Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.07.2021, 03:56:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25790
  • Letzte: Linux-Ofi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 747465
  • Themen insgesamt: 60121
  • Heute online: 307
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 0
Gäste: 154
Gesamt: 154

Autor Thema: [erledigt] /home verschieben  (Gelesen 795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] /home verschieben
« am: 20.06.2021, 13:48:42 »
LinuxMint20.1mate64
Mein Notebook wurde mit LinuxMint20.1mate64 vorinstalliert.
Nun vermisse ich die Partition /home, es ist nur / ersichtlich.
Ich möchte die /home - Daten künftig auf einer NTFS Partition speichern.
Beschreibungen hierzu sind sehr unübersichtlich, daher bitte ich um Hilfe.
Die /home im / enthält noch keine relavanten Daten.
Reicht es, wenn ich die NTFS Partition umbenenne auf /home
und in der Fstab einzutragen:
UUID /home
Danke für Ratschläge.
« Letzte Änderung: 22.06.2021, 22:01:38 von OttoZ »

FranzStahl

  • Gast
Re: /home verschieben
« Antwort #1 am: 20.06.2021, 13:57:11 »
Das ist gar keine gute Idee.
NTFS unterstützt nicht die erforderliche Rechteverteilung/-verwaltung. Die sind aber unbedingt notwendig, da sich im Benutzerverzeichnis auch sämtliche Benutzereinstellungen befinden (als unsichtbare Dateien bzw. Ordner)
Weshalb ausgerechnet NTFS?
Geht es Dir darum, die Daten mit einem Windows-System zu teilen?
Dann wäre es besser, /home dort zu belassen wo es ist und die entsprechenden Ordner auf der NTFS-Partition (Musik, Bilder, Downloads, …) in das Linux-Benutzerverzeichnis symbolisch zu verknüpfen.
« Letzte Änderung: 20.06.2021, 14:00:35 von FranzStahl »

Re: /home verschieben
« Antwort #2 am: 20.06.2021, 14:04:11 »
Ich möchte die /home - Daten künftig auf einer NTFS Partition speichern.
das geht natürlich nicht, für Linux brauchst Du ein entsprechendes Dateisystem (z.B. "ext4"). Man kann allerdings auch eine 'ntfs' (Daten-)Partition im Dateisystem einbinden. -> man fstab
Zitat
Beschreibungen hierzu sind sehr unübersichtlich
Wer, wie ,wo, was? Warum läßt du uns raten,was du meinst?

Reicht es, wenn ich die NTFS Partition umbenenne auf /home natürlich nicht! Schau mal bei Home_umziehen rein, da steht, wie das geht. Allerdings, wenn "/home" noch 'leer' ist, könnte eine Neuinstallation mit entsprechender Zuweisung 'entspannter' ablaufen.

Re: /home verschieben
« Antwort #3 am: 20.06.2021, 14:08:19 »
@FranzStahl, danke für den Hinweis. Nach m.E. ist das mit "Rechteverteilung/-verwaltung" zutreffend für fat32, wohl nicht für NTFS.
Das ist aber nicht meine Problemstellung, ich möchte einfach aus der / heraus.
Bei einer Neuinstallation kann ich so die alten Daten & Programme weiter nutzen.

edit:
@g.rubienneg -  danke für den Link, https://wiki.ubuntuusers.de/Home_umziehen/so etwas suchte ich!
Ich werde später berichten.
« Letzte Änderung: 20.06.2021, 14:18:14 von OttoZ »

FranzStahl

  • Gast
Re: /home verschieben
« Antwort #4 am: 20.06.2021, 14:20:09 »
Auch für NTFS. Es ist halt ein Windows-Dateisystem. Dort werden die Rechte im Betriebssystem geregelt und nicht wie in Unixoiden Systemen auf Dateisystemebene.
NTFS funktioniert zwar mit Linux, aber nicht sehr performant und kann bei Zugriffen die Prozessorauslastung auch ziemlich hochjagen.
Wenn Du nur Dein /home auf eine separate Partition umziehen willst, nimm ein Linux-Dateisystem wie ext4 und folge der von g.rubienne verlinkten Anleitung.
Unbedingt notwendig ist das aber nicht. Ich verwende schon seit Jahren keine separate /home-Partition mehr. Bei einer Neuinstallation wird dann vom Installationsmedium bzw. Live-System aus der Inhalt der Platte, ausgenommen des home-Ordners, gelöscht. Bei der Installation halt dann keine automatische Partitionierung verwenden, sondern „etwas anderes”, aber das wäre bei einer separaten /home-Partition ebenso nötig.

Re: /home verschieben
« Antwort #5 am: 20.06.2021, 15:14:00 »
Zitat
... Bei einer Neuinstallation kann ich so die alten Daten & Programme weiter nutzen.
Das ist nicht korrekt, auf der /home sind keine Programme, aber Programmeinstellungen.
Ausnahmen wären Portable Programme.

Separate /home finde ich auch überflüssig.

Re: /home verschieben
« Antwort #6 am: 20.06.2021, 16:20:21 »
Wie schon meine Vorposter anmerkten, verfügst du offenbar über eine Menge gefährliches Halbwissen. ;D

Das beste wäre mE, deine gewünschten Daten, wenn du sie separat haben möchtest, auf eine Datenpartition zu legen und die im Home per Link einzublenden. NTFS überhaupt nur dann, wenn Windows auf diese Daten Zugriff haben soll (Dual-Boot?). Wenn kein Win im Spiel ist, ist NTFS völlig überflüssig und eine separate Home auch, da das, was du dir davon versprichst nicht zutrifft.
« Letzte Änderung: 20.06.2021, 16:24:28 von toffifee »

Re: /home verschieben
« Antwort #7 am: 20.06.2021, 18:42:54 »
Naja, vielleicht hat OttoZ auch nur kleine Festplatten zur Verfügung (weswegen auch immer).
Dann könnte ne Trennung von / und /home/ schon sinnvoll sein.
Obwohl man es natürlich nicht unbedingt so machen muss, dass stimmt schon.
Mit der Gezeigten Lösung von g.rubienne hab ich das auch schon mehrmals erfolgreich gemacht.
Die Lösung mit Symlink ist mir neu.
Das müsste dann ja eigentlich auch beim boot schon laufen, oder?

FranzStahl

  • Gast
Re: /home verschieben
« Antwort #8 am: 20.06.2021, 19:21:59 »

Die Lösung mit Symlink ist mir neu.
Das müsste dann ja eigentlich auch beim boot schon laufen, oder?
Das ist im Grunde genau das, was ich in Deinem Thread vor ein paar Tagen bereits geschrieben habe:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=69513.0

Die Symbolischen Links würden in Verzeichnisse führen, die für den Betrieb des Computers nicht nötig sind. Es wäre also beinahe egal, wann die Platte in’s System eingehängt wird. Halt bevor man auf die Verzeichnisse zugreifen will, sonst steht bei den Verzeichnissen nur „Verknüpfung (fehlerhaft)“.

Naja, vielleicht hat OttoZ auch nur kleine Festplatten zur Verfügung…
Gerade bei recht kleinen Systemlaufwerken ist eine Trennung des /home vom Wurzeldateisystem kontraproduktiv.
Wenn’s in die Richtung volle Platte geht, hat man mit einer gemeinsamen Partition ein paar GiB mehr zur Verügung.
Beispiel: SSD mit 50 GiB Gesamtplatz.
Aufgeteilt in 2 Partitionen mit 20 GiB für das Wurzelverzeichnis und 30 GiB für /home. Hier ist bei 30 GiB für die Benutzerdaten Schluss, auch wenn sich im Wurzelverzeichnis noch unter 10 GiB Daten befinden.
In einer gemeinsamen Partition hat man bei selben Systemdatenbestand bei identischer SSD 40 GiB für /home zur Verfügung.
O. K. das ist etwas vereinfacht, bei ext 4 gibt es noch die reservierten Blöcke (die auf keinen Fall auf Null setzen!!!), aber ich denke, man erkennt leicht diesen Nachteil einer getrennten /home-Partition.
« Letzte Änderung: 22.06.2021, 17:18:52 von FranzStahl »

Re: /home verschieben
« Antwort #9 am: 21.06.2021, 13:36:58 »
@toffifee … wie schön, mal wieder von dir zu hören, es wurde schon langweilig.  ;D
Zurechtweisung: “verfügst du offenbar über eine Menge gefährliches Halbwissen.
Ich entschuldige mich, dass ich als Halbwissender versuche, mein Wissen ausgerechnet hier zu ergänzen.
Wie konnte ich nur!
Zum Glück tummeln sich hier Pädagogen, die mich in die Ecke stellen. Vielen Dank Herr Leerer!

Re: /home verschieben
« Antwort #10 am: 21.06.2021, 13:45:09 »
Gerne. Und in der Sache? Konnten wir dir mit vereinten Kräften weiterhelfen? ;)

Re: /home verschieben
« Antwort #11 am: 21.06.2021, 13:46:23 »
@Garfield121 ... in den zurückliegende Jahren hatte ich stets eine /home, die ich bei Neuinstallation von der Formatierung ausklammerte.
So freute ich mich stets über den Erhalt fast aller Programme und Einstellungen, wie z.B.  Thunderbird mit allen Konten. Daher meine Schlussfolgerung und daher mein Wunsch, die /home zu haben.

Re: /home verschieben
« Antwort #12 am: 21.06.2021, 13:49:54 »
Das Übernehmen alter Konfigs kann aber auch mal in die Hose gehen. Und es ist auch kein besonderer Aufwand, das Homeverz. vor einer Neuinstallation zu sichern und anschl. zurückzuspielen.

FranzStahl

  • Gast
Re: /home verschieben
« Antwort #13 am: 21.06.2021, 13:55:25 »
Hallo OttoZ,
die sogenannte Zurechtweisung von toffifee halte ich für durchaus berechtigt, da Du Dein (selbst zugegebenes) Halbwissen als Behauptung formuliert hast. Wenn Du’s nicht weißt, formuliere es als Frage oder halte einen entsprechenden Kommentar einfach aus. Nimm es nicht persönlich, sondern versuche einen Nutzen daraus zu ziehen.

Zur Sache:
Dass die Programme wie z. B. Thunderbird, Firefox, Nemo und Co bei erhaltenem /home wieder so funktionieren wie vor der Neuinstallation, liegt nicht daran, dass das Programm an sich in Deinem Benutzerordner zu finden ist. Es ist in sehr vielen Linux-Distributionen schlicht in der Standard-Installation enthalten. In Deinem Benutzerverzeichnis liegen die entsprechenden Einstellungen dafür.
Um diese zu erhalten, brauchst Du aber keine separate /home-Partition.
Wie’s geht, hab ich bereits in Antwort #4 geschrieben.
« Letzte Änderung: 22.06.2021, 17:16:20 von FranzStahl »

Re: /home verschieben
« Antwort #14 am: 21.06.2021, 14:03:02 »
@toffifee:
Beim Sichern kann auch viel falsch gemacht werden. Kopieren nimmt die Rechte nicht mit, tar versteht nicht jeder sofort und bei Links bekommt man ggf. mal doppelte Dateien anstelle einer Verknüpfung. Ich bin daher ein Freund von getrennten Partitionen für / und /home und kann einfach ganze Partitionen sichern. Bei meinen diversen Linux-Installationen musste ich mich daher nie um das Überleben von Teilen der Systempartition kümmern. Klar ist Partitionieren auch nicht einfach, denn gerade ein Anfänger weiß nicht, wie groß er die einzelnen Bereiche anlegen soll. Das lernt man aber im Laufe der Zeit.