Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.06.2018, 03:58:01

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20324
  • Letzte: daydream
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 534414
  • Themen insgesamt: 42813
  • Heute online: 329
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online
Mitglieder: 0
Gäste: 239
Gesamt: 239

Autor Thema: [gelöst]  W-Lan bricht immer wieder ab  (Gelesen 499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] W-Lan bricht immer wieder ab
« am: 10.05.2018, 12:23:37 »
seit gegrüßt liebe mint gemeinde,
ich verwende linux mint 18.3, cinamon .
seit ich den laptop hp 15-ba044ng habe, beobachte ich ständig, dass die w-lan verbindung abbricht.
nach dem ich dann immer warte, bis die verbindung sich von selber wieder einstellt- was natürlich auf dauer ganz schön anstrengend ist
und diese situation auch ca, jede habe stunde auftritt- nage ich am zahnfleisch mit dieser problematik
alternativ kann ich auch mit einem neustart die verbindung wieder herstellen
habe deshalb einen externen usb w-lan adapter in verwendung leider mit den gleichen problemen.
deshalb gehe ich davon aus, dass das problem nicht mit dem w-lan modul ( adapter ) zusammen hängt,
sondern wohl eher mit dem betriebssystem zu tun hat.
ich habe im netz leider keine brauchbaren lösungen  zu  diesem problem gefunden.
falls ihr irgendwelche terminal- infos benötigt, sagt bescheid und ich werde versuchen mit hilfe eine freundes, der 
mint auf meinem rechner installiert hat, euch die benötigten infos zu posten.
lasst mir als ein paar tage für die antworten zeit
schöne gruß euer markus- vielen dank für die hilfe.


« Letzte Änderung: 14.06.2018, 00:41:25 von markus2018 »

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #1 am: 10.05.2018, 13:30:56 »
WLAN ruft geradezu nach unserem hiesigen WLAN-Profi @Flash63 .....

Habt Ihr denn alle in der Treiberverwaltung empfohlenen Treiber installiert (nach Voll-Update des Systems und Neuboot)? Dieses Voll-Update könntet Ihr mit angeschlossenem Netzwerkkabel machen?!

Gebt bitte mal in einem Terminal ein inxi -Fz und postet die Ausgabe hier im Codeblock (#).
Bitte dazu erst einmal ohne (!) externen WLAN Adapter....damit nur ein WLAN-Gerät aktiv ist.

Dann bitte noch die Ausgabe von iwconfig

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #2 am: 10.05.2018, 17:07:44 »
hallo michelle vielen dank für deine schnelle antwort und hilfe
wir sind andreas der alles für mich macht und ich bin markus......
die treiber und das betriebssystem sind aktualisiert.

hier noch die gewünschten Terminal Ausgaben:
markus@markus-HP-Notebook ~ $ inxi -Fz
System:    Host: markus-HP-Notebook Kernel: 4.13.0-41-generic x86_64 (64 bit)
           Desktop: Cinnamon 3.6.7  Distro: Linux Mint 18.3 Sylvia
Machine:   System: HP product: HP Notebook v: Type1ProductConfigId
           Mobo: HP model: 81F5 v: 66.30 Bios: Insyde v: F.17 date: 09/02/2016
CPU:       Quad core AMD A6-7310 APU with AMD Radeon R4 Graphics (-MCP-) cache: 8192 KB
           clock speeds: max: 2000 MHz 1: 1533 MHz 2: 1453 MHz 3: 1500 MHz
           4: 1626 MHz
Graphics:  Card: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Mullins [Radeon R4/R5 Graphics]
           Display Server: X.Org 1.18.4 drivers: ati,radeon (unloaded: fbdev,vesa)
           Resolution: 1366x768@60.00hz
           GLX Renderer: AMD MULLINS (DRM 2.50.0 / 4.13.0-41-generic, LLVM 5.0.0)
           GLX Version: 3.0 Mesa 17.2.8
Audio:     Card-1 Advanced Micro Devices [AMD] FCH Azalia Controller
           driver: snd_hda_intel
           Card-2 Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Kabini HDMI/DP Audio
           driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.13.0-41-generic
Network:   Card-1: Intel Wireless 3165 driver: iwlwifi
           IF: wlo1 state: up mac: <filter>
           Card-2: Realtek RTL8101/2/6E PCI Express Fast/Gigabit Ethernet controller
           driver: r8169
           IF: enp3s0 state: down mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 256.1GB (58.3% used)
           ID-1: /dev/sda model: SanDisk_SD8SNAT size: 256.1GB
Partition: ID-1: / size: 228G used: 133G (62%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
           ID-2: swap-1 size: 7.46GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/sda3
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 46.0C mobo: 20.0C gpu: 50.0
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:      Processes: 196 Uptime: 16 min Memory: 1447.1/6914.7MB[code]
           Client: Shell (bash) inxi: 2.2.35
markus@markus-HP-Notebook ~ $



[/code]

markus@markus-HP-Notebook ~ $ iwconfig
wlo1      IEEE 802.11  ESSID:"FRITZ!Box 7490" 
          Mode:Managed  Frequency:5.5 GHz  Access Point: E0:28:6D:DB:9E:4F   
          Bit Rate=292.6 Mb/s   Tx-Power=22 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off
          Link Quality=47/70  Signal level=-63 dBm 
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:233  Invalid misc:122   Missed beacon:0

enp3s0    no wireless extensions.

lo        no wireless extensions.

markus@markus-HP-Notebook ~ $

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #3 am: 10.05.2018, 18:05:14 »
Ich denke, @Flash63 kann Euch sofort helfen .... ER ist der absolute Profi!

Hier fand ich aber schon mal was dazu (.... Ubuntu 16.04 - was quasi Mint 18.3 entspricht im Unterbau....):
https://askubuntu.com/questions/657774/how-to-get-my-intel-wireless-3165-to-connect-on-15-04

... demzufolge halfen wohl einige wenige Befehle - aber wartet mal auf die Profi´s ....

Gebt bitte nochmal ein lspci -nnk | grep -i net -A2

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #4 am: 10.05.2018, 18:07:43 »
Hi :)
ich würde einfach mal auf kernel 4.15 wechseln
aktualisierungsverwaltung > anzeigen > linux kernel
und reboot.

das beseitigt die meisten probleme mit dem iwlwifi.

könnten allerdings auch ssid probleme sein
zeig mal bitte
nmcli dev wifi list

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #5 am: 10.05.2018, 18:44:22 »
@Michelle

ich denke nicht ,das der link im ubuntu forum für die intel karte hilft, weil der usb w-lan adapter einen realtek chipsatz hat.
hier noch die terminal ausgabe:

markus@markus-HP-Notebook ~ $ lspci -nnk | grep -i net -A2
02:00.0 Network controller [0280]: Intel Corporation Wireless 3165 [8086:3165] (rev 81)
DeviceName: Stone Peak1 3165 MOW
Subsystem: Intel Corporation Dual Band Wireless AC 3165 [8086:4010]
--
03:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8101/2/6E PCI Express Fast/Gigabit Ethernet controller [10ec:8136] (rev 07)
Subsystem: Hewlett-Packard Company RTL8101/2/6E PCI Express Fast/Gigabit Ethernet controller [103c:81f5]
Kernel driver in use: r8169
Kernel modules: r8169
markus@markus-HP-Notebook ~ $


@ehtron

ob das kernel upgrade etwas bringt, bezweifle ich, da es seit anfang an mit glaube ich kernel 4.4 schon nicht funktioniert hat und auch mit dem usb-wlan adapter von realtek das gleiche problem besteht.
zu den ssid problemen kann ich zur info sagen, das das abrechen der w-lan verbindung auch mit anderen router verbindungen in ganz anderer umgebung besteht.
aber ich kann es gerne mal testen mit dem kernel...warte aber erst nochmal ab, ob sich noch jemand meldet.
hier noch die terminal ausgabe:
markus@markus-HP-Notebook ~ $ nmcli dev wifi list
*  SSID                 MODUS  CHAN  RATE       SIGNAL  BARS  SICHERHEIT
*  FRITZ!Box 7490       Infra  10    54 Mbit/s  58      ▂▄▆_  WPA2       
   devolo-f4068db0872c  Infra  6     54 Mbit/s  32      ▂▄__  WPA2       
   FRITZ!Box 7490       Infra  100   54 Mbit/s  10      ▂___  WPA2       
markus@markus-HP-Notebook ~ $


Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #6 am: 10.05.2018, 18:50:33 »
Hi :)
ist die 2. 5g box auch deine? (wundert mich, wegen des pegels)

auf jedenfall sollte immer nach in betriebnahme eines APs die ssid geändert werden...
sonst gibt es kuddelmuddel wenn mehrere APs die gleiche ssid haben.

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #7 am: 10.05.2018, 19:09:31 »

Hallo,

Ich war gerade mal bei HP.de.
Dein Bios ist Bios: Insyde v: F.17 date: 09/02/2016

Bei HP gibt es: System-BIOS-Update für HP Notebook (AMD-Prozessoren)    F.32 Rev.A   20.4 MB   27. Apr. 2018

ehtron hat mit dem Kernel nicht unrecht.
Du arbeitest mit dem 4.13er Kernel, der ist aber fast Tod.
Also bleibt dir entweder 4.4er LTS oder 4.15er LTS.

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #8 am: 10.05.2018, 19:27:34 »
Du kannst entweder die interne Intel WLAN-Karte nehmen ODER den USB-Adapter. Deswegen meine einleitenden Gedanken, erst einmal NUR die interne Karte zu nehmen .... und der link bezog sich auf die INTERNE Karte (nicht auf den USB-Dongle...).
@ehtron hat durchaus recht - im 4.15´er Kernel könnte die Unterstützung besser sein - d.h. die vor dem 4.8´er notwendige händische Installation der richtigen firmware bereits eingeflossen sein / besser eingeflossen sein.
Macht das doch mal .... ein Kernel-Update mit anschließendem Neustart ist doch keine große Hürde.
:-)

... und da das der aktuelle LTS-Kernel ist ..... ein Test ist es immer wert.

Ich gehe nach Euren Worten davon aus, dass ein Voll-Update des Systems und die Installation aller empfohlenen Treiber lt. Treiberverwaltung wirklich statt gefunden hat.....(Neustart danach).....

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #9 am: 11.05.2018, 11:28:55 »
hallo und danke für die rückmeldungen....
kurze info:
bios update werde ich versuchen, wird aber erst in den nächsten tagen möglich sein... danke für den tipp.

kernel habe ich aktualisiert auf 4.15.0-20......werde euch berichten, ob es was gebracht hat.

@ehtron
wahrscheinlich ist die 2,5 box auch meine fritz box 7490. sie funkt ja mit 5 ghz und 2,5 ghz. den schwachen pegel kann ich mir nur so erklären, das das vielleicht mit den schwankungen meiner internen intel 3165 w-lan verbindung zusammen hängt, welche im moment nur in betrieb ist.
aber wie schon erwähnt, sind die abbrüche auch in ganz anderen umgebungen....

@michelle
vielleicht habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt......
seit ich hier im forum aktiv bin, nehme ich momentan nur die interne intel 3165 karte, damit keine verwirrung entsteht. als ich noch den usb w-lan adapter zum test benutzt habe, war die interne w-lan karte übrigens mit terminal befehlen deaktiviert... deswegen, dachte ich auch, das eine problemlösung für eine intel karte nicht viel bringt, weil die probleme auch mit externen adaptern mit realtek chip bestehen.
ein vollupdate (wenn du apt-get dist-upgrade meinst...) sowie aktualisierung auf 18.3 und alle empfohlenen treiber wurden installiert.....änderte aber im lauf der zeit nichts.

lg markus

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #10 am: 11.05.2018, 15:33:23 »
Es mag ja sein, dass beide WLAN-Geräte Probleme machen - sie sind aber auch treibermäßig unterschiedlich und auch der Realtek braucht Treiber - nur eben andere.
;-)

Es gibt immer noch massig Geräte, die nicht oder nur rudimentär laufen bzw. mit Aufwand zum Laufen gebracht werden müssen.

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #11 am: 11.05.2018, 15:47:47 »
Hi :)
Zitat
ob das kernel upgrade etwas bringt, bezweifle ich, da es seit anfang an mit glaube ich kernel 4.4 schon nicht funktioniert hat
eben, dann besteht die möglichkeit das der neue kernel das problem beseitigt..

Re: W-Lan bricht immer wieder ab
« Antwort #12 am: 14.06.2018, 00:40:36 »
Hallo liebe Helfer!
Hier endlich die versprochene Rückmeldung. Hat leider etwas gedauert wegen Urlaub und verschiedenen anderen Dingen.
Das BIOS Update hat keine Verbesserung gebracht.
Das Kernel Update auf 4.15 hat wohl die Verbindungsabbrüche vom Intel WLAN Adapter 3165 beseitigt:D
Zu Anfang waren noch 1-2 Abbrüche.....jetzt seit ca. drei Wochen eine stabile Verbindung. Super!

Komisch bleibt nur, dass es so viele Kernel-Updates gebraucht hat. Die Intel WLAN 3165 Karte gilt eigentlich schon lange als kompatibel. Auch hat ein Bekannter von mir die Intel 3165 WLAN Karte seit Anfang Linux Mint 18 bis jetzt mit Mint18.3
und Kernel 4.13 problemlos in einem anderen HP Laptop am laufen. Das war auch der Grund, das ich mir die Intel 3165 Karte eingebaut habe, weil die eingebaute Broadcom Karte sehr sehr schlecht lief.
Wahrscheinlich wird auch die Rechner/Mainboard Architektur und Chipsätze usw. hier noch eine Rolle spielen.......Nobody knows......
Ist jetzt auch weiter nicht mehr wichtig. Im Moment läuft soweit alles.
Vielen Dank nochmals für eure Hilfe.
LG Markus