Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.12.2021, 14:09:19

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26126
  • Letzte: jonnybee
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 766528
  • Themen insgesamt: 61487
  • Heute online: 592
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Tuxedo Laptop Aura 15-Gen 1, AMD Ryzen 7 4700U, Installation von LinuxMint 20.2  (Gelesen 1236 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich arbeite zwar seit einigen Jahren mit Linux Mint am Desktop-PC (18.3 war mein erster "Kontakt"), bin aber kein wirklicher EDV-Experte. Immerhin habe ich alle bisher aufgetretenen "Probleme", nicht zuletzt auch mit Hilfe dieses Forums, lösen können, und daher möchte ich mal diese z.Z. aktuelle Anleitung hinterlassen, die vielleicht auch andere Forenbenutzer:innen interessieren könnte:

Installation von Linux Mint 20.2 UMA auf einem aktuellen Tuxedo-Laptop (Stand Sept. 2021):
  • Modell: Tuxedo Laptop Aura 15 - Gen 1, geliefert im September 2021
  • CPU   : AMD Ryzen 7 4700U mit eingebauter Renoir-Grafik
  • RAM   : 16GB RAM (2 x 8GB)
  • SSD   : 500GB Kingston M.2 SSD
  • Tuxedo-Tastatur de-de mit TUX-Super-Taste sowie RGB-LED Beleuchtung
Ich habe den Laptop mit vorinstalliertem Ubuntu 20.2 LTS bestellt, weil ich mir dachte, da Linux Mint auf Ubuntu beruht, wird schon alles funktionieren, wenn ich dann selber Linux Mint installiere ..., was am Ende auch stimmt, aber leider doch nicht ganz so einfach "out of the box" funktionierte, wie erhofft! Nach diversen Recherchen im Internet habe ich für die nicht direkt von LM bei der Installation unterstützten Bauteile Lösungen gefunden, mit denen sie jetzt korrekt funktionieren. Jedenfalls läuft zur Zeit hier alles einwandfrei und ich kann mit dem Laptop genau so arbeiten, wie bisher mit meinem normalen Desktop-PC.

Hier meine Zusammenfassung:

Wie man einen bootfähigen USB-Stick mit dem aktuellen Linux Mint 20.2 LTS UMA erstellt, ist hier kein Thema, ich gehe mal davon aus, dass Sie den bereits vorliegen haben! Man sollte auch schon Mal etwas von der "Konsole", in der man direkte Befehle eingibt, gehört haben, aber keine Bange, alles halb so wild!

Also, USB-Stick einstecken (USB-Port egal), dann wird der Laptop durch Drücken von F7 direkt nach dem Einschalten ins Boot-Auswahlmenü gestartet, wo man den USB-Stick mit dem Linux-Mint-Image auswählen und davon das LM-Livesystem booten kann.

Nach dem Start stellt man fest, dass Linux Mint grundsätzlich funktioniert:
  • Das Display zeigt die volle Auflösung, läuft aber im "software-rendering-modus",
  • die Soundausgabe funktioniert problemlos,
  • WLAN und LAN funktionieren ebenfalls sofort korrekt,
  • das Touchpad erkennt 2-Finger-Gesten (scollen, Rechtsklick) und ist soweit OK,
  • auf der RGB-Tastatur lassen sich die Standard-Funktionen nutzen (man kann also Text und damit Befehle normal eingeben),
    allerdings funktionieren die Fn-Tasten nicht und die RGB-Beleuchtung lässt sich weder ändern noch ausschalten.
    Da muss also unbedingt ein spezieller Treiber her! Da das aber alles unter dem vorinstallierten Ubuntu läuft, muss es den ja geben!
Na gut, ins kalte Wasser gesprungen und Linux Mint aus dem Livesystem heraus installiert:
(Das Risiko hält sich in Grenzen, man kann von Tuxedo ein Wiederherstellungs-Image für die Ubuntu-Vorinstallation downloaden, dann ist wieder alles wie zuvor, eben mit Ubuntu statt Mint! Dann kann man immer noch sein Rückgaberecht (10 Tage) in Anspruch nehmen, wenn man damit auf keinen Fall weiter arbeiten will ...) Ich habe bei der Installation gleich die ganze SSD "geputzt", ich wollte Ubuntu ohnehin nicht nutzen.

Nach der Installation, die anstandslos durchlief, das gleiche Bild wie beim Live-System: Software-rendering und Tastaturtreiber ... >:(

Zunächst erstmal das Update anwerfen und das System auf den neuesten Stand bringen, das kann ja nie schaden, dabei gleich auf deutsche Spiegelserver umstellen, leider blieb aber auch danach alles wie zuvor.

Bei der vorherigen Untersuchung der Ubuntu-Werksinstallation habe ich festgestellt, dass zusätzliche Paketquellen von Tuxedo im System eingetragen waren. Wenn das für Ubuntu nötig ist, dann sollte das wohl auch bei Linux Mint ebenso sein! Also an's Werk:

Die Hilfeseite von Tuxedo bezieht sich allerdings auf UBUNTU und Suse:
https://www.tuxedocomputers.com/de/Infos/Hilfe-und-Support/Anleitungen/TUXEDO-Software-Paketquellen-hinzufuegen.tuxedo

Ich habe es bei Linux Mint so gemacht:
Um diese in die Linux-Mint "Anwendungspaketquellen" einzutragen, muss zunächst der Legitimierungsschlüssel von Tuxedo importiert werden:

Dazu im Terminal folgenden Befehl eingeben und mit [ENTER] ausführen:
wget -O - http://deb.tuxedocomputers.com/0x54840598.pub.asc | sudo apt-key add -Hinweis: Nach dem Kopieren der o.g. Anweisung mit "Strg-C" den Text mit "Strg-Shift-V" in das Terminal einfügen! "Strg-V" genügt nicht! (Bis ich das 'raus hatte ...!)
Nach Abfrage des Passwortes wird der Schlüssel dem System zugefügt.

Mit dem Befehl:
sudo apt-key adv --fingerprint 54840598kann man die Ausgabe dann überprüfen, es sollte ua. dann der Schlüssel
E5D0 C320 BBCE 8D21 CDF6  0DD5 120E D28D 5484 0598angzeigt werden. Wird er bei mir auch!

Jetzt kann man in den Anwendungspaketquellen diese zusätzlichen Quellen eintragen:
  • Supertaste/Menü drücken,
  • dann z.B. im Suchfeld "Anw" eintippen,
  • "Anwendungspaketquellen" auswählen,
  • "Zusätzliche Paketquellen" anklicken und schließlich
  • "Hinzufügen" anklicken.
Diese 3 Paketquellen habe ich eingetragen:
deb http://deb.tuxedocomputers.com/ubuntu focal maindeb http://oibaf.tuxedocomputers.com/ubuntu focal maindeb http://graphics.tuxedocomputers.com/ubuntu focal mainDie auf der o.g. Internetseite ebenfalls noch aufgeführte alternative Kernelquelle war in dem vorinstallierten Ubuntu nicht gelistet, daher glaube ich, dass diese nur für das hauseigene Tuxedo-Linux notwendig ist. Ich habe sie jedenfalls nicht übernommen.
Nach der Aktualisierung der Änderungen mit:
  • OK klicken um den APT-Puffer zu aktualisieren,
kann dann der Tastaturtreiber installiert werden:
Die "Anwendungsverwaltung" öffnen mit
  • Supertaste/Menü,
  • "Anw" eintippen,
  • auf Anwendungsverwaltung klicken
  • "Tuxedo-keyboard" ins Suchfeld eintippen
  • und dann direkt installieren.
Evtl. neu booten, weiß ich nicht mehr so genau ob das notwendig war, kann aber jedenfalls nicht schaden.

Jetzt funktionieren die Fn-Tasten für die RGB-LEDs, die Bildschirm heller/dunkler Funktionen aber nicht! Es fehlt ja auch noch der korrekte Grafiktreiber ... Es sind noch jede Menge anderere Tuxedo-Programme in der Anwendungsverwaltung gelistet, aber ohne eine konkrete Anweisung würde ich die nicht installieren.

So bin ich weiter vorgegangen:
Der Grafiktreiber sollte im Kernel sein, also probiere ich einfach mal einen aktuelleren Kernel aus. Ich habe die Linux Mint "Aktualisierungsverwaltung" aufgerufen, und nacheinander auf
  • Ansicht,
  • Linux-Kernel und
  • Fortsetzen geklickt,
und dann einfach mal den Kernel 5.11 (bei mir aktuell: 5.11.0-36) installiert. Und siehe da, nach dem Neustart läuft die Grafik und auch die Funktionstasten heller/dunkler usw. funktionieren korrekt! Auch sonst keine neuen Ausfälle ... alles prima!
Damit war ich erstmal fertig, dachte ich!

Beim Arbeiten mit dem Laptop (und den dabei vorkommenden Pausen) stellte ich aber dann doch noch fest, dass der "Bereitschaftsmodus" beim Zuklappen des Laptops zum Absturz von LM führte! Auch funktionierte der Ein/Aus-Schalter nicht wie erwartet und die Status-LEDs blieben aus! Nach weiterer Recherche bei Tuxedo fand ich die Seite:
https://www.tuxedocomputers.com/de/Infos/Hilfe-Support/Hilfe-fuer-mein-Geraet/TUXEDO-Aura-Serie/TUXEDO-Aura-15.tuxedo
Darauf findet man die Unterseiten:
1. "Korrekturen für Geräte mit Ryzen-CPU" (ich bin nicht ganz sicher, ob diese auch wirklich notwendig sind, habe sie aber dennoch installiert!):
Im Terminal:
sudo apt install -y linux-oem-20.042. "Suspend Probleme bei Geräten mit Ryzen-CPU" (das war definitiv notwendig!):
Im Terminal:
sed -ie 's/GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="\(.*\)"/GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="\1 xhci_hcd.quirks=1073741824"/' /etc/default/grubupdate-grub && exitrebootIch gebe zu, dass ich nicht zu 100% verstehe, was da genau installiert wird, (eine leichte Ahnung habe ich allerdings schon), aber ich habe diese beiden Anweisungen einfach mal ausgeführt, und seither läuft mein Tuxedo-Laptop mit Linux-Mint 20.2 Cinnamon UMA, basierend auf Ubuntu focal, ohne weitere Probleme! Fertig! ;D

Ergebnis:
Alle Fn-Tasten des keyboards funktionieren wie erwartet und auch der Suspend-Modus läuft ohne Probleme, die Grafik ist korrekt, das Touchpad unauffällig und soweit OK, die RGB-LEDs der Tastatur lassen sich bedienen, LAN und WLAN laufen problemlos und auch der Ein/Aus-Schalter sowie die LEDs (Shiftlock und Numlock) funktionieren genau so wie sie sollen! Der HDMI Anschluss funktioniert mit meinem externen Dell FHD-Monitor auf Anhieb und der leider etwas fummelige Micro-SD-Reader funktioniert ansonsten auch einwandfrei.

Was ich bisher nicht getestet habe:
1. Den Displayport, der im USB 3.2 Gen2 Type C-Anschluss integriert ist (Full-Featured lt. Produktbeschreibung, mit Displayport 1.4, max. 7680 × 4320@60Hz sowie mit Ladefunktion),
2. das UMTS/LTE 4G-Modul.
Leider habe ich kein "USB-C auf DP Kabel", so dass ich diese Funktion zur Zeit nicht testen kann und das UMTS/LTE 4G-Modul habe ich nicht mit erworben, da ich unterwegs einfach mit meinem Handy "Tethering" verwende, was auch einwandfrei funktioniert.

Ich hoffe, meine Zusammenfassung hilft dem/der einen oder anderen Forennutzer:in weiter! ;)

Disclaimer:
Ich möchte betonen, dass ich kein Mitarbeiter von Tuxedo bin und auch nichts für diesen Beitrag erhalten habe. Ich habe den Laptop ganz regulär per Vorkasse für 874,00 Euro über den Webshop von Tuxedo erworben. Natürlich übernehme ich keine Haftung für evtuelle Probleme, die bei der Anwendung meiner Zusammenfassung womöglich auftreten könnten, bei mir hat das aber alles genau so funktioniert!
« Letzte Änderung: 29.09.2021, 05:23:03 von best-ager-jo »

Forenbenutzer:innen

na hauptsache politisch korrekt  :'( :'(

Off-Topic:
hauptsache politisch korrekt
Findest Du das wirklich erwähnenswert?
Das ist doch absolut nebensächlich.
Der Beitrag ist vorbildlich, außergewöhnlich ausführlich und sorgfältig geschrieben und sicher mit viel Arbeit verbunden gewesen.
Ich meine, das verdient Respekt und keine abfälligen Kommentare.
Kann ja sein, dass Dich der Inhalt nicht interessiert, das ist dann Deine Sache, aber doch kein Grund, unwichtige Formalitäten hervorzuheben.
Das richtige Zitieren ist auch nicht so Deine Kernkompetenz?
Daran solltest Du arbeiten.
« Letzte Änderung: 29.09.2021, 03:33:44 von aexe »

na hauptsache politisch korrekt  

Was solll das denn ??

Gruß
Wolfgang

Mich würde interessieren , wie eine arch basierende Installation    auf Tuxedo Laptop Aura 15-Gen 1, AMD Ryzen 7 4700U, verläuft ,


Hi best-ager-jo,
Ich danke dir vielmals für diesen tollen informativen Beitrag!
Mit einem Tuxedogerät liebäugle ich auch schon.
Hätte da aber auch gerne mein Mint.
Dein Beitrag nimmt mir so einige Hürden!

Besten Dank und Tuxgrüsse von zitzi

Hallo best-ager-jo!

Ich suche auch schon länger einen Ryzen-Computer, egal ob Tower oder Notebook. Ich finde leider keine Info zu deinem Tuxedo die speziell den Akku betreffen!

Fragen:

Wird der Akku über USB-C oder Hohlstecker geladen?
Gibt es einen Schalter der das stationäre NB vom Netzteil trennt und somit das Gerät nicht dauerend geladen wird?
Kann man im Bios einen festen Zustand zum Laden deffinieren - z.B. erst laden unter 30%?
Kann man im Bios TPM und/oder Secureboot disablen?

@all

Wo gibt es refubished Marken-NB mit Ryzen-CPU, austauschbaren Akku und guten Service bzw. Hilfe bei Problemen? Oder auch negative Erfahrungen?

Ich bin dankbar für jeden Tipp!

Gruß
TuMirNix




Danke für den interessanten Beitrag. Zum Glück stellt Tuxedo ja für seine Geräte eigene Treiber und Anleitungen bereit. Habe schon öfter gehört, dass der Support von denen sehr gut sein soll. Umso spannender ist es, mal einen Erfahrungsbericht eines Mintnutzers zu lesen.

@best-ager-jo
Super Beitrag -
leider fehlt der benutzte Deskop (also Cinnamon, Mate oder Xfce) - oder habe ich das überlesen ?
Sollte es Cinnamon gewesen sein - hätte die "Edge-ISO" vermutlich das eine oder andere Problem verhindert - da diese sofort den 5.11’er Kernel benutzt/installiert.


@best-ager-jo

Hast du auch das tuxedo-tomte installiert? Das ist ja der Konfigurationsdienst von Tuxedo. Der unterstützt ja eigentlich
nur nur Tuxedo OS und diverse Ubuntus. Aber event. geht das mit Mint auch.

Ich habe festgestellt das mit den Distros von Tuxedo alle reibunglos funktioniert, auch der Stick zu Wiederherstellung schubst dir schnell wieder ein OS auf den Rechner. Weichst du ein wenig vom Standard ab mußt du ein wenig Hand anlegen. Das Tuxedo Controllcenter und den Keyboard Treiber muß man in der Regel extra installierern. Event. auch in Grub noch ein paar Startparameter mitgeben.

Wie verhält sich der Rechner hinsichtlich Lüftersteuerung? Ist der zu hören.

Event habe ich das Vergnügen demnächst auf den Rechner Mint zu installierern.

BalouB