Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.06.2021, 23:55:11

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 742298
  • Themen insgesamt: 59697
  • Heute online: 540
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Linux Mint 15: XServer startet nach Treiberinstallation nicht mehr (AMD Radeon HD 6630M)  (Gelesen 4123 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo.
Habe mein Linux Mint 15 heute eigendlich perfekt eingerichtet gehabt da dachte ich mir ich schau ob ich einen besseren Grafiktreiber finde. Meine Grafikkarte : ATI RADEON HD 6630M.
Jetzt startet Xserver nicht mehr. habe schon probiert mit mdm löschen wieder installen,... andere treiber installiert totales chaos.
jetzt geht es immer noch nicht(keine grafische oberfläche möglich). ich kann aber in die shell :)
bitte um hilfe.

Re: BIG PROBLEM MT GRAFIK
« Antwort #1 am: 25.10.2013, 20:11:08 »
was hat du denn gemacht? Nur vom Schauen, ob du einen besseren GT findest, geht Linux nicht in die Grütze ;)

Spass beiseite: wenn du "wild" rumprobiert hast, wirst du am besten nochmal von vorn aufsetzen. Dann vor dem Grafik optimieren lieber hier fragen :)

Re: BIG PROBLEM MT GRAFIK
« Antwort #2 am: 25.10.2013, 21:08:35 »
Du hast dir vermutlich den X-Server total zerschossen haben.. ;) Das hab ich auch schon hinbekommen dank der proprietären Treiber von AMD..
Ich rate dir ebenfalls einfach neu aufzusetzen. Das geht schneller als jetzt Fehler zu suchen. :)

Re: BIG PROBLEM MT GRAFIK
« Antwort #3 am: 25.10.2013, 21:28:44 »
so ;) gute nachrichten. Habe es geschafft. Mit deinstallieren von einem ati treiber. Plötzlich gehts.
kann ich irgendwie checken, was jetzt unnötig installiert ist und ob es eine bessere alternative gibt als den Standardtreiber ?

Wieso startet jetzt immer dieser Modus beim Hochfahren von Linux mit M oder S.
Drücke ich S komme ich ganz normal wieder im Grafischen normal.

Und was kann da sein das meine Grafik am 2. Monitor einmal gut ist einmal katastrophal?

Wieso startet jetzt immer dieser Modus beim Hochfahren von Linux mit M oder S.
Drücke ich S komme ich ganz normal wieder im Grafischen normal.

? ? ? ?

Zitat
Wieso startet jetzt immer dieser Modus beim Hochfahren von Linux mit M oder S.
Drücke ich S komme ich ganz normal wieder im Grafischen normal.
Vermutlich es wird eine Partition aus der Fstab nicht gefunden, genaues, steht aber auf dem Bildschirm, warum.

Mein Notebook startet jetzt immer in 2 verschiedene Moden aber automatisch(nicht gewollt):
Entweder kurz nach notebook start schwarzer bildschirm und das die ganze zeit.
oder er fahrt normal hoch bis kommt: S oder M drucken für wiederherstellung.
Ich drücke s. und alles ist ganz normal
kann mich einloggen und und ...
aber beim nächsten neustart neues spieL ????
ich starte manchmal 3-4 mal neu bis es funkt.

Wie erwähnt, du sitzt vor dem Bildschirm und nur du kannst die Meldung sehen, warum du S drücken sollst.

Blindenhund

  • Gast
Zitat
oder er fahrt normal hoch bis kommt: S oder M drucken für wiederherstellung.

Ich brauch keine Kristallkugel. Aber Du solltest die Meldung mal sehr aufmersam lesen!!

Solange es noch nicht richtig funktioniert würde ich den 2. Monitor erstmal weglassen. ;) (Kabel raus !)
Und für den Rest müsstest du echt die Fehlermeldung lesen..

Da stimmt vielleicht auch etwas mit der Verbindung zwischen System starten  + WindowManager (LightDM? GDM?) starten nicht..

bei 7 von 10 neustarts kommt nur schwarzer bildschirm.

aber bei 3 von 10 mal kommt :" keys : warten Sie weiterhin, überspringen das Einhängen mit >>S<< oder führen Sie eine manuelle Wiederherstelluing mit >>M<< aus.

ich drucke dann "s" und alles geht wieder. eben bis zum neustart.

please help me :)

lupu

  • Gast
Und wenn Du mal auf >>M<< drückst ?

kann ich machen:
dann kommt eine auswahl von 4 möglichkeiten allerdings alles schon mal probiert. da komm ich nicht weiter.

Deine /etc/fstab ist damit falsch.
Poste mal den Output von:
cat /etc/fstab