Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.12.2021, 04:17:39

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26105
  • Letzte: svenfi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765381
  • Themen insgesamt: 61404
  • Heute online: 453
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 374
Gesamt: 375

Autor Thema:  Mint20 und win10  (Gelesen 336 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mint20 und win10
« am: 14.11.2021, 11:18:28 »
Hallo
Ich habe win10 im Bios Mod installiert,  jetzt laufen.
Möchte eine neue SSD zusätzlich einbauen und dort Mint20 installieren.
Dies SSD werde ich im Bios auf Startreihenfolge  1 stellen.
Wohin installiert sich dann Grub?
Und, wenn ich dies SSd wieder entferne, und die Win Ssd als 1te markiere, ist dann alles wieder der Zustand wie heute?
Dank im voraus

Re: Mint20 und win10
« Antwort #1 am: 15.11.2021, 08:55:06 »
Hallo
Leider habe auch im grub wiki keine passende Info gefunden.

Kann bitte mal ein Spezi helfen.
Dank

Re: Mint20 und win10
« Antwort #2 am: 15.11.2021, 09:49:57 »
Du kannst bei der Installation auswählen wohin Grub installiert wird. Die Mint SSD ist am sichersten, dann kannst du im Bootmenü aussuchen welches OS du starten willst und außerdem ist der Umzug der SSD in einen anderen Rechner so einfacher.

Re: Mint20 und win10
« Antwort #3 am: 15.11.2021, 10:50:10 »
Besten Dank
Ich möchte meine Win SSD u d installation möglichst unangetastet lassen.

Dank

Re: Mint20 und win10
« Antwort #4 am: 15.11.2021, 10:50:40 »
Im Bios Modus wird Grub auf einen Bereich der Windows-Platte installiert. Das ist in der Regel /dev/sda (ohne Ziffer). Zeig uns doch bitte mal aus dem Live-System folgende Terminalausgabe im Codeblock (siehe dazu Foren-Hilfe):sudo parted --list

Re: Mint20 und win10
« Antwort #5 am: 15.11.2021, 11:24:21 »
Danke. Mach ich heut Abend, wenn ich ans System komme.
 
Ist das auch so wenn ich die neue leer SSD als bootplatte im Bios behandle und auf diese Mint + Grub neu installiere?

Re: Mint20 und win10
« Antwort #6 am: 15.11.2021, 12:25:15 »
Da bin ich so spontan überfragt, ich habe es im Bios Modus immer wie beschrieben gehandhabt. Falls du das rückgängig machen möchtest, kannst du übrigens nachträglich den Master Boot Record von einem Windows-Installationsmedium aus wiederherstellen.

Re: Mint20 und win10
« Antwort #7 am: 15.11.2021, 12:36:14 »
Danke Genau darum gehts. Ich bin da unsicher

Re: Mint20 und win10
« Antwort #8 am: 15.11.2021, 14:39:11 »
Ist das auch so wenn ich die neue leer SSD als bootplatte im Bios behandle und auf diese Mint + Grub neu installiere?
Wenn Du zur Installation die Option "Etwas Anderes" wählst, kann der Installationsort des Grub festgelegt werden, meine ich.

Edit
Gerät für die Bootloader-Installation
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_20
« Letzte Änderung: 15.11.2021, 14:46:09 von aexe »

Re: Mint20 und win10
« Antwort #9 am: 15.11.2021, 15:16:07 »
Moin zusammen,
nur mal so vorsichtig angemerkt. Vielleicht tut es auch ein virtueller Rechner mit Vmware player oder virtualbox unter win10. Da kannst du dann Linux ohne Risiko installieren. Wenn man nicht gerade anspruchsvolle Spiele spielt, halten sich die Leistungseinbußen in Grenzen.
Der Vorteil:
- Man kann mehrere Distros gefahrlos ausprobieren und bei nicht gefallen einfach löschen.
- Man kann den Speicher frei den virtuellen Rechnern zuweisen.

Nur so als Anmerkung.

Re: Mint20 und win10
« Antwort #10 am: 15.11.2021, 18:09:27 »
Ist das auch so wenn ich die neue leer SSD als bootplatte im Bios behandle und auf diese Mint + Grub neu installiere?
Wie sich beide Systeme verhalten, wenn du es so machst, habe ich nicht getestet. Ich möchte dir nichts falsches sagen. Die Wiederherstellung des MBR mit Hilfe eines Windows Boot-Mediums ist in jedem Fall unproblematisch. Insofern gehst du da auch kein großes Risiko ein. Eine Datensicherung vorab ist natürlich Pflicht. ;)

Re: Mint20 und win10
« Antwort #11 am: 15.11.2021, 18:53:15 »
habe win10 im Bios Mod installiert,  jetzt laufen.
So habe ich es auch laufen ...

Zitat
Möchte eine neue SSD zusätzlich einbauen und dort Mint20 installieren.
Das habe ich gemacht und darauf LM seit V. 18.x laufen - aktuell 20.2.

Zitat
Dies SSD werde ich im Bios auf Startreihenfolge  1 stellen.
Das geht einfacher:
1. Die Win-SSD abstöpseln.
2. Die neue SSD anstöpseln, Install-Medium booten, automatische Installation durchlaufen lassen. Partitionierung ist dann nicht notwendig.

Zitat
Wohin installiert sich dann Grub?
So wird Grub auf die LM-SSD installiert.
3. Nun Win-SSD wieder dazu anstöpseln & Rechner booten.
4. Beim Booten im Bootmenü des BIOS die LM-SSD auswählen.
5. Nach erfolgreichem Boot-Vorgang Terminal öffnen -> Strg&Alt&T
6. sudo update-grub eingeben.
Dadurch wird Grub aktualisiert und trägt die Win-SSD mit in das Bootmenü von Grub ein.
7. Neu booten - Grub-Menü sollte erscheinen und sowohl LM als auch Win 10 zur Auswahl anbieten.

Zitat
Und, wenn ich dies SSd wieder entferne, ...
Ist die LM-SSD weg, und da die Win-SSD bei diesem Vorgang nicht angefasst wird, bleiben da auch keine 'Rückstände'.
Ich habe vier verschiedene Rechner so installiert und es funktioniert problemfrei.

Ggf. kann es notwendig sein, im BIOS das Bootlaufwerk neu zu markieren. Bei den Mainboards von Asus und Asrock ist das nicht notwendig, da sie beim Booten die vorhandenen Laufwerke prüfen und dann Grub automatisch starten, da durch den vorherigen Vorgang die Win-SSD zur Nr. 2 wird. Nehme ich No 1, also die LM-SSD weg, bootet automatisch Win10.

In 2 Rechnern habe ich dazu Mehrfach-Wechselrahmen für 2,5"-Laufwerke eingesetzt.

Re: Mint20 und win10
« Antwort #12 am: 15.11.2021, 19:16:59 »
So
hier der Codeblock : die 2G mus der SSD weichen.
mint@mint:~$ sudo parted --list
Modell: ATA Samsung SSD 860 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  250GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  525MB  524MB  primary  ntfs         boot
 2      525MB   250GB  250GB  primary  ntfs


Modell: ATA WDC WDS500G2B0A (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  500GB  500GB  primary  ntfs


Modell: ATA WDC WD20EFRX-68E (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  2000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  2000GB  2000GB  primary  ntfs


Modell: HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 (scsi)
Festplatte  /dev/sr0:  1925MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 2048B/2048B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 2      1925kB  12,0MB  10,1MB  primary               esp

@scoopy
Datensicherung hab ich sicher.

Danke @Grzifzl und @aexe
so werde ich ran gehen. Das passt gut.

@matze01 Danke. In VM habe ich es laufen eine Min91.3 und eine 20.2 beide Cinnamon.
Aber, ich muss es mit echter Installation versuchen.
Mein alter Canon IP 4300 wird nicht gut gesteuert mit Gutenprint. Und Sane bockt immer mal it dem Canosacn 5600F.
ich denke ja das es die VM ist die Usb Ports nicht immer gut portiert. Aber Versuch ist es weert ehe ich zum Lexmark MC greife.....
Danke. ich berichte .
Gern aber noch Hinweise wenn der Code bewertet werden kann.
« Letzte Änderung: 15.11.2021, 19:21:53 von crumb01 »