1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 user user  0 24. Sep 21:34 pid.txt
-rw-r--r-- 1 user user 53 25. Sep 00:20 qt-fsarchiver.conf
pid.txt ist eine leere Datei.
Nach dem Programmstart sah es noch so aus: user@deb11-X1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
den.nfo.cpt  disk2.txt  pid.txt  qt-fsarchiver.conf  running.txt
« Letzte Änderung: 25.09.2021, 01:33:46 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #158 am: 25.09.2021, 08:19:55 »
Was versteht Ihr unter Zweitstart?
Programm beenden und dann erneut starten? Und die Basiseinstellungen werden nicht übernommen?
Genau, Programm Starten, setzen der Basiseinstellungen, Speichern, Beenden und erneut Starten. Egal ob ohne oder mit angelegter Sicherung die gesetzten Basiseinstellungen wurden/werden bei mir LM20. 2Cin. nicht übernommen.
« Letzte Änderung: 25.09.2021, 14:59:42 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #159 am: 25.09.2021, 08:43:32 »
kuehh1: Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das Problem darin besteht, dass sofort die 100% Anzeige erscheint und deswegen das Programm nicht ordnungsgemäß beendet wird. Und das wurde gelöst mit der Löschung der Datei zahlen.txt.

Frage: Beim ersten Start ist eine config-Datei vorhanden, wird korrekt eingelesen und das Programm korrekt beendet. Und beim zweiten Start wird die config-Datei nicht eingelesen?
Ich kann es kaum glauben.
Dann muss ich den Start untersuchen, eine Testdatei erstellen, die mir Hinweise über den Start des Programms geben.

aexe: Nach dem Programmstart sieht es richtig aus. Lediglich für die pid.txt-Datei muss ich noch die Löschung einprogrammieren.

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #160 am: 25.09.2021, 09:46:15 »
Wie man doch immer wieder aneinander vorbei schreiben kann  :-X

In der aktuellen "Terminal-Variante" funktioniert das Löschen der "txt-Dateien" beim Beenden der Anwendung.

Zu Erst- Zweitstart siehe @kuehhe1 Antwort #158
Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das Problem darin besteht, dass sofort die 100% Anzeige erscheint und deswegen das Programm nicht ordnungsgemäß beendet wird.
NEIN - sondern
- bei einem Zweitstart ( siehe @kuehhe1 Antwort #158  ) zeigt sich die Anwendung hier wie von mir bebildert in Antwort # 153
bei der installierten Variante gilt dann:
- wird in diesem Zustand eine Sicherung angestoßen zeigen sich hier die o.g. Probleme
       - Zählung funktioniert nicht
       - Fortschrittsbalken wird sofort mit 100 % angezeigt
       - keine Fertigmeldung
- die Sicherung wird aber ordnungsgemäß durgeführt 
bei der Terminal-Variante gilt dann:
- siehe Antwort #153

Frage: Beim ersten Start ist eine config-Datei vorhanden ...
Genau so verhält es sich hier - beim Zweitstart wird die "conf-Datei" nicht oder falsch eingelesen (weshalb ich sie vor Start der Anwendung lösche).
Der Inhalt der hier bei einem Erststart angelegten "conf-Datei" siehe Codeblock
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=1
ssh=1
sshfs=1
« Letzte Änderung: 25.09.2021, 10:20:29 von billyfox05 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #161 am: 25.09.2021, 13:49:53 »
Bericht über qt-fsarchiver (mit Test-Lib v24.09.) in LM-20.2
Rechner mit 3 LinuxBS (LMDE4, Debian11, LM-20.2) + eigene Datenpartition

  LM-20.2 uma – Sicherung aus dem laufenden System
Start GUI ok, ohne die bekannten Fehler user@UmaX1:~$  ~/Schreibtisch/qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
mkdir: das Verzeichnis »/media/sda1“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
[sudo] Passwort für user: cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000136883 s, 3,7 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
[…]
user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root root  11 Sep 25 10:13 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root root   0 Sep 25 10:14 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 266 Sep 25 10:13 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  38 Sep 25 09:51 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 user user 668 Sep 25 09:51 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 118 Sep 25 10:11 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 root root   3 Sep 25 10:13 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root root   5 Sep 25 10:14 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 user user  40 Sep 25 09:51 running.txt
Abschlussmeldung [ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0             
* files successfully processed:....regfiles=258409, directories=38761, symlinks=65285, hardlinks=19, specials=127
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
Programm beendet mit Knopf im Menü: rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer Systempartition Debian11 wird ausgehängt, LMDE4 nicht user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf

user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ cat kernel.txt
Linux UmaX1 5.4.0-86-generic #97-Ubuntu SMP Fri Sep 17 19:19:40 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ cat qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=0
ssh=1
sshfs=1
Zitat
zu sichernde / gesicherte Partition: / (Wurzel-Systemverzeichnis)
Betriebsystem: NAME="Linux Mint"
Kernel: Linux 5.4.0-86-generic x86_64
Sicherungsdateiname: uma-X1sda6-25-9-2021.fsa
Partitionsname: sda6
Partitionsart: ext4
UUID: 973939d0-c500-4218-9906-3bea3d659790
Bezeichnung: Uma
Partitionsgröße: 20 GB
Belegung der Partition: 8,41GB
Belegung der Partition: 46%
Kompression: gzip standard
ungefähre Sicherungsdateigröße: 3.7 GB

weitere Hinweise: qt-fsa-test.lib v.24.09.2021


  2. Sicherungslauf
Config vor dem Start: user@UmaX1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 user user  38 Sep 25 12:10 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 user user 668 Sep 25 12:10 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 user user  40 Sep 25 12:10 running.txt
GUI hat keine Voreinstellungen.

Start der Sicherung ohne verfrühte Abschlussmeldung, die Verlaufsanzeige funktioniert.

Config während der Sicherung: user@UmaX1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
anzahl_file.txt  den.nfo.cpt  kernel.txt   qt-fsarchiver.conf
anzahlfile.txt   disk2.txt    meldung.txt  running.txt
attribute.txt    disk3.txt    prozent.txt  zahlen.txt
keine Fehler aufgetreten
nach quittieren der Abschlussmeldung: user@UmaX1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 12:22 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
bleibt so nach Beenden des Programms: user@UmaX1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
kernel.txt  qt-fsarchiver.conf
Die 1.Sicherung wurde wie gewünscht und eingestellt überschrieben.
« Letzte Änderung: 25.09.2021, 14:22:00 von aexe »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #162 am: 25.09.2021, 18:12:43 »
Ich habe drei neue Testdateien hochgeladen. Version 0.8.6-5.

Im Startbereich sind mehrere Haltepunkte eingebaut, um hoffentlich zu erkennen, warum beim 2. Start die conf nicht eingelesen wird. Bitte die Rechte des Ordners ./config/qt-fsarchiver in einem zweiten Terminal beobachten und auch die Anzeigen im ersten Terminal.

Grüße aus Südbaden

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #163 am: 25.09.2021, 20:31:25 »
Hallo Mint_Dieter,
neuer Versuch mit Version 0.8.6-5 auf meinem LM20.2 Cin. Produktivsystem.

Ich hatte in der Version 0.8.6-4 persönliche Basiseinstellungen hinterlegt und das Verzeichnis so belassen wie es beim vorherigen Beenden hinterlassen wurde.

Da ich auch jetzt wieder eine Live-Sicherung des aktiven Systems durchführen werde, befinden sich im Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver/  zwei Dateien, die kernel.txt und die qt-fsarchiver.conf

Die neue Version 0.8.6-5 fragt ja fünf ? mal den Inhalt und die Rechte der Dateien im Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver/  ab.

Ich hänge hier die Terminal Meldungen on Block an, und vorab gesagt hat das Einlesen der qt-fsarchiver.conf mit meinen vorherig gesetzten Basiseinstellungen und das Überschreiben einer vorherigen , heutigen Sicherung funktionierte Incl. Hinweis: Fertigmeldung, siehe Anhang

Terminal Meldungen vom Starten bis Ende der Sicherung:kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000306206 s, 1,7 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 49476  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=45310, directories=4125, symlinks=32, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media
rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$

Terminal Abfragen auf Inhalte, Rechte zu Beginn bis nach Beendigung: ~/.config/qt-fsarchiver/
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 25 19:59 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 25 20:01 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 25 20:01 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  340 Sep 25 20:01 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 25 19:59 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  122 Sep 25 20:01 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  115 Sep 25 20:01 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 25 20:01 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       4 Sep 25 20:01 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 20:01 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Und die Inhalte der Beiden Dateien in ~/.config/qt-fsarchiver:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat kernel.txt
Linux LM20-2-Produktiv 5.4.0-86-generic #97-Ubuntu SMP Fri Sep 17 19:19:40 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
Kerne=4
Kompression=3
Network=0
Passwort=0
Sprache=1
dummy=2
hidden=0
key=0
overwrite=1
pbr=1
place=0
save=0
showPrg=0
sleep=4
split=0
ssh=1
sshfs=1
tip=1
zstd=8
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Was  hat es mit der letzten Meldung auf sich, die tauchte bei vorherigen Versionen nicht auf?
rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
Status nach beenden:kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$ ls -l
insgesamt 8
drwxrwxr--+ 4 root root 4096 Sep 25 15:47 kuehhe1
drwxrwxrwx  2 root root 4096 Sep 25 19:59 nvme0n1p3
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$
Dieses Verzeichnis bzw. Ressource: /media/nvme0n1p3 verweist auf meine Windows10 Pro ntfs Partition war vor dieser Aktion nicht vorhanden und bleibt auch nach Abmelden und Neustart erhalten, siehe Anhang 2
Warum will der Befehl: rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' die Ressurce überhaupt angreifen.?
« Letzte Änderung: 25.09.2021, 21:04:17 von kuehhe1 »

Re: qt-fsarchiver
« Antwort #164 am: 25.09.2021, 23:19:13 »
Guten Abend kuehhe1,

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Beim 1. Start klappt ja alles. Aber wie sieht es nach dem zweiten Start aus.
Deshalb habe ich die Bitte: Das Programm einmal starten sichern und beenden.
Dann einen zweiten Start durchführen. Dann sind die Auswertungen interessant, weil beim 2. Start anscheinend andere Verhältnisse sind.

Die Partitionen werden im Ordner /media gemountet. Eine nvme0n1p3 Partition wird also in /media/nvme0n1p3 gemounted. Und normalerweise wird diese Partition am Ende des Programms wieder ausgehängt. Und wenn es nicht klappt, ist der Ordner nicht leer und kann somit und darf vor allem nicht geleert werden. Beim nächsten Start des Computers ist das "Problemchen" behoben. Eigentlich soll mit dem Löschen der Verzeichnisse nur verhindert werden, dass sich da viele Ordner in /media ansammeln wie beispielweise /media/sda1 media/sda2 usw. Habe diese Meldung bei mir auch oft, weil eine Partition aus irgend einem Grund nicht ausgehängt werden kann.
Meine sda9 beispielsweise ist nicht in der /etc/fstab Datei nicht enthalten, wird somit nicht automatisch gemounted. Im Dateimanger habe ich die Partition angeklickt, um auf den Inhalt zugreifen zu können. Die sda9 wird dann im Ordner /media/username/sda9 gemounted. Und dieser Ordner bleibt bestehen, bis der Computer abgeschaltet wird.

In einem weiteren Beitrag zuvor wurde angefragt, wieso überhaupt gemountet wird, weil ja beim Sichern sowieso entmounted wird.
Die Antwort weiß ich nicht. Ich müsste mich da intensiver mit dem Code beschäftigen. Vermutlich wird einiges nicht funktionieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir vor vielen Jahren die Mühe gemacht habe, die Partitionen zu mounten und zu entmounten, ohne dass es erforderlich wäre. Bei meiner /dev/sda9 werde ich vermutlich ohne mounten die Formatierungsart, Größe und Bezeichnungen nicht auslesen können.

Grüße aus Südbaden