Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.05.2021, 03:06:04

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25585
  • Letzte: x-dd
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734888
  • Themen insgesamt: 59203
  • Heute online: 446
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 307
Gesamt: 311

Autor Thema: [gelöst]  Mint 19 Cinnamon, Chromium-Webbrowser erkennt die Webcam unter Teams nicht  (Gelesen 313 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


OK, löst man das Problem etwas anders.
Ich behalte die Logitech V.UAP41 als Spielerei.
-----------------------------------

Hat vielleicht einer von euch eine Empfehlung für eine Preisgünstige und gute Webcam für mich, die mit Chromium-Webbrowser und Teams funktioniert?
« Letzte Änderung: 24.04.2021, 22:02:03 von blujaz »

Hallo,
ich habe keine Ahnung vom MS-Teams. Wie startest Du es, zuerst Chromium Browser, dann als Plug-In, oder wie funktioniert das?

Hallo,
ich habe keine Ahnung vom MS-Teams. Wie startest Du es, zuerst Chromium Browser, dann als Plug-In, oder wie funktioniert das?

Ich auch nicht, würde auch gerne drauf verzichten :)
----------------------------------------------

1. Browser öffnen.
2. Internetadresse eingeben.
3. Anweisungen von Teams folgen,
darunter die Anforderung, Freischaltung von Mic & Cam erlauben , hier wird die Cam nicht erkannt.
4. Danach der Aufbau der Verbindung nur mit Mic.

Dann öffne doch mal den Browser so wie für Cheese.
LD_PRELOAD=/usr/lib/i386-linux-gnu/libv4l/v4l1compat.so chromium-browser

Dann öffne doch mal den Browser so wie für Cheese.
LD_PRELOAD=/usr/lib/i386-linux-gnu/libv4l/v4l1compat.so chromium-browser

Habe jetzt das dazu gefunden:

Zitat
5.6 Umgebungsvariablen
Der Dynamische Linker wird über Umgebungsvariablen gesteuert. Neben der bereits erwähnten Variable
LD_LIBRARY_PATH erkennt der Programmlader die Variable LD_PRELOAD. Die durch Leerzeichen
getrennten Einträge dieser Variable bilden eine Liste von Bibliotheken, die auf jeden Fall zuerst geladen werden
sollen. Dies ermöglicht es, Bibliotheken zu laden, die Funktionen von anderen Bibliotheken überschreiben. Der
Linker verbindet die Programmfunktionen in diesem Fall nämlich mit denen aus dieser Bibliothek, selbst wenn
später eine andere Bibliothek diese Funktion ebenfalls definiert. Dies ist jedoch auch für Angriffe ausnutzbar, so
könnte man beispielsweise Bibliotheken "unterschieben", die über Seiteneffekte von "normalen" Funktionen
bestimmte ungewollte Aktionen ausführen. Aus diesem Grund ignoriert der Programmlader (beide) Variablen
bei setuid Programmen (also Programme, die unter anderen Benutzerrechten laufen, als der Aufrufer besitzt).
Dadurch kann ein Aufrufer sich keine zusätzlichen Rechte verschaffen.
Eine Liste aller Umgebungsvariablen findet man in der Manpage ld.so.

Quelle: https://www.selflinux.org/selflinux/pdf/bibliotheken.pdf
---------------------------------------

Warum der Pinguin, ich habe es nicht gewusst?

https://www.selflinux.de/selflinux/html/was_ist_linux05.html#d6e410


« Letzte Änderung: 25.04.2021, 16:18:25 von blujaz »

Denke ich setze das mal auf gelöst und warte die Sitzung mal ab.
Ich muss mir allerdings eingestehen das ich nicht alles verstanden habe, der Groschen fällt vielleicht noch.