Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.12.2021, 13:45:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26126
  • Letzte: jonnybee
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 766524
  • Themen insgesamt: 61486
  • Heute online: 592
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  UEFI Bootmanager  (Gelesen 938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #15 am: 20.11.2021, 18:51:31 »
Zu 1.ja, wer so viel weiss braucht natürlich keine Infos

Zu 2. Der hat hier und dort noch nie was kaputt gemacht, anderes gefummel schon.

Zu 3. Dann weisst ja jetzt a bissl mehr

Ergänzend :

Immer erst Win installieren und dann über die Option bei der LM-installation
"etwas anderes..." wählen und nicht paralell zu Win. Nur den Bootlader in die EFi packen.

Hat bis gestern noch geklappt

Lang und ausschweifend der Nuffi  ::)

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #16 am: 20.11.2021, 18:57:34 »
...
  • wer lesen kann ist klar im Vorteil! -> Vielen Dank. Die Lösung war ...
....für den TE weder Deine noch die von @nuffi
Es gibt folglich keinen Anlass, sich derart überheblich gegenüber @nuffi aufzuführen. Kurz und knapp: Immer freundlich bleiben, zumal eure beiden Antworten kurz nacheinander kamen.

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #17 am: 20.11.2021, 19:13:15 »
So ganz funktioniert das doch nicht. Jetzt kommt zwar zuerst Grub doch beim Starten eines der beiden Systeme kommt eine Fehlermeldung "parse file error" muss dann eine Taste drücken um fortzufahren. Desweiteren werden keinerlei Einstellung in grub übernommen. Das efi vom Laptop ist echt zum kotzen. Habe die Bootreihenfolge sogar im Bios ändern können, doch auch die Reihenfolge wird einfach übergangen. Habe sogar versucht unter Windows die Bootreihenfolge zu ändern. Selbes Problem.

Da muss ich mich doch tatsächlich an HP wenden.

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #18 am: 20.11.2021, 20:18:16 »
Holla,
Immer erst Win installieren und dann über die Option bei der LM-installation
"etwas anderes..." wählen und nicht paralell zu Win. Nur den Bootlader in die EFi packen.
sieht so aus, als hättest du von einer EFI Installation noch nicht so viel Ahnung! Einfluß auf den Ort der Bootloderinstallation kannst du mit ubiquity nur nehmen, indem du eine (andere/neu) ESP mit der Markierung esp anlegst und die bisherige Markierung entfernst. Der dropdown "Ort für den Bootloader" ist im EFI unwirksam!
Es gibt folglich keinen Anlass, sich derart überheblich gegenüber @nuffi aufzuführen.
wußte gar nicht, daß Legasthenie so weit verbreitet ist
Ja! Falls dir der Rechner einen "Streich" spielt – und Windows wieder an erste Stelle setzt –, kannst du ggf mit dem "Inaktiv setzen" des Winsows Eintrags zum Ziel kommen
siehe efibootmgr
woraufhin
Vielen Dank. Die Lösung war sudo efibootmgr -A --bootnum 0002
also, krieg dich wieder ein!

@PsyGanja
So ganz funktioniert das doch nicht. Jetzt kommt zwar zuerst Grub doch beim Starten eines der beiden Systeme kommt eine Fehlermeldung "parse file error" muss dann eine Taste drücken um fortzufahren. Desweiteren werden keinerlei Einstellung in grub übernommen.
da mußt du halt schauen, was mit /etc/default/grub und /etc/grub.d/* im Argen sein könnte, ist aber ein anderes Thema.
Zitat
Das efi vom Laptop ist echt zum kotzen. Habe die Bootreihenfolge sogar im Bios ändern können, doch auch die Reihenfolge wird einfach übergangen. Habe sogar versucht unter Windows die Bootreihenfolge zu ändern. Selbes Problem.

Da muss ich mich doch tatsächlich an HP wenden.
ob du da erfolgreich sein wirst…? Wünschen tu ich es dir, allein…
kurz & knapp
g.r

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #19 am: 20.11.2021, 20:25:43 »
Off-Topic:
oje, war sehr lang und verstanden hat man nix ... 2 Daumen hoch

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #20 am: 21.11.2021, 03:18:24 »
Naja auf HP hoffe ich da nicht. Als es mit UEFI anfing und ich davon gelesen habe dachte ich mir, zum Glück hast du nix damit zu tun. Und jetzt nach so vielen Jahren haben es die Hersteller immer noch nicht hinbekommen.

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #21 am: 21.11.2021, 09:22:57 »
Hat der Rechner kein CSM (Compatibility Support Module) für das "legacy boot"?

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #22 am: 21.11.2021, 10:48:31 »
Hat der Rechner kein CSM (Compatibility Support Module) für das "legacy boot"?

Habe nix bzgl. CSM gefunden.

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #23 am: 21.11.2021, 12:05:17 »
Hat der Rechner kein CSM (Compatibility Support Module) für das "legacy boot"?
Habe nix bzgl. CSM gefunden.
Bei meinem HP Probook 470 G5 mit Dual-Boot ists im UEFI-BIOS so eingestellt:
Fortgeschritten > Secure Boot-Konfiguration > Betriebssystemunabhängige Unterstützung und Secure Boot konfigurieren:
Deaktivieren der Legacy-Unterstützung und Deaktivieren von Secure Boot

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #24 am: 21.11.2021, 14:05:44 »
Holla,
Habe nix bzgl. CSM gefunden.
das kannst du herausfinden mit sudo dmidecode -t0 da müßte dann so etwas stehen
BIOS boot specification is supported
Habe mal zu deinem Laptop/UEFI (Insyde) gesucht, hier kannst du mal sehen, was HP so davon hält, etwas anderes als MS zu supporten
Install-Fedora-on-HP
Das liegt weniger an den Fähigkeiten der Programmierer, das ist gewollte Beschränkung der Nutzbarkeit (seitens der Hersteller)

Das jetzt noch bestehende "Problem" hat aber nichts mehr mit dem EFI (Reihenfolge, Vordrängeln von Windows) zu tun, wenn der besagte 'parse error' auftritt, ist ja bereits nur noch grub (core.img) am Werkeln.
An deiner Stelle würde ich zunächst mal schauen, ob eine  vollständige Neuinstallation von grub Abhilfe schafft (ehe man jetzt lange in den Skripten nach einem möglichen Fehler sucht). > GRUB_2/Reparatur im laufenden Sytem, EFI-Installation <

Off-Topic:
oje, war sehr lang und verstanden hat man nix ... 2 Daumen hoch
mein Mitleid bezüglich deines Nichtverständnisses des EFI Bootvorgangs hält sich in Grenzen, daß du allerdings von dir auf man schließt…
kurz & knapp
g.r

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #25 am: 21.11.2021, 14:22:13 »
Hi :)
etwas übersichtlicher
sudo dmidecode -t0 | grep -Ei "(BIOS boot|UEFI)"

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #26 am: 21.11.2021, 19:12:57 »
Bitteschön
sudo dmidecode -t0 | grep -Ei "(BIOS boot|UEFI)"
BIOS boot specification is supported

Das parse error Problem habe ich gelöst, wollte grub so konfigurieren das immer der zuletzt angewählte Eintrag geladen wird.
also die Parameter eingetragen GRUB_DEFAULT=saved
GRUB_SAVEDEFAULT=true 
update-grub gemacht, dann bekomme ich die Fehlermeldung "error sparse file not allowed" beim Starten eines der grub Einträge.

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #27 am: 21.11.2021, 20:14:04 »
Holla,
sudo dmidecode -t0 | grep -Ei "(BIOS boot|UEFI)"
BIOS boot specification is supported
heißt, falls du auf "legacy" umstellen wolltest, müßtest du im UEFI "nur" noch den richtigen Schalter finden *grins*
Da aber dein Ausgangsproblem gelöst ist, tut das ja nicht not.
Zitat
wollte grub so konfigurieren das immer der zuletzt angewählte Eintrag geladen wird.
ehrlich gesagt, ist mir der Sinn einer solchen Einstellung fremd. Es gibt eine Wahl, du entscheidest dich für ein O/S und möchtest gleichzeitig, daß beim nächsten Start so zu sagen die freie Wahl nicht mehr getroffen werden soll?
Bei mir ist das so, daß ich default=(Nummer) eingestellt habe (benutze ohnehin fast nur dieses eine von 11 weiteren), welches ich dann im grub-Menü durch einmaliges <return> anstoße.
Ferner schenke ich mir die ganze Skripterei, bei mir gibt es einen unabhängigen Bootloader/manager
Zitat
Das parse error Problem habe ich gelöst
indem du dieses "fragwürdige" GRUB_DEFAULT=saved etc. wieder abgeschaltet hast?

Bißchen Lesestoff, wenn auch in anderem
Zusammenhang, evt. sind da ja Hinweise dabei, wie das funktionieren sollte/könnte.

Ansonsten kannst du den Faden ja auf gelöst setzen.
kurz & knapp
g.r

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #28 am: 22.11.2021, 01:01:35 »
Nicht? Hab es entfernt. Habe selber erst kurz ein Efi System und musste da bislang noch nichts reparieren. ;)
 
Zu früh entfernt, genau so installiert man Grub bei UEFI.  :)
Musste es vor ein paar Tagen selber machen. Auf meinem TP ist Win 10, Mint 20.2 und ein selten benutztes 19.3. Beim letzten großen Update hat das 19.3 seinen Grub installiert und ich hatte ein suboptimales Grub-Menü. 
Also 20.2 gestartet und mit sudo grub-install /dev/sda1 den richtigen Grub installiert. sda1 ist die efi Partition.
Der Läppi läuft mit UEFI
$ [ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS
UEFI
 
Mein Grub-Menu stimmt jetzt wieder.
 ;D

Re: UEFI Bootmanager
« Antwort #29 am: 22.11.2021, 07:00:06 »
Ja den parse Error habe ich entfernt in dem ich die Einstellungen aus grub rausgenommen hatte.
Dann muss ich es wohl mit dem Default Eintrag lösen.