Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2018, 19:10:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 553229
  • Themen insgesamt: 44648
  • Heute online: 613
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema:  Bootloader für Parallelinstallation zu Win10 auf HP Pavillon x360 convertible  (Gelesen 538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hallo...
habe oben genanntes Notebook erstanden und möchte LinuxMint Cinnamon 18.3 installieren.
Secureboot ist deaktiviert. Auf welche Partition muss der Bootloader und müssen sonst noch Vorbereitungen getroffen werden?
Der letzte Versuch hat das Linux zwar installiert aber es ließ sich nicht starten.
LG,
Falko

EFI

Linux Mint Cinnamon 18.3 64 Bit !!??
« Letzte Änderung: 12.06.2018, 23:23:38 von tommix »

64 bit, sorry, ja

Vorschlag: Versuch Linux Mint 19 Cinnamon 64 Bit Beta.

Download: https://ftp.heanet.ie/pub/linuxmint.com/testing/
« Letzte Änderung: 12.06.2018, 23:37:55 von tommix »

nö, lieber nicht, sonst meckern ich nachher wieder, wie bei der beta Version von von 18.

Mist, Mist, Mist..: Wenn ich im Bios nur das Secure-Boot deaktiviere findet der Rechner in den Boot-Options den Installationsstick nicht.
Wenn ich den Legacy-Support dazu aktiviere, findet das Installationsmedium die EFI Partition für den Bootloader nicht.

Jetzt habe ich beide Füsse in der Backe. Au Backe. Mist, Mist, Mist...

Secure-Boot muss nicht zwingend deaktiviert werden, Mint kann eigentlich damit umgehen.
Legacy-Support ist nicht nötig, wenn Windows im UEFI-Modus installiert ist, muss auch Linux in diesem Modus installiert werden.

Eventuell muss aber im UEFI ein Passwort vergeben werden, um an die Einstellung "Select an UEFI file as trusted for executing:" zu kommen und dort grub64.efi auszuwählen, damit das Live-System im Bootmenü bei deaktiviertem SecureBoot erscheint.
« Letzte Änderung: 14.06.2018, 06:57:17 von helli »

inzwischen im Krankenhaus gewesen, sorry.
Hallo helli, d
as macht man wie? (Dieses Kack WIN10...) Ich muss unbedingt mein Mint wieder haben  :o
also ins Bios und daann im UEFI einfach eines vergeben?

Schau dir mal hier
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=42758.msg607664#msg607664
die .pdf an, da geht es zwar um Acer, aber vielleicht ist es bei dir ähnlich.
Bin froh, dass ich bei mir solche Klimmzüge nicht machen muss.
« Letzte Änderung: 27.06.2018, 21:46:54 von helli »

Zitat
Der letzte Versuch hat das Linux zwar installiert aber es ließ sich nicht starten.
Könnte auch daran liegen, dass "ubuntu" im UEFI-Setup in der Bootreihenfolge nicht an oberster Stelle steht.

« Letzte Änderung: 27.06.2018, 22:27:38 von helli »

ja, das ist grausam, ich glaube ich kann den neuen Rechner echt vergessen "big brother"... es ist schrecklich, man ist nur noch dabei sich gegen Belästigungen durch ein völlig vernageltes System zu wehren. Kaufen hier, Kaufen da, nur was man wirklich braucht funktioniert nicht; das ist ein regelrechter Krieg um das Monopol am Weltsystem.

Falls das Linux noch installiert ist, poste doch bitte mal die Ausgabe von
sudo efibootmgr -vaus dem Live-System.