LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 14:40:08

Titel: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 14:40:08
Liebe User,

ich habe w. o. g. Betreff zwar schon einiges gelesen, aber ich frage lieber sicherheitshalber nach:

Mein System:

****@******* ~ $ inxi -S
System:    Host: ******* Kernel: 4.10.0-42-generic x86_64 (64 bit) Desktop: Cinnamon 3.6.7
           Distro: Linux Mint 18.3 Sylvia

Folgende Kernel sind auf meinem System installiert:

****@******* ~ $ dpkg -l | grep linux-image
ii  linux-image-4.10.0-38-generic               4.10.0-38.42~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.10.0-40-generic               4.10.0-40.44~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.10.0-42-generic               4.10.0-42.46~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.8.0-53-generic                4.8.0-53.56~16.04.1                          amd64        Linux kernel image for version 4.8.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-38-generic         4.10.0-38.42~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-40-generic         4.10.0-40.44~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-42-generic         4.10.0-42.46~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.8.0-53-generic          4.8.0-53.56~16.04.1                          amd64        Linux kernel extra modules for version 4.8.0 on 64 bit x86 SMP

Ich finde, daß ich da ein paar zu viel habe und möchte gerne wissen, welche ich davon deinstallieren kann. Gerne über die Konsole, und deshalb bitte ich Euch um den passenden Befehl. (Den aktuellen und vorletzten Kernel möchte ich behalten!) Vielen Dank!

Gruene-Ente 
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: ehtron am 22.12.2017, 14:47:29
Hi :)
aktualisierungsverwaltung > anzeigen > kernel.

4.10.0-42 behalten..
alle älteren enfernen.

und in zukunft nur bei bedarf die kernel updaten ;)

(https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=dlattach;topic=45936.0;attach=47098;image)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: {°-°} am 22.12.2017, 18:13:51
Zitat von: Gruene-Ente
(Den aktuellen und vorletzten Kernel möchte ich behalten!)
Dafür gibt es unter Mint keinen einfachen Befehl. Zumindest nicht einen, den du unverändert beim nächsten Mal anwenden kannst. Es gibt allenfalls Skripte, die das erledigen.

Off-Topic:
@ehtron
wie oft darf ich das Bild heute noch sehen? ;D
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 18:17:56
Ein empfehlenswertes Script für das gründliche "Kernel-Auräumen" gibt es hier im Forum:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41568.0

Die Kernel-Verwaltung von Mint ist dafür auch eine Möglichkeit, räumt aber unter Umständen nicht alles weg.

Kernel-Aktualisierungen würde ich schon haben wollen, also zumindest vorhandene anzeigen lassen, damit ich überlegen kann, ob es dafür einen Bedarf gibt.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: ehtron am 22.12.2017, 18:19:51
Hi :)
immer wenn es um kernel updates geht ;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 18:59:46
Hallo zusammen :)

@ehtron

Das sieht sehr einfach aus, habe ich auch schon aufgerufen, aber noch nicht ausgeführt. Das einzige, was mich etwas "stören" würde ist der Hinweis von aexe, daß mit dieser Vorgehensweise nicht alles weg geräumt wird.

@{°-°}

Danke für Deine Erklärung. Da war ich wohl auf dem Holzweg. Wegen Nichtbenutzung Deines Scripts, bitte nicht persönlich nehmen, wenn ich es NICHT benutzen möchte, ist nicht gegen Deine Kompetenz gerichtet. Ich bin einfach ein Schiß-Hase.

@aexe

Da habe ich gleich die nächste Frage an Dich. ;)

WORAN erkenne ich denn, OB ich einen neueren Kernel brauche? Ich habe das schon so eingestellt, daß mir das angezeigt wird, wenn ein neuer verfügbar ist. Aber mir fehlt die Erfahrung, um DANN zu entscheiden, ob ich diesen installieren soll oder nicht. Deshalb sieht es bei mir kernelmäßig auch so aus wie auf dem Screenshot, ich habe immer alles installiert.   

P. S. Bei dem Script tue ich mich schwer, ich werde dann wohl doch eher über die Aktualisierungsverwaltung gehen. Ich dachte nur, es gäbe einen Befehl mittels Terminal, der a) sowohl die Kernel als auch b) den Rest, der dazugehört (Header?) weg räumt..... 
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: ehtron am 22.12.2017, 19:08:55
Hi :)
keine ahnung was aexe schreibt... ich sehe es nicht.

auf jedenfall wird bei der methode in der akt-verw. alles entfernt.. es bleiben keine config dateien übrig.
es ist die einfachste methode.. von scripten mal abgesehen.

wenn du nicht gerade in den medien liesst, dass eine kernel version ein dickes sicherheitsloch hat, brauchst du nie einen neuen kernel.
es sei denn irgendwas funktioniert mit dem genutzen nicht richtig, und du hoffst, dass es mit einem neueren funktioniert.
ein update innerhalb der genutzen linie schadet im allgemeinen nicht, und kann man machen, wenn man gern mal was neues möchte ;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: {°-°} am 22.12.2017, 19:12:49
Off-Topic:
Zitat von: Gruene-Ente
@{°-°}

… Wegen Nichtbenutzung Deines Scripts, bitte nicht persönlich nehmen, wenn ich es NICHT benutzen möchte, ist nicht gegen Deine Kompetenz gerichtet.
Keine Angst, das nehme ich nicht persönlich. Ich habe ja noch nicht mal Werbung dafür gemacht.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 19:19:56
WORAN erkenne ich denn, OB ich einen neueren Kernel brauche?
Im Zweifel hier nachfragen.
Dann werden sicher mehrere Möglichkeiten angeboten. ;)
Eine allgemeine Antwort ist fast unmöglich, kommt immer auf die Umstände im Einzelfall an.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 19:25:04
Habt vielen Dank, daß Ihr mich wieder etwas schlauer gemacht habt. :)

Ich werde das dann so machen, daß, wenn ich Zweifel habe, oder genauere Infos benötige, hier nachfrage. Mach ich sowieso.  ;D

Ich kennzeichne somit hier als "gelöst".
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: sidewinder am 22.12.2017, 19:32:09
Zitat
und deshalb bitte ich Euch um den passenden Befehl.
sudo apt-get remove --purge linux-image-3.0.0-16-generic linux-headers-3.0.0-16 3.0.0-16 ist natürlich, durch den zu entfernenden Kernel zu ersetzen.
Z.B. 4.10.0-38
Das sieht dann so aus:
sudo apt-get remove --purge linux-image-4.10.0-38-generic linux-headers-4.10.0-38
https://wiki.ubuntuusers.de/Kernel/#Kernel-deinstallieren
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 19:42:19
Hallo sidewinder,

danke sehr.

Gruene-Ente
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 19:51:12
Vorher ist es aber gut, nachzusehen, welche Kernel-Pakete überhaupt installiert sind, zB mit:   dpkg -l | grep linux-[ghit] und welcher in Betrieb ist: uname -r
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 19:51:41
Ach so, ist mir eben noch aufgefallen. Ich werde also folgenden Kernel entfernen:

linux-image-4.10.0-38-generic
und den dazugehörigen Header.

Kann ich auch gefahrlos diesen hier entfernen?

linux-image-4.8.0-53-generic
M. M. n. ja, weil das ja eine andere Kernel-Linie ist. Aber ich hätte gerne Eure Bestätigung. :)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: nudels am 22.12.2017, 19:52:43
ja sicher
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 19:56:51
@aexe

Danke für den Hinweis, hier die gewünschte Ausgabe:

****@******* ~ $ dpkg -l | grep linux-[ghit]
ii  linux-headers-4.10.0-38                     4.10.0-38.42~16.04.1                         all          Header files related to Linux kernel version 4.10.0
ii  linux-headers-4.10.0-38-generic             4.10.0-38.42~16.04.1                         amd64        Linux kernel headers for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-4.10.0-40                     4.10.0-40.44~16.04.1                         all          Header files related to Linux kernel version 4.10.0
ii  linux-headers-4.10.0-40-generic             4.10.0-40.44~16.04.1                         amd64        Linux kernel headers for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-4.10.0-42                     4.10.0-42.46~16.04.1                         all          Header files related to Linux kernel version 4.10.0
ii  linux-headers-4.10.0-42-generic             4.10.0-42.46~16.04.1                         amd64        Linux kernel headers for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-4.8.0-53                      4.8.0-53.56~16.04.1                          all          Header files related to Linux kernel version 4.8.0
ii  linux-headers-4.8.0-53-generic              4.8.0-53.56~16.04.1                          amd64        Linux kernel headers for version 4.8.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.10.0-38-generic               4.10.0-38.42~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.10.0-40-generic               4.10.0-40.44~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.10.0-42-generic               4.10.0-42.46~16.04.1                         amd64        Linux kernel image for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.8.0-53-generic                4.8.0-53.56~16.04.1                          amd64        Linux kernel image for version 4.8.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-38-generic         4.10.0-38.42~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-40-generic         4.10.0-40.44~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.10.0-42-generic         4.10.0-42.46~16.04.1                         amd64        Linux kernel extra modules for version 4.10.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.8.0-53-generic          4.8.0-53.56~16.04.1                          amd64        Linux kernel extra modules for version 4.8.0 on 64 bit x86 SMP

****@******* ~ $ uname -r
4.10.0-42-generic





Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 19:57:53
@nudels

 :)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 20:01:19
Im Prinzip kann doch alles weg, was eine Nummer kleiner als 4.10.0-40 hat.
Das ist der vorige Kernel (zur Sicherheit behalten), in Betrieb ist 4.10.0-42, der muss auf jeden Fall bleiben.

Zeige evtl auch noch ls /lib/modules
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: sidewinder am 22.12.2017, 20:03:51
Die kannst Du entfernen:
sudo apt-get remove --purge linux-image-4.10.0-38-generic linux-headers-4.10.0-38sudo apt-get remove --purge linux-image-4.10.0-40-generic linux-headers-4.10.0-40sudo apt-get remove --purge linux-image-4.8.0-53-generic linux-headers-4.8.0-53
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:04:10
Bitteschön:

****@******* ~ $ ls /lib/modules
4.10.0-38-generic  4.10.0-40-generic  4.10.0-42-generic  4.8.0-53-generic
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 20:09:46
Vor oder nach den Kommandos von sidewinder?
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:10:51
Ich habe die Kommandos von sidewinder NOCH NICHT ausgeführt.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: nudels am 22.12.2017, 20:12:53
Zuwas fragst wen dan eh nix Umsetzts ?
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:16:33
Weil ich abwarte, ob ich noch etwas beachten muß, aexe hatte ja gefragt, ob vor oder nach dem Kommando.

Ich will das auf jeden Fall machen, aber nichts überstürzen. Es kommt mir auf 1 Tag nicht an.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 20:17:06
Früher sind diese modules-Verzeichnisse in /lib oft nicht mit gelöscht worden, wenn die entsprechenden Kernel entfernt wurden.
Kann aber sein, dass da inzwischen Verbesserungen bei apt gemacht wurden.
Probier es aus!
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:23:22
@aexe

Habe den Befehl nochmal ausgeführt, nachdem ich die Kernel 4.10.0-40 sowie 4.8.0-53 entfernt habe:

****@******* ~ $ ls /lib/modules
4.10.0-40-generic  4.10.0-42-generic

Nachtrag:
Sieht doch gut aus, oder? Muß ich noch was machen, oder ist das jetzt erledigt?


(*)Korrektur meines Beitrags:
Ich hab nicht den Kernel 4.10.0-40 entfernt, sondern den 4.10.0-38.



Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: nudels am 22.12.2017, 20:28:39
Neustarten und dan noch sudo apt-get remove && sudo apt-get autoremove && sudo apt-get clean
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 20:28:55
Passt!
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: sidewinder am 22.12.2017, 20:29:23
Lässt der 4.10.0-40 sich nicht entfernen, oder willst Du den sicherheits halber behalten?
Ansonsten ist das in Ordnung.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:30:25
OK, mach ich.

Ich hab > 600 MB frei bekommen, *freu*.

THX! Gruene-Ente
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:30:56
@sidewinder

Den behalte ich sicherheitshalber.

Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:33:59
@nudels

Hab Deinen Befehl nach dem Neustart soeben ausgeführt. Alles paletti.

Irgendwie kommt mir jetzt noch alles schneller vor als bisher, aber das ist wohl Einbildung.  ;D

Danke!
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: sidewinder am 22.12.2017, 20:35:56
Der nächste Kernel ist schon unterwegs!  ;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 22.12.2017, 20:44:10
@sidewinder

Jetzt hab ich erst mal Pause, und der nächste Kernel ebenfalls.

;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Nuffi am 22.12.2017, 20:54:45
Ein empfehlenswertes Script für das gründliche "Kernel-Auräumen" gibt es hier im Forum:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41568.0

Die Kernel-Verwaltung von Mint ist dafür auch eine Möglichkeit, räumt aber unter Umständen nicht alles weg.

Kernel-Aktualisierungen würde ich schon haben wollen, also zumindest vorhandene anzeigen lassen, damit ich überlegen kann, ob es dafür einen Bedarf gibt.

Seit LM 18.2 werden hier alles sauber über die Aktualisierungsverwaltung bei den Kerneln entfernt, da bleibt nix mehr stehen.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 22.12.2017, 22:26:07
Der Fortschritt bei der Entwicklung ist unaufhaltsam.
Ist ja auch gut so.
Bleiben meine Bedenken also nur eine historische Betrachtung.  ;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: 天竜 am 23.12.2017, 00:22:14
Die Aktualisierungsverwaltung ist schon sehr komfortabel. Das einzig lästige ist, daß man immer nur einen Kernel aufs Mal entfernen kann. Praktischer fände ich es, wenn man mehrere markieren und in einem Rutsch loswerden könnte.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: nudels am 23.12.2017, 00:26:41
Man kans ah mit Synaptic machen  ;D
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: helli am 23.12.2017, 01:23:21
Zitat
Praktischer fände ich es, wenn man mehrere markieren und in einem Rutsch loswerden könnte.
So geht das:
https://axebase.net/blog/2015/07/26/kernel-remover-aus-siduction-in-ubuntu/
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: nudels am 23.12.2017, 01:24:02
funktioniert ah lm 18.3 ;D habs aber wieda deinstlaiert geht mit terminal und synaptic genau so gut  ;D
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: sidewinder am 23.12.2017, 09:08:14
Zitat
Praktischer fände ich es, wenn man mehrere markieren und in einem Rutsch loswerden könnte.
sudo apt-get autoremove --purge
Zitat
Dadurch werden alle alten Kernel bis auf die beiden neuesten Kernel entfernt (situationsabhängig ist es auch möglich, dass manchmal drei Kernel verbleiben).

https://wiki.ubuntuusers.de/Kernel/#Weitere-Moeglichkeiten
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 23.12.2017, 10:03:10
"autoremove --purge" funktioniert so wie oben beschrieben bei einem Ubuntu, aber leider nicht bei LinuxMint.
Da grätscht irgendwie die Aktualisierungsverwaltung dazwischen.
Die hat Automatismen nicht so gern und gibt dafür dem Benutzer Hausaufgaben auf.
Vielleicht kommt ja noch mal eine entsprechende Funktion im Mint-Updater.

Andererseits, wenn man regelmäßig nach der Installation eines neuen Kernels den vorletzten entfernt, was ja mit der Mint-Kernelverwaltung einfach zu machen ist, braucht man die Funktion auch gar nicht.

Wer dazu neigt, sich eine umfangreiche Kernel-Sammlung anzulegen und dann ausmisten muss oder will, findet im Forum auch noch alternative Methoden – wie in diesem Thema (siehe z.B. Antwort #3 und #38).

Mehrere Kernel gleichzeitig zu entfernen ist nicht möglich, aber mit einem geeigneten Werkzeug kann man zumindest die notwendigen Informationen einfach bekommen und die passenden Befehle an die Paketverwaltung weitergeben.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 23.12.2017, 12:08:11
Viele Wege führen bei Linux nach "Rom", und das ist auch ein Zweig der Freiheit, der mir bei Linux u. a. so gut gefällt. Ich persönlich tendiere dazu, die Kernel mittels des von sidewinder geposteten Befehls zu entfernen, und danach "klar Schiff zu machen" mit dem von nudels geschriebenen Befehl.

Jeder so, wie er mag. :)

Linux ist toll. 
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: ehtron am 23.12.2017, 13:29:35
Hi :)
du hast die kernel nicht über die aktualisierungsverwaltung entfernt!?
sonst wäre normalerweise alles weg..
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gunair am 23.12.2017, 13:38:53
ich mache das immer wieder mal wenn das System stabil läuft mit:
dpkg -l 'linux-[ihs]*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\([-0-9]*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | tee zu_entfernende_Kernel
cat zu_entfernende_Kernel | xargs sudo apt-get -y purge
rm zu_entfernende_Kernel
geht halt doch schneller als die Aktualisierungsverwaltung.
Habe ich von Ubuntuusers.de
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 23.12.2017, 13:42:16
Hi :)
du hast die kernel nicht über die aktualisierungsverwaltung entfernt!?
sonst wäre normalerweise alles weg..

Nein, ich bevorzuge den Weg übers Terminal. Ich bin aber dankbar für die vielen verschiedenen Hinweise. :)

Gruene-Ente
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: kuehhe1 am 23.12.2017, 16:42:12
habs gerade mal getestet
dpkg -l 'linux-[ihs]*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\([-0-9]*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | tee zu_entfernende_Kernel
cat zu_entfernende_Kernel | xargs sudo apt-get -y purge
rm zu_entfernende_Kernel
Dabei werden bis auf den aktuell laufenden Kernel alle Anderen "ohne Nachfrage" wegen "-y" entfernt. Das "-y" in der Befehlszeile: xargs sudo apt-get -y sollte man sicherheitshalber entfernen.

Stand installierte Kernel vorher:dpkg -l | grep linux-[ghit]
ii  linux-headers-4.4.0-104                      4.4.0-104.127                                all          Header files related to Linux kernel version 4.4.0
ii  linux-headers-4.4.0-104-generic              4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel headers for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-headers-4.4.0-53                       4.4.0-53.74                                  all          Header files related to Linux kernel version 4.4.0
ii  linux-headers-4.4.0-53-generic               4.4.0-53.74                                  amd64        Linux kernel headers for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.4.0-104-generic                4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel image for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.4.0-53-generic                 4.4.0-53.74                                  amd64        Linux kernel image for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.4.0-104-generic          4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel extra modules for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.4.0-53-generic           4.4.0-53.74                                  amd64        Linux kernel extra modules for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
Stand Verzeichnis:ls /lib/modules
4.4.0-104-generic  4.4.0-53-generic

Terminal Ablauf zum Entfernen:
dpkg -l 'linux-[ihs]*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\([-0-9]*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | tee zu_entfernende_Kernel
linux-headers-4.4.0-53
linux-headers-4.4.0-53-generic
linux-image-4.4.0-53-generic
linux-image-extra-4.4.0-53-generic
helmut@K52jc-lm18 ~ $ cat zu_entfernende_Kernel | xargs sudo apt-get -y purge
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  linux-headers-4.4.0-53* linux-headers-4.4.0-53-generic* linux-image-4.4.0-53-generic* linux-image-extra-4.4.0-53-generic*
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 4 zu entfernen und 2 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 296 MB Plattenplatz freigegeben.
(Lese Datenbank ... 258654 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von linux-headers-4.4.0-53-generic (4.4.0-53.74) ...
Entfernen von linux-headers-4.4.0-53 (4.4.0-53.74) ...
Entfernen von linux-image-extra-4.4.0-53-generic (4.4.0-53.74) ...
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/apt-auto-removal 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/dkms 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
Error! echo
Your kernel headers for kernel 4.4.0-53-generic cannot be found at
/lib/modules/4.4.0-53-generic/build or /lib/modules/4.4.0-53-generic/source.
Error! echo
Your kernel headers for kernel 4.4.0-53-generic cannot be found at
/lib/modules/4.4.0-53-generic/build or /lib/modules/4.4.0-53-generic/source.
Error! echo
Your kernel headers for kernel 4.4.0-53-generic cannot be found at
/lib/modules/4.4.0-53-generic/build or /lib/modules/4.4.0-53-generic/source.
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-4.4.0-53-generic
Warning: No support for locale: de_DE.utf8
W: mdadm: /etc/mdadm/mdadm.conf defines no arrays.
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/pm-utils 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/unattended-upgrades 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/zz-update-grub 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-104-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-104-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-53-generic
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.elf
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.bin
Windows 10 (loader) auf /dev/sda1 gefunden
Skipped Windows Recovery Environment (loader) on /dev/sdb1 by user request.
Windows 7 (loader) auf /dev/sdb2 gefunden
erledigt
Löschen der Konfigurationsdateien von linux-image-extra-4.4.0-53-generic (4.4.0-53.74) ...
Entfernen von linux-image-4.4.0-53-generic (4.4.0-53.74) ...
Examining /etc/kernel/prerm.d.
run-parts: executing /etc/kernel/prerm.d/dkms 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
dkms: removing: bbswitch 0.8 (4.4.0-53-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  bbswitch
Version: 0.8
Kernel:  4.4.0-53-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

bbswitch.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-53-generic/kernel/drivers/acpi/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod....

DKMS: uninstall completed.
Examining /etc/kernel/postrm.d .
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/initramfs-tools 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
update-initramfs: Deleting /boot/initrd.img-4.4.0-53-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/zz-update-grub 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-104-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-104-generic
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.elf
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.bin
Windows 10 (loader) auf /dev/sda1 gefunden
Skipped Windows Recovery Environment (loader) on /dev/sdb1 by user request.
Windows 7 (loader) auf /dev/sdb2 gefunden
erledigt
Löschen der Konfigurationsdateien von linux-image-4.4.0-53-generic (4.4.0-53.74) ...
Examining /etc/kernel/postrm.d .
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/initramfs-tools 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/zz-update-grub 4.4.0-53-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-53-generic
dpkg: Warnung: Während Entfernens von linux-image-4.4.0-53-generic ist Verzeichnis »/lib/modules/4.4.0-53-generic« nicht leer, wird daher nicht gelöscht
die Fehlermeldung:Your kernel headers for kernel 4.4.0-53-generic cannot be found at
/lib/modules/4.4.0-53-generic/build or /lib/modules/4.4.0-53-generic/source.
irritiert mich, /lib/modules/4.4.0-53-generic/build ist vorhanden, was fehlt ist lib/modules/4.4.0-53-generic/source. Wird deshalb das Verzeichnis /lib/modules/4.4.0-53-generic nicht gelöscht?

Stand installierte Kernel danach:dpkg -l | grep linux-[ghit]
ii  linux-headers-4.4.0-104                      4.4.0-104.127                                all          Header files related to Linux kernel version 4.4.0
ii  linux-headers-4.4.0-104-generic              4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel headers for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-4.4.0-104-generic                4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel image for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
ii  linux-image-extra-4.4.0-104-generic          4.4.0-104.127                                amd64        Linux kernel extra modules for version 4.4.0 on 64 bit x86 SMP
Stand des Verzeichnisses:
ls /lib/modules
4.4.0-104-generic  4.4.0-53-generic
verstehe ich jetzt nicht, wenn der Kernel gelöscht wurde warum dann nicht /lib/modules/4.4.0-53-generic? Also doch nicht so ganz Top.
Da funktioniert das hier im Bord vorgestellte Script vom LM-User: {°-°} sauberer: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41568.msg651574#msg651574
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: aexe am 23.12.2017, 18:16:51
Off-Topic:
"Ja" sagen nur gegen Unterschrift – sonst: #me too !   :D
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: Gruene-Ente am 23.12.2017, 20:12:25
Ich habe dasgleiche auch beim PC meines Mannes gemacht. Hat 1a geklappt, bin sehr begeistert, zumal bei seinem PC der Platz ja sehr viel begrenzter ist als bei mir.
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: geobart am 23.12.2017, 20:54:16
Code: [Auswählen]

dpkg -l 'linux-[ihs]*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\([-0-9]*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | tee zu_entfernende_Kernel
cat zu_entfernende_Kernel | xargs sudo apt-get -y purge
rm zu_entfernende_Kernel
Habe ich zufällig gestern Abend in LMDE2 getestet - natürlich ohne  -y, aber mit -s.
Der einzige vorhandene Kernel wurde rausgeschrieben und sollte gelöscht werden. Super. ::) ;D
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: {°-°} am 23.12.2017, 22:04:49
tztz, Das ist ja auch nicht für LMDE 2 gedacht.

Ich habe mir das Skript von siduction mal wieder angeschaut. Auch dies fängt wie andere Skripte im Verzeichnis /boot an und sucht nach vmlinuz-*
Zitat
   for v in /boot/vmlinuz-*; do
      Kernel="$(basename $v | sed s/vmlinuz-//)"
Witziger weise kommt dann eine Suche nach dem Metapaket
Zitat
         meta_package="$(echo $(grep-status \
            -F Depends -s Package \
            linux-image-${Kernel}) | cut -d: -f 2)"
Hier wird mittels grep-status die Datei /var/lib/dpkg/status durchsucht nach Paketen, die als Abhängigkeit den gerade untersuchten linux-image-${Kernel}) enthält. Warum nenne ich das witzig? Weil Mint kein Metapaket installiert hat und nur von installierten Paketen die Infos in der Datei /var/lib/dpkg/status landen. Es wird aber linux-image-extra-${Kernel}) gefunden. Das sollte aber auf die Funktionsweise sonst keinen Einfluss haben.
Ausprobiert habe ich es immer noch nicht, da ich mir gerade die Abhängigkeiten des Paketes nicht installieren möchte. Außerdem stört mich, dass für jeden markierte Kernel in der Liste das Entfernen separat gestartet wird. Im extrem Fall von zehn installierten Kerneln und zweien ,die erhalten bleiben, wird GRUB also acht mal erneut konfiguriert. :o


Als hübsche Idee, die den aktiven und ggf einen Vorgänger behält, habe ich etwas zusammengestellt.
dpkg-query -W -f='${Package}\n' > /dev/shm/datei; grep $(grep linux-image-[0-9] /dev/shm/datei | cut -d- -f3-4 | grep -v $(uname -r | cut -d- -f1-2) | sort -V | head -n -1) /dev/shm/datei | xargs apt-get purge --simulateWarum ggf. Vorgänger? Wenn im Einzelfall mehrere Kernel-Linien installiert sind, ist es schwer in wenigen Zeilen eine Automatik zu schreiben, die alles berücksichtigt. Wem das Ergebnis trotzdem gefällt, tauscht am Ende --simulate gegen -y.

Demnächst werde ich noch ein Skript vorstellen, das diesmal nur zum Aufräumen dient und mit dialog (https://wiki.ubuntuusers.de/Dialog/), welches bei Mint schon installiert ist, abfragt, was passieren soll. Die pre-alpha läuft schon:
Purge Old Kernels With Dialog
 ──────────────────────────────────────────────────────────────────────────────
         ┌────────────────────Kernel entfernen──────────────────────┐
         │ Der aktive Kernel 4.10.0-42 wird nicht zum Entfernen     │ 
         │ angeboten.                                               │ 
         │                                                          │ 
         │    Welche der nachfolgend gelisteten Kernel sollen       │ 
         │ entfernt werden?                                         │ 
         │ ┌──────────────────────────────────────────────────────┐ │ 
         │ │                   [ ] 4.10.0-40                      │ │ 
         │ │                   [*] 4.8.0-53                       │ │ 
         │ │                                                      │ │ 
         │ │                                                      │ │ 
         │ │                                                      │ │ 
         │ │                                                      │ │ 
         │ │                                                      │ │ 
         │ └──────────────────────────────────────────────────────┘ │ 
         │                                                          │ 
         │                                                          │ 
         ├──────────────────────────────────────────────────────────┤ 
         │             <   OK    >       <Abbrechen>                │ 
         └──────────────────────────────────────────────────────────┘
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: geobart am 23.12.2017, 22:19:25
Als hübsche Idee, die den aktiven und ggf einen Vorgänger behält, habe ich etwas zusammengestellt.
Code: [Auswählen]

dpkg-query -W -f='${Package}\n' > /dev/shm/datei; grep $(grep linux-image-[0-9] /dev/shm/datei | cut -d- -f3-4 | grep -v $(uname -r | cut -d- -f1-2) | sort -V | head -n -1) /dev/shm/datei | xargs apt-get purge --simulate
Die hübsche Idee mal so (ohne sudo) eingegeben, Mint 18.3 64 Cinn, seit jetzt wohl 8 Minuten einen blinkenden weißen Block. Abwarten? ;)
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: {°-°} am 23.12.2017, 23:25:22
Tja, das Aus für die hübsche Idee. Wenn schon aufgeräumt ist, dann klemmt's. :'(
Titel: Re: Korrekte Deinstallation nicht mehr benötigter Kernel
Beitrag von: geobart am 23.12.2017, 23:29:02
Die Kernelverwaltung ist schon ein geiles Mint-Tool.. ;) ;D