Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
10.05.2021, 11:19:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734377
  • Themen insgesamt: 59164
  • Heute online: 563
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam  (Gelesen 6420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« am: 02.07.2018, 20:29:43 »
LM19 Cinnamon Neuinstallation auf SSD

Habe auf meinem Läppi heute früh die HDD gegen eine 850EVO SSD getauscht. Beides waren 500GB. Auf der HDD lief vorher LM18.3 Cinnamon.
Habe mir die neueste ISO geladen und gebrannt die hier https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=49491.0 verlinkt ist.
Schon beim Booten der DVD kamen dieverse Fehlermelungen (habe ich natürlich vergessen) aber der Bootvorgang ging nach einiger Zeit weiter und ich konnte die Installation starten.
Wie auch vorher auf der HDD mit LM18.3 habe ich die Standardinstallation mit LUKS gewählt die FP wie vorgeschlagen eingeteilt übernommen. Auch die Option persönliches Daten verschlüsseln habe ich wie vorher gewählt.
Nach Installation den Neustart vorgenommen und es startete nicht sofort wie nach 18.3 die LUKS abfrage sonder ein Menü mit 4 Optionen, u. a. Linux starten MEM test usw. Habe Linux starten gewählt. Es dauerte .... aber irgendwann kam die Anmeldeabfrage für den Benutzer, dann ....... bald mal der Desktop.
Bis hierhin dachte ich noch naja erster Start wird vllt. noch etwas konfiguriert.
Eben noch einmal gestartet und die Zeiten genommen.

ca. 2´20" bis zur LUKS Abfrage
+ 1´50" bis zum Anmeldebildschirm
+ 2´40" bis zum LM Bildschirm aber ohne Icon
+ 1´20" bis der Desktop zur Verfügung stand.
Macht Summa etwas über 7 Minuten >:(
Einziger Unterschied vorher/nachher HDD->SSD LM18.3 Cinnamon->LM19 Cinnamon.
Es besteht zwar die Möglichkeit das die SSD alles so langsam macht, allein mir fehlt der Glaube. Leider sehe ich auch während des Bootvorgang nicht ob es an einer Stelle hakt. Gibt es einen Log-File? Oder kann ich einen generieren der während des bootens protokolliert um einen mögliche Fehler zu entdecken?
Sonst vllt. eine Idee woran es liegen kann?
Möchte eine Installation vom LM18.3 auf die SSD noch vermeiden.
Beim Beenden erscheinen auch kurz 2 Zeilen mit Meldung. Leider nur Handyfoto.
Danke schon mal für Hilfe.
« Letzte Änderung: 11.07.2018, 08:32:25 von pmm »

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #1 am: 02.07.2018, 20:36:29 »
Falls bei Dir Kernel 4.15.0-24.26 läuft, boote mal mit einem älteren Kernel.

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #2 am: 02.07.2018, 22:27:58 »
Wenig Information, selbst wenn man viel überflüssiges Beiwerk (654 kB) weg lässt.

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #3 am: 03.07.2018, 06:06:31 »
Wenig Information, selbst wenn man viel überflüssiges Beiwerk (654 kB) weg lässt.

Deshalb hatte ich gefragt ob es eine Möglichkeit gibt ein Logfile zu erstellen beim Booten. Dann hätte ich vllt. relevantere Infos.
Und das Beiwerk sollte den Unterschied verdeutlichen zwischen LM18.3 & LM19 inkl. der Vorgehensweise bei der Installation und der verwendeten bzw. der geänderten HW.
Leider war während des Bootvorgangs und des Beendens keine anderen Bildschirmausgaben sichtbar als der gelieferte.

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #4 am: 03.07.2018, 06:13:37 »
Falls bei Dir Kernel 4.15.0-24.26 läuft, boote mal mit einem älteren Kernel.

Es läuft 4.15.0-23 als aktiv.
Vorhanden sind ausserdem 4.15.0-20
und 4.15.0-22 als installiert.
Weitere Kernel ausserhalb der 4.15er Reihe sind nicht vorhanden.
 ;) Wie kann ich denn überhaupt gezielt einen anderen Kernel wählen? Ich habe mal 4.15.0-20 "installiert". Aber wie bekomme ich den z. B. auf aktiv?
Danke


Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #6 am: 03.07.2018, 08:54:07 »
Hallo,

ich hatte das gleiche Problem mit der langen Boot-Phase und als Übeltäter die "Verschlüsselung der persönlichen Daten" (das Häkchen bei der Installation) ausgemacht. Habe deshalb nochmal neu installiert ohne Verschlüsselung und siehe da, die Boot-Zeiten mit der SSD sind wieder wie zu 18.3-er Zeiten!
Ich habe mir leider die Fehlermeldung nicht gespeichert, aber es war etwas mit "EncFS", das nicht sofort gestartet werden konnte. Vielleicht hat ja jemand der Erfahrenen hier einen Tipp - braucht es bei der Option ggf. eine weitere Partition?
Habe momentan keinen Zugriff auf meinen Rechner, aber werde heute Abend nochmal reinschauen...

Gruß,
Daniel

Nachtrag: Unter 18.3 hatte ich meine Daten auch verschlüsselt, allerdings dort noch mit einer separaten home-Partition. Den diversen Fürsprachen folgend und weil ich auch schon einmal Platzprobleme hatte, habe ich für 19 nur noch eine große EXT4-Partition. Nebendran ist noch eine WIN10-Installation (brauche ich leider noch immer für z.B. iTunes... :-/ )
« Letzte Änderung: 03.07.2018, 08:59:09 von quattro175 »

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #7 am: 03.07.2018, 14:55:32 »
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Auf_einen_%C3%A4lteren_Kernel_zur%C3%BCck_gehen

 :) Danke habe über "anderen kernel aktivieren" deinen link nicht gefunden, oder heute früh übersehen.

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #8 am: 03.07.2018, 15:00:45 »

ich hatte das gleiche Problem mit der langen Boot-Phase und als Übeltäter die "Verschlüsselung der persönlichen Daten" (das Häkchen bei der Installation) ausgemacht. Habe deshalb nochmal neu installiert ohne Verschlüsselung und siehe da, die Boot-Zeiten mit der SSD sind wieder wie zu 18.3-er Zeiten!


Wie kommt man auf so eine Vermutung! Oder gab es irgendwo einen Hinweis? Hattest Du auch die gesamte FP verschlüsselt, z. B. mit LUKS?
Und eine Frage dazu ..... kann ich "persönliche Daten" nachträglich entschlüsseln oder geht das nur über die Deaktivierung bei einer Neuinstallation? :(

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #9 am: 03.07.2018, 21:41:57 »
Ich habe jetzt zu Dokumentationszwecken nochmal mit der "offiziellen" ISO (Kernel 4.15.0-20) neu installiert und bei den Abfragen zu User, Computername etc. das Häkchen gesetzt: "Persönliche Daten verschlüsseln". Im Partitionierungsbereich habe ich nicht die Möglichkeit dieses auszuwählen, weil ich zum einen nur eine Partition für LM19 frei habe und WIN10 bereits installiert ist. Ich müsste die Festplatte komplett löschen, um dort die Auswahl zur Verschlüsselung zu haben.
Der erste Systemstart von der Platte mit dem Originalkernel funktioniert zeitlich noch ok. Ging heute m.E. etwas schneller als gestern, aber ich habe es nicht gestoppt. Hole ich mir dann die verfügbaren Aktualisierungen inkl. Kernel 4.15.0-24 habe ich die deutliche Zeitverzögerung beim Systemstart!

@pmm: Fündig geworden bin ich in den "Protokollen" (einfach im Menü aufrufen): Da stand ziemlich häufig der Satz "Failed to start Cryptography Setup for cryptswap1." Das hat mich auf die Idee mit dem Häkchen bei der Verschlüsselung gebracht...

Ich werde also auch wieder auf den Start-Kernel zurück gehen, in der Hoffnung, das alsbald eine Lösung für das Problem gefunden wird. Ohne Verschlüsselung (hatte ich aufgrund des Fehlers danach ja gemacht) funktionierte bei mir der 24er Kernel aber ohne Probleme!
Ich hänge mal meine Fehlermeldungen aus dem systemd-Protokoll an, vielleicht hat ja jemand eine Idee. Anmerkung hierzu: Ich habe keine separate SWAP-Partition eingerichtet, wofür auch immer "cryptswap1" sonst nötig sein soll...  :o

Edit:
Ich muss meine Aussage leider revidieren: auch der 20er Kernel braucht nun als Standard eingerichtet lange zum Booten und im Protokoll tauchen die gleichen Fehlermeldungen auf... Also Neuinstallation ohne Verschlüsselung und für die wirklich sensiblen Daten nutze ich wieder Cryptkeeper.
« Letzte Änderung: 03.07.2018, 21:53:34 von quattro175 »

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #10 am: 04.07.2018, 00:53:34 »
Habe nach langen stöbern im Netz, im Debian Forum einen interessanten Post gefunden. Dem nach braucht man nur
sudo apt install havegedinstallieren und der Spuck ist vorbei.
Bei mir hat es voll gefunzt.

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #11 am: 04.07.2018, 01:26:58 »
Zitat
Da stand ziemlich häufig der Satz "Failed to start Cryptography Setup for cryptswap1."
Ich vermute, dass in der Datei /etc/crypttab eine UUID gespeichert war, die es auf dem Rechner nicht gab und es wurde 1 1/2 Minuten nach der Partition gesucht.

Hab eben mal Mint 19 mit verschlüsseltem Benutzerverzeichnis ohne Swap-Partition mit /swapfile installiert.
Die /etc/crypttab wird falsch angelegt und Swap funktioniert nicht:
vorher:
cryptswap1 /target/swapfile /dev/urandom swap,offset=1024,cipher=aes-xts-plain64

nachher:
cryptswap1 /swapfile /dev/urandom swap,offset=1024,cipher=aes-xts-plain64
Nun funktioniert Swap.
Allerdings hängt der Rechner noch ziemlich lange bei "Scanning for Btrfs filesystem.
Dagegen hat auch sudo apt install haveged nicht geholfen.
So, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, btrfs-tools und btrfs-progs gepurget und wieder etwas schneller.
Aber der Hänger gefällt mir noch nicht:
[    3.582605] Console: switching to colour frame buffer device 170x48
[    3.647369] i915 0000:00:02.0: fb0: inteldrmfb frame buffer device
[   36.194798] random: crng init done
[   41.301428] EXT4-fs (sda9): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: (null)
Auch das wäre gelöst, es liegt an der Kernelversion, mit 4.4.0-130-generic habe ich den Hänger nicht.
« Letzte Änderung: 07.07.2018, 01:40:22 von helli »

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #12 am: 04.07.2018, 03:24:21 »
Habe nach langen stöbern im Netz, im Debian Forum einen interessanten Post gefunden.
Ein Link dahin?
Das ist ja wirklich eine merkwürdige Sache.
Apt sagt dazu:
Zitat
haveged ist ein Userspace-Daemon zur Bereitstellung von Entropie.
Er hängt nicht von den Standardmechanismen zur »Ernte« von Zufälligkeit zur Füllung
des System-Entropiepools ab. Das ist wichtig für Systeme mit hohen Entropieanforderungen oder beschränkter Benutzerinteraktion (z.B. Server ohne Anzeigegeräte [headless]).

haveged verwendet HAVEGE (Hardware Volatile Entropy Gathering und Expansion) zur Wartung eines 1M großen Pools von zufälligen Bytes, um /dev/random zu füllen, wenn die Versorgung mit zufälligen Bits in /dev/random unter die untere Schranke des Geräts fällt.

Weitere Informationen über HAVEGE finden Sie unter
http://www.irisa.fr/caps/projects/hipsor/
Ich will jetzt nicht bezweifeln, dass die Installation dieser Software eine Besserung gebracht hat.
Aber warum ist die plötzlich notwendig für einen ordentlichen Systemstart?
Früher ging es ja auch ohne sie. Da war doch dann offenbar genügend "Entropie" zur Verfügung und Randomisierung hat auch funktioniert.
Ob das mit Schutzmaßnahmen gegen Spectre & Co zu tun hat?
Erscheint mir völlig irre, die Sache, das übersteigt mein nächtliches Begriffsvermögen.
Aber ich gestehe, dass ich schon Probleme damit habe, zu verstehen, was Entropie ist.
« Letzte Änderung: 04.07.2018, 03:40:51 von aexe »

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #13 am: 04.07.2018, 08:18:02 »
@helli:
Die "etc/crypttab" wird ja bei der Installation vermutlich selbständig angelegt. Wie kann es dann zu einer falschen UUID kommen? Ich habe ja auf eine frisch angelegte Partition installiert.
Aber wenn ich dich richtig verstehe, kann ich mit installiertem "haveged" mein Zeit-Problem lösen, BtrFS benutze ich nicht. Oder wird trotzdem danach gesucht?

@aexe:
Zitat
...zur Wartung eines 1M großen Pools von zufälligen Bytes, um /dev/random zu füllen, wenn die Versorgung mit zufälligen Bits in /dev/random unter die untere Schranke des Geräts fällt.

Ohne jetzt philosophieren zu wollen, aber das könnte z.B. erklären, warum es die Sache beschleunigt, die Maus zu bewegen, sprich Zufallsdaten zu erzeugen, siehe hier: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=49521.msg690875#msg690875
Aber befriedigend ist das nun wirklich nicht...  ;D

Re: Neuinstallation von LM19 Cinnamon bootet extrem langsam
« Antwort #14 am: 04.07.2018, 08:50:09 »
Zitat
Die "etc/crypttab" wird ja bei der Installation vermutlich selbständig angelegt.
Ja, aber bei mir wurde sie falsch angelegt und wir hatten hier auch einen Fall, da ging es nicht um /swapfile, sondern es war eine falsche UUID für die Swap-Partition eingetragen. Ich habe keine Ahnung, weshalb das System solche Fehler macht.