Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.04.2021, 17:07:11

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729140
  • Themen insgesamt: 58831
  • Heute online: 600
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Deinstallation Mint Cinnamon  (Gelesen 7931 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Deinstallation Mint Cinnamon
« am: 19.10.2012, 12:24:02 »
Hallo Gemeinde,

ich bin auch ein absoluter Neuling bei Linux und habe nach einer kurzen Testphase mit USB-Stick entsprechend einem Vorschlag hier im Forum Cinnamon wie folgt installiert:

hatte eine 250-er HDD mit act/boot/primary + logisch (c:/d:) je 50%. Win XPpro auf c:

Habe dann D: gelöscht und Partition auch gelöscht

Dann mit MiniTool Partition Wizard Home Edition der Empfehlung des Forums folgend von hinten 50MB mit Ext4 formatiert und den Rest (ca. 65GB) nicht zugewiesen.

Bei der Installation hat nun Cinnamon sich eine Partition mit ca. 60MB DAVOR angelegt und zwischen den beiden Ext4-Partitionen eine weitere mit Linux-Swap benannt. Jetzt also Chaos.

Die Organisation sieht nun so aus:

XPpro 120GB NTFS aktiv+boot/primary - Ext4 59GB - Linux Swap 3GB - Ext4 50GB

Ich habe keine Ahnung, auf welcher der beiden Ext4 Partitionen Cinnamon jetzt läuft.

Am liebsten würd ich die ganze Linux Installation löschen und mit Eurer Hilfe nochmal neu - aber diesmal ganz sicher von HINTEN installieren. Ich trau mich aber nicht, einfach die 3 Linux-Partitionen zu löschen.

Und hier bei den Newbie-Fragen habe ich nichts dazu gefunden.

Grüße

Frieder108

  • Gast
Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #1 am: 19.10.2012, 12:32:43 »
Hi, mit was bist du denn gerade im Netz unterwegs - Windows oder Linux?

Falls es Win ist, dann schließ das mal und starte ein Linux Live-System von CD/DVD oder Stick und poste die Terminalausgabe von sudo fdisk -l
Wenn du schon mit nem Lin unterwegs bist, dann kannst du das natürlich direkt machen.

Blindenhund

  • Gast
Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #2 am: 19.10.2012, 12:46:30 »
Du könntest aber auch mal komplett umdenken! Ausgehend von der Prämisse, daß Daten nichts im Betriebssystem zu suchen haben, könnte man die ominöse Partition als Datenpartition verwenden!

Denke mal darüber nach!!

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #3 am: 19.10.2012, 13:16:14 »
ja - ganau das ist seit langem mein System. System immer auf c, Daten auf d.

Und ich wollte die verbleibenden Daten wieder auf diese 60GB-Partition zurückkopieren - und Zack: von Linux und LinuxSwap besetzt
« Letzte Änderung: 19.10.2012, 13:42:18 von abc_alarm »

Blindenhund

  • Gast
Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #4 am: 19.10.2012, 13:23:17 »
Ohne die Daten von Frieder stehen wir aber auf dem Schlauch.

120 GB für XP ist der Hammer. Wenn Du kein Gamer bist, würden 20 reichen. 60 als Gamer wären schon viel.

Ich vermute, daß Du Linux "neben Windows" installiert hast. Die dritte Option wäre besser. Und dann selber partitionieren und zuweisen.

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #5 am: 19.10.2012, 13:35:37 »
so - hat jetzt bißle gebraucht. Bin jetzt mit Cinnamon unterwegs.
Hier die Daten:
sudo fdisk -l
[sudo] password for test-hv:

Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders, total 488397168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x70f75846

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *          63   254437469   127218703+   7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2       254439422   488392064   116976321+   f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5       383744718   488392064    52323673+  83  Linux
/dev/sda6       254439424   377599999    61580288   83  Linux
/dev/sda7       377602048   383743999     3070976   82  Linux swap / Solaris

Partition table entries are not in disk order


Also 120GB - lassen sich doch sinnvoll nur bis 90/100GB füllen.

Nur mal so nebenbei - auf c: sind 82 von 120GB voll. Mach halt viel Bild + Film

@ Blindenhund - wir kriegen bald auch sowas - allerdings hat unsere Linux nur 2 Beine ...  :)
Namen haben wir noch keinen - aber Linuxinchen wär doch was
« Letzte Änderung: 19.10.2012, 13:56:40 von abc_alarm »

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #6 am: 19.10.2012, 15:33:48 »
Hat Blindenhund schon recht: Wieso brauchst du 120 GB für Windows?
Für Bilder und Filme? - Die würde ich aber schön vom System trennen und nicht alles zusammen auf eine Partition legen.
Also würde ich erst die Windows-Partition defragmentieren (damit alles vorne liegt) und dann mit Gparted der Partition hinten was wegschieben.
http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung#Eine-Partition-verkleinern
Dann den gewonnenen Platz hinter der Win-Partition als Primäre Partition anlegen.
Darauf können dann  Filme und Bilder.

Die Linux-Partitionen kannst du ja so lassen.
Mit less /etc/fstab oder vi /etc/fstab kannst du abfragen wo was ist (Linux-System ist / ).
Fertig!

Blindenhund

  • Gast
Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #7 am: 19.10.2012, 15:44:54 »
Das schöne ist, daß XP sogar ein Verschieben von "Eigene Dateien" von Haus aus per Rechtsklick anbietet. Wenn Du das dann aus Win heraus auf D:\ verschiebst, werden auch gleich alle installierten Programme davon "unterrichtet" und nutzen das.

Dieses D:\ kannst Du dann als Datenaustauschverzeichnis nutzen. Schade, daß man für exFAT ein ppa einbinden muss. ntfs-3g in neuester Fassung saut unwahrscheinlich rum und muss daher sehr oft defragmentiert werden; wenn Du keine Dateien > 3,9GB hast, wäre Fat32 die beste Wahl!


Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #8 am: 19.10.2012, 16:02:43 »
Ist natürlich klar, daß die Windows-Partition nicht überquellen darf wenn du sie verkleinerst.
Die ganzen Filme usw. (am besten alles was größer und "beweglich" ist)  müssen vorher irgendwo anders hin.

@Blindenhund
Zitat
Schade, daß man für exFAT ein ppa einbinden muss. ntfs-3g in neuester Fassung saut unwahrscheinlich rum
exFat? Geht das auch für Linux Mint Debian (ppa ist da schwierig bis unmöglich)?
Ich gehe einen Kaffee trinken wenn ich unter Linux viele Film-Dateien von einer ntfs-Partition zur anderen verschiebe.  ;D

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #9 am: 19.10.2012, 16:29:28 »
ich möchte doch nochmal zum Thema zurück. Bitte nicht diskutieren, daß ich 2 Partitionen für Programme und Daten anlegen sollte - das mache ich schon seit vielen Jahren. Auch ist die Frage, ob 120GB für mich reichen sollten oder nicht ist  nicht das Thema.

Meine Frage war, ob man Cinnamon deinstallieren kann und - da ich durch die Installation zwei Linux-Partitionen und eine LinuxSwap Partition bekommen habe, ich die Partitionen einfach löschen kann, so daß XP wieder läuft wie zuvor.

Dann könnte ich die Linux-Installation  nochmals von vorne beginnen

Dann hätte ich nur die EINE Linux-Partition wenn ichś richtig mache  - und der Rest der Platte wäre wieder LW D. NTFS

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #10 am: 19.10.2012, 17:00:19 »
so daß XP wieder läuft wie zuvor. ...
Dann hätte ich nur die EINE Linux-Partition wenn ichś richtig mache  - und der Rest der Platte wäre wieder LW D. NTFS

XP läuft doch jetzt auch wie zuvor, oder?
Nur  beim Booten kommt ein Grub-Menü.
Wenn du das wieder weghaben willst gibt es unter Windows die Befehle “fixmbr” und evtl. noch “fixboot c:”.
Wenn du aber Linux wieder installieren willst brauchst du diese Befehle nicht.
Linux überschreibt den MBR dann neu.

In Gparted kann du einfach neu partitionen und neu formatieren - dann ist auch das alte Linux weg.

Nur eine Partition für Linux würde ich aber nicht empfehlen.
Da würde ich mich vom Windows-Denken verabschieden. (Selbst unter Windows ist das wohl nur so weil der Händler vorinstalliert).
Ich bevorzuge mindestens /, dazu /home als eigene Partition.
Wenn Linux mal den Bach runter geht und man neu installieren muß, können die alten Einstellungen von /home übernommen werden.
Und Swap - die paar GB tun nicht weh - und manchmal wird vielleicht wirklich mal geswappt.... Swap gibt es bei mir auch immer.

http://wiki.ubuntuusers.de/Homeverzeichnis
« Letzte Änderung: 19.10.2012, 17:25:25 von motbør »

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #11 am: 19.10.2012, 18:13:20 »
Hallo,

ich glaube du bist nur einen kleinen Schritt von der Lösung entfernt. Wenn ich das richtig verstanden habe hast du vor der Installation eine ext4 Partition angelegt, und dann im Installationsmenü den Eintrag "Neben Windows installieren" ausgewählt.

Ich denke die von dir angelegte Partition ist momentan noch leer.
Bei der Installation wurde die andere ext4 Partition angelegt und auch die SWAP Partition (Die kannst du mit der Auslagerungsdatei von Win vergleichen, wird benutzt wenn der Speicher nicht aussreicht)

zeig doch bitte mal:cat /etc/fstab
(Die Ausgabe bitte in einen Codeblock "#"-Zeichen oberhalb von  :'( )

Falls meine Vermutung stimmt, könntest du die leer Partition in ntfs formatieren. Damit wäre sie für Windows wieder Laufwerk D:\
Unter Linux mußt du sie noch in die fstab eintragen, dann kannst du die Daten von beiden Betriebssystemen nutzen.
(geht auch ohne Eintrag, mit ist es aber komfortabler)

Gruß Marco

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #12 am: 19.10.2012, 19:10:28 »
tolle Antworten !!!

 Das muß ich jetzt mal überschlafen.

Sicher werde ich vorläufig zweigleisig fahren, weil das Umlernen auf neue Software auch gelernt sein will. Durch den Zugriff von  Linux auf den NTFS Datenbereich stehen die Daten ja für beide Systeme zur Verfügung - ne tolle Sache.

Mit einer Neuinst könnte die HDD wieder ordentlich gegliedert werden
c: XPpro NTFS act/boot/prim - d: Datenbereich  NTFS log - LinuxSwap - Linux E

@Marco77
hier die Daten:
cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    nodev,noexec,nosuid 0       0
# / was on /dev/sda6 during installation
UUID=f1fc4f20-3ec4-4f98-9595-e75ddc8a58de /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# swap was on /dev/sda7 during installation
UUID=ff5618da-0b7c-419d-8edc-d11bb9fdacb0 none            swap    sw              0       0


Tut mir leid, aber ich kann das nicht interpretieren. Hab mich zwar in den 80ern mit UNIX/XENIX auseinandergesetzt - aber da hab ich leider kaum noch eine Ahnung. Und meine Schulkenntnisse in Englisch sind auch eingerostet.

@Blindenhund

ja - ich habe Linux NEBEN Windows installiert, da ich mich bei Linux erst herantasten muß (Drucker läuft noch nicht, Scanner, geeignete SW  u.v.m.) da kann ich auf XP noch nicht verzichten.  Aus diesem Grunde hatte ich zum Schluß der Festplatte eben 50GB freigemacht und in ext4 formatiert in der Annahme, die Installation würde sich diesen Bereich auswählen. Daß sich allerdings die Installation den nicht zugeordneten Bereich aussuchen würde, konnte ich nicht ahnen. Wurde bei der Installation auch nicht explizit abgefragt.

@motbør

ja - XP läuft einwandfrei. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Sorry

EDIT: Ausgabe in [code][/code]-Block gepackt
« Letzte Änderung: 19.10.2012, 19:28:59 von abc_alarm »

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #13 am: 19.10.2012, 20:00:41 »
So,

bei dir liegt Linux auf sda6.
sda5 ist eine 50Gb Partition die momentan nicht benützt wird.

wenn es dich nicht stört, das entgegen deines ursprünglichen Plans deine Datenpartition nur 50 statt 60 Gb hat, kannst du sda5 mit gparted in ntfs formatieren. Dann hat Windows automatisch wieder zugriff darauf (Laufwerk D:\)
Sollte dann so ähnlich aussehen wie bei mir (siehe Screenshot) nur das bei dir noch kein "Einhängepunkt" vorhanden ist.


Allerdings ist dann dein Home-Verzeichniss wieder (wie bei Windows) auf der Systempartition. Hab ich auch, hab aber auch nichts da gespeichert das unverzichtbar wäre (Wichtiges landet auf der ntfs-Partition UND auf einer externen). Und falls du dein Linux mal so verbiegst das nichts mehr geht, kommst du normalerweise mit einer Live-DVD oder -Stick) immernoch an die Daten ran.

Und jetzt bist du dran. Sag was du willst. Wenn du meinem Vorschlag folgst kommt als nächstes noch das anpassen deiner fstab damit du die ntfs Partition unter Linux auch nutzen kannst (nochmal siehe Screenshot: ich kann auf meine ntfs Daten über einen Ordner in meinem Home-Verzeichniss zugreifen (Einhängepunkt))

Gruß Marco

Re: Deinstallation Mint Cinnamon
« Antwort #14 am: 20.10.2012, 11:43:11 »
Hallo Marco,

eine Klasse-Antwort!. Ich werde Deinem Vorschlag folgen und die sda5 wieder auf ntfs partitionieren.

Schade ist, daß ich die NTFS-Partitionsgrößen nicht mehr anpassen kann. Mein ursprüngliches Ziel war, die 230GB-Platte von hinten mit ca. 50GB für Linux zu verwenden und vorne den Rest in 2* 90GB für c: und d: aufzuteilen.
c: 90GB - d: 90GB - Linux 50GB

Nachdem aber Linux jetzt dazwischen hängt, gehts wohl nicht mehr.
c: 120GB - Linux 60GB - d: 50GB

Ach ja - und wegene dem home-Verzeichnis: ich lege mir meine eigenen Verzeichnisse an. Das hat für mich keine Bedeutung. Empfinde es sogar als störend. Weiß schon, daß man home verschieben kann - hatte das auch zeitweise auf lw d: - trotzdem nicht meine Sache.

So siehts jetzt aus.

Herzlichen Dank mal vorab
Grüßle Richard
« Letzte Änderung: 20.10.2012, 12:04:12 von abc_alarm »