Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.04.2021, 14:34:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 728868
  • Themen insgesamt: 58816
  • Heute online: 603
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Option für Dualboot Setup weg  (Gelesen 1494 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #30 am: 02.02.2020, 12:45:18 »
Hört sich nach fehlerhafter DVD, dreckigem Laufwerk oder sonstigem Hardwareproblem an.

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #31 am: 02.02.2020, 12:50:47 »
billyfox05: Meine Mint Distribution ist immer von hier: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=58449.0 (DE 64)
Ubuntu - naja das hat mir nicht gefallen, testete ich schon 2018 mal an. Mint ist vielfach schöner und Umsteiger-Freundlicher.

toffifee: Nur die alte 18.3 DVD ist von einem Heft. Die erwähnte ich nur nebenbei, die nehme ich nicht mehr, habe ja inzwischen die 19.3 geladen.
Und das LW dieses PCs war, wie die sonstige Hardware kaum in Gebrauch und Win 10 läuft drauf erstaunlich flott. HW-Tests verliefen positiv.

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #32 am: 02.02.2020, 13:01:47 »
Dann schließe ich die Distribution als Fehlerquelle aus - es sei denn der Download war nicht korrekt - hast du das überprüft ?
Bei "rufus" können auch falsche Einstellungen getroffen werden - bei "belenaetcher" bedarf es keiner Einstellung.
Was mich bei deinen Bildern stutzen lässt ist
- ich erkenne keine efi-Partition (logisch du schreibst ja auch von "MBR ... "
- ich erkenne auch keine "Erweiterte Partition" ABER ich sehe "sda5" ?! - bei "MBR" kann es aber nur 4 primäre Partitionen geben ?!

EDIT: Ich will dich nicht von LM vertreiben - Ubuntu war nur als Test gedacht  ;)
« Letzte Änderung: 02.02.2020, 13:08:13 von billyfox05 »

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #33 am: 02.02.2020, 13:27:36 »
Dann schließe ich die Distribution als Fehlerquelle aus - es sei denn der Download war nicht korrekt - hast du das überprüft ?
ja, Hash passt und auf einem anderen, viel älteren Rechner hab ich das auch probemlos installiert. Aber standalone, nix Dual.

Zitat
bei "belenaetcher" bedarf es keiner Einstellung.
Echt?  Muss ich mir mal ansehen. Ich nutze halt Rufus seit ewig
ABER: Wenn das Tool keine Einstellungen bietet, kann man den evtl. nur an dem Rechner verwenden, wo später installiert werden soll. "belenaetcher" übernimmt wahrscheinlich das Schema. Nur wie erstellt man damit für einen anderen Rechner?

Zitat
- ich erkenne auch keine "Erweiterte Partition" ABER ich sehe "sda5" ?! - bei "MBR" kann es aber nur 4 primäre Partitionen geben ?!
Keine Ahnung.
Die Ausgangslage ergibt sich eigentlich aus den vorigen Posts:
Eine C: Partition mit ~ 900 GB musste ich mit Win zerteilen, weil Mint das nicht konnte (Absturz bei ".. neben Windows installieren").
Danach sah die Sache (per Win) so aus:
dualbootinstall win10 lm19 manpart3
dualbootinstall win10 lm19 manpart3

Von Mint Installer aus (+ mit gpartet selbst) sah es so aus:
dualbootinstall win10 lm19 installart2
dualbootinstall win10 lm19 installart2
Da wollte ich weitermachen, aber mangels Know how bez. manueller Installation wusste ich da nicht weiter, was wie wo Bootloader installieren, was wie einhängen usw.
So wurde geraten: Mach es eben wieder mit der automatischen Dual Installation - doch das ging auch schief, weil Mint nur die falsche Partition (die mit Win) zerteilen und sich drauf installieren wollte ...

Nun ist das aber eh wurscht, weils dauernd abstürzt ...

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #34 am: 02.02.2020, 19:36:51 »
den Schnellstart von Win 10 zu deaktivieren?
Kannst du mir auch sagen, wie man den wieder einschaltet?
Die Optionen dazu sind nämlich weg. So wie in der Anleitung https://praxistipps.chip.de/windows-10-schnellstart-aktivieren-so-gehts_44802 war es vorher, nun ist da nichts mehr drin ...

PS: Linux hake ich mal ab, inzwischen auf 3 Rechner verschiedenster Alters- und Leistungsstufen von 8 - 0yo etliches probiert: Alles nix. Schade...

Edit: Schon erledigt.
Habe ja wg. der Dualboot-Install Anleitung hier auch den Ruhezustand abgedreht (mit "powercfg -hibernate off") dann gibts aber auch keinen Schnellstart mehr.
Also nun "powercfg -hibernate on" und passt, alles wieder beim alten. So geht das bei einem echten OS.
« Letzte Änderung: 02.02.2020, 19:49:27 von zeitungeist »

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #35 am: 02.02.2020, 20:04:33 »
Off-Topic:
So geht das bei einem echten OS.
Solche Sprüche kannst du dir "echt" sparen. Wenn Linux "kein echtes OS" wäre, würden es wohl kaum so viele Profis einsetzen, oder?  Und solche massiven Probleme, wie du die hier ständig hattest - das kann nicht am OS allein liegen.... ;)

Bitte setze noch auf erledigt.
« Letzte Änderung: 02.02.2020, 20:08:51 von toffifee »

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #36 am: 02.02.2020, 20:12:16 »
so viele Profis
Klar, bei 2% die mit diesen 1000en Distris herumfrickeln sind sicher sehr viele Profi-Linuxer unterwegs. Ok, hast Recht, für Otto NormalUser ist das alles nix. Entweder funzt eine Distri für den Desktop für Standardaufgaben und passt  - oder es geht nicht - dann müssen Profis ran.

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #37 am: 03.02.2020, 08:14:28 »
Ok, hast Recht, für Otto NormalUser ist das alles nix

Also das ist definitiv falsch. Ich bin sicher kein Profi, bin aber gern bereit Neues zu lernen und auch mal den eigenen Kopf einzuschalten. Ich habe mal nachgeschaut, den Haushalt hier habe ich vor gut 4 Jahren auf Linux Mint umgestellt und ich genieße meine gewonnene Freiheit Tag für Tag. Die ganze Familie, auch die Schulkinder, nutzen die Rechner hier problemlos. Wenn es mal hakt, und erzähl mir keiner bei anderen Betriebssystemen würde es nie haken, bin ich hier im Forum immer auf Hilfe gestoßen.

Hierüber bin ich neulich gestolpert:

https://www.rz.uni-freiburg.de/services/beschaffung/software/windows10

"Das Problem besteht in der Version von Windows 10. Die Home und Professional Versionen sind kommerziell günstiger zu erwerben, aber dafür so konfiguriert, dass viele datenschutzrechtlich-relevanten Schalter nicht bedient werden können (Windows 10 Orientierungshilfe zur datenarmen Konfiguration von Windows 10, https://www.it-sicherheit.mpg.de/Orientierungshilfe_Windows10.pdf, Stand 12.2016). Das Geschäftsmodell baut darauf, dass der Nutzer seine Daten freigibt und dafür ein günstiges Betriebssystem erhält."

Macht mich etwas fassungslos, bei uns gibt es Forscher/Wissenschaftler die Betriebssysteme nutzen bei denen ein Fingerschnipp genügt und alle ihre Daten können ausgelesen werden, von Verwaltung und Regierung ganz zu schweigen. Aber sich dann wegen Huawei Sorgen machen...


Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #38 am: 03.02.2020, 11:41:37 »
Off-Topic:
Es ist immer wieder der gleiche Vergleich von Äpfeln und Birnen:
Eine Linux Dual Boot Einrichtung neben einem Win 10 (für das die Hardware (Uefi) passend eingestellt ist ab Werk) wird verglichen mit der Installation von Win 10 als einziges OS. Ist natürlich Letzteres super easy.

Fairerweise müsste man die Inst. von Win 10 als Zweit-OS neben Linux vergleichen, das geht nämlich auch nicht per Fingerschnipp.
Aber Schuld hat natürlich immer das OS, mit dem man persönlich zu wenig Erfahrung hat. ;)

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #39 am: 03.02.2020, 12:59:26 »
bin aber gern bereit Neues zu lernen und auch mal den eigenen Kopf einzuschalten.
Dazu müsste aber mal irgendein System so halbwegs laufen. Wie soll man das lernen, wenn es nicht mal installierbar ist? Wenn es da, wo es installiert ist, dauernd einfriert und die ach so allmächtigen REISUB Tasten es nicht wieder auferstehen lassen?

Ich habe ~2004 damit begonnen, mich für Linux zu interessieren. Ok, einfach eine Live-CD rein und Staunen wie schnell das läuft stand im Kontrast dazu, das zb dieses Knoppix nirgends installierbar war. Egal, Jahre später noch mehr Tests und seit 2018 investierte ich nebst einem Kurs auch jede freie Zeit in verschiedene Linux Distris. Auf sehr vielen Rechnern jeder Alters-uo. Leistungsstufen. Hpts. Standalone Installationen, manche mit Win 7 in VM und eben kürzlich eine erste Dual W10+LM. (Das hat auch Gründe, nur sind wir sowieso schon etwas OT hier.)

ALL diese Versuche waren im Nachhinein betrachtet kaum zum Lernen geeignet, da man zu 99% mit Fehlerbeseitigung beschäftigt war. Klar hat das auch einen Lerneffekt und ich nahm es auch als Training an! Doch irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man sagt: Nein, so nicht! Ich will eins, das läuft und wenigstens bis zum kennenlernen funzt.

Schön, wenn alle das problemlos nutzen können. Es ist ja auch einfach, schnell und für Standardaufgaben sogar fertig vormontiert: Mailen, Surfen, Schreiben usw. Super!
Und wo wäre das WWW ohne Linux? In der Steinzeit. Aber meine Freude an dem System als neues Desktop-OS ist dahin.

Das Win 10 Datenschutzproblem ist mir leider bewusst. Als Journalist stelle ich zumeist Ärzten die Frage, wie sie das verantworten können? Die Antwort: "Was sonst?" Va. Landärzte können sich die Fricklerei mit Linux nie vorstellen. Detto die befragten Betriebe. Und ich hab keinen Interviewpartner irgendwie mit meinen, vielleicht einzigartigen Negativ-Erlebnissen beeinflusst!


Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #40 am: 03.02.2020, 13:09:15 »
Va. Landärzte können sich die Fricklerei mit Linux nie vorstellen.
Als Profi lässt man das den Profi machen. ;)
Und Linux als einziges OS auf Standardhardware aufzusetzen ist alles andere als Frickelei heutzutage.

Re: Option für Dualboot Setup weg
« Antwort #41 am: 03.02.2020, 13:38:24 »
Eine Linux Dual Boot Einrichtung neben einem Win 10 (für das die Hardware (Uefi) passend eingestellt ist ab Werk) wird verglichen mit der Installation von Win 10 als einziges OS.
1.) Ich habe bei den älteren Kisten nirgends UEFI
2.) Dieser Dualboot Versuch ist der einzige. Ansonsten waren es nur Linux First Installationen (Mint, Zorin, alle Ubuntus, ... Knoppix, Kanotix und sogar Puppy).
Einige jene Linux Standalones sollten eine VM bekommen, weil ich Win 7 drin sicher verwahren wollte. Was aber auch nicht der Sicherheit letzte Weisheit ist?

So, da nun jeder Versuch irgendwie scheiterte, musste ich leider zu meinen Sargnagel namens Win 10 wechseln. Und siehe da: Als alter Win-Geschädigter kam ich sogar mit dem (unter der Oberfläche grausamen) 10er zurecht.

Nun entstand mein fester Entschluss: Privat und in der Redaktion werden wir alle eine Dualboot-Installation machen!
Weil Win 10 darf ja nach draußen spielen gehen, muss nicht, wie Win 7 in eine VM und den RAM zerteilen.
Welches OS das erste ist, war zu dem Zeitpunkt wurst. Hauptsache Dual: Linux, welches auch immer für alles und Win für PS & Co.

Zitat
Aber Schuld hat natürlich immer das OS, mit dem man persönlich zu wenig Erfahrung hat
Vielleicht ist das so. Aber Erfahrung braucht Zeit mit einem stabilen System.