Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.12.2021, 04:27:10

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26105
  • Letzte: svenfi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765381
  • Themen insgesamt: 61404
  • Heute online: 453
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 319
Gesamt: 320

Autor Thema: [erledigt] NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT  (Gelesen 1647 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« am: 01.11.2021, 10:48:33 »
salue zämme,
ich evaluiere gerade eine neue Hardware (PC) auf welcher ich ein LINUX MINT installiert haben möchte.

Ich würde hiermit gerne nachfragen ob mir jemand zu folgendem Kauf der bevorzugten nachfolgenden Hardware mit der Installation eines LINUX MINT raten oder präventiv abraten kann?
Für Tips und Hinweise bin ich sehr froh und dankbar. Kann mir jemand schreiben ob sich folgende Hardware voraussichtlich mit dem LINUX vertragen wird (Kernel/Grafik)?

Der Grund für die Evaluation der neuen Hardware ist, dass meine alten Intel Mac`s (2009 und 2012) mit den Linux LMDE 4 MATE zwar für normalen und beschränkten CAD Gebrauch gut funktionieren,
für tiefgehende CAD Grafikanwendung (CAD Programme online und/oder fest installiert) jedoch stark stottern, resp. abstürzen und ein effektives arbeiten nicht erlauben.
Der Haupteinsatz des neuen PC`s mit Linux ist für CAD vorgesehen.

Folgende CAD`s verwende ich:
FreeCAD 19.1 fest installiert
ONSHAPE online Cloud Lösung

Aktuell bevorzuge ich folgende Hardware:
PC ProDesk 400 G6 DM 44G54ES https://www.brack.ch/hp-pc-prodesk-400-g6-dm-44g54es-1233685#accessory--12
    Intel Core i5-10500T Hexa-Core-Prozessor mit 2.30 bis 3.80 GHz
    16 GB (1x 16 GB) DDR4-2666-RAM und 512 GB SSD mit PCIe/NVMe-Anbindung
    1000 Mbps LAN, 802.11ax WLAN, Bluetooth 5.0, 1x USB 3.1 (Typ-A), 1x USB 3.1 (Typ C), 3x USB 3.0 (Typ-A), 2x USB 2.0 (Typ-A), 1x HDMI, 2x DisplayPort
    Sicherheit: BIOS-Schutz, TPM 2.0, Port-Deaktivierung, Passwort-Manager u.v.m.
    120'000 Stunden getestet im MIL-STD 810G-Standard für maximale Zuverlässigkeit
    Windows 10 Pro, 64-Bit (vorinstalliert)
Prozessor
Maximale Taktfrequenz   3.8 GHz
Taktfrequenz   2.3 GHz
Integrierte Grafik   Ja
Anzahl Prozessorkerne   6
Chipsatz   Q470
Anzahl Threads   12
Prozessorsockel   LGA 1200
Prozessorgrafik   Intel HD Graphics 630
Prozessortyp   Intel Core i5-10500T
Prozessorfamilie   Intel Core i5 (10xxx)
Anzahl Prozessorensockel   1

Grafikeigenschaften
Dedizierte Grafikkarte   Nein
Grafikkarte Modell   Intel UHD Graphics 630
Grafikfamilie   Intel HD Graphics
« Letzte Änderung: 05.11.2021, 19:52:23 von stonebite »

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #1 am: 01.11.2021, 11:20:24 »
Da es mit Neugeräten immer wieder mal Probleme mit Linux gibt, wie wäre es mit der Option sich gleich ein Neugerät abgestimmt auf Linux zu besorgen?
Es gibt ein paar Shops im Netz, z.B. hier https://www.ixsoft.de/

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #2 am: 01.11.2021, 11:50:22 »
Hallo,
für die Anwendungen IMHO überdimensioniert und zu teuer, zumal FC19.x nur mit einen Core/Thread arbeitet, bringen dir 6K/12Th gar nichts.
Ich würde daher eher z.B. einen AMD Ryzen 5 2400GE ~170€
in einem ASRock JUPITER A320 (2933 MHZ RAM möglich ~185€  (ohne WLAN - https://www.asrock.com/nettop/AMD/Jupiter%20A320/index.asp#Overview)
512GB Transcend 110S M.2 2280 SSD PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (TS512GMTE110S) ~60€
32GB Kingston Premier DDR4-2933 SO-DIMM CL21 Single ~141€ (ein Slot bleibt frei, so dass max. 64GB RAM möglich wären)
Summe knapp unter ~560€

Der etwas höhere Basistakt des Ryzen,des DDR5 2933MHz-RAM und die Grafikleistung sind hier IMHO von Vorteil (Grafik des Ryzen ist ca. doppelt so schnell wie die des i5).


« Letzte Änderung: 01.11.2021, 12:15:42 von Flash63 »

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #3 am: 01.11.2021, 11:54:31 »
Bei CAD Anwendungen würde ich auf eine potente GPU setzen, nix HD Graphics, schon gar nicht intern in der CPU. Aber da wirst du mit 700€ insgesamt schwer hinkommen...
Wobei, eine Low End Gaming GPU sollte da reichen.
« Letzte Änderung: 01.11.2021, 12:04:19 von Toriaka1909 »

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #4 am: 01.11.2021, 12:52:57 »
Da es mit Neugeräten immer wieder mal Probleme mit Linux gibt, wie wäre es mit der Option sich gleich ein Neugerät abgestimmt auf Linux zu besorgen?
Es gibt ein paar Shops im Netz, z.B. hier https://www.ixsoft.de/

herzlichen Dank, ja ich verstehe die Argumente.
In der Tat ein gute Idee. Ich bin jedoch mit Insider Kenntnissen zu weit weg, mir optimalste Hardware zusammen zu stellen. Müsste ausprobieren.
Ein anderer Punkt sind die Garantie Bedingungen und die grenzüberschreitenden Formalitäten, die mich zögern lassen in der EU zu kaufen, trotz eines zT. massiv geringeren
Preises. Werde mich mal durch/einarbeiten.

besten Dank
Claude

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #5 am: 01.11.2021, 13:04:59 »
Off-Topic:
Naja, in der Schweiz ist vieles teurer, aber nicht alles.
ich lebe hier direkt an der Grenze und habe mehr als 20 Jahre als Grenzgänger in der Schweiz gearbeitet.

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #6 am: 01.11.2021, 13:05:30 »
Schau dich mal hier um: z.B. https://www.brack.ch/asus-barebone-mini-bb-pn51-bb555mde1-ryzen-5-1250955 - Ohne RAM, HDD/SSD und OS ~460 CHF

markus107

  • Gast
Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #7 am: 01.11.2021, 14:17:05 »
Hallo,
für die Anwendungen IMHO überdimensioniert und zu teuer, zumal FC19.x nur mit einen Core/Thread arbeitet, bringen dir 6K/12Th gar nichts.
Ich würde daher eher z.B. einen AMD Ryzen 5 2400GE ~170€
in einem ASRock JUPITER A320 (2933 MHZ RAM möglich ~185€  (ohne WLAN - https://www.asrock.com/nettop/AMD/Jupiter%20A320/index.asp#Overview)
512GB Transcend 110S M.2 2280 SSD PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (TS512GMTE110S) ~60€
32GB Kingston Premier DDR4-2933 SO-DIMM CL21 Single ~141€ (ein Slot bleibt frei, so dass max. 64GB RAM möglich wären)
Summe knapp unter ~560€

Der etwas höhere Basistakt des Ryzen,des DDR5 2933MHz-RAM und die Grafikleistung sind hier IMHO von Vorteil (Grafik des Ryzen ist ca. doppelt so schnell wie die des i5).

Möchte nun auch mal die andere Seite zeigen. Siehe bitte meine Signatur.
Neuer iMac ist wirklich zu teuer. Bin selber Apple Benutzer.
Der fast neue MSI Rechner mit Ryzen 5 5600 ist wirklich dank eurer Hilfe zu 100% Linux tauglich. Selbst bei Videobearbeitung fällt mir die Kinnlade herunter.
Habe ihn bauen lassen, und ca. 1600€ bezahlt mit allem. 27 Zoll waren mir sehr wichtig.

LG von Markus

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #8 am: 01.11.2021, 14:59:27 »
Hallo,
für die Anwendungen IMHO überdimensioniert und zu teuer, zumal FC19.x nur mit einen Core/Thread arbeitet, bringen dir 6K/12Th gar nichts.
Ich würde daher eher z.B. einen AMD Ryzen 5 2400GE ~170€
in einem ASRock JUPITER A320 (2933 MHZ RAM möglich ~185€  (ohne WLAN - https://www.asrock.com/nettop/AMD/Jupiter%20A320/index.asp#Overview)
512GB Transcend 110S M.2 2280 SSD PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (TS512GMTE110S) ~60€
32GB Kingston Premier DDR4-2933 SO-DIMM CL21 Single ~141€ (ein Slot bleibt frei, so dass max. 64GB RAM möglich wären)
Summe knapp unter ~560€

Der etwas höhere Basistakt des Ryzen,des DDR5 2933MHz-RAM und die Grafikleistung sind hier IMHO von Vorteil (Grafik des Ryzen ist ca. doppelt so schnell wie die des i5).

auch Dir herzlichsten Dank für die Aufstellung. Ja - macht durchaus Sinn - erinnert mich auch an die Zeiten von vor über 20 Jahren  :D
Wie erwähnt bin ich jedoch absolut nicht auf dem neusten Stand der Technik und habe Mühe auch die Kompatibilität der Komponeten untereinander zu erkennen.
Mein Budget für einen LINUX PC ist < 800CHF (exkl. Monitor, ist vorhanden)
Ich stimme zu, der Preis ist für mich nicht zwingend eines der primär wichtigsten Argumente - ich möchte einfach mit LINUX und Open Source Programmen arbeiten können  ;D
Ich lasse mich hier gerne beraten, ohne dass ich jemandem einen Strick drehe, wenn später mit LINUX etwas klemmen sollte, denn ich entscheide eigenverantwortlich für mich.

Ich habe u.a. https://www.steg-electronics.ch bei uns als Verkäufen von ASROCK ausgemacht und versucht mal oben notiertes zusammenzutragen. Schade dass dann die eine oder andere Komponente
nicht lieferbar ist und stehe dann mit abgesägten Hosenbeinen am Zaun  :) da ich wiederum die Kompatibilitäten nicht kenne um auf andere Komp. ausweichen zu können?

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #9 am: 01.11.2021, 15:05:32 »
Bei CAD Anwendungen würde ich auf eine potente GPU setzen, nix HD Graphics, schon gar nicht intern in der CPU. Aber da wirst du mit 700€ insgesamt schwer hinkommen...
Wobei, eine Low End Gaming GPU sollte da reichen.

herzlichsten Dank auch Dir.
Ja, Ihr habt mich überzeugt.
Ich kann auch durchaus nachvollziehen und verstehen, dass das beste gut genug sein kann.
Der gewünschte PC soll etwa zu 30-40% für die beschriebenen CAD`s ausgelastet sein und der Rest für ganz normale Büro Anwendung - keine Games und dergleichen. 

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #10 am: 01.11.2021, 15:16:50 »
Schau dich mal hier um: z.B. https://www.brack.ch/asus-barebone-mini-bb-pn51-bb555mde1-ryzen-5-1250955 - Ohne RAM, HDD/SSD und OS ~460 CHF

vielen lieben Dank, mach ich gerne

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #11 am: 01.11.2021, 15:40:18 »
Der gewünschte PC soll etwa zu 30-40% für die beschriebenen CAD`s ausgelastet sein und der Rest für ganz normale Büro Anwendung - keine Games und dergleichen.
Einzig die Preisinflation ist ein Problem, für meine RX 6600 XT habe ich 600€ liegen lassen (UVP ca. 399€). Schau mal z.B. in der GTX 10xx-Serie, was es noch gibt. Ich habe meine Teile bei mindfactory.de bestellt. Spontan würde ich sowas wie hier anpeilen:
https://www.mindfactory.de/Hardware/Grafikkarten+(VGA)/GeForce+GTX+fuer+Gaming.html
Ansonsten: Gibt auch die GT-Serie, wenns günstiger sein muss. Am besten zumindest mit Lüfter, damit sie dir lange hält (Abwärme ist böse).

Zur Linuxunterstützung kann ich nur leider nichts genaueres sagen.

Edit: Hab CAD-geeignete GraKa's ergänzt:
https://www.mindfactory.de/Hardware/Grafikkarten+(VGA)/Quadro.html
« Letzte Änderung: 02.11.2021, 20:25:29 von Toriaka1909 »

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #12 am: 01.11.2021, 15:53:03 »
Der gewünschte PC soll etwa zu 30-40% für die beschriebenen CAD`s ausgelastet sein und der Rest für ganz normale Büro Anwendung - keine Games und dergleichen.
Einzig die Preisinflation ist ein Problem, für meine RX 6600 XT habe ich 600€ liegen lassen (UVP ca. 399€). Schau mal z.B. in der GTX 10xx-Serie, was es noch gibt. Ich habe meine Teile bei mindfactory.de bestellt. Spontan würde ich sowas wie hier anpeilen:
https://www.mindfactory.de/Hardware/Grafikkarten+(VGA)/GeForce+GTX+fuer+Gaming.html
Ansonsten: Gibt auch die GT-Serie, wenns günstiger sein muss. Am besten zumindest mit Lüfter, damit sie dir lange hält (Abwärme ist böse).

Zur Linuxunterstützung kann ich nur leider nichts genaueres sagen.

herzlichen Dank, es ist lieb gemeint von Dir mit Deinem Tip - es handelt sich um eine Grafikkarte. Wie oben erwähnt wäre oder ist es mir mit einem Custom PC für eine LINUX lösung am liebsten, da muss ich mich nicht um Kompatibilitäten kümmern. Mein Wunsch ist es möglichstt schnell auf eine Lösung zu kommen, die mich mit den CAD Applikationen und sonstigen Anwendungen auf LINUX wieder arbeiten lässt.
Claude

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #13 am: 01.11.2021, 16:21:47 »
Hallo,
für die Anwendungen IMHO überdimensioniert und zu teuer, zumal FC19.x nur mit einen Core/Thread arbeitet, bringen dir 6K/12Th gar nichts.
Ich würde daher eher z.B. einen AMD Ryzen 5 2400GE ~170€
in einem ASRock JUPITER A320 (2933 MHZ RAM möglich ~185€  (ohne WLAN - https://www.asrock.com/nettop/AMD/Jupiter%20A320/index.asp#Overview)
512GB Transcend 110S M.2 2280 SSD PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (TS512GMTE110S) ~60€
32GB Kingston Premier DDR4-2933 SO-DIMM CL21 Single ~141€ (ein Slot bleibt frei, so dass max. 64GB RAM möglich wären)
Summe knapp unter ~560€

Der etwas höhere Basistakt des Ryzen,des DDR5 2933MHz-RAM und die Grafikleistung sind hier IMHO von Vorteil (Grafik des Ryzen ist ca. doppelt so schnell wie die des i5).

Also habe mich bei der schweizer Verkaufsstelle STEG-COMPUTER von ASROCK uzmgesehen und kam zu folgenden Komponenten. Magst Du mir bitte mitteilen ob folgendes passt und falls nicht was Du bei diesem Liefernaten "lieferbar in 3 Tagen" bevorzugen würdest?
Schon mal vielen herzlichen Dank an Dich und alle anderen - tollen Support den Ihr leistet!

https://www.steg-electronics.ch/de/product/list/komponenten-11833

Asrock Jupiter A320 AMD AM4  229.90CHF
AMD Ryzen 5 2600X (6C, 3.60GHz, 16MB) - boxed  224.90CHF
Transcend PCIE SSD 110S 512GB  78.90CHF
Thermal Grizzly Hydronaut Wärmeleitpaste - 3.9 Gramm / 1,5 ml  26.90CHF
Einen geeigneten, passenden Arbeitsspeicher, "lieferbar" konnte ich jedoch nicht ausmachen?

nochmals herzlichen Dank und Gruss im voraus
Claude

Re: NEUER PC FÜR EIN LINUX MINT
« Antwort #14 am: 01.11.2021, 17:54:20 »
Hallo,
soweit grundsätzlich ok, nur die CPU ist nicht geeignet, da max. 95Watt Stromaufnahme möglich und bis zu 95°C heiß. Das Netzteil schafft das nicht und die Kühlung ist unzureichend. 65Watt max. für alle Komponenten wären das Maximum was des Netzteil liefern kann, wobei es nie gut ist alles bis zum Äußersten zu belasten.
Deshalb hatte ich ja eine CPU mit 35Watt vorgeschlagen, dann ist noch reichlich Reserve vorhanden. Zudem benötigst Du eine CPU mit integrierter Grafik!
RAM SO-DIMM, DDR4, 2933MHz:
https://www.steg-electronics.ch/de/product/kingston-fury-impact-so-dimm-ddr4-16gb-1x-16gb-2933mhz-28646982 16GB ~80
https://www.steg-electronics.ch/de/product/kingston-fury-impact-so-dimm-ddr4-32gb-2-x-16gb-2933mhz-28646989 32GB ~150
CPU z.Z. nicht lieferbar bei diesem Shop:
https://www.steg-electronics.ch/de/product/amd-ryzen-5-pro-2400ge-3-8ghz-26517876
Mini-PC/Barebone Komponenten sind mom. z.T. schwer zu bekommen, in CH anscheinend sehr schlecht.
« Letzte Änderung: 01.11.2021, 18:49:13 von Flash63 »