Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.04.2021, 19:07:03

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729843
  • Themen insgesamt: 58878
  • Heute online: 631
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr  (Gelesen 5299 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
« Antwort #15 am: 25.11.2016, 18:29:16 »
Jetzt habe ich es
Ich habe LM system, home, swap in einem Rutsch
mit Partitionssicherung gesichert - die Partitionen auf der Festlatte neu formatiert -
und die Sicherung wieder zurück gespielt - FUNKTIONIERT System läuft wieder.
Korrektur zu Pkt.3 meiner vorherigen Antwort:
Die Partitionen können nur einzeln zurück gespielt werden.
Anmerkungen:
1. Die Zielpartition muß gleich oder größer sein als die Quelle
2. Bei der Anzeige der Belegung einer Partition (ext4) spinnt AOMEI.

Zitat
"Systemsicherung" - ist auf Win-System ausgelegt -
und würde bei dir die Win-Partition und die Boot-Partition sichern -
Da bin ich mir nicht so sicher. Bei "BackUp\ Systemsicherung" kann ich nur C:System (mein Win7) auswählen. Von der 100MB system reservierten Partition sehe ich da nichts.
Unter "BackUp\ Festplattensicherung" sehe ich das ganze Laufwerk mit "*:System-reserviert" und "C:System" (der * steht da wirklich, da vermutlich kein Name vergeben ist).

Zitat
Anmerkungen:
1. Die Zielpartition muß gleich oder größer sein als die Quelle
2. Bei der Anzeige der Belegung einer Partition (ext4) spinnt AOMEI.
Was meinst Du damit? Beim Rückspeichern auf eine leere SSD/HHD gibt es doch keine Zielpartition.
Was meinst Du mit der Aussage "spinnt" in Zeile 2?

Zitat
... leere SSD/HHD gibt es doch keine Zielpartition.
Ich habe es mit einer leeren ( also unpartitionierten / unformatierten )
Platte noch nie probiert - mußt du mal testen.
Zitat
... mit der Aussage "spinnt" in Zeile 2
bei mir werden für die LM-Partitionen (ext4) falsche Angaben angezeigt
z.B. 2,9 GB belegter Platz in der Systempartition - gparted / Laufwerke
zeigen hier ca. 7 GB.

Das Ganze scheint doch nicht so einfach zu sein.
Option 1 (System Backup) kann ich nicht verwenden, weil auch AOMEI Backupper die 100MB Partiton nicht als Win7 zugehörig erkennt (wie auch schon Win7).
Option 2 (Disk Backup) wird laut Anleitung nicht für Backups aus dem laufenden System empfohlen:
Zitat
You may not back up dynamic disks using this option, because of the different properties between a dynamic disk and basic disk. To backup volumes on dynamic disks you should choose Partition Backup option.
Sieht für mich so aus, als ob nur Option 3 (Partitonssicherung) hier richtig ist. Was meint Ihr?

Beim Erstellen einer Rettungs CD ist mir das Programm bei 99% Fertigstellung hängen geblieben.  :o
Die CD läuft aber trotzdem. Zumindest lässt sie sich starten. Allerdings startet das verwendete Windows PE extrem langsam. Es bietet aber gegenüber der Linux Version einige Vorteile:

Habe festgestellt, das bei Einsatz der Option 3 (Partitonssicherung), in der Durchführung die Meldung kommt, dass man um die Bootfähigkeit zu erhalten, das "System Backup" (Option 1) verwenden soll. Da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.  :'(  Funktioniert so also auch nicht.

Daher noch mal die Frage an alle dual boot user Win7/LM, habt ihr das 100MB Problem auch? Wenn nicht, muss es ja einen Weg geben (vielleicht mit Linux GRUB) die Partition wieder als Win7 Partition erkennbar zu machen.   :(
« Letzte Änderung: 27.11.2016, 14:00:09 von Benny136 »

Zitat
Linux Dual boot killt Win7 System Image
ist jedenfalls eine ziemlich reißerische und unbegründete Behauptung.
Ich habe keine Ahnung, was Du überhaupt machst, bzw machen willst.
Ich hatte schon öfter Rechner mit vorinstalliertem Windows7.
Es gab nie ein "100 MB Problem".

Das Window musste jedesmal sehr aktiv manuell 'gekillt' werden - nach einer Linux Installation.
Umgekehrt geht es automatisch.  >:(

Siehe auch Antwort #7 von soyo
« Letzte Änderung: 27.11.2016, 14:23:48 von aexe »

Dachte ich hätte das Problem im ersten Beitrag genau beschrieben (erster Beitrag).
Nach der dual boot Installation mit LM erkennt Win7 System Backup und auch das Backup Programm AOMEI die von Win7 angelegte 100MB Partition nicht mehr als Win7 System zugehörig an und nimmt sie damit auch im System Backup Image nicht mit auf.
Damit ist die Frage, wie kann ich jetzt ein bootfähiges Win7 System Backup auf einer anderen HDD machen.

Da ich hier unterschiedliche Aussagen gelesen habe ob man die 100MB Partition braucht oder nicht, ist doch zumindest sicher, das durch den dual boot Prozess dort irgendwas verändert wurde. Daher hätte ich einfach gerne ein komplettes boot fähiges Win7 System Backup incl. der 100MB Partition, wie es vor dem LM dual boot war.
Zitat
Sinn und Zweck dieser 100MB Partition

Die 100 MByte-Partition mit der Bezeichnung „System-reserviert“ findet sich am Anfang der ersten Festplatte. Sie nimmt zum einen den Bootmanager auf. Der weitere Einsatzzweck ist die Unterstützung der BitLocker-Laufwerksverschlüsselung auf der Betriebssystempartition. Damit das System von einem mit BitLocker verschlüsselten Systemlaufwerk gestartet werden kann, muss nach dem Bootloader aus dem nicht verschlüsselten 100 MB-Bereich noch die Routine von BitLocker geladen werden.
Danach sitzt der Boot Manager doch auf der 100MB Partition, was nun?
Was das "killed" betrifft, bitte ich um Entschuldigung für die Irritation. Das kommt bei mir aus dem US Sprachgebrauch (war eine Zeit in USA). Dort "killed" man ja alles mögliche wenn es eben danach nicht mehr funktioniert.
« Letzte Änderung: 27.11.2016, 15:31:48 von Benny136 »

das Backup Programm AOMEI
hat mit Linux zunächst nichts zu tun.

In den USA mag der Gebrauch von "kill" anders sein als hierzulande.
Unabhängig davon finde ich die damit gemachte Aussage nicht begründet.
Ich habe auch noch nie etwas von einem derartigen Verhalten gehört oder es feststellen können.
Wenn so etwas vorkommt, sind in der Regel Fehler des Benutzers die Ursache.

Außerdem:
War das "Win7 System Image" denn überhaupt schon vorhanden?
Nur dann kann es 'gekillt' werden.
« Letzte Änderung: 27.11.2016, 15:46:14 von aexe »

@Benny136
vllt. haben Win und AOMEI ja Recht - die 100MB Partition hat wahrscheinlich nach der Installation von LM
keine Relevanz mehr für Win7 - da Win7 jetzt über Grub aus dem MBR gebootet wird - behaupte ich mal kühn.
Um dir Sicherheit zu geben - probiere es doch aus.
Mache von der 100MB Partition ein Image (mit AOMEI - Partitionssicherung)
Dann testest du ob die AOMEI-CD bootet, AOMEI-Backupper startet und ob das externe Laufwerk
auf dem das 100 MB Image liegt erkannt wird (Image aber nicht zurückspielen).
Wenn das alles klappt - startest du den Rechner neu und löscht die 100MB Partition auf der Festplatte.
Rechner runter fahren - Rechner neu booten - ich gehe davon aus, dass alles wie gewohnt funktioniert -
das wäre der Beweis - die 100MB Partition ist unnötig.
Sollte ich irren - Image wieder zurück spielen.

Zitat
Habe festgestellt, das bei Einsatz der Option 3 (Partitonssicherung), in der Durchführung ...
Wenn der obige Test bestanden ist - mach halt eine Systemsicherung von der Win7 Partition
Wenn der obige Test nicht bestanden ist - mach halt eine Systemsicherung von der Win7 Partition und
eine Partitionssicherung von der 100 MB Partition.
Wahrscheinlich liegt der Unterschied zwischen System- und Partitionssicherung darin das bei der
Systemsicherung der MBR mitgenommen wird und bei der Partitionssicherung wird der MBR nicht mitgenommen.

Ich habe sicherlich schon ein Dutzend "WIN - Systempartitionen" zurückgespielt und hatte noch nie Probleme.
Das Gleiche gilt für Partitionssicherungen. Eine Festplattensicherung habe ich noch nie durchgeführt.
« Letzte Änderung: 27.11.2016, 16:00:43 von billyfox05 »

Zitat
vllt. haben Win und AOMEI ja Recht - die 100MB Partition hat wahrscheinlich nach der Installation von LM
keine Relevanz mehr für Win7 - da Win7 jetzt über Grub aus dem MBR gebootet wird - behaupte ich mal kühn.
Um dir Sicherheit zu geben - probiere es doch aus.
Hallo billyfox05, Deine Überlegung ist für mich schlüssig wenn der GRUB dann im MBR sitzen sollte. Wie kann ich das checken? Hätte die Sache auch schon längst einfach mal ausprobiert. Nur wenn es schief geht, stehe ich ohne die riesen Win7 Installation mit allen Programmen da.
Zitat
Ich habe sicherlich schon ein Dutzend "WIN - Systempartitionen" zurückgespielt und hatte noch nie Probleme.
Das Gleiche gilt für Partitionssicherungen. Eine Festplattensicherung habe ich noch nie durchgeführt.
Daher meine Frage siehe oben in rot, wenn Du ein Win7 Systemimage mit "Systemsteuerung\Sichern und Wiederherstellen\Systemabbild erstellen" oder mit AOMEI ein "System Backup" erstellst, wird dann die 100MB Partition mit gebackupped?
Das muss man in beiden Fällen gar nicht ausführen, ein Aufruf genügt und man sieht beide oder eben nur eine Partition. Wenn Du 2 hast, dann habe ich ein individuelles Problem (und muss sehen woran es bei mir liegt) sonst ist es ein systembedingtes und wir haben es alle. Das wäre für mich der erste Schritt. Ob ich dann die 100MB wirklich brauche, würde ich dann über Deine Vorschlag klären. Danke für Deinen Vorschlag.

LG  :)

@Benny136
Ich habe leider kein Win7 mit extra "Bootpartition" - zum Testen.
Meine Win7-Installationen waren immer ohne "Boot-Partition" - deshalb
bin ich mir ja ziemlich sicher, dass Win7 so was nicht benötigt -
die wenigen Ausnahmen - siehe Link/Artikel weiter oben.
Zitat
... Wie kann ich das checken? ...
Dieser Befehl ausgeführt in LM (Terminal) hilft eventuell
Führe ihn mal aus und poste das Ergebnis
sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"damit sollten wir erkennen wo Grub sitzt

Nimm diesen Befehl:

sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""
Kopieren, nicht abschreiben. ;)

Die wesentliche Auskunft liefert auch der Code, den billyfox05 gepostet hat.
Bei mir jedenfalls ~ $ sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"
/dev/sda: Grub 2

Antwort auf billyfox05
sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o ............
Zitat
/dev/sda: Grub 2
/dev/sdb
/dev/sdc

Antwort auf geobart
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|.................
Zitat
/dev/ram0: Kein GRUB 00
/dev/ram1: Kein GRUB 00
/dev/ram2: Kein GRUB 00
/dev/ram3: Kein GRUB 00
/dev/ram4: Kein GRUB 00
/dev/ram5: Kein GRUB 00
/dev/ram6: Kein GRUB 00
/dev/ram7: Kein GRUB 00
/dev/ram8: Kein GRUB 00
/dev/ram9: Kein GRUB 00
/dev/ram10: Kein GRUB 00
/dev/ram11: Kein GRUB 00
/dev/ram12: Kein GRUB 00
/dev/ram13: Kein GRUB 00
/dev/ram14: Kein GRUB 00
/dev/ram15: Kein GRUB 00
/dev/sda: GRUB 2 v1.99
/dev/sda1: Kein GRUB 55aa
/dev/sda2: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb: Kein GRUB 9f83
/dev/sdb1: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb2: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb3: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb4: Kein GRUB 00
/dev/sdb5: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb6: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb7: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb8: Kein GRUB 55aa
/dev/sdc: Kein GRUB 9f83
/dev/sdc1: Kein GRUB 00
/dev/sdc2: Kein GRUB 00
/dev/sdc3: Kein GRUB 00

Der GRUB muss also auf der sda und damit auf der Win7 SSD liegen. Linux liegt auf sdc.
Spielt es eigentlich eine Rolle, wo der Grub liegt, also auf der LInux (sdc) oder der Win7 SSD (sda)?
Ob der Grub allerdings in der 100MB Partition oder im MBR liegt, sehe ich hier nicht, oder?
« Letzte Änderung: 28.11.2016, 17:10:41 von Benny136 »

"/dev/sda: Grub 2" bedeutet, der Bootloader ist im MBR der Platte sda installiert.
Nicht auf einer Partition.