Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.05.2021, 13:24:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734029
  • Themen insgesamt: 59145
  • Heute online: 580
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Fedora macht Linux Mint Drucker Software put  (Gelesen 947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« am: 22.03.2021, 00:12:53 »
Ich hab leider schwerwiegende Probleme. Auf sda hab ich Linux Mint installert,  auf sdb ist win 10 und 50 GB sdb6 zum probieren andere Linux Distros. Momentan Fedora 33.

Hier hab ich unter Fedora einiges unternommen, um eine Annäherung zu Mint zu bekommen, vieles ist gelungen. Ich dachte immer , dass 2 Systeme auf verschiedenen SSDs nicht miteinander in einer Beziehung stehen, leider ist das nicht so, hab schon mal Debian auf sdb6 installiert und mein Mint startete nur noch verzögert. Nun hab ich auf Fedora versucht meinen Hp Drucker 1018s zu installieren, ist mir bisher nicht gelungen. Ich war überrascht, dass dieser auf Mint danach nicht mehr druckte. Eine Änderung fand beim hochfahren von Mint statt, es dauerte recht lang bis alle usb Geräte gefunden wurden, mir ist es nicht gelungen, unter Mint meinen Drucker wieder im laufenden System zum drucken zu bewegen.

Einzig eine Wiederherstellung mit Timeshift auf Mint behob wieder alles. Nun bin ich doch eingermaßen verunsichert, wieso Versuche in einem anderen System auf einer anderen ssd mein Mint tangieren. Hab keine Erklärung. Einer von Euch vielleicht ?

inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.8.0-45-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: Gigabyte model: B85M-D3H v: x.x serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: FD date: 08/12/2015
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Core i5-4460 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 6144 KiB
  Speed: 1067 MHz min/max: 800/3400 MHz Core speeds (MHz): 1: 1098 2: 1097
  3: 1098 4: 1098
Graphics:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics
  driver: i915 v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1360x768~60Hz, 1680x1050~60Hz
  OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel HD Graphics 4600 (HSW GT2)
  v: 4.5 Mesa 20.2.6
Audio:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio
  driver: snd_hda_intel
  Device-2: Intel 8 Series/C220 Series High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Device-3: BEHRINGER UMC202HD 192k type: USB driver: snd-usb-audio
  Sound Server: ALSA v: k5.8.0-45-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp2s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Techsan Co B2C2 FlexCopII DVB chip / Technisat SkyStar2 DVB card
  driver: b2c2_flexcop_pci
Drives:
  Local Storage: total: 3.40 TiB used: 1.13 TiB (33.1%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 840 EVO 250GB size: 232.89 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Kingston model: SA400S37240G size: 223.57 GiB
  ID-3: /dev/sdc vendor: Seagate model: ST3250410AS size: 232.89 GiB
  ID-4: /dev/sdd vendor: Western Digital model: WD5000AADS-00S9B0
  size: 465.76 GiB
  ID-5: /dev/sde vendor: Seagate model: ST3500413AS size: 465.76 GiB
  ID-6: /dev/sdf vendor: Western Digital model: WD10EZRX-00A8LB0
  size: 931.51 GiB
  ID-7: /dev/sdg type: USB vendor: Seagate model: M3 Portable
  size: 931.51 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 227.74 GiB used: 85.78 GiB (37.7%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 37.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 282 Uptime: 1h 17m Memory: 15.54 GiB used: 5.43 GiB (34.9%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38

sudo parted --list
[sudo] Passwort für nuki:       
Modell: ATA Samsung SSD 840 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  250GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                  Flags
 1      1049kB  538MB  537MB  fat32        EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   250GB  250GB  ext4


Modell: ATA KINGSTON SA400S3 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  240GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe   Dateisystem     Name                          Flags
 1      1049kB  106MB  105MB   fat32           EFI system partition          boot, esp
 2      106MB   123MB  16,8MB                  Microsoft reserved partition  msftres
 3      11,3GB  169GB  157GB   ntfs            Basic data partition          msftdata
 6      169GB   222GB  53,7GB  ext4
 5      222GB   240GB  17,2GB  linux-swap(v1)                                swap
 4      240GB   240GB  546MB   ntfs                                          versteckt, diag


Modell: ATA ST3250410AS (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  250GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  181GB  181GB   primary   ntfs
 2      181GB   250GB  68,8GB  extended
 5      181GB   250GB  68,8GB  logical   ntfs


Modell: ATA WDC WD5000AADS-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdd:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  500GB  500GB  primary  ntfs
 2      500GB   500GB  478MB  primary  ntfs         msftres


Modell: ATA ST3500413AS (scsi)
Festplatte  /dev/sde:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                  Flags
 1      17,4kB  134MB  134MB                                     msftres
 2      135MB   499GB  499GB  ntfs         Basic data partition  msftdata
 3      499GB   500GB  926MB  ntfs                               versteckt, diag


Modell: ATA WDC WD10EZRX-00A (scsi)
Festplatte  /dev/sdf:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  1000GB  1000GB  primary  ntfs


Modell: Seagate M3 Portable (scsi)
Festplatte  /dev/sdg:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  1000GB  1000GB  primary  ext4


« Letzte Änderung: 22.03.2021, 00:21:49 von Nuki »

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #1 am: 22.03.2021, 17:10:54 »
hab mir überlegt, kann doch nur so sein, dass die hp software die ports anders ansteuert bei der Installation auf Fedora, boote ich dann zu Mint, findet der die Ports nicht mehr. Wenn das so sein sollte, ist das Problem nicht lösbar und ich kann keine 2 Produktivsysteme haben, wäre allerdings nicht so tragisch Mint erfüllt alles um zufrieden zu sein

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #2 am: 15.04.2021, 14:54:44 »
schade, dass hier niemandem was eingefallen ist, leider brauch ich den Drucker um z.b. nach einem Corona Schnelltest die pdf Bescheinigung auszudrucken, unter diesen Umtänden kann ich Federa nicht mehr starten, da dann jedesmal der Drucker nicht mehr funktioniert :'(

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #3 am: 15.04.2021, 15:04:37 »
Fedora wird weder deine Drucker Hardware verstellen noch das Mint verändern können. Drucker per USB angeschlossen? Dann sollte nach einem richtigen Runterfahren und Kaltstart sowas eigentlich nicht passieren können.

Bedenke, dass Fedora seinen Schwerpunkt auf Aktualität legt und nicht auf Stabilität!

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #4 am: 15.04.2021, 17:01:25 »
also ich war nur kurz bei Fedora, startete wieder Mint , dann dauerte es auf einmal ca 1 Minute bis ich überhaupt aus dem Bios kam beim starten ( geht sonst in sekunden ) wie sonst immer gab der Drucker unter Mint kein Lebenszeichen von sich beim start und einen Druckvorgang konnte ich auch nicht starten. bzw starten schon aber es kam die Meldung dass der Drucker nicht angeschlossen sei, war er aber.

Konnte nur mit timeshift das Problem beheben, dann ging auch der Start wieder flott, keine Verzögerung aus dem bios. Start wie immer schnell.

Starte ich nun wieder Fedora hab die o.a. Probleme wieder , es sei denn ich denke daran zuvor den Drucker vom Strom zu nehmen.

ok kann eh unter Fedora meine TV Karte nicht installieren, es gibt keine web apps, der Dateimanger ist dem von Mint weit unterlegen und nemo zu installieren klappt auch nicht so einfach , und die Dateien von meinem scid Schachprogramm werden auch nicht erkannt, also Fedora hat auf ganzer Linie gegen Mint verloren, wenn du versuchst xmacro zum laufen zu bekommen, ist auch ein Abenteuer vorprogrammiert, hier unter mint überhaupt kein Problem
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 17:07:30 von Nuki »

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #5 am: 15.04.2021, 17:06:25 »
Starte ich nun wieder Fedora hab die o.a. Probleme wieder
Und warum tust du dir das noch länger an? Gibt es irgendeinen Zwang zu Fedora 33? ;)

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #6 am: 15.04.2021, 17:08:23 »
einzig der freie Desktop, den du hast indem du mit dem Mauszeiger oben links in die Ecke gehst find ich richtig gut, das ist aber auch alles, hab auch 34 probiert Beta, dasselbe
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 17:12:29 von Nuki »

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #7 am: 15.04.2021, 17:11:46 »
Das ist alles?? Lässt sich sicher auch mit Cinnamon umsetzen.

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #8 am: 15.04.2021, 17:13:13 »
nee geht nicht, du hast dann schön alle offenen Anwendungen in der Mitte vom Bildschirm komprimiert, kann mint leider nicht, fedora lässt auch nicht zu etwas auf dem Schreibtisch /  Desktop abzulegen ... egal fedora ist gestorben

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #9 am: 15.04.2021, 17:15:00 »
Es gibt sicher ein Applet für die Leiste, wie es auch KDE hat. "Desktop anzeigen". Wäre verwundert, wenn C. das nicht hin bekäme. Sitze leider grade an Win, daher kann ich es nicht genauer sagen.

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #10 am: 15.04.2021, 17:16:47 »
ja gibt nen Button desktop anzeigen den hab ich hier unter cinnamon, aber da musste halt draufklicken, nur drauf zeigen funzt nicht, und alles was offen ist, wird dann auch nicht angezeigt

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #11 am: 15.04.2021, 17:21:51 »
Naja...

1.) Luxusproblem
2.) kein Mint Problem

;)

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #12 am: 15.04.2021, 17:22:29 »
Kann es sein, dass du lediglich einen reboot machst, und den Rechner nicht ausschaltest?

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #13 am: 15.04.2021, 17:22:30 »
einzig der freie Desktop, den du hast indem du mit dem Mauszeiger oben links in die Ecke gehst find ich richtig gut, das ist aber auch alles, hab auch 34 probiert Beta, dasselbe
In Cinnamon gibt es das Modul „Aktive Ecken“, da kannst Du einstellen:
- Alle Arbeitsflächen anzeigen
- Alle Fenster anzeigen
- Schreibtisch anzeigen
oder einen benutzerdefinierten Befehl.

Ich persönlich finde das eigentlich eher lästig, aber Vorlieben sind ja verschieden.
Als Freund von Tastaturkürzeln gibt es für Cinnamon zu erwähnen:
Super + D: Schreibtisch anzeigen
Strg + Alt + Pfeil nach oben: Alle Arbeitsflächen anzeigen (hab ich auf Super + S gelegt)
Strg + Alt + Pfeil nach unten: Alle Fenster anzeigen (hab ich auf Super + A gelegt).
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 17:27:39 von FranzStahl »

Re: Fedora macht Linux Mint Drucker Software put
« Antwort #14 am: 15.04.2021, 17:26:27 »
Kann es sein, dass du lediglich einen reboot machst, und den Rechner nicht ausschaltest?

ich hab mir einen neu starten button gebastelt, als Befehl hab ich da init 6 reingeschrieben

https://www.libe.net/Linux-Neustart
https://www.it-swarm.com.de/de/linux/was-ist-der-unterschied-zwischen-neustart-init-6-und-herunterfahren-r-jetzt/956722996/

oh das ist jetzt aber schon sehr peinlich und vermutlich wird mich der Gründer aus diesem Forum entfernen  ;D  aktive Ecke links erfüllt den gleichen Zweck, nur brauch ich dafür nicht eine Partition einrichten und ein komplettes Fedora installieren, rot werd


"aktive Ecken" stimmt , muss ich mir mal ansehen , danke
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 17:44:02 von Nuki »