Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2017, 19:28:07

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 18916
  • Letzte: elysal12
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 485507
  • Themen insgesamt: 39113
  • Heute online: 336
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Analoges zu Software Center/Boutique für xfce oder kurzzeitiger GUI-Wechsel?  (Gelesen 828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Habe für xfce, den ich der Übersichtlichkeit bevorzuge, sowas wie Software Center nicht gefunden. Bei Mate gibts offenbar etwas, das heißt SW Boutique.
Übersehe ich da was?
Falls es das für xfce wirklich nicht gibt, wär ich froh über Info, ob es ev. mal kommt/geplant ist und ob ich im Einzelfall mal die Mate GUI als Desktop laden kann, um in dortiger SW Boutique zu suchen und ev. was zu installieren. Suchen wäre auch schon hilfreich.
Falls ja, wie: Bei mir erscheint als Auswahl im Hochstartmenü nur Cinnamon und xfce, wie kann ich auch Mate einstellen?
(Weil ich auch Cinnamon testen wollte, hab ich das beim Installieren eingestellt, wie kann ich das nachträglich für Mate erweitern?)

Grund:
Es ist für mich als Laie einfacher, in einem aufbereiteten SW Center nach SW zu suchen, wo es dann noch Zusatzinfos und Kommentare gibt. Installieren mach ich wenn möglich dann via Synaptic.
Manche Pakete sind aber so komplex, dass ich in der Synaptic Paketverwaltung nicht sicher bin, was alles dazu  gehört und was nicht.
Via Befehlszeile bin ich im Normalfall nicht fit genug.
« Letzte Änderung: 12.08.2017, 20:37:55 von Worf »


Verstehe die Frage nicht ganz. Wenn du Mint nutzt, ist da doch die Mint Softwareverwaltung! Das ist bei jedem Mint dabei, dafür braucht man keinen anderen Desktop zu installieren. Außerdem kann man sich gut hier über Software informieren, sie auswählen und z.T. auch gleich installieren: https://wiki.ubuntuusers.de/Software

Mehrere Desktops parallel im System ist nicht zu empfehlen.

Grund:
Manche Pakete sind aber so komplex, dass ich in der Synaptic Paketverwaltung nicht sicher bin, was alles dazu  gehört und was nicht.
Via Befehlszeile bin ich im Normalfall nicht fit genug.
Wenn du in den Einstellungen von Synaptic einen Haken bei "Empfohlene Pakete als Abhängigkeiten ansehen" setzt, werden alle notwendigen Pakete installiert.

Vielen Dank @localhost, das war mir entgangen.
@toffifee: da steh ich jetzt auf der Leitung - wie komme ich zur  Mint Softwareverwaltung? Ich hab bei mir genau diese Auswahl-Anzeige auf xfce:
https://www.linuxmint.com/pictures/screenshots/sarah/xfce.png
Danke!

Z-App

  • Gast
Falls ja, wie: Bei mir erscheint als Auswahl im Hochstartmenü nur Cinnamon und xfce, wie kann ich auch Mate einstellen?
Ist damit der GRUB-Bootmanager gemeint? Also direkt nach dem Einschalten des Rechners?


… da steh ich jetzt auf der Leitung - wie komme ich zur  Mint Softwareverwaltung?
Im Deutschen nennt die sich Anwendungsverwaltung. Unten im Menü gibt es auch ein Suchfeld, falls du nicht weißt, in welcher Rubrik du etwas findest. Das sollte auch bei Suchbegriff „software“ etwas finden, meine ich.
Zitat von: http://blog.linuxmint.com/?p=3322
… Linux Mint was one of the first distributions to introduce a Software Manager.

rechte Spalte: Software Manager

Install new applications = fast selbsterklärend

Ups, es ist die Anwendungsverwaltung, die sich nur als root öffnen lässt. Standardmäßig bin ich per Standard-user unterwegs und da lässt sich alles bisher außer der Anwendungsverwaltung per Root-Passwort öffnen - einmalig, was mir lieber ist. Auch bspw. Anwendungspaketquellen, Synaptic etc.
Nur eben nicht die Anwendungsverwaltung, da kommt nichts, auch keine Meldung. War mir nicht ganz schlüssig, aber okay.
Hab das jetzt mit Anmeldung als root mal angesehen - genau, was ich gesucht habe - Vielen Dank!

Versteh ich wieder nicht, was du schreibst. Alle Programme, die Software installieren oder entfernen können, müssen mit Passwort geöffnet werden! Spätestens dann, wenn die Veränderung am System erfolgt, wird es abgefragt.
« Letzte Änderung: 12.08.2017, 21:13:29 von toffifee »

Z-App

  • Gast
Zumindest bei Mint. Aber demnächst soll man nach neuen Anwendungen „surfen“ können - ohne Passwort. Erst bei der Installation wird es gefragt werden.

verwende synaptic https://wiki.ubuntuusers.de/Synaptic/
Es gibt nichts Besseres.
Nur muss man sich damit erst mal anfreunden, vertraut machen. 
Das ist anfangs etwas mühsam.
Um nach neuen Anwendungen zu suchen, gibt es viele Möglichkeiten.
Zur Installation würde ich immer die Synaptic-Paketverwaltung nehmen. 
« Letzte Änderung: 12.08.2017, 21:15:15 von aexe »

Zitat
... Bei Mate gibts offenbar etwas, das heißt SW Boutique
Meinst du die Ubuntu Mate Software Boutique, die gibt es (bis jetzt) sonst nirgends.
Die stellt ausgewählte Anwendungen via PPA's zur Verfügung; nämlich Anwendungen, die nicht in den Standard-Repos sind oder nur in einer älteren Version.

Ja danke garfiield121, die meinte ich. Werde aber deswegen sicher nicht zu ubuntu zurückgehen - die Anwendungsverwaltung war eh der entscheidende Hinweis, die hatte ich übersehen und ist für mich ab und zu hilfreich.
Meine Lösung ist die, die aexe auf den Punkt bringt:
Zitat
Um nach neuen Anwendungen zu suchen, gibt es viele Möglichkeiten.
Zur Installation würde ich immer die Synaptic-Paketverwaltung nehmen. 
@toffifee nur zur Erklärung, was ich meine:
Vielleicht ist das jetzt nur bei mir so, aber wenn ich als Standard-User (nicht root) angemeldet bin, dann kann ich dennoch Applikationen wie  Anwendungspaketquellen, Synaptic etc. nach Aufforderung mit nem root-Passwort öffnen und Installationen vornehmen. Die Anwendungsverwaltung bringt bei mir zwar ebenfalls das Passwort-Fenster, aber egal mit welchem Passwort komme ich dort gar nicht erst rein als angemeldeter Standard-User.
Nur wenn ich als root angemeldet bin, komme ich überhaupt erst in die Anwendungsverwaltung!
Das wusste ich vorher nicht und hab die Anwendungsverwaltung daher schlicht übersehen - bitte um Nachsicht, bin ja komplett neu als Mint-User.

Wie gesagt, ist ev. nur bei mir auf dem 18.2 xfce so oder auch bewusst so gemacht. Kommt halt kein Hinweis oder sowas. Jetzt weiß ichs ja  :)

Was ich nicht mehr finde: ich hatte beim Hochstarten die Option angezeigt, ob ich die cinnamon- oder die xfce-Oberfläche starten will, find das jetzt aber nicht mehr (falls man das wo aktivieren kann, würde mich das interessieren, ist aber nicht sooo wichtig)! - Muss ich da ev. die gnome-Umgebung aktivieren?

Danke für die Hilfe!
W.

Vielleicht ist das jetzt nur bei mir so, aber wenn ich als Standard-User (nicht root) angemeldet bin, dann kann ich dennoch Applikationen wie  Anwendungspaketquellen, Synaptic etc. nach Aufforderung mit nem root-Passwort öffnen und Installationen vornehmen. Die Anwendungsverwaltung bringt bei mir zwar ebenfalls das Passwort-Fenster, aber egal mit welchem Passwort komme ich dort gar nicht erst rein als angemeldeter Standard-User.
Nur wenn ich als root angemeldet bin, komme ich überhaupt erst in die Anwendungsverwaltung!
Das ist ungewöhnlich. Kenne ich so nicht. root Anmeldung gibt es übrigens bei Mint nicht. Du meinst sicher den ursprünglichen User. Alle User, die zur Gruppe sudoers gehören, dürfen Programme öffnen, die erhöhte Rechte brauchen. Einen Unterschied zwischen Anwendungsverwaltung, Synaptic, etc. gibt es da normalerweise nicht.

Was ich nicht mehr finde: ich hatte beim Hochstarten die Option angezeigt, ob ich die cinnamon- oder die xfce-Oberfläche starten will …
Bedeutet das zwei verschiedene Desktops (Arbeitsumgebungen) in einem Betriebssystem?
Das wäre nicht gut.