Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.05.2021, 06:12:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25573
  • Letzte: 7Delta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734153
  • Themen insgesamt: 59154
  • Heute online: 419
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 343
Gesamt: 347

Autor Thema: [gelöst]  Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit  (Gelesen 8523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #90 am: 26.02.2017, 19:25:24 »
Zitat
wenn ich auf die intel seite gucke wird für meinem ne prozessorgrafik mit namen Intel® HD Graphics 530 aufgeführt.

bei mir war das so, dass ich auf den Nvidia Treiber umgestellt habe, und der wurde dann auch im Menü so angezeigt (also dass er läuft).
Aber laut Terminal (was wohl eher die richtige Info ausspuckt) lief trotzdem nicht der Nvidia Treiber.

Deswegen kam es dazu, dass der rendering modus immer aktiv war. Vielleicht hast du wirklich das gleiche Problem?!

in der tat kommt mir das bekannt vor...details sind in diesem thema ja schon reichlich geflossen auf den vorherigen seiten...wie gesagt, dieses unbekannte gerät nervt mich, weil man es nicht deffinieren kann und somit auch keine ahnung was für auswirkungen es wiederum auch die anderen sachen hat oder eben nicht

ich weiß was der Befehl macht :D

aber ich glaube so hab ich den rendering modus weg bekommen und wir haben ähnliche Hardware.

Vergiss es einfach!! Es hat mit deinem Problem absolut nichts zu tun!

aber ich glaube so hab ich den rendering modus weg bekommen.
Glauben heisst: nicht wissen! ;D

Zitat
wenn ich auf die intel seite gucke wird für meinem ne prozessorgrafik mit namen Intel® HD Graphics 530 aufgeführt.

bei mir war das so, dass ich auf den Nvidia Treiber umgestellt habe, und der wurde dann auch im Menü so angezeigt (also dass er läuft).
Aber laut Terminal (was wohl eher die richtige Info ausspuckt) lief trotzdem nicht der Nvidia Treiber.

Deswegen kam es dazu, dass der rendering modus immer aktiv war. Vielleicht hast du wirklich das gleiche Problem?!

HA!! Jetzt fällt mir wieder was ein. Ich habe im Januar ca 30-40 mal Mint neu installiert und immer was anderes ausprobiert.
Was ich glaub probiert habe und half war, Mint neu installieren und dann ein

sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
durchführen. Ich glaub das war die Lösung. Ich weiß nur nicht mehr genau an welcher stelle ich das gemacht habe.

VOR der Treiber Umstellung, oder danach...

Teste doch mal bissl aus (auch wenn die Mint installation immer 5 Minuten dauert ^^ Das ist es wert  8)


also bei mir war der neue Kernel ausschlaggebend und hat dazu geführt das der rendering mod deaktiviert wurde und der nouveau endlich voll aktzeptiert wurde.

Ein Update wie Schabing es zeigt, installiert keine neue Kernellinie (also z.B. von 4.4 >> 4.8 ), und nur diese bringen neue Treiber mit.

Ein Update wie Schabing es zeigt, installiert keine neue Kernellinie (also z.B. von 4.4 >> 4.8 ), und nur diese bringen neue Treiber mit.

den kernel hab ich ja auch manuell aktualisiert ;)

Eben. Das ging auch an Schabing. ;)

nicht so schnell aufgeben bei mir mit einer 850M habe ich einmal Probleme mit der Installation mit dem Nvidia installer gelöst.
http://www.nvidia.de/download/driverResults.aspx/114944/de ist auf jedem Fall einen Versuch wert


habe es probiert aber leider ohne erfolgt, ich soll x deaktivieren?!

Ein Update wie Schabing es zeigt, installiert keine neue Kernellinie (also z.B. von 4.4 >> 4.8 ), und nur diese bringen neue Treiber mit.

ja ich weiß, es ging mir nur um die Reihenfolge. Ich habe Mint sehr oft installiert und die Dinge in Unterschiedlicher Reihenfolge ausgeführt und unterschiedliche Ergebnisse erhalten. Darauf wollte ich hinhaus. Klingt komisch ist aber so ;) ;)
Macht vielleicht keinen Sinn, aber wie gesagt, bei mir hat es das rendering Problem beseitigt. Habe ich das Vollupgrade zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt und den Nvidia Treiber VORHER installiert/eingestellt, ist der rendering modus wieder aktiv gewesen.

Ich weiß, dass das wenig Sinn macht, wollte nur meine Erkenntnisse mit einbringen. Denke aber du hast dahingehend recht, dass er wohl ein anderes Problem hat. Probieren geht aber über studieren :)

Hoffe ihr löst das Problem. Bin mal pennen :)
« Letzte Änderung: 26.02.2017, 20:31:49 von Schabing »

Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #100 am: 26.02.2017, 20:24:22 »
Zitat
ich soll x deaktivieren?!
sudo service mdm stop

Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #101 am: 26.02.2017, 20:28:28 »
Der Rechner braucht ein aktuelles Bios, den aktuellsten Nvidia ( https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa ) und ev. auch den 4.8er Kernel.
Das hatte ich bereits in AW #41 geschrieben.

Das System könnte schon längst laufen.

Die manuelle Installation per nvidia.run ist auch überflüssig wie ein Kropf - wie leider viele Tipps von Gunair in diesem Thread.
 
« Letzte Änderung: 26.02.2017, 20:32:46 von geobart »

Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #102 am: 26.02.2017, 21:52:56 »
Der Rechner braucht ein aktuelles Bios, den aktuellsten Nvidia ( https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa ) und ev. auch den 4.8er Kernel.
Das hatte ich bereits in AW #41 geschrieben.

Das System könnte schon längst laufen.

Die manuelle Installation per nvidia.run ist auch überflüssig wie ein Kropf - wie leider viele Tipps von Gunair in diesem Thread.


sorry aber für nen neueinsteiger mit diesen problemen und diesem thread verlauf....ist aber och ne janz schöne nummer hm? also .....

dem hatte ich mir ja auch angenommen ;) bios und kernel hab ich ja gemacht...

Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #103 am: 26.02.2017, 23:04:38 »
Schlussbericht:

hiermit gebe ich bekannt das der Nvidia Treiber nun endlich läuft.

Wieder erfolgte ein Doppeltest:

inxi -Fz
System:    Host: me Kernel: 4.8.0-39-generic x86_64 (64 bit)
           Desktop: Cinnamon 3.2.7  Distro: Linux Mint 18.1 Serena
Machine:   System: ASUSTeK (portable) product: G752VY v: 1.0
           Mobo: ASUSTeK model: G752VY v: 1.0
           Bios: American Megatrends v: G752VY.213 date: 03/30/2016
CPU:       Quad core Intel Core i7-6700HQ (-HT-MCP-) cache: 6144 KB
           clock speeds: max: 3500 MHz 1: 812 MHz 2: 816 MHz 3: 804 MHz
           4: 801 MHz 5: 800 MHz 6: 799 MHz 7: 3210 MHz 8: 800 MHz
Graphics:  Card: NVIDIA GM204M [GeForce GTX 980M]
           Display Server: X.Org 1.18.4 drivers: nvidia (unloaded: fbdev,vesa,nouveau)
           Resolution: 1920x1080@75.00hz
           GLX Renderer: GeForce GTX 980M/PCIe/SSE2
           GLX Version: 4.5.0 NVIDIA 378.13
Audio:     Card-1 NVIDIA GM204 High Definition Audio Controller
           driver: snd_hda_intel
           Card-2 Intel Sunrise Point-H HD Audio driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.8.0-39-generic
Network:   Card-1: Intel Wireless 8260 driver: iwlwifi
           IF: wlp2s0 state: up mac: <filter>
           Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
           driver: r8169
           IF: enp3s0 state: down mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 1000.2GB (3.2% used)
           ID-1: /dev/nvme0n1 model: N/A size: 256.1GB
           ID-2: /dev/sda model: HGST_HTS541010A9 size: 1000.2GB
Partition: ID-1: / size: 31G used: 6.7G (24%) fs: ext4 dev: /dev/nvme0n1p5
           ID-2: swap-1 size: 26.00GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/dm-0
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 43.0C mobo: N/A gpu: 54C
           Fan Speeds (in rpm): cpu: 0
Info:      Processes: 260 Uptime: 2 min Memory: 1150.2/24049.4MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.2.35

und

lspci -nnk | egrep -i "VGA|3D|Display" -A2
VGA compatible controller [0300]: NVIDIA Corporation GM204M [GeForce GTX 980M] [10de:1617] (rev a1)
Subsystem: ASUSTeK Computer Inc. GM204M [GeForce GTX 980M] [1043:1ced]
Kernel driver in use: nvidia

in beiden Tests stimmen die Treiber nun überein.

Der Werdegang


  • Bios update auf aktuellste Version
  • Mint Installieren (vll geht's auch ohne-bei mir war es nicht der fall)
  • Vollupdate via Terminal
sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
  • reboot
  • (noch im Software Rendering Modus) - installiert einen aktuellen Kernel aus der Aktualisierungsverwaltung & reboot
  • der Nouveau ist vollständig geladen, hochauflösende Desktopumgebung
  • PPA installiert https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa & reboot
  • Aus der Treiberverwaltung heraus entsprechenden Nvidia Treiber Installtiert & reboot
  • Auflösung 800x600 im Bootvorgang/Anmeldebildschirm sowie Desktopumgebung+ wlan adapter ausfall
  • direkt erneuter reboot
  • weiterhin Auflösung 800x600 im Bootvorgang, HD Nvidia Screen, HD Anmeldebildschirm sowie HD Desktopumgebung

!Großes Lob gebührt an dieser Stelle den Nervenstarken Unterstützern!


Bis zum nächsten Thread ;) Hoffe Ihr kommt wieder  ;D
« Letzte Änderung: 26.02.2017, 23:20:17 von lagonboe »

Re: Frage zum Thema Grafikkarten Treiber unter Mint 18.1 Cinna 64Bit
« Antwort #104 am: 27.02.2017, 20:29:42 »
Glückwunsch, hast es letztlich gut umgesetzt. ;)

Das
weiterhin Auflösung 800x600 im Bootvorgang
lässt sich auch noch ändern, wenn es dich sehr stört.
Es kann auch sein, dass beim nächsten Nvidia- oder Kernelupdate wieder das große Mint-Symbol statt des Nvidia-Screens auftaucht. Das ist aber kein Treiberfehler, sondern siehe AW#2.

Für's Updaten empfehle ich dir künftig wieder die Aktualisierungsverwaltung zu nehmen, weil du da leicht sehen kannst, was alles kommt. Vollupdates werden dir angeboten, wenn du in der Aktualisierungsrichtlinie "Alles aktualisieren" anklickst.

Zum Schluss noch die Bitte an Dich, den Thread hier auf "gelöst" zu setzen.
dazu rufst du bitte nochmal deinen Eröffnungsbeitrag zum ändern auf und setzt das Praefix links oben entsprechend, schreiben/senden. Dann sehen auch andere, dass hier keine Hilfe mehr nötig ist. Danke!