Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.12.2021, 05:28:10

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26105
  • Letzte: svenfi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765383
  • Themen insgesamt: 61404
  • Heute online: 453
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 342
Gesamt: 344

Autor Thema:  Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode  (Gelesen 393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen,

ich habe vor ca. 2 Wochen in der Aktualisierungsverwaltung einen neuen Kernel 5.11.0-38 installiert. Zuvor lief 5.4.0-88. Nach der Installation des neuen Kernels, habe ich das System neu gestartet. Soweit ohne Probleme! Direkt danach habe ich den Rechner heruntergefahren (ohne etwas geändert zu haben) und erst ca. 3 Tage später wieder eingeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Rechner nicht mehr hoch. Es kommt einfach kein Desktop. Im Recovery Modus funktioniert es problemlos. Daraufhin habe ich sämtliche Grafikkartentreiber, welche auf dem System vorinstalliert waren, durchprobiert. Leider ohne Erfolg. Immer wieder fährt der Rechner nicht vollständig hoch und das Bild bleibt schwarz. Es ist auch egal ob ich mit dem alten Kernel 5.4 oder dem neuen Kernel 5.11 starte. Es zeigt sich immer das gleiche Fehlerbild. Der Bildschirm bleibt schwarz.

Ich möchte der Sache nun gerne auf den Grund gehen und herausfinden wo genau der Fehler liegt.

steve@steve-mint:~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.11.0-40-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.7
  Distro: Linux Mint 20.2 Uma
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: Z77 Extreme6/TB4 serial: <filter>
  BIOS: American Megatrends v: P2.10 date: 07/19/2013
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Core i5-3570K bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 6144 KiB
  Speed: 1757 MHz min/max: 1600/4200 MHz Core speeds (MHz): 1: 1699 2: 1626
  3: 2200 4: 2035
Graphics:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics
  driver: N/A
  Device-2: NVIDIA GM204 [GeForce GTX 970] driver: N/A
  Display: x11 server: X.Org 1.20.11 driver: nouveau,vesa
  unloaded: fbdev,modesetting resolution: 1920x1080~N/A
  OpenGL: renderer: llvmpipe (LLVM 12.0.0 256 bits) v: 4.5 Mesa 21.0.3
Audio:
  Device-1: Intel 7 Series/C216 Family High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Device-2: NVIDIA GM204 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
  Device-3: C-Media type: USB driver: hid-generic,snd-usb-audio,usbhid
  Sound Server: ALSA v: k5.11.0-40-generic
Network:
  Device-1: Broadcom and subsidiaries NetLink BCM57781 Gigabit Ethernet PCIe
  driver: tg3
  IF: enp52s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 1.14 TiB used: 49.95 GiB (4.3%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 1TB size: 931.51 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Samsung model: SSD 830 Series size: 238.47 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 233.24 GiB used: 49.95 GiB (21.4%) fs: ext4 dev: /dev/sdb5
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 22.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 217 Uptime: 19m Memory: 15.52 GiB used: 1.63 GiB (10.5%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38

steve@steve-mint:~$ dpkg -l | grep linux-image | grep ii
ii  linux-image-5.11.0-38-generic                               5.11.0-38.42~20.04.1                  amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-5.11.0-40-generic                               5.11.0-40.44~20.04.2                  amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-5.4.0-58-generic                                5.4.0-58.64                           amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-5.4.0-88-generic                                5.4.0-88.99                           amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-5.4.0-89-generic                                5.4.0-89.100                          amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-5.4.0-90-generic                                5.4.0-90.101                          amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-generic                                         5.4.0.90.94                           amd64        Generic Linux kernel image
ii  linux-image-generic-hwe-20.04                               5.11.0.40.44~20.04.18                 amd64        Generic Linux kernel image

steve@steve-mint:~$ lspci -nnk | egrep -i "VGA|3D|Display" -A2
00:02.0 Display controller [0380]: Intel Corporation Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics Controller [8086:0162] (rev 09)
Subsystem: ASRock Incorporation Motherboard [1849:0162]
Kernel modules: i915
--
01:00.0 VGA compatible controller [0300]: NVIDIA Corporation GM204 [GeForce GTX 970] [10de:13c2] (rev a1)
Subsystem: ZOTAC International (MCO) Ltd. GM204 [GeForce GTX 970] [19da:1366]
Kernel modules: nvidiafb, nouveau, nvidia_drm, nvidia

steve@steve-mint:~$ inxi -x -G
Graphics:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics
  vendor: ASRock driver: N/A bus ID: 00:02.0
  Device-2: NVIDIA GM204 [GeForce GTX 970] vendor: ZOTAC driver: N/A
  bus ID: 01:00.0
  Display: x11 server: X.Org 1.20.11 driver: nouveau,vesa
  unloaded: fbdev,modesetting resolution: 1920x1080~N/A
  OpenGL: renderer: llvmpipe (LLVM 12.0.0 256 bits) v: 4.5 Mesa 21.0.3
  direct render: Yes

Aktuell kann ich nur im Recovery Modus mit Mint 20.2 arbeiten, weshalb auch kein Grafikkartentreiber geladen wurde.

Was genau ist mit meinem System los?

Danke Euch.

Gruß
Infosucher

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #1 am: 12.11.2021, 23:14:25 »
Ich hatte Gott sei Dank noch einen Schnappschuss gefunden, der noch nicht zu alt war. Ich habe das System nun wiederhergestellt und anschließend auf den neuesten Stand gebracht. Nun habe ich den neueste Kernel 5.13 drauf und bisher läuft alles wieder normal. Ich werde das mal weiter beobachten.

Gruß
Infosucher

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #2 am: 12.11.2021, 23:26:10 »
Zufälligerweise habe ich jetzt herausgefunden woher der Fehler kam, denn ich hatte ich gerade wieder...

Sobald in rechts unten in der Taskleiste den Grafikkartentreiber auf: Wechseln zu: Intel (Energiesparmodus) wechsele kommt es zu dem oben genannten Phänomen.

Im Leistungsmodus funktioniert alles wunderbar. Kennt jemand das Problem und hat dafür einen Lösung?

Danke Euch.

Gruß
Infosucher

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #3 am: 13.11.2021, 16:04:39 »
Hi :)
Graphics:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics
  driver: N/A
  Device-2: NVIDIA GM204 [GeForce GTX 970] driver: N/A
  Display: x11 server: X.Org 1.20.11 driver: nouveau,vesa
  unloaded: fbdev,modesetting resolution: 1920x1080~N/A
  OpenGL: renderer: llvmpipe (LLVM 12.0.0 256 bits) v: 4.5 Mesa 21.0.3

externe treiber module laufen nicht immer bei nutzung anderer als den LTS kerneln.

bei der alten kiste ist ein anderer vermutlich eh nicht von vorteil.

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #4 am: 13.11.2021, 21:42:38 »
Ja das stimmt schon, aber ich habe mit dem LTS ja genau die selben Probleme.

Der neue Kernel läuft auch ohne Probleme.

Gruß
Infosucher

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #5 am: 13.11.2021, 22:10:08 »
Hallo,
der erforderliche Intel-Treiber i915 befindet sich im Paket linux-modules-(Kernelversion), für Nvidia das Modul nouveau im Paket linux-modules-extra-(Kernelversion). Hier fehlen diese z.T. ja anscheinend.
Paket(e)/Kernel nicht vollständig installiert?
dpkg -l linux-modules-* linux-header* linux-modules-extra* | grep iiDer optionale Nvidia-Treiber kann anschließend installiert werden.

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #6 am: 16.11.2021, 13:55:38 »
Hallo,
der erforderliche Intel-Treiber i915 befindet sich im Paket linux-modules-(Kernelversion), für Nvidia das Modul nouveau im Paket linux-modules-extra-(Kernelversion). Hier fehlen diese z.T. ja anscheinend.
Paket(e)/Kernel nicht vollständig installiert?
dpkg -l linux-modules-* linux-header* linux-modules-extra* | grep iiDer optionale Nvidia-Treiber kann anschließend installiert werden.

Ich habe den Kernel ja über die Anwendungsverwaltung installiert. Das geht absolut ohne Einfluss durch den User. Auch der Originalkernel mit dem Aufsetzen von Linux Mint zeigt die gleichen Probleme. Warum auch immer etwas nicht vollständig installiert wurde, bewusst so durchgeführt habe ich es nicht!

Gruß
Infosucher

EDIT: Was genau macht der Befehl? Die fehlenden Pakete nachinstallieren? Der NVidia Treiber ist ja bereits drauf und läuft auch. Muss ich diese dann nochmals installieren? Oder bleibt er davon unberührt?

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #7 am: 16.11.2021, 13:58:24 »
Und warum überprüfst Du das jetzt nicht einfach so wie gezeigt?
Zitat
EDIT: Was genau macht der Befehl? Die fehlenden Pakete nachinstallieren?
Nein, es wird geprüft, ob die gesuchten Pakete installiert sind.
man dpkg

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #8 am: 16.11.2021, 16:04:59 »
Hi :)
Zitat
Ich habe den Kernel ja über die Anwendungsverwaltung installiert
interessant  :-X

dir ist aber schon klar das du nach kernel wechsel erstmal die ganzen nvidia pakete entfernen musst, und unter dem anderen kernel neu installieren?

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #9 am: 16.11.2021, 16:15:35 »
Um ehrlich zu sein nicht. Bin auch noch neu dabei. Es scheint ja ein Nvidia Treiber unter dem neuen Kernel zu laufen. Wie genau kann das sein? Ich hatte den Treiber unter dem neuen Kernel nicht explizit installiert. Lediglich ein apt update und anschließend ein apt upgrade gemacht. Wird das dabei automatisch neu installiert? Das Nvidia Symbol ist in der Taskleiste unten rechts zu finden und die Karte ist automatisch angewählt und läuft im Leistungsmodus. Oder ist die IGP des Prozessors gemeint, dessen Treiber ich installieren soll?

Gruß
Infosucher

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #10 am: 16.11.2021, 17:08:34 »
Könnte vielleicht Aufklärung liefern: sudo dkms status der Befehl ändert nichts, liefert nur Informationen.

Ebenso wie
dpkg -l linux-modules-* linux-header* linux-modules-extra* | grep ii
Und warum überprüfst Du das jetzt nicht einfach so wie gezeigt?
« Letzte Änderung: 16.11.2021, 17:21:32 von aexe »

Re: Mint 20.2 Cinnamon startet nur noch im recovery mode
« Antwort #11 am: 16.11.2021, 20:12:59 »
So nun sitze ich an dem Rechner und kann einiges probieren:

sudo dkms status         
nvidia, 470.82.00, 5.13.0-21-generic, x86_64: installed
nvidia, 470.82.00, 5.4.0-90-generic, x86_64: installed

dpkg -l linux-modules-* linux-header* linux-modules-extra* | grep ii
ii  linux-headers-5.13.0-21-generic       5.13.0-21.21~20.04.1 amd64        Linux kernel headers for version 5.13.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-5.4.0-90                5.4.0-90.101         all          Header files related to Linux kernel version 5.4.0
ii  linux-headers-5.4.0-90-generic        5.4.0-90.101         amd64        Linux kernel headers for version 5.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-generic                 5.4.0.90.94          amd64        Generic Linux kernel headers
ii  linux-headers-generic-hwe-20.04-edge  5.13.0.21.21~20.04.8 amd64        Generic Linux kernel headers
ii  linux-modules-5.13.0-21-generic       5.13.0-21.21~20.04.1 amd64        Linux kernel extra modules for version 5.13.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-modules-5.4.0-90-generic        5.4.0-90.101         amd64        Linux kernel extra modules for version 5.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-modules-extra-5.13.0-21-generic 5.13.0-21.21~20.04.1 amd64        Linux kernel extra modules for version 5.13.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-modules-extra-5.4.0-90-generic  5.4.0-90.101         amd64        Linux kernel extra modules for version 5.4.0 on 64 bit x86 SMP

Wenn ich die Ausgabe richtig interpretiere, ist der Treiber für die dedizierte Grafikkarte bei beiden vorhandenen Kernel installiert. Und die allgemeinen Treiberpakete für beide Kernel ebenfalls.

Kann man noch etwas machen?

Gruß
Infosucher