Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.12.2021, 04:48:40

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26105
  • Letzte: svenfi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765381
  • Themen insgesamt: 61404
  • Heute online: 453
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 309
Gesamt: 311

Autor Thema:  Passworteingabe bei komplett verschlüsseltem System funktioniert nicht mehr  (Gelesen 3267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

ich habe auf dem Notebook (Asus X555L) meines Sohnes LinuxMint 18 64bit Cinnamon laufen.
(Um Ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob ich bei ihm schon auf auf 18.1 upgegraded habe oder nicht)
Das System ist komplett verschlüsselt (gem. den diesbezüglichen Vorgaben bei der Standard-Installation über die 18er-CD)

Gerade habe ich ihm paar Updates drauf gespielt - unter anderen den neuesten Kernel.
(Er selbst hatte wohl lange nicht upgedatet, zumindest war das Update groß und auch Mint-Update / Mint-Mirrors waren upzudaten)

Hatte alles perfekt funktioniert - zumindest keine Meldungen und erkennbaren Effekte.
Nach dem Wiederhochfahren wollten wir das Passwort bei
"Please unlock disk sda3_crypt" wie immer eingeben.

Der Rechner reagiert zwar auf die Passworteingabe, aber leider behauptet er immer "cryptsetup failed, bad password or options?"

Wir haben jedoch das richtige Passwort eingegeben.
Natürlich mehrfach hoch und runter gefahren, Feststelltaste entrastet, Groß-Klein geachtet...

Das Passwort enthält normale Buchstaben, die auf englischer und Deutscher Tastatur gleich sind aber auch Ziffern und ein Zeichen, welches auf der DE und de EN Tastatur unterschiedlich sind. Entsprechend haben wir es auch so probiert, als ob er eine englische Tasatatur hat bzw. auch den Ziffernblock genutzt etc..

Auch haben wir verschiedene externe Tatsaturen (allerdings alles Funktastaturen) angeschlossen, alles erfolglos.

Ich habe das ganze auch mit den drei anderen kernels im grub 4.4.0-21 / 45 / 62 ausprobiert (auch im recovery mode).
Er akzeptiert einfach nicht das (richtige) Passwort.

Gibt es irgendeinen Weg, hier das Passwort zu sehen, welches man eintippt?
Gibt es irgendeinen Weg, das Passwort (legal) zu knacken, damit ich zumindest die Daten sichern kann (mein Sohn hat sein Riesen-Referat gerade geschrieben, aber nicht gesichert!)
Gibt es irgendeinen Weg, ein virtuelle Tastatur oder eine Bestimmte Tastaturbelegung zu benutzen?
Kann ich - als weitgehender Laie - ggf. einen anderen grub installieren, der dann wieder das Passwort auf alte Weise liest?

Vielen Dank im Voraus und Verzeihung, falls dieses Thema irgendwo doppelt sein sollte. Ich Naivling hatte es zumindest nicht gefunden.

Nummus

Meiner Meinung nach hat das was mit der Tastatur zu tun.

So viel ich weiß kann man da nix machen bezüglich Passwortknacken.

{°-°}

  • Gast
Evtl. klappt es mit einem Live-System (Installationsmedium) wenigstens an die Daten zu kommen.
https://wiki.ubuntuusers.de/LUKS/#ffnen-von-LUKS-Geraeten-mit-Passwortabfrage

Möglicherweise hilft auch die folgende Anleitung. Allerdings ist die Frage, ob sie bei einem verschlüsselten System Wirkung zeigt:
http://blog.marcrische.de/archives/43-Ubuntu-Passwort-vergessen-Das-Passwort-einfach-wieder-herstellen.html

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Ja, ich hatte zuerst das Keyboard bzw. den Treiber in Verdacht.

Ich hatte nun das System mit einer RescueCD gestartet und dort das Terminal geöffnet.
Ich habe das Terminal auf die deutsche Tastatur eingestellt und zuvor erfolgreich hieraufhin getestet.
Es nimmt alle Buchstaben und Zeichen in Groß- und Kleinschreibung des Passwortes korrekt an.

Dann habe ich versucht, das verschlüsselte Laufwerke (dev/sda3) mit folgenden Befehl zu entschlüsseln

(sudo) cryptsetup luksOpen /dev/sda3 mnt

Der Befehl wird angenommen und ich werde nach einem Passwort gefragt "Enter passphrase fpr /dev/sda3:"

Ich habe das Passwort (wieder in allen erdenklichen Variationen) eingegeben, aber er nimmt es nicht an.
Es erscheint dann immer: "No key availible with this passphrase."

Ich befürchte nun, dass

A) Das Passwort gar nicht stimmt (ist eigentlich unwahrscheinlich. Mein Sohn startete den Rechner die letzten Monate mehrmals am Tag mit diesem Passwort)
B) Das Passwort verändert wurde (Warum und Wie sollte das beim Update-Prozess in Linux Mint geschehen)
C) Beim Updaten / Aktualisieren des Grub irgendwie die Schlüssel verloren gegangen sind (Ich also trotz des richtigen Passwortes nicht reinkomme)

Habt Ihr andere Ideen?
Ist B) und C) Quatsch?
Könnte man bei B) das Passwort irgendwie knacken? Wie - legal?
Könnte man bei C) den Schlüsselbund irgendwie wieder herstellen?
Hat jemand ähnliche Probleme?

Vielen Dank im Voraus


Passphrase scheint etwas Anderes zu sein:
https://wiki.ubuntuusers.de/ecryptfs/Datenrettung/#wrapped-passphrase-auslesen

mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $ ecryptfs-unwrap-passphrase
Passphrase:
811b4407b5461737bc307188dd829d59
mate-181-2@mate1812-X551MA ~ $
« Letzte Änderung: 15.02.2017, 20:40:07 von helli »

Hallo Zusammen,

ich habe es heraus, aber die Lösung ist abstrus.

Ich habe das (zuvor deutsche) Passwort mit einer deutschen Tastatur so eingegben, als ob es eine englische Tastatur währe.
Und es hat geklappt!?!

Ich nehme an, dass im alten Bootloader (und bei der Installation) eine englische Tatstatur war und das mit dem Update auf einmal eine deutsche Tastatu wurde.
Wie auch immer. Wenn mein Sohn jetzt sein Passwort anders eingibt als früher, klappt es wieder.

Vielen Dank für alle Bemühungen

Hallo,

ich bin leider kein IT Spezialist und habe trotzdem versucht Linux Mint 20.2 auf meinen neuen Laptop zu installieren. Hat alles soweit geklappt. Nach dem ersten Neustart kam die Aufforderung  "Please unlock disk sda3 crypt" erhalten. Was kann ich jetzt tun?

Ich habe mir das Passwort aufgeschrieben und mehrmals eingegeben (Groß und Kleinschreibung habe ich auch beachtet).

Ich kann das Betriebssystem nichtmal mehr mit Parted Magic  vom Boot USB STick löschen, da er auch da dieses Passwort möchte.... Oder geht es doch irgendwie?

Danke für jede Antwort.

Als erstes solltest du dafür einen neuen Thread aufmachen und keine anderen kapern, wenn die Tipps aus diesem nicht funktioniert haben.