Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.04.2021, 15:43:59

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 730781
  • Themen insgesamt: 58938
  • Heute online: 567
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Netzlaufwerk verbinden als nicht-root  (Gelesen 278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« am: 25.01.2021, 10:56:42 »
Hallo zusammen,

zu Hause werkelt bei mir ein Thecus NAS und darauf werden alle wichtigen Daten gespeichert. Für die Kinder hab ich jeweils separate Ordner angelegt, in denen sie die Schulsachen speichern sollen.
Meinem 12jähriger Sohn habe ich Linux Mint installiert. Ich bin root auf dem PC und sein Account ist ein normaler Benutzer.
Unter root habe ich sein Netzlaufwerk wie hier beschrieben (https://www.rz.uni-kiel.de/de/tipps/netzlaufwerk_verbinden/linux/konsole/konsole) eingerichtet.
Die .smbcredentials ist erstellt und ich habe im Nachgang diese Datei seinem Benutzer und seiner Gruppe zugeordnet (wenn die Datei root gehört, klappt die Verbindung als Benutzer nicht). Er kann dann zwar den Inhalt auslesen, ich wusste mir aber nicht anders zu helfen.
Jetzt funktioniert das Mounten beim Systemstart wenigstens.
Was aber nicht geht ist schreiben. Irgendwie wurde das Laufwerk readonly gemountet und ich kann mir nicht erklären, warum das so ist.

Wie mache ich das denn richtig mit dem Netzlaufwerk und der root/ Benutzer Konstellation?

Danke und Grüße
Henri

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #1 am: 25.01.2021, 11:01:26 »
Ist dein Sohn in der Gruppe "sambashare"?

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #2 am: 25.01.2021, 11:02:49 »
Ist dein Sohn in der Gruppe "sambashare"?

Gute Frage, schaue ich nachher mal nach. Falls nicht, dann nehme ich ihn dort mit auf, korrekt?

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #3 am: 25.01.2021, 11:26:45 »
Ja.

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #4 am: 25.01.2021, 12:54:49 »
Mal was zu Lesen
https://wiki.ubuntuusers.de/mount/
https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/
Du musst die Freigabe mit in der fstab einbauen, dann wird sie deinem Filius automatisch beim Rechnerstart gemountet.
Zeige mal die Befehle, mit denen Du das NAS gemountest hast. Guck dir mal dsa WIKI an, da gibt es auch Optionen "ro" und "rw", um sowas zu steuern. Guck auch mal, wie du die Freigabe definiert hast. Auch dort kannst du bestimmen, dass nur readonly gemountet wird.

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #5 am: 25.01.2021, 18:33:41 »
Hallo zusammen,

die Gruppe sambashare ist jetzt ausgewählt. Geht aber immer noch nicht.
Hier ist meine fstab:
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
# / was on /dev/nvme0n1p2 during installation
UUID=967c42f0-b954-4905-abd7-3a4ce9bffce9 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot/efi was on /dev/nvme0n1p1 during installation
UUID=C1E6-E603  /boot/efi       vfat    umask=0077      0       1
/swapfile                                 none            swap    sw              0       0
//n4200.fritz.box/Ben /mnt/Ben-Netzlaufwerk cifs credentials=/home/ben/.smbcredentials,vers=1.0,nounix,uid=1000,gid=1000,auto,rw  0  0

Aaaalsooo: das Problem ist gefunden, aber noch nicht behoben. Es liegt an meinem NAS zu Hause bzw. der Art, wie die Ordner angelegt sind. Ich muss mich kümmern.
Danke euch
« Letzte Änderung: 25.01.2021, 19:13:02 von hennerich »

Re: Netzlaufwerk verbinden als nicht-root
« Antwort #6 am: 25.01.2021, 23:08:45 »
Hallo hennerich,
mir fällt noch auf, dass dein Sohn als zweiter? Benutzer auf dem Rechner vermutlich nicht uid 1000 ist (und gid auch nicht).
1000 hat meist der erste Benutzer. Mach mal im Terminal:
cat /etc/passwd | grep <Benutzername><Benutzername> durch den Benutzernamen deines Sohns ersetzen, dann siehst du die uid und die gid.

Gruß
Whitie