Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 10:19:00

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25588
  • Letzte: MOBBI
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735170
  • Themen insgesamt: 59219
  • Heute online: 611
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:  (Gelesen 2931 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« am: 29.01.2021, 14:00:55 »
Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:

wie ich in verschiedenen Artikeln gelesen habe, gibt es nunmehr zwischen Linux Mint und dessen Grundlage, Ubuntu, gravierende Meinungsverschiedenheiten und Schwierigkeiten. So soll es möglicherweise für Linux Mint bald nicht mehr möglich sein, sein Betriebssystem auf Ubuntu-Basis weiter anzubieten. Ubuntu will wohl von den bisherigen DEB weggehen und bietet davon  nur noch veraltete Pakete an, oder gar nur noch die SNAPS aus dem eigenen Store. Das gefährdet möglicherweise die Grundlage von Linux Mint und damit dessen Zukunft. Seht ihr das auch so, oder wie steht ihr dazu? Gibt es Alternativen für die Ubuntu-Basis, oder wie soll es sonst mit Linux Mint weiter gehen?

Linux Mint distanziert sich von Ubuntus Software Paket-System Snap:
https://www.zdnet.de/88380567/linux-mint-distanziert-sich-von-ubuntus-software-paket-system-snap/

Linux-Paketformat Snap wird zum Zankapfel zwischen Mint und Ubuntu:
https://www.heise.de/news/Linux-Paketformat-Snap-wird-zum-Zankapfel-zwischen-Mint-und-Ubuntu-4781140.html

Linux Mint wettert gegen Canonicals Snap:
https://www.pro-linux.de/news/1/27216/linux-mint-wettert-gegen-canonicals-snap.html

„Cannonical (mit Ubuntu) tritt in die Fußstapfen von MicroSoft und Apple und will die Herrschaft auf den Computern und IT-Geräten der User übernehmen.“:
https://www.linux-bibel-oesterreich.at/2020/06/12/snapstore-diskussion-linux-mint-aeusserst-sich-klar-und-deutlich/


« Letzte Änderung: 02.02.2021, 09:54:04 von Belasar »

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #1 am: 29.01.2021, 14:20:57 »
Hi :)
die snap geschichte gärt ja schon lange, auch an deinen teilweise alten artikeln zu erkennen.
ich sehe momentan keine wirkliche abkehr ubuntus von der .deb basis oder gefährdung von mint in seiner jetzigen form.

aber um dem gewappnet zu sein, arbeitet man ja mit lmde zweigleisig.
 

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #2 am: 29.01.2021, 14:37:43 »
Derzeit werden die Snaps bei Ubuntu nur sparsam eingesetzt.
Wenn das so bleibt, sehe ich keine Probleme.
Spannend wird das erst wieder im Vorfeld zur nächsten LTS (22.04) in einem Jahr.

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #3 am: 29.01.2021, 14:55:53 »
Dazu kommt bei Ubuntu noch der neue Versuch mit Wayland. Hoffentlich geht das gut, wenn Nvidia nicht richtig mitspielt
und es gibt noch haufenweise Software (Farbkalibrierung), die arbeitet noch mit Xorg.

https://linuxnews.de/2021/01/ubuntu-21-04-versucht-es-erneut-mit-wayland/
« Letzte Änderung: 29.01.2021, 15:04:20 von Hollex »

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #4 am: 29.01.2021, 15:08:22 »
Die kontroverse Diskussion über das Snap-Format besteht doch schon lange. Was die Zukunft bringt, weiß niemand (nicht einmal die Entwickler). Also brauchen wir hier nicht zu spekulieren. Wenn sich etwas ändert, wird das für Linux Mint frühestens ab Ubuntu 22.04 relevant. Bis dahin ist also noch genügend Zeit. ;)

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #5 am: 29.01.2021, 16:20:44 »
Ich persönlich würde es ganz gerne mit Debian sehen. Nicht umsonst wurde Mint als Debianversion herausgebracht so hat man eine Ausweichvariante falls Ubuntu nicht mehr die erste Wahl ist. Bin aber gespannt welchen Weg Mint gehen wird.

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #6 am: 30.01.2021, 09:07:47 »
Mint baut auf Ubuntu baut auf Debian. Es wird immer Diskussionen geben. Mal mehr in der Öffentlichkeit, wie an deinen Bespielen zu sehen, mal weniger.
Eine Schnitstelle weniger also Mint baut auf Debian würde ich gerne sehen. Ja, man fährt ja schon die Schiene mit LMDE, noch ist die Ubuntu Variante
die Vorrang hat. Aber wie man sieht gibt es Möglichkeiten wenn man in der Zukunft andere Entscheiden trifft. Von daher sehe ich Mint gut aufgestellt.
Würde Mint auch immer noch instalieren. Habe gerade erst wieder überlegt ob Debian oder Mint und habe Mint installiert weil der Rest von meinen Rechnung
auch mit Mint läuft. Also jetzt hier eine Aussage zu treffen wie lange es Mint in dieser Form weitergeht ist Glaskugel lesen. Sicherlich hat das Linux Mint Team
einen Plan wie 2021,2022 usw weitergehen soll. Nichts ist so gedultig das Papier auf dem der Plan geschrieben wurde. Das kann am Montag schon anders sein.
Lassen wir uns überraschen. Ich denke wenn man jetzt Mint installiert ist die nächste Neuinstallation eher fällig weil deine Hardware oder persönlichen Empfindlichkeiten
eine Neustallation das nötig machen als das Mint und Ubunte getrennte Wege gehen. Aber was weiß ich schon. Ich lehne mich zurück, arbeite mit Linux Mint und verfolge
was so passiert

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #7 am: 30.01.2021, 11:30:39 »
Hallo ihr Lieben.
Habe gerade ein leichtes grinsen im Gesicht. :D

Linux bekommt man doch für Nüsse, oder? Mein Cinnamon wird unterstützt bis 2025? Auch für Nüsse.

Mein iMac von Ende 2013 bekommt das neue BS nicht. Soll mir etwas neues kaufen. Die Intel Macs werden aber nur wenige Jahre (ca. 3Jahre ) unterstützt.
Nun zu den Preisen: Kleines schnödes MacBookAir ca. 1200€ bis zum MacPro für 30.000€ Ja Ihr lest richtig.
Bei APPLE ist alles streng geheim. Wenn man gerne Mac&i liest ist man der Feind.

Wie gut geht es mir doch bei Linux. Oder auch hier im Forum. Mal ganz locker über Sachen reden oder Fragen.
Auch im Apple Forum meinte jemand, das bald Linux die anderen überholt.
Unter Cinnamon kann ich es mir sogar sehr gut vorstellen.

Auch unter den Linux Zeitschriften werden sehr oft Linux Distributionen vorgestellt.
In der Richtung gibt es wohl mittlerweile mehr wie genug. Für jeden Geschmack ist was da.
Bei Apple sagt man "Friss oder stirb". Sogar Fehler in den Programmen sollen die Programmierer nicht nachbessern.

Denke mal, egal was Linux macht, der Spaß wird auf unserer Seite sein. Wir sind lernfähig, und ich bin kein Apple Schaf.

LG von Markus

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #8 am: 30.01.2021, 17:03:48 »
Hallo ihr Lieben. Habe gerade ein leichtes grinsen im Gesicht. :D
Linux bekommt man doch für Nüsse, oder? Mein Cinnamon wird unterstützt bis 2025? Auch für Nüsse.

Hallo Markus, hier sende ich dir ein paar Nüsse! :D :o ;D

LG Belasar

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #9 am: 30.01.2021, 17:26:45 »
In der Ruhe liegt die Kraft.
Corona macht uns momentan schon genug blöde.
Keine Panik, und den Kopf behalten.

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #10 am: 30.01.2021, 17:59:50 »
Im Moment steht doch die ganze Welt auf den Kopf,warum sollte da Linux eine Ausnahhme sein...Es raschelt ja schon länger im Unterholz der beiden Linux-Varianten...Der Weg von Ubuntu wird kein leichter sein,so ähnlich wie im Land der Fenster,aber einen Gefallen tut man sich bei Ubuntu und der Linux-Fondation nicht mit solchen Geschichten...Also schalte ich eine Ganng runter,entschleunige und gehe in die Debian-Zwischenwelt genannt " mx-Linux 19.3...Geht doch... ;D ;D ;D

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #11 am: 30.01.2021, 18:26:42 »
und gehe in die Debian-Zwischenwelt genannt " mx-Linux 19.3...Geht doch... ;D ;D ;D

Gute Wahl......., viel Spass in der "Zwischenwelt"   ;)

gruß
wico

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #12 am: 31.01.2021, 09:21:09 »
Ich habe in meiner VMware Workstation jetzt mal LMDE 4 installiert, also das aktuellste Linux Mint auf Debian-Basis. Die Installation lief problemlos, wenn auch etwas anders als bei Linux Mint 20.4 und bisher geht alles ohne Probleme. Nur musste ich leider die VMware-Tools manuell installieren, bei LM 20.1 läuft das automatisch. Aber vielleicht ist dieses System ja trotzdem eine Alternative, wenn es mit Ubuntu nicht mehr richtig funktionieren sollte.

In einem anderen Thread habe ich diese drei Zitate über LMDE gefunden:

LMDE1 und LMDE2 waren erste Experimente für eine Debian basierte Mint-Version, die als Ergebnis dann die Version 3 und 4 gebracht haben. Die Mint-Entwickler weisen selbst darauf hin, dass sie sich auf das Ubuntu basierte LinuxMint konzentrieren wollen, weil ihre Ressourcen nicht unbegrenzt sind und sie Ubuntu derzeit für die beste Basis halten.
LMDE ist quasi eine Option in der Hinterhand, falls sich daran in Zukunft etwas ändern sollte.
LMDE4 ist aber trotzdem nach meinem Geschmack ein durchaus brauchbares und sehr stabiles Betriebssystem.

Hallo
Ich hab es (LMDE) seit dem  25.03.2020 Installiert. Es läuft auf einem Mini PC über 20 Tage im 24/7 betrieb.
Kein Absturz oder Fehler.

Also für meine Ansprüche ist LMDE genau das Richtige. August 2018 bin ich von "Tara" auf LMDE 3 umgestiegen und vor kurzem auf LMDE 4. Ich starte den Rechner und benutze ihn - absolut ruckelfrei. Ich konfiguriere am System kaum etwas. Der Versionswechsel war in einer dreiviertel Stunde vom Tisch. Die Debian-Basis ist sehr gut in Mint eingepflegt. Mit LMDE habe ich eine stabile Debian-Basis plus den Mint-Komfort mit Cinnamon-DE. Ich hab da wirklich nichts zu meckern und bin absolut zufrieden! Ich freue mich auf viele weitere LMDE's! :)
« Letzte Änderung: 31.01.2021, 09:40:24 von Belasar »

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #13 am: 31.01.2021, 16:23:57 »
Für mich ist Linux wie Weihnachten. Das Wetter spielt momentan auch noch mit.
Bin selber gespannt was da so noch kommt. In den Linux Zeitschriften werden ja auch immer für mich neue BS vorgestellt.

Aber einen Vorteil haben wir. Wir sind weder Windows noch macOS verblödet. Wir können uns auf Veränderungen einstellen. Die anderen nicht.
Siehe Apple Forum.
Wir dürfen auch noch einen PC Fetisch entwickeln. Bei den anderen beiden sieht es schlecht aus.

Ich muss es so nehmen wie es kommt. Logischerweise wünsche ich mir schon das mein Cinnamon ewig lebt. Aber Linux hat mir auch gezeigt das ich mich mit etwas neuem beschäftigen muss. Ist allerdings auch gut gegen Alzheimer.
Bin leider kein Apple Schaf mehr, der immer viel Geld ausgeben muss. Freue mich aber trotzdem schon auf die Zukunft.

Re: Ist die Zukunft von Linux Mint (auf Ubuntu-Basis) gefährdet?:
« Antwort #14 am: 31.01.2021, 17:13:54 »
Was die Fenster,- und Obstfraktion macht ist mir privat egal, da ich mit Linux sehr zufrieden bin. Die aktuelle Version mit ihren Neuerungen sind sehr gelungen. Wenn man die Umsteiger auch endlich abholen würde, dann wäre Linux schon viel weiter verbreitet.