Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.09.2018, 23:03:00

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20799
  • Letzte: Pathor
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 548857
  • Themen insgesamt: 44221
  • Heute online: 539
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema:  1000x USB Digital Mikroskop Wie kriegt man sowas unter Linux zum Laufen ?  (Gelesen 678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Wo ist da das Problem?

Hab so was hier



Einfach anstecken und Fotos mit Kamerka machen.

 

Null problemo ....

Kann mich nicht erinnern, dass ich da viel machen musste. Kamerka installiert, Teil angeschlossen, gut isses.

 
« Letzte Änderung: 08.06.2018, 09:14:39 von kalle123 »

Das ist ein Interessantes Teil das muss ich mir mal ansehen. Ideal für Platinen und so Elektronik Sachen  :D

Hey Kalle123 danke , jetzt geht es auch mit Kamerka .

Aber so ein Scharfes Bild habe Ich nicht  wie Du hier eingefügt hast mit der Platine.

Da sind ja 2 Knöpfe 1xZoom und 1x Snap Funktionieren die bei dir ?

Dann ist ja noch dieses Vergöserungs dreher 50X

Und unten an der Linse kann man etwas abmachen sieht aus wie eine Lupte oder so

Kann es sein, dass da noch die Abdeckung drauf ist ??

 

Zu Einzelheiten von dem Chinateil frag mich nicht. Hat ein paar € bei Aliexpress gekostet und macht, was es soll.

Ich steck das an, dreh scharf und mach das Bild mit Kamerka.

Die einzige Modifikation, die ich an dem Teil gemacht habe. In den Fuß Bleigewicht rein, denn ohne steht das Ding ziemlich kippelig

« Letzte Änderung: 08.06.2018, 10:50:08 von kalle123 »

... weswegen es ja auch optional einen richtig stabiles Stativ gibt .....

Off-Topic:
... weswegen es ja auch optional einen richtig stabiles Stativ gibt .....

Modellbauer, da werden solche Problemchen pragmatisch und ohne Einwurf weiterer Münzen gelöst  ;D

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
@C64: technisch ist das nichts weiter als eine simple Webcam mit einer Lupe davor.
Der Faktor 1000x ist natürlich ein Witz und reines Marketing.

........

Modellbauer, da werden solche Problemchen pragmatisch und ohne Einwurf weiterer Münzen gelöst  ;D

Off-Topic:
.... SO wird das nie was mit dem Wirtschaftswachstum! ......
« Letzte Änderung: 08.06.2018, 16:37:06 von Michelle_Br »

Die Software Kamerka kannte ich noch nicht, vielen Dank. Ist ja ein schön schlankes Tool, aber leider mit nur sehr wenigen Einstellmöglichkeiten.

Wer mehr konfigurieren möchte und schon bei der Aufnahme das Bild optimieren, dem kann ich GUVCView empfehlen.

Eine USB-Endoskopkamera in besserer Qualität und mit Metallgehäuse gibt es von Andonstar. Muss man selber importieren, kostet 46 Euro in der Bucht, und ich finde die Qualität recht brauchbar, auch das mitgelieferte Metallstativ. Ist aber eher als Endoskop und starke Lupe und weniger als Mikroskop gedacht. Der Fokus geht übrigens bis unendlich, sodass man sie auch als normale Webcam einsetzen kann. Gut finde ich, dass sie ootb unter Linux läuft und auch mit entsprechendem Adapter direkt am Smartphone, sofern es ein recht aktuelles Modell ist. Wobei es fürs Smartphone keine werbefreie Software gibt, soweit ich weiß.

Vielen Dank für die Infos .

Ja es lag an der Schutz Kappe :-)

GUVCViewer habe Ich auch mal ausprobiert aber leider erkennt er das Microscope nicht .


toffifee

  • Global Moderator
  • *****
Und die "USB 2.0 UVC PC Kamera" ist was...? Deine normale Webcam?

Hi ,

Bei einstecken steh erst:
/dev/video1

dann ändert es sich in :
"USB 2.0 UVC PC Kamera"

Bei dieser Einstellung kann Ich drücken auf Knöpfe wo Ich will und es passiert garnix ( Knöpfe von Software)