Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.04.2021, 14:33:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 728868
  • Themen insgesamt: 58816
  • Heute online: 603
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kernelupdate bleibt nicht permanent  (Gelesen 1000 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kernelupdate bleibt nicht permanent
« am: 01.02.2018, 19:40:48 »
Hallo Linux Mint Gemeinde,

ich benutze version 18.3 mit Cinnamon.
Derzeit ist auf dem System ein 4.10.. Kernel aktiv. Das angeboten Update auf 4.13 verursachte Probleme.
Bin zurüch auf 4.10 gegangen und versuche nun den 4.4.0-112 zu installieren.
Das System fährt auch mit dem neuen Kernel hoch und macht auch keine erkennbaren Probleme.
Trotz sudo update-grub startet der Rechner nach reboot wieder mit dem 4.10... Kernel????????


Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #1 am: 01.02.2018, 19:45:19 »
Siehst Du beim Starten den Grub?

Wenn nicht dann im gestarteten System das hier machen ...

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=33536.msg467186#msg467186

Den 4.4 starten und in der Aktualisierungsverwaltung --> Anzeigen den 4.10.x und den 4.13.x löschen! alle bis auf die 4.4.x Linie ...
« Letzte Änderung: 01.02.2018, 19:56:18 von Nuffi »

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #2 am: 01.02.2018, 20:07:39 »
Trotz sudo update-grub startet der Rechner nach reboot wieder mit dem 4.10... Kernel?
Ja, immer den neuesten der installierten. Also über Grub > erweiterte Optionen (oder so) den 4.4er starten und dann den 4.10er deinstallieren.

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #3 am: 02.02.2018, 04:58:54 »
Die nicht benötigten Kernel kannst Du in der "Aktualisierungsverwaltung" unter dem Menüpunkt "Anzeigen" und dann "Linux-Kernel" löschen. Da solltest Du die Kernel der Linien (4.8, 4.10, 4.11 und 4.13) löschen, wenn Du Kernel aus der 4.4-Linie verwenden möchtest. Die kannst du hier in der Aktualsierungsverwaltung auch installieren. Es gibt dazu im WIKI, hier im Forum, eine Erläuterung.
Gruß
Wolfgang

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #4 am: 02.02.2018, 10:26:11 »
Danke für Eure Antworten,

ich habe gelesen, dass man unter GRUB_DEFAULT= in /etc/default/grub den Kernel eintragen kann,
der dann geladen wird.
In welchem Format muss dieser Eintrag erfolgen???

Gruß

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #5 am: 02.02.2018, 10:33:08 »
Mach Dir das Leben nicht schwerer als es ist, und lies nochmal die Antworten aus #2 und #3 durch.

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #6 am: 02.02.2018, 10:44:30 »
GRUB_DEFAULT=0In dieser Zeile kann man festlegen, welcher Kernel zuerst bootet.
GRUB_DEFAULT="1>6"Zeigt in der 2. Zeile auf den 7. Eintrag (also immer -1)
Die Anführungszeichen gehören dazu.
sudo update-grubist anschließend noch nötig.
« Letzte Änderung: 02.02.2018, 10:55:03 von helli »

Re: Kernelupdate bleibt nicht permanent
« Antwort #7 am: 02.02.2018, 11:02:21 »
Danke,

habe den grub-customizer installiert und darüber den passenden Kernel eingestellt.