Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.07.2018, 03:44:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20480
  • Letzte: noobert
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 539240
  • Themen insgesamt: 43272
  • Heute online: 312
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 190
Gesamt: 191

Autor Thema: [gelöst]  Programm zum Erstellen sog. Diashows / Fotostories --- Ersatz für MAGIX  (Gelesen 799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich suche ein Programm, das in der Lage ist, unter Linux ähnliche Funktionen wie Magix Fotos auf CD & DVD 10 bzw. Magix Fotostory 2016 zu erfüllen.

Der Hersteller beschreibt die aktuelle Version des fraglichen Windows-Programms wie folgt:

  • "Mit MAGIX Photostory Deluxe präsentieren Sie Ihre schönsten Momente in faszinierenden Fotoshows."

  • "Das preisgekrönte Photostory Deluxe zusammen mit unserem Fotobearbeitungsprogramm als Photo Premium: Egal, ob Sie Ihre Fotos verbessern, in Diashows inszenieren oder eigene Homepages erstellen wollen – das All-In-One-Paket lässt keine Wünsche offen. In 3 Schritten: Spektakuläre Diashows erstellen" "1. Fotos machen & importieren Effekte & Musik hinzufügen 2. Effekte & Musik hinzufügen Fotos auf DVD & online teilen 3. Fotos auf DVD & online teilen"

(http://www.magix.com/de/fotos-auf-cd-dvd/)

Das Programm läuft - bzw. lief jedenfalls 2015 - weder mittels Wine noch in einer Virtuellen Windows-Machine -, sondern erfordert eine vollwertige Windows-Installation. Die Windows-Partition auf dem Rechner, auf dem mit dem Programm gearbeitet wird, soll aber nach Möglichkeit abgeschafft werden, da sie ausschließlich für dieses eine Programm existiert.

Die Ergebnisse der Arbeit mit dem Programm werden in Form von VIDEO_TS-Verzeichnissen ausgegeben, sodaß die Ergebnisse sowohl an Computern als auch an Fernsehern mit DVD-Playern betrachtet werden können.
« Letzte Änderung: 12.01.2018, 18:43:00 von Schu-Be »


Danke.

Das sieht ja auf den ersten Blick ganz gut aus, insb. ffDiaporama. PhotoFilmStrip scheint dagegen nur 2 oder 3 Effekte für den Bildübergang zu haben; Imagination sogar noch mehr als ffDiaporama.

Aber bei allen drei Programmen habe ich - jedenfalls auf die Schnelle - nicht gefunden, ob sie Exportformate unterstützen, die auch auf - an Fernsehgeräten angeschlossenen - DVD-Playern laufen.

Mit Imagination habe ich es mit den Standard-Einstellungen probiert: Produziert wurde eine einzige VOB-Datei, aber kein Video_TS-Verzeichnis. Die dann gebrannte DVD wurde von dem hier rumstehenden Fernseh-DVD-Player jedenfalls nicht akzeptiert.

Wissen welche, ob ffDiaporama oder Imagination ein Export-Format haben, das sowohl von Computer-DVD-Laufwerken als auch Fernseh-DVD-Playern gelesen wird?
« Letzte Änderung: 12.01.2018, 15:58:18 von Schu-Be »

Teste es doch einfach kurz aus? Auf den jeweiligen Wiki-Seiten steht auf jeden Fall...
Zitat
fertige Profile für die meisten aktuellen Abspielgeräte (DVD-Player,...
(ffDiaporama)
bzw.
Zitat
Als Ausgabeformate stehen VCD, SVCD, DVD und HD zur Verfügung.
(Photofilmstrip)

Wenn das aber nicht gleich entsprechendes Verzeichnis anlegt, dann muss man eben in einem zweiten Schritt noch DVD-Authoring betreiben:
https://wiki.ubuntuusers.de/DVD-Authoring/

Das gilt dann wohl auch für die VOB-Datei die von Imaginatione erstellt wurde.

Zumindest bei PhotoFilmstrip steht zusätzlich zu lesen:
Zitat
Erstellen einer DVD

Das Erstellen einer Video-DVD ist mit PhotoFilmStrip nicht möglich. Wer sich dafür interessiert, findet im Artikel DVD-Authoring weitere Informationen. Empfehlenswert ist auch der Artikel Grundlagen der Videobearbeitung.

ffDiaporama würde ich auch präferieren schon alleine wegen des verfügbaren Ken Burns Effekts:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Burns#Ken-Burns-Effekt

Allerdings wird ffDiaporama seit 2014 schon nicht mehr weiter entwickelt, wie es scheint.

Hylli

« Letzte Änderung: 12.01.2018, 16:12:21 von hylli »

ZeckeSZ

  • Gast
PhotoFilmStrip scheint dagegen nur 2 oder 3 Effekte für den Bildübergang zu haben
Das Programm erstellt "Kamerafahrten" über die einzelnen Bilder, ich hatte es hier einmal vorgestellt: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=32198.
Ein Beispiel dazu kannst du dir dort ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=L952wGYEe_E&feature=youtu.be

ffdiaporama ist schon nicht schlecht, scheint aber nicht weiter zu gehen. Letzte Daten von 2014.
Version 2.2 musste ich selbst kompilieren denn nur damit klappte es mit der Ton Ausgabe.

Ansonsten teste mal Shotcut  https://www.shotcut.org/  gibts ja als portable Version und dazu viele Anleitungen auf youtube.
Ist etwas aufwendiger zu Bedienen als ffdiaporama aber dort wird weiter entwickelt und aus meiner Sicht zukunftssicher.

Vielen Dank an alle!

Ich war jetzt mit einer handvoll von Klicks in der Lage, mittels Bombono DVD die von Imagination erzeugte .vob-Datei in eine physische DVD umzuwandeln, die vom hiesigen Fernseh-DVD-Player erkannt und abgespielt wird.

Den Clou von PhotoFilmStrip habe ich anhand

  • dieser Erläuterung:

Zitat
"Anstatt Bilder in einer starren Diashow vorzuführen, ist es mit PhotoFilmStrip möglich, eine ausgefallene Präsentation zu erstellen. Das Programm erstellt in ganz wenigen und einfachen Schritten eine Videodatei mit 'Kamerafahrten' über die einzelnen Bilder"


und


nun auch verstanden. -

-----

Allerdings ist auf dem fraglichen Rechner nunmehr Linux Mint 18.3 - basierend auf Ubuntu 16.04 - installiert --- also zu aktuell für PhotoFilmStrip aus den offiziellen Paketquellen:

Zitat
PhotoFilmStrip kann bis einschließlich Ubuntu 14.04 direkt aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden.

https://wiki.ubuntuusers.de/PhotoFilmStrip/

Die genannte Fremdquelle (http://sourceforge.net/projects/photostoryx/files/photofilmstrip) funktioniert aber. Das PhotoFilmStrip-Ausgabeformat x264/AC3 (MKV) läßt sich anschließend mit Bombono in eine physische DVD umwandeln.