Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.12.2021, 13:23:07

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26126
  • Letzte: jonnybee
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 766522
  • Themen insgesamt: 61486
  • Heute online: 592
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kurzbericht über Wechsel von Linux Mint 20.2 auf LMDE4  (Gelesen 636 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Auf einem uralten Dell Optiplex 755 mit SSD und 3 GB RAM lief bislang Linux Mint, zuletzt in der Version 20.2.
Eigentlich zu meiner Zufriedenheit - bis auf einen Punkt: Mediathek-Videos konnten mit Firefox nur ruckelig wiedergegeben werden. Mit Chromium trat dieses Problem nicht auf, dieser Browser ist mir wegen der Einschränkungen bei den Erweiterungen aber etwas suspekt.
Dann stieß ich hierauf: "Debian sei „viel schneller als Ubuntu“" (https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Mint)
Das machte mich neugierig.
Zunächst bootete ich von einem USB-Stick mit LMDE4: Die Hardware wurde vollständig erkannt, alles funktionierte.
Also sicherte ich das Home-Verzeichnis und installierte Debbie. Danach fehlte nur noch ein Plugin, damit der HP-Multifunktionsdrucker als Scanner fungieren kann.
Alle von mir bisher zusätzllich genutzten Programme sind auch für LMDE4 verfügbar.
Und das eigentliche Ziel wurde auch erreicht: Die Videos laufen nun mit Firefox ruckelfrei. Debian scheint wirklich schneller zu sein.

Re: Kurzbericht über Wechsel von Linux Mint 20.2 auf LMDE4
« Antwort #1 am: 21.10.2021, 18:19:12 »
Interessant. Eine Alternative zu solch einem Umzug wäre der Versuch das Plugin "Open in VLC" zu verwenden um die YT Videos ressourcenschonender zu schauen....

Re: Kurzbericht über Wechsel von Linux Mint 20.2 auf LMDE4
« Antwort #2 am: 21.10.2021, 21:37:32 »
Schön interessant