LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: Benny136 am 23.11.2016, 18:47:08

Titel: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 23.11.2016, 18:47:08
Hallo Kollegen/innen,

seit ich Win7 im Dual boot mit LM v18 Mint verwende, erkennt die Win 7 Systemsicherung (Systemabbild erstellen) die von Win7 erstelle 100MB "system-reservierte Partition" nicht mehr. Ich vermute mal, dass auf Grund des GRUB Managers (da jetzt dual boot mit Linux), der ja jetzt auch in der 100 MB Partition steckt, Win7 die Partition jetzt nicht mehr als zum System zugehörig erkennt.

Kennt jemand des Problem? Wie kann ich Win7, die Win7 100MB System Partition und alle Linus Partitionen so sichern, dass nach dem Restore, z.B. nach einer defekten SSD, alles wieder zurück gespielt werden kann?


Konfiguration:
i7-3770,  16GB RAM, ATI Radion HD 7770

250GB SSD: Win7 + 100MB System Partition  (enthält auch GRUB boot Manger)
  User Daten auf 2 TB HDD (hier irrelevant)

125GB SSD: Linux v18 Mint, Mate
  SWAP, Root, Home, 3 Partition
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: DocHifi am 23.11.2016, 19:54:56
Zitat
der ja jetzt auch in der 100 MB Partition steckt,
Nein das ist ein Irrtum.
Bei einer Bios Installation sitzt Grub im MBR. bei Uefi in der efi Partition.
Diese 100 MB boot ist in der Regel leer und Win startet auch ohne sie.
Keine Ahnung, warum Windows die immer anlegt.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 23.11.2016, 20:36:39
@DocHifi
zur Entstehung der ominösen Win7-Bootpartition siehe
http://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/ (http://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/)
mMn überflüssig wie ein Kropf
@Benny136
bei Win habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Freeware "Aomei-Backupper" gemacht -
der Name täuscht - das Tool macht auch astreine Image
bei Linux haben wir gerade gestern festgestellt das "Laufwerke" die Funktionen
Laufwerksabbild und Partitionsabbild anbietet - das Partitionsabbild habe ich ausprobiert - klappt
siehe hier
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=38462.msg546899#msg546899 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=38462.msg546899#msg546899)
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: art4core am 23.11.2016, 23:54:10
Bei einer Bios Installation sitzt Grub im MBR. bei Uefi in der efi Partition.
Diese 100 MB boot ist in der Regel leer und Win startet auch ohne sie.

Ich wär da vorsichtig.
Wird bei manueller Auswahl der Installation angelegt und ist dann auch nicht leer.
Bei mir sind zb gute 80MB belegt.

Lt. dem WIN TOTAL Artikel (http://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/) - soll man keine Änderungen vornehmen oder sie gar löschen.
Hinweis am Ende der Bilderserie ganz unten.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: DocHifi am 24.11.2016, 07:52:08
Meine beiden Win 7 haben keine Boot und funktionieren, einmal nativ installiert und einmal in der VB.
Wenn ich den Link von billyfox richtig deute, wird die Boot nur bei Verschlüsselung benötigt.
Aber im Zweifel lässt man sie halt da.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 24.11.2016, 12:44:20
Also wenn der Bootmanager in Win7 doch in der 100MB Partition sitzt, wie hier beschreiben, https://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/ (https://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/) dann muss ich die auch backupen, sonst startet Win7 ja nicht mehr.
Ich will hier ungern von einem laufenden Linux ausgehen müssen, das dann mit "Laufwerke" zur Erstellung und Rückspeicherung von Win7 Partitionen genutzt wird. Wäre auch sehr unkomfortabel, da ich für ein Win7 System Image, immer erst zu Linux wechseln müsste (Neustart).
Weiß jemand was der Grub Bootloader in der 100MB Partition verändert, das Win7 sie nicht mehr als Win7 zugehörig erkennt?

Lässt sich das Problem so nicht lösen, was empfehlt Ihr als "externes" BackUp Programm (was auch vom Stick läuft). Eine volle Live Linux DVD Version unter Einsatz von "Laufwerke" hat eine elend lange boot Zeit. In der Praxis würde das bei mir dazu führen, dass ich seltener ein Backup mache.   :'(
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 24.11.2016, 15:00:05
Zitat
was empfehlt Ihr als "externes" BackUp Programm (was auch vom Stick läuft)
siehe meine Antwort #2 - ob es allerdings vom Stick läuft weiß ich nicht.
Aber warum Stick ?
- installiere es dir unter Windows
- Laufwerks-, System- oder Partitions-Image lassen sich aus dem laufenden Win/AOMEI starten
einfacher geht doch nicht - ODER ?
Zum Zurückspielen benötigst du eine BootCD für AOMEI - die Erstellung wird im Tool angeboten.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: soyo am 24.11.2016, 15:18:39
Hi
Zitat
der ja jetzt auch in der 100 MB Partition steckt,
Nein das ist ein Irrtum.
Bei einer Bios Installation sitzt Grub im MBR. bei Uefi in der efi Partition.
Diese 100 MB boot ist in der Regel leer und Win startet auch ohne sie.
Keine Ahnung, warum Windows die immer anlegt.
Nur so .
Die 100MB Partition , wird nur angelegt , wenn Windows 7 keine NTFS Partition findet . (und leer ist sie nicht , gib ne BCD Datei)
z.B. Platte in einem anderen Windows Rechner partitionieren , in NTFS formatieren . In den Rechner wieder einbauen , Windows 7 installieren , dann gibt es keine 100MB Partitition und BCD wird auf der Windowspartiton angelegt .

MfG soyo
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 25.11.2016, 11:11:32
Danke Jungs,
werde Eure Vorschläge ausprobieren. AOMEI habe ich schon mal installiert und das erste Backup gemacht. Ging erstaunlich flott.
250GB SSD mit Win7 davon 95GB belegt incl. 100MB Win7 Partition (habe das "ganze LW " gesichert) mit Verifizierung (angeklickt) hat auf interner HHD ca. 10 Minuten gedauert. Super  ;D

Was die bootfähige Restore CD betrifft gibt es da ja 2 Auswahlmöglichkeiten, Linux und Windows PE. Verstehe ich den Text richtig (siehe Bild) das ich da für ein Linux Recovery (von Linux Partitionen) und ein Win7 Recovery (von Win7 Partitionen), 2 verschiedene CDs brauche?
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 25.11.2016, 12:09:27
Verstehe ich den Text richtig ...(siehe Bild)
NEIN - es geht nur um ein Bootmedium mit dem der Rechner extern gebootet wird um gesicherte Image wieder einzuspielen.
Nimm das Linux-Medium - nutze ich auch - ich verwende Aomei nur für Windows-Partitionen.
Ich habe AOMEI noch nicht für Linux-Partitionen (ext4) benutzt - siehe oben
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: aexe am 25.11.2016, 14:05:19
Macrium Reflect (für Windows) sichert sowohl Windows als auch Linux-Partitionen.
Man kann damit auch eine Recovery-CD erstellen (zu empfehlen).
Gibt/gab? es als Free-Version.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 25.11.2016, 16:09:41
So - jetzt habe ich den AOMEI-Backupper auch auf Linux (ext4) losgelassen.
Funktioniert genau so gut wie bei Windows (ntfs).
Ich habe wieder etwas dazu gelernt  ;D
@aexe
DANKE für den Tipp - ich bleibe aber bei AOMEI - vertraut ist vertraut  :D
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 25.11.2016, 16:15:45
und das erste Backup gemacht.
@Benny
Backup gemacht ?
Zur Sicherung eines Betriebsystems muß ein Image (Ebenbild) erstellt werden -
in deinem Fall empfehle ich ein Systemimage - da sollte AOMEI selbstständig
die Win7 Partition und die Bootpartition erkennen und beide Partitionen sichern.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 25.11.2016, 16:32:47
Ich habe in AOMEI unter "Backup", "Festplattensicherung" ausgewählt. Denke, der erstellt da ein Image. Einen Punkt System-Image sichern sehe ich nicht.
Da bei mir Win7 auf einer eigenen SSD ist (und damit auch die 100MB Partition) sollte das doch so passen, oder?
Finde AOMEI auch sehr komfortabel und wenn das für Linux auch gut geht, super. Hast Du mal ein Linux Image zurück gespielt (root, home, swap), ob das dann auch geht?
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 25.11.2016, 17:39:54
Ich habe mir Aomei-Backupper noch einmal genau angesehen
1. unter "Backup" gibt es
"Systemsicherung" - ist auf Win-System ausgelegt -
und würde bei dir die Win-Partition und die Boot-Partition sichern -
in einer Datei - beim Zurückschreiben entstehen dann aber die beiden Partitionen.
(Bei mir -Win10/UEFI- werden drei Partitionen in eine Datei geschrieben und beim
Zurückschreiben entstehen dann wieder drei Partitionen - mehrfach erfolgreich eingesetzt)
2. "Festplattensicherung" hier ist der Name selbsterklärend
3. "Partitionssicherung" hier kannst du eine oder mehrere Partitionen auswählen und sichern -
in einer Datei - beim Zurückspielen entstehen dann wieder die einzelnen Partitionen. - Korrektur siehe Antwort #15
( mein Weg für Linux )
Bei Linux hatte ich eine System-Partition gesichert - das Original neu formatiert - und die Sicherung zurückgeschrieben - s.o.
Wie oben schon geschrieben - funktioniert.
Gleich probiere ich einmal LM System / home / swap - also drei Partitionen - sichern und zurückschreiben.
Melde mich - wenn fertig

Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 25.11.2016, 18:29:16
Jetzt habe ich es
Ich habe LM system, home, swap in einem Rutsch
mit Partitionssicherung gesichert - die Partitionen auf der Festlatte neu formatiert -
und die Sicherung wieder zurück gespielt - FUNKTIONIERT System läuft wieder.
Korrektur zu Pkt.3 meiner vorherigen Antwort:
Die Partitionen können nur einzeln zurück gespielt werden.
Anmerkungen:
1. Die Zielpartition muß gleich oder größer sein als die Quelle
2. Bei der Anzeige der Belegung einer Partition (ext4) spinnt AOMEI.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 26.11.2016, 16:23:27
Zitat
"Systemsicherung" - ist auf Win-System ausgelegt -
und würde bei dir die Win-Partition und die Boot-Partition sichern -
Da bin ich mir nicht so sicher. Bei "BackUp\ Systemsicherung" kann ich nur C:System (mein Win7) auswählen. Von der 100MB system reservierten Partition sehe ich da nichts.
Unter "BackUp\ Festplattensicherung" sehe ich das ganze Laufwerk mit "*:System-reserviert" und "C:System" (der * steht da wirklich, da vermutlich kein Name vergeben ist).

Zitat
Anmerkungen:
1. Die Zielpartition muß gleich oder größer sein als die Quelle
2. Bei der Anzeige der Belegung einer Partition (ext4) spinnt AOMEI.
Was meinst Du damit? Beim Rückspeichern auf eine leere SSD/HHD gibt es doch keine Zielpartition.
Was meinst Du mit der Aussage "spinnt" in Zeile 2?
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 26.11.2016, 17:53:40
Zitat
... leere SSD/HHD gibt es doch keine Zielpartition.
Ich habe es mit einer leeren ( also unpartitionierten / unformatierten )
Platte noch nie probiert - mußt du mal testen.
Zitat
... mit der Aussage "spinnt" in Zeile 2
bei mir werden für die LM-Partitionen (ext4) falsche Angaben angezeigt
z.B. 2,9 GB belegter Platz in der Systempartition - gparted / Laufwerke
zeigen hier ca. 7 GB.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 26.11.2016, 20:15:50
Das Ganze scheint doch nicht so einfach zu sein.
Option 1 (System Backup) kann ich nicht verwenden, weil auch AOMEI Backupper die 100MB Partiton nicht als Win7 zugehörig erkennt (wie auch schon Win7).
Option 2 (Disk Backup) wird laut Anleitung nicht für Backups aus dem laufenden System empfohlen:
Zitat
You may not back up dynamic disks using this option, because of the different properties between a dynamic disk and basic disk. To backup volumes on dynamic disks you should choose Partition Backup option.
Sieht für mich so aus, als ob nur Option 3 (Partitonssicherung) hier richtig ist. Was meint Ihr?

Beim Erstellen einer Rettungs CD ist mir das Programm bei 99% Fertigstellung hängen geblieben.  :o
Die CD läuft aber trotzdem. Zumindest lässt sie sich starten. Allerdings startet das verwendete Windows PE extrem langsam. Es bietet aber gegenüber der Linux Version einige Vorteile:
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 27.11.2016, 12:30:47
Habe festgestellt, das bei Einsatz der Option 3 (Partitonssicherung), in der Durchführung die Meldung kommt, dass man um die Bootfähigkeit zu erhalten, das "System Backup" (Option 1) verwenden soll. Da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.  :'(  Funktioniert so also auch nicht.

Daher noch mal die Frage an alle dual boot user Win7/LM, habt ihr das 100MB Problem auch? Wenn nicht, muss es ja einen Weg geben (vielleicht mit Linux GRUB) die Partition wieder als Win7 Partition erkennbar zu machen.   :(
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: aexe am 27.11.2016, 14:14:56
Zitat
Linux Dual boot killt Win7 System Image
ist jedenfalls eine ziemlich reißerische und unbegründete Behauptung.
Ich habe keine Ahnung, was Du überhaupt machst, bzw machen willst.
Ich hatte schon öfter Rechner mit vorinstalliertem Windows7.
Es gab nie ein "100 MB Problem".

Das Window musste jedesmal sehr aktiv manuell 'gekillt' werden - nach einer Linux Installation.
Umgekehrt geht es automatisch.  >:(

Siehe auch Antwort #7 von soyo
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 27.11.2016, 15:08:05
Dachte ich hätte das Problem im ersten Beitrag genau beschrieben (erster Beitrag).
Nach der dual boot Installation mit LM erkennt Win7 System Backup und auch das Backup Programm AOMEI die von Win7 angelegte 100MB Partition nicht mehr als Win7 System zugehörig an und nimmt sie damit auch im System Backup Image nicht mit auf.
Damit ist die Frage, wie kann ich jetzt ein bootfähiges Win7 System Backup auf einer anderen HDD machen.

Da ich hier unterschiedliche Aussagen gelesen habe ob man die 100MB Partition braucht oder nicht, ist doch zumindest sicher, das durch den dual boot Prozess dort irgendwas verändert wurde. Daher hätte ich einfach gerne ein komplettes boot fähiges Win7 System Backup incl. der 100MB Partition, wie es vor dem LM dual boot war.
Zitat
Sinn und Zweck dieser 100MB Partition

Die 100 MByte-Partition mit der Bezeichnung „System-reserviert“ findet sich am Anfang der ersten Festplatte. Sie nimmt zum einen den Bootmanager auf. Der weitere Einsatzzweck ist die Unterstützung der BitLocker-Laufwerksverschlüsselung auf der Betriebssystempartition. Damit das System von einem mit BitLocker verschlüsselten Systemlaufwerk gestartet werden kann, muss nach dem Bootloader aus dem nicht verschlüsselten 100 MB-Bereich noch die Routine von BitLocker geladen werden.
Danach sitzt der Boot Manager doch auf der 100MB Partition, was nun?
Was das "killed" betrifft, bitte ich um Entschuldigung für die Irritation. Das kommt bei mir aus dem US Sprachgebrauch (war eine Zeit in USA). Dort "killed" man ja alles mögliche wenn es eben danach nicht mehr funktioniert.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: aexe am 27.11.2016, 15:36:11
das Backup Programm AOMEI
hat mit Linux zunächst nichts zu tun.

In den USA mag der Gebrauch von "kill" anders sein als hierzulande.
Unabhängig davon finde ich die damit gemachte Aussage nicht begründet.
Ich habe auch noch nie etwas von einem derartigen Verhalten gehört oder es feststellen können.
Wenn so etwas vorkommt, sind in der Regel Fehler des Benutzers die Ursache.

Außerdem:
War das "Win7 System Image" denn überhaupt schon vorhanden?
Nur dann kann es 'gekillt' werden.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 27.11.2016, 15:51:23
@Benny136
vllt. haben Win und AOMEI ja Recht - die 100MB Partition hat wahrscheinlich nach der Installation von LM
keine Relevanz mehr für Win7 - da Win7 jetzt über Grub aus dem MBR gebootet wird - behaupte ich mal kühn.
Um dir Sicherheit zu geben - probiere es doch aus.
Mache von der 100MB Partition ein Image (mit AOMEI - Partitionssicherung)
Dann testest du ob die AOMEI-CD bootet, AOMEI-Backupper startet und ob das externe Laufwerk
auf dem das 100 MB Image liegt erkannt wird (Image aber nicht zurückspielen).
Wenn das alles klappt - startest du den Rechner neu und löscht die 100MB Partition auf der Festplatte.
Rechner runter fahren - Rechner neu booten - ich gehe davon aus, dass alles wie gewohnt funktioniert -
das wäre der Beweis - die 100MB Partition ist unnötig.
Sollte ich irren - Image wieder zurück spielen.

Zitat
Habe festgestellt, das bei Einsatz der Option 3 (Partitonssicherung), in der Durchführung ...
Wenn der obige Test bestanden ist - mach halt eine Systemsicherung von der Win7 Partition
Wenn der obige Test nicht bestanden ist - mach halt eine Systemsicherung von der Win7 Partition und
eine Partitionssicherung von der 100 MB Partition.
Wahrscheinlich liegt der Unterschied zwischen System- und Partitionssicherung darin das bei der
Systemsicherung der MBR mitgenommen wird und bei der Partitionssicherung wird der MBR nicht mitgenommen.

Ich habe sicherlich schon ein Dutzend "WIN - Systempartitionen" zurückgespielt und hatte noch nie Probleme.
Das Gleiche gilt für Partitionssicherungen. Eine Festplattensicherung habe ich noch nie durchgeführt.
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: Benny136 am 27.11.2016, 17:32:42
Zitat
vllt. haben Win und AOMEI ja Recht - die 100MB Partition hat wahrscheinlich nach der Installation von LM
keine Relevanz mehr für Win7 - da Win7 jetzt über Grub aus dem MBR gebootet wird - behaupte ich mal kühn.
Um dir Sicherheit zu geben - probiere es doch aus.
Hallo billyfox05, Deine Überlegung ist für mich schlüssig wenn der GRUB dann im MBR sitzen sollte. Wie kann ich das checken? Hätte die Sache auch schon längst einfach mal ausprobiert. Nur wenn es schief geht, stehe ich ohne die riesen Win7 Installation mit allen Programmen da.
Zitat
Ich habe sicherlich schon ein Dutzend "WIN - Systempartitionen" zurückgespielt und hatte noch nie Probleme.
Das Gleiche gilt für Partitionssicherungen. Eine Festplattensicherung habe ich noch nie durchgeführt.
Daher meine Frage siehe oben in rot, wenn Du ein Win7 Systemimage mit "Systemsteuerung\Sichern und Wiederherstellen\Systemabbild erstellen" oder mit AOMEI ein "System Backup" erstellst, wird dann die 100MB Partition mit gebackupped?
Das muss man in beiden Fällen gar nicht ausführen, ein Aufruf genügt und man sieht beide oder eben nur eine Partition. Wenn Du 2 hast, dann habe ich ein individuelles Problem (und muss sehen woran es bei mir liegt) sonst ist es ein systembedingtes und wir haben es alle. Das wäre für mich der erste Schritt. Ob ich dann die 100MB wirklich brauche, würde ich dann über Deine Vorschlag klären. Danke für Deinen Vorschlag.

LG  :)
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: billyfox05 am 27.11.2016, 19:53:19
@Benny136
Ich habe leider kein Win7 mit extra "Bootpartition" - zum Testen.
Meine Win7-Installationen waren immer ohne "Boot-Partition" - deshalb
bin ich mir ja ziemlich sicher, dass Win7 so was nicht benötigt -
die wenigen Ausnahmen - siehe Link/Artikel weiter oben.
Zitat
... Wie kann ich das checken? ...
Dieser Befehl ausgeführt in LM (Terminal) hilft eventuell
Führe ihn mal aus und poste das Ergebnis
sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"damit sollten wir erkennen wo Grub sitzt
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: geobart am 27.11.2016, 22:22:47
Nimm diesen Befehl:

sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 \"%x\" \"\\n\"' X | xargs -n1 -IY sh -c \"case  \"Y\" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac\""
Kopieren, nicht abschreiben. ;)
Titel: Re: LM v18 Mate: System BackUp, Linux Dual boot killt Win7 System Image
Beitrag von: aexe am 27.11.2016, 22:56:10
Die wesentliche Auskunft liefert auch der Code, den billyfox05 gepostet hat.
Bei mir jedenfalls ~ $ sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o \"/dev/[^ :]*\");do case \$(hexdump -v -s 0x80 -n 2 -e '2/1 \"%x\" \"\n\"' \$d) in 'aa75'|'5272') echo \$d: Grub Legacy;;'48b4'|'7c3c'|'020') echo \$d: Grub 2;;*) echo \$d;;esac;done"
/dev/sda: Grub 2
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 16:59:18
Antwort auf billyfox05
sudo bash -c "for d in \$(parted -l|grep -o ............
Zitat
/dev/sda: Grub 2
/dev/sdb
/dev/sdc

Antwort auf geobart
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|.................
Zitat
/dev/ram0: Kein GRUB 00
/dev/ram1: Kein GRUB 00
/dev/ram2: Kein GRUB 00
/dev/ram3: Kein GRUB 00
/dev/ram4: Kein GRUB 00
/dev/ram5: Kein GRUB 00
/dev/ram6: Kein GRUB 00
/dev/ram7: Kein GRUB 00
/dev/ram8: Kein GRUB 00
/dev/ram9: Kein GRUB 00
/dev/ram10: Kein GRUB 00
/dev/ram11: Kein GRUB 00
/dev/ram12: Kein GRUB 00
/dev/ram13: Kein GRUB 00
/dev/ram14: Kein GRUB 00
/dev/ram15: Kein GRUB 00
/dev/sda: GRUB 2 v1.99
/dev/sda1: Kein GRUB 55aa
/dev/sda2: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb: Kein GRUB 9f83
/dev/sdb1: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb2: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb3: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb4: Kein GRUB 00
/dev/sdb5: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb6: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb7: Kein GRUB 55aa
/dev/sdb8: Kein GRUB 55aa
/dev/sdc: Kein GRUB 9f83
/dev/sdc1: Kein GRUB 00
/dev/sdc2: Kein GRUB 00
/dev/sdc3: Kein GRUB 00

Der GRUB muss also auf der sda und damit auf der Win7 SSD liegen. Linux liegt auf sdc.
Spielt es eigentlich eine Rolle, wo der Grub liegt, also auf der LInux (sdc) oder der Win7 SSD (sda)?
Ob der Grub allerdings in der 100MB Partition oder im MBR liegt, sehe ich hier nicht, oder?
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: aexe am 28.11.2016, 17:17:31
"/dev/sda: Grub 2" bedeutet, der Bootloader ist im MBR der Platte sda installiert.
Nicht auf einer Partition.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: billyfox05 am 28.11.2016, 17:29:00
Zitat
Spielt es eigentlich eine Rolle, wo der Grub liegt, also auf der LInux (sdc) oder der Win7 SSD (sda)?
Im Prinzip ist es egal - ABER - wichtig ist das die Platte mit dem Grub als 1.Platte in der Bootreihenfolge eingerichtet ist.
Zitat
Ob der Grub allerdings in der 100MB Partition oder im MBR liegt, sehe ich hier nicht, oder?
Doch - siehe aexe - Antwort #29
Läge er in einer Partition wäre die Anzeige z.B. dev/sda1: Grub 2
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: centaur am 28.11.2016, 17:54:36
Der Systembootup ist ein riesiger, komplexer Prozeß:

BIOS startup
1. Bootmrfium bootbar?
ja: goto bootup
Nein: 2. Bootmedium bootbar?
Ja: goto bootup
Nein: 3. Bootmedium bootbar?
Ja: goto bootup
Nein: zeige Fehlermeldung
HALT!

bootup:
bootmedium = flopy?
Ja: goto floppyboot
Nrin: Bootmedium = Blockdevice?
ja: gobo bootdisk
Nein: lese bootstrap von bootdevice
goto startadresse in gelesenem Bereich

floppyboot:
lese bootblock von Floppy
goto startadresse in gelesenem Bootblock

bootdisk:
ist Disk GPZ formartiert?
ja: goto gptboot
nein: lese MBR
goto Startadresse in gelesenem MBR

gptboot:
lese bootpartition
finde zu bootendes System
gehe zu Startadresse des zu bootenden Systems

Startadresse:
einlesen bootmanager des zu startenden Systems

der Rest wird vom Bootmanager des zu bootenden Systems erledigt und ist weitaus komplexer als das obige
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 18:12:43
Vielen Dank Jungs, für all die Infos.  :-*
Ist mir jetzt alles viel klarer und die 100MB Partition, lasse ich jetzt einfach weg (beim BackUp).

Noch eine Frage: Kann man den Grub/MBR (und was immer auch nötig ist zu booten) separat oder nachträglich auf eine SSD/HDD packen? Also angenommen, die Win7 SSD mit GRUB und MBR crashed und ich habe nur die Win7 C:-Partition.
1. Kann ich dann einen Grub auf die zweite Linux SSD (Win7 und Linux sind ja auf verschiedenen SSDs) installieren und diese als boot #1 im bios deklarieren? Oder
2. einen Grub auf die eine neu gekaufte SSD installieren und die eine Win7 gesicherte Partition (nur nur C: Partition, kein MBR etc) einfach zurück spielen?

PS: Habe auch noch was zum GRUB gefunden. Vermutlich kennt ihr das, aber vielleicht ist es doch interessant.
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Grundlagen-Artikel-Linux-Bootmanager-Grub-194557.html (http://www.pcwelt.de/ratgeber/Grundlagen-Artikel-Linux-Bootmanager-Grub-194557.html)
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: aexe am 28.11.2016, 18:28:56
Dann lies den Artikel doch mal:
Zitat
Sobald das Bios eines Rechners die Hardware initialisiert hat, übergibt es das Kommando an das Betriebssystem. Das passiert über eine kleine Software, den Bootloader, der im ersten Sektor des Bootmediums, also einer Festplatte, eines USB-Sticks oder einer Diskette, untergebracht ist…
… greift Grub auf weitere Dateien zu, die entweder auf der Festplatte, einer Diskette, einem USB-Stick oder einer CD/DVD liegen. Dabei benötigt Grub für den Zugriff auf das Dateisystem des Bootmediums passende Treiber, die in speziellen Dateien untergebracht sind. Diese mit dem Begriff „stage1_5“ benannten Dateien heißen etwa „e2fs_stage1_5“ für Ext2-/-3-Partitionen.
Danach startet Grub aus der Datei stage2 seine eigene Shell und liest die Konfigurationsdatei menu.lst aus, sofern diese vorhanden ist, und bietet die darin aufgeführten Systeme zum Start an.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 18:39:30
Schon, nur beantwortet das meine Frage nicht. Ich versuche es mal anders herum.

- Angenommen ich habe auf einer externen USB Platte ein Backup meiner Win7 Partition (c:) gemacht, baue die Win7 SSD aus und werfe sie weg.
- Ich kaufe jetzt eine neue, leere SSD und baue sie in den PC ein. Wie bekomme ich jetzt ein bootfähiges Win7 aus der der obigen Datensicherung drauf das wieder im Dual boot neben der Linux SSD läuft?
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: aexe am 28.11.2016, 18:55:40
Die Grub-Dateien liegen an unterschiedlichen Orten.
Stage 1 in der Regel im MBR, Stage 2 in der Regel auf der Systempartition (beim klassischen BIOS-Boot).
Windows überschreibt Stage 1 bei einer Installation.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert bei derartigen größeren Umbauaktionen die SuperGrub2Disk zur Verfügung zu haben,
um notfalls die installierten Systeme starten und den Bootloader zu reparieren zu können.
Mit einem Linux Live-System ist das auch möglich (Stichwort: chroot)
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: helli am 28.11.2016, 19:19:13
Grub neu zu installieren dürfte kein Problem sein, wenn man mit der SG2D das Linux booten kann.
Für mich stellt sich aber immer noch die Frage, wird
sudo update-grubden Windows-Bootloader finden, wenn die 100 MB Partition nicht vorhanden ist.
Wurde Win ohne die 100 MB Partition installiert, ist die Sache klar.
War aber die 100 MB Partition nach der Win-Installation vorhanden, meine ich, dass darin der Bootloader war.
Zitat
Vielleicht hoffen Sie nun einen Weg zu finden, wie man die 100 MB-Partition bei einem schon vorhandenen System wieder entfernt.
Davon raten wir aus mehreren Gründen ab – vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Bootmanager bei einer Löschung nicht mehr vorhanden wäre (und damit Windows 7 zunächst man nicht mehr bootet).

http://www.wintotal.de/das-raetsel-der-100-mbyte-partition-von-windows-7/
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 19:33:50
Das war genau die Ausgang-Problematik meines Threads. Ihr macht mich fertig.   ;D
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 28.11.2016, 19:38:46
Du hast 2 Festplatten, eine mit Win und eine mit Linux ?
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 19:47:24
yep, eine Linux SSD, eine Win7 SSD mit Grub von der gebootet wird und eine 2TB Daten HDD.
Siehe erster Beitrag.   ;D
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 28.11.2016, 19:50:06
Dann würde ich Grub auf die Linux SSD packen und von dieser booten.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 28.11.2016, 20:09:48
Nur wie, das war meine letzte Frage etwas weiter oben:
Zitat
- Angenommen ich habe auf einer externen USB Platte ein Backup meiner Win7 Partition (c:) gemacht, baue die Win7 SSD aus und werfe sie weg.
- Ich kaufe jetzt eine neue, leere SSD und baue sie in den PC ein. Wie bekomme ich jetzt ein bootfähiges Win7 aus der der obigen Datensicherung drauf das wieder im Dual boot neben der Linux SSD läuft?

Also, wie bekomme ich ein bootfähiges Betriebssystem, egal ob nun Linux oder Win7, auf eine neue SSD oder eine bestehende ohne boot Installation, wenn die bootfähige Betriebssystem SSD defekt ist?
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 28.11.2016, 20:12:16
Wenn die HDD mit grub defekt ist, dann bootet nichts mehr, egal welches System da drauf ist.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 29.11.2016, 11:13:30
Ja ich weiß, daher die Frage, was kann ich dann tun. Das Problem würde ja auch auftreten, wenn bei meinem Win7 System Partitions Backup (ohne grub, weil der im MBR sitzt und nicht mitgenommen wird) ein Restore auf eine neue SSD notwendig würde.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 29.11.2016, 11:18:56
2 SSD, Grub auf der Linux SSD:
Geht Windows flöten, kein Problem, Linux startet weiterhin.
Windows zurück spielen, in Linux update-grub und alles wieder gut.
Geht Linux flöten, startet kein System mehr.
Linux zurück spielen, mit der SuperGrub2 das Linux starten und Grub aus dem laufenden Linux neu installieren.
Beide System starten wieder.
So der Idealfall, zumindest bei einem Rechner mit Bios.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: art4core am 30.11.2016, 00:15:59
Ja ich weiß, daher die Frage, was kann ich dann tun. Das Problem würde ja auch auftreten, wenn bei meinem Win7 System Partitions Backup (ohne grub, weil der im MBR sitzt und nicht mitgenommen wird) ein Restore auf eine neue SSD notwendig würde.


Je eine Sicherung der verbauten HD´s ,im Notfall zurückspielen und mit SGD2 Bootloader aktualisieren
Redo Backup(kann  Ntfs)  oder Ghost4Linux(u.a.bit4bit)sollten  Images/Cloning hinbekommen.

Kann aber nicht sagen,ob man auch  2 gemeinsam verwendetenOS auf 2 Hd´s wiederherstellbar sichern kann.
G4L wär das zuzutrauen....!? Frage an Profis... ???

https://wiki.ubuntuusers.de/Datensicherung/#Mittels-Live-CD (https://wiki.ubuntuusers.de/Datensicherung/#Mittels-Live-CD)
http://www.admin-magazin.de/Das-Heft/2014/03/Systeme-vollstaendig-sichern-und-wiederherstellen-mit-Redo-Backup (http://www.admin-magazin.de/Das-Heft/2014/03/Systeme-vollstaendig-sichern-und-wiederherstellen-mit-Redo-Backup)
https://www.howtoforge.de/anleitung/wie-man-festplatten-und-partitionen-mit-ghost4linux-sichertwiederherstellt/ (https://www.howtoforge.de/anleitung/wie-man-festplatten-und-partitionen-mit-ghost4linux-sichertwiederherstellt/)
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 30.11.2016, 12:52:01
Hi Doc,
Zitat
Linux zurück spielen, mit der SuperGrub2 das Linux starten und Grub aus dem laufenden Linux neu installieren.
Mit was soll ich die Linux Partitionen zurück spielen (Programm)? Will ja keine neue Installation machen. Da verliere ich ja alle Einstellungen, Programme und Konfigurationen.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 30.11.2016, 12:53:19
Zitat
Mit was soll ich die Linux Partitionen zurück spielen
Mitr dem Image was du hoffentlich vorher erstellt hast.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: helli am 30.11.2016, 12:58:47
Redo Backup wurde schon genannt.
Ich habe mit Clonezilla gute Erfahrungen gemacht, wenn damit ein Image der Platte erstellt wurde, wird auch der MBR gesichert und zurück gespielt und man hat anschließend wieder ein startfähiges System.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 30.11.2016, 13:56:23
Zitat
Mitr dem Image was du hoffentlich vorher erstellt hast.
Ich meinte mit welchem Programm.  ;D
Zitat
Mit was soll ich die Linux Partitionen zurück spielen (Programm)?
Meinte ob Du ein bevorzugtes (Linux) spezielles Backup Restore/Programm verwendest das eventuell sogar aus einem laufenden Linux ein Systembackup macht, analog zu Win7, oder das oben angesprochene AOMEI bzw ein anderes nicht Linux Backup Programm auf dem man dann von CD bootet und die Partition zurück spielen kann?
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: DocHifi am 30.11.2016, 14:10:52
Zitat
Ich meinte natürlich mit welchem Programm.  ;D
Mit dem Programm, mit dem das Image erstellt wurde.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: centaur am 30.11.2016, 17:08:01
Wenn die BIOS-Bootplatte kaputt ist:

supergrub von CD/DVD/Stick booten, darin das Linux auf der noch funktionieren Platte booten, grub installieren und einrichten - und alle noch auf dem System vorhandenen Betriebssysteme, deren Bootloader noch intakt ist, werden zum Boot angeboten.  Windows kennt nur Windows, wird also nichts anderes booten, grub kennt alle gängigen Betriebssysteme, wird also neben allen Linux auch Windows entdecken - solange es bootbar ist - und in sein Bootmenue aufnehmen. Das Linux das grub neuschreibt wird als 1. Option aufgeführt, Windows als letzte.

Beim Einschalten sucht das BIOS die Geräte in der dort amgegebenen Reihenfolge nach einem Bootblocvk ab. Der 1. gefundene solcher wird zu einem Bootversuch geladen und gestartet.

Ein halbwegs modernes BIOS bietet neben dem normalen Boot noch ein BBS-Boot (BasicNootSystem) über eine Funktionstaste an. Dies fgührt zu einer Liste aller erkannten Bootblöcke. Aus der wählt man dann das gewünschte System aus. Die USB-Abbilderstellung von Mint richtet einen Stick so ein daß er sowohl im altehrwürdigen klassischen BIOS- als auch im UEFI-Mode bootet. Das BBS-Menue listet einen solchecn Stick also gleich 2 mal. Man wählt zweckmäßgerweise dann die Bootmethode unter der man weitwerarbeiten will.

Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: art4core am 10.12.2016, 18:38:31
Meinte ob Du ein bevorzugtes (Linux) spezielles Backup Restore/Programm verwendest


Anleitungen auf Deutsch für Redo Backup (http://stadt-bremerhaven.de/windows-vollbackup-mit-redo-backup-erstellen/) , Clonezilla (https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Klonen_einer_Windows-Installation_mit_Clonezilla) , SuperGrubDisk2 (http://www.computerwoche.de/a/die-besten-storage-tools,2021223,17)
Redo-deutsche Tastatur-Terminal:setxkbmap de
Redo Backup sichert auch MBR,bietet auch Testdisk und Photorec zur Wiederherstellung gelöschter Daten/Bilder,
kann aber nicht mit UEFI umgehen.
Clonezilla hat eine eigene UEFI Version (http://clonezilla.org/downloads.php) , ist aber ohne grafische Oberfläche gewöhnungsbedürftig.

Fazit:Am besten Multiboot Stick mit Redo Backup,Clonezilla,SuperGrubDisk2 und der inst.Mint Version erstellen-für den Fall der Fälle.
Multisystemstick mit YUMI erstellen (https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1243800)-lädt bei Bedarf auch die ISO´s herunter.
Titel: Re: LM v18 Mate: LM/Win7 Dual boot - Win7 erkennt 100MB Partition nicht mehr
Beitrag von: Benny136 am 18.02.2017, 19:15:47
Danke für all die Infos.   :D