Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 19:04:44

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25595
  • Letzte: nexus
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735298
  • Themen insgesamt: 59234
  • Heute online: 662
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Pipewire vs Pulseaudio  (Gelesen 437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pipewire vs Pulseaudio
« am: 01.05.2021, 21:29:41 »
Hallo.Pipewire steht in den Startlöchern um Pulseaudio zu ersetzen.
Ist die Installation von Pipewire schon zu emphelen?

Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #1 am: 01.05.2021, 21:35:49 »
Auf meinem Produktivrechner würde ich es noch nicht einsetzen, sondern dem Projekt noch etwas Entwicklungszeit gönnen. Fedora 34 ist eine der ersten Distributionen, die es aktuell nutzen.

Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #2 am: 01.05.2021, 21:41:30 »
https://www.linux-community.de/ausgaben/linuxuser/2018/05/unter-einem-hut/
da kannst du eine Ahnung davon bekommen, dass es nicht mit dem Installieren von ein paar Paketen getan ist.... ;)


thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #4 am: 02.05.2021, 03:43:41 »
https://www.linux-community.de/ausgaben/linuxuser/2018/05/unter-einem-hut/
...
Zitat
... Hier kommt Pipewire ins Spiel, ein neues Multimedia-Framework für Linux aus den Labors von Red Hat beziehungsweise dessen Community-Version Fedora – da, wo auch Wayland und Flatpak herkommen ...
Zitat
... Mit Wayland gelingt es standardmäßig nicht mehr, Vorgänge auf dem Bildschirm mit Screen-Rekordern wie Recordmydesktop oder Vokoscreen aufzuzeichnen ...
Welches Gras rauchen Fedora-Entwickler? Von dort kommt aktuell nur Mist. Wozu Pulseaudio ersetzen?

Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #5 am: 02.05.2021, 08:18:41 »
Informiere dich doch erst mal, bevor du hier solche Sprüche raus haust. Es geht hier weder um Wayland, noch um Fedora. Ich finde die Aussicht auf PipeWire vielversprechend:

Zitat
PipeWire, das neue Low-Level-Multimedia-Framework bei Audio und Video das Ruder übernehmen. Es soll Aufnahme und Wiedergabe sowohl von Audio als auch von Video mit minimaler Latenz und Unterstützung für PulseAudio-, JACK-, ALSA- und GStreamer-basierte Anwendungen bieten.
https://linuxnews.de/2021/05/debian-pulseaudio-durch-pipewire-ersetzen/

Zitat
Im Gegensatz zu PulseAudios Fokus auf Consumer-Audio und JACKs Fokus auf professionelles Audio zielt PipeWire darauf ab, für alle Anwender auf allen Ebenen zu arbeiten. Neben anderen Techniken erreicht PipeWire dies mit seiner Fähigkeit, dynamisch zwischen verschiedenen Puffergrößen zu wechseln, um sich an die unterschiedlichen Latenzanforderungen verschiedener Audioanwendungen anzupassen.
https://wiki.debian.org/PipeWire
Übersetzt mit der kostenlosen Version von DeepL.com
« Letzte Änderung: 02.05.2021, 08:32:40 von skoopy »

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #6 am: 03.05.2021, 21:41:28 »
https://wiki.debian.org/PipeWire
Übersetzt ...
Zitat
... PipeWire ist ein Server und eine API für den Umgang mit Multimedia unter Linux. Am häufigsten werden Wayland- und Flatpak-Anwendungen verwendet, um Bildschirmfreigabe, Remotedesktop und andere Formen des Audio- und Video-Routings zwischen verschiedenen Softwareteilen zu implementieren ...
Die unkritischen Hype der Linux-Jugend bezüglich Linux-Modernisierung kann ich nicht nachvollziehen. Linux-User bin ich schon seit 2004 (eingestiegen mit Suse) und denke: never change the winner-team. Beispielsweise ist die klassisch-vollständige Systemsicherung mit Remastersys/PinguyBuilder die Beste, aber das funktioniert nicht mehr mit Flatpak-Anwendungen. 

Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #7 am: 03.05.2021, 22:04:54 »
Off-Topic:
bin ich schon seit 2004 (eingestiegen mit Suse) und denke: never change the winner-team. Beispielsweise ist die klassisch-vollständige Systemsicherung mit Remastersys/PinguyBuilder die Beste, aber das funktioniert nicht mehr mit Flatpak-Anwendungen. 
2004 …dagegen ist ja nichts einzuwenden, wenn man nicht dort sitzen bleibt und das mit "never change" Sprüchen rechtfertigt.
Die beste Systemsicherung ist die, welche funktioniert ("klassisch-vollständig"). 
Pipewire ist nicht zur Systemsicherung gedacht, wenn ich das Thema richtig verstanden habe.
« Letzte Änderung: 03.05.2021, 22:10:23 von aexe »

Re: Pipewire vs Pulseaudio
« Antwort #8 am: 03.05.2021, 22:11:19 »
@thebookkeeper: Du vermischst in meinen Augen diese Themen miteinander. Nur weil PipeWire häufig für Flatpaks genutzt wird, muss die Technologie dahinter nicht per se schlecht sein.